Freitag, 30. September 2016

Knusperkugeln mit Karla Kunstwadl

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt heute:
Knusperkugeln
(panierte und frittierte Champignons) mit Kräuterquark-Dip.

Karla Kunstwadl empfiehlt heute: Knusperkugeln (panierte und frittierte Champignons) mit Kräuterquark-Dip ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 29. September 2016

Dom St. Petri … Schwahl … Truthahnstreit - Drôlerien

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Vom Schleswiger Dom St. Petri hat mir am aller-allerbesten der Kreuzgang gefallen. Ein Kreuzgang wird hier auch “Schwahl” genannt. Dieser Begriff stammt aus dem Dänischen: “svale” meint einen gedeckten, kühlen Gang. Einfarbige Rötelzeichnungen an den Wänden, starkfarbige Deckengemälde … einfach wunderschön. Interessant: die freigelegten Truthahnfresken an den Wänden lösten den Schleswiger Truthahnstreit aus (siehe unten). Besonders beeindruckt haben mich die Deckengewölbe mit den schönen Gewölbeschlusssteinen und den Drôlerien. Unter Drôlerien (von franz. drôle = drollig, komisch) versteht man in der mittelalterlichen Kunst groteske, oft auch derbe Szenen, mit Fabelwesen bzw. Phantasiegestalten wie Drachen und Kopffüßler. Als “Kreuzgangsammlerin”, die besonders herausragende Beispielen gerne fotografisch festhält, war ich von dem Schleswiger Schwahl mehr als begeistert. Stilistische Parallelen, so der Führer, fände man in der englischen Buchmalerei, z. B. im Book of Kells.

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Dom St. Petri Kreuzgang Schwahl Fresken Deckengemälde Drôlerien Gewölbeschlussstein Truthahnstreit ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 28. September 2016

Orientalisch vegan

Veganes, orientalisch angehaucht:
Buntes Paprika-Kichererbsen-Gemüse auf Couscous:

Vegetarisch/Vegan, orientalisch angehaucht: Buntes Paprika-Kichererbsen-Gemüse auf Couscous - Foto: Brigitte Stolle

Vegetarisch/Vegan, orientalisch angehaucht: Buntes Paprika-Kichererbsen-Gemüse auf Couscous - Foto: Brigitte Stolle
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

St. Petri-Dom Schleswig: Kunsthistorische Kostbarkeiten

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Nach den Außenansichten des Schleswiger St. Petri-Doms zeige ich hier Bilder vom Kircheninnenraum. Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die “Blaue Madonna” …

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Nachzulesen ist im Kirchenraum auch die Geschichte eines historischen Brudermordes, wobei die beteiligten Brüder hier Erich und Abel heißen: “Erich Plogpenning war der Sohn und Nachfolger Waldemars II. und wurde wahrscheinlich auf Geheiß seines Bruders Abel am 10. August 1250 in einem Boot auf der Schlei ermordet. Mit einer Kette beschwert wurde seine Leiche bei Missunde in der Schlei versenkt. Bevor Erichs Leichnam 1258 nach Ringsted überführt wurde, war er seit 1250 im St.-Petri-Dom begraben. König Abel, Nachfolger seines Bruders Erich, starb am 29. Juni 1252 im Kampf gegen die Friesen bei Oldenswort und wurde im St.-Petri-Dom bestattet. Später wurde sein Leichnam auf Betreiben der Domgeistlichkeit aus dem Dom entfernt. Wegen des Brudermordes soll er keine Ruhe im Grab gefunden und im Dom gespukt haben. Im Wald nordwestlich von Schloss Gottorf wurde er endgültig bestattet. Der Grabstein ist noch heute im dortigen Wickeltal zu sehen.”

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

St. Petri-Dom, Schleswig: Für kunsthistorisch Interessierte gibt es einiges zu sehen. Allem voran der berühmte Brüggemann- oder Bordesholmer Altar: Hans Brüggemann hat einen Eichenholz-Altar geschnitzt (ca. 13 Meter hoch), der mit 392 Figuren die biblische Passionsgeschichte erzählt - ein Meisterwerk! Ferner sind bemerkenswert: die Glasfenster des Doms, der große Marienaltar von Max Kahlke (1892 - 1928), das Grabmal (Kenotaph) für König Friedrich I., verschiedene Epitaphe, die Domkanzel, die "Blaue Madonna" ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Pilze … Fleischlos glücklich im September

Vegetarisches: Pasta mit Rahmpilzen, Mandelspinat, Salatbouquet

Fleischlos glücklich im September: Vegetarisches: Pasta mit Rahmpilzen, Mandelspinat, Salatbouquet ... Foto: Brigitte Stolle 2016

Dienstag, 27. September 2016

Schon aus weiter Ferne sichtbar: St. Petri

Schleswig - Dom St. Petri - Außenansichten - Backsteinturm - Petri-Portal ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016Der St. Petri-Dom von Schleswig: Imposant und mächtig ragt sein Turm in die Höhe und ist von allen Winkeln der Stadt und weithin sichtbar. Viele Jahrhunderte hindurch hat der Dom die Geschichte Schleswigs geprägt. Bereits als noch der Wikinger-Handelsplatz Haithabu existierte, wurde hier eine Vorgängerkirche erbaut. Um circa 1100 begann dann der Bau eines ersten Doms. Das schöne Petri-Portal, durch welches man die Kirche betritt, stammt noch aus dieser Anfangszeit einer romanischen Basilika. Es folgten viele Bauphasen und Jahrhunderte der Änderung und Renovierung. Der heute das Gesamtbild prägende Hauptturm ist erst sehr viel später entstanden: er wurde von 1888 bis 1894 aus Backsteinen errichtet und ist stolze 112 Meter hoch. Ich zeige hier einige Außenansichten; die Fotos sind im September 2016 entstanden. Zum Kircheninnenraum geht es HIER.

Schleswig - Dom St. Petri - Außenansichten - Backsteinturm - Petri-Portal ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - Dom St. Petri - Außenansichten - Backsteinturm - Petri-Portal ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - Dom St. Petri - Außenansichten - Backsteinturm - Petri-Portal ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - Dom St. Petri - Außenansichten - Backsteinturm - Petri-Portal ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 26. September 2016

Blütenpracht im September … Dahlien

Orange-Töne

September Garten Bauerngarten Dahlie ... Fotos: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 23. September 2016

Missunde … mit der Fähre über die Schlei

In Missunde überqueren wir mit der Fähre die Schlei.

Missunde am Ostsee-Fjord Schlei ... Schleifähre - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Missunde am Ostsee-Fjord Schlei ... Schleifähre - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Moin, Moin, Maasholm

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Moin, Moin, Maasholm. Das Dorf liegt an der Schleimündung und sieht auch gleich noch ein Stückchen maritimer aus als andere Orte an der Schlei. Fischerboote und Jachten, historische Schleikähne, Netze, Blumen, Seejungfrauen, Ferienhäuschen, viel Grün und lustige Straßennamen wie “Tüünlüüd“. Bei unserem September-Besuch war es heiß, es gab einen tollen blauen Fotografierhimmel. Aufgrund der extremen Hitze war der schattige Platz im Dorfcafé “Sand am Meer” und die erfrischend säuerliche schmeckende Johannisbeertorte mehr als willkommen. “Wer eenmaal up de Maas weer, kümmt jümmers wedder” … Ja, wir kommen bestimmt mal wieder in diesen idyllischen Ort, aber “jümmers wedder” wird wohl kaum zu schaffen sein.

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

 Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Moin, Moin, Maasholm ... Schlei, Ostsee, Schlei-Mündung, Fischerort, Fischernetze, Ferienhaus, Meerjungfrau, Johannisbeerkuchen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 22. September 2016

St. Nikolai in Kappeln … Nordelbischer Spätbarock

Kappeln ... Kirche St. Nikolai ... nordelbischer Spätbarock ... Schnitzaltar ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle 2016Kappeln im September 2016. Die Kirche Sankt-Nikolai prägt das Stadtbild; auf vielen meiner Kappeln-Fotos sieht man ihren Backsteinturm mit seiner Kuppelhaube irgendwo im Hintergrund hervorlugen. Ich habe dieser denkmalgeschützten Kirche, die 1789 bis 1793 im Stil des Spätbarocks gebaut wurde, vor allem deshalb einen eigenen kleinen Eintrag gewidmet, weil mich ihr Innenraum so überrascht hat. Eine Innenausstattung aus Holz in weißen, grauen und blauen Farbtönen habe ich so noch nie gesehen. Die Ausstattung stammt zum Teil noch aus der Vorgängerkirche, z. B. der barocke Schnitzaltar (Altaraufsatz) von Hans Gudewerdt aus Eckernförde aus dem Jahre 1641 mit einer hübschen Krippendarstellung, die den Betrachter bereits im September ein wenig in Weihnachtsstimmung versetzt. Erwähnenswert ist auch der Kanzelaltar unter der Orgel, der eine Abendmahlszene zeigt. Der Fachterminus “Nordelbischer Spätbarock” ist mir erstmals in dieser Kirche begegnet. Kunsthistorisch sehr interessant!

Kappeln ... Kirche St. Nikolai ... nordelbischer Spätbarock ... Schnitzaltar ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln ... Kirche St. Nikolai ... nordelbischer Spätbarock ... Schnitzaltar ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Schönes Kappeln an der Schlei

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Sehr gut gefällt mir die Stadt Kappeln am Ostseefjord Schlei. Wer regelmäßig die Fernsehserie “Der Landarzt” anschaut, kennt diesen Ort als “Deekelsen“. Entsprechend findet man hier auch die “Landarztkneipe” … neben vielen anderen Restaurants und einladenden Fischlokalen. Der idyllische Hafen bietet maritimes Flair, außerdem einen Museumshafen mit tollen Schiffen. Schön: die Holländer Windmühle namens “Amanda“. Nahe der Schlei-Brücke kann man den denkmalgeschützten Heringszaun aus dem 15. Jahrhundert sehen; er ist der letzte von ehemals 38 Zäunen in der Schlei und der einzige noch funktionstüchtige in ganz Europa. Die Schlei-Brücke in Kappeln ist neben der bereits gezeigten Klappbrücke von Lindaunis und den Fähren von Arnis und Missunde eine weitere Möglichkeit, den Ostseefjord Schlei zu überqueren. Sie ist eine zweiflügelige Doppel-Klappbrücke, die tagsüber ebenfalls 15 Minuten vor der vollen Stunde für Schiffspassagen geöffnet wird. Dampfeisenbahn-Fans freuen sich über die Museumsbahn und über das putzige Fahrkartenhäuschen von Anno Dazumal. Der St. Nikolai-Kirche von Kappeln ist ein eigener kleiner Eintrag gewidmet.

Vorsicht am Bahnsteig … es fährt ein der ICE aus Buxtehude:

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Kappeln am Ostseefjord Schlei ... Schlei-Brücke, Heringszaun, Hafen, Museumshafen, Dampfeisenbahn, Fischrestaurant, Schiffe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 21. September 2016

Die Schlei-Brücke von Lindaunis

Schlei-Brücke Lindaunis ... Klappbrücke ... Fotos: Brigitte Stolle, September 2016Wir haben den Ostseefjord Schlei bereits einmal mit der Fähre von Arnis überquert -> HIER. Eine weitere Möglichkeit, auf die andere Seite zu gelangen, ist die Schlei-Brücke von Lindaunis. Es handelt sich um eine denkmalgeschützte einspurige Klappbrücke. Das Interessante an dieser Brücke ist weniger, dass sie Fernsehzuschauern aus der Serie “Der Landarzt” bekannt sein dürfte, sondern vielmehr, dass sie sowohl dem Auto- als auch dem Eisenbahnverkehr zu Verfügung steht. Dies jedoch nicht gleichzeitig, sondern im Wechsel. Die Regionalbahn fährt hier im Stundentakt … dann müssen die Autos warten. Zudem wird die Brücke einmal pro Stunde hochgeklappt (immer ein Viertel vor der vollen Stunde), um große Schiffe passieren zu lassen. Eine Schiffspassage haben wir leider nicht miterlebt, aber wenigstens wurde die Regionalbahn fotografiert.

Schlei-Brücke Lindaunis ... Klappbrücke ... Fotos: Brigitte Stolle, September 2016

Schlei-Brücke Lindaunis ... Klappbrücke ... Fotos: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Streifzüge … Schleswig-Impressionen 3

Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte StolleBei unseren Streifzügen durch Schleswig und um Schleswig herum entdecken wir immer wieder Neues, Schönes, Interessantes. Ein geeignetes Plaster für Hobbyfotografen mit Blick fürs Detail. Da es sehr heiß ist in diesem September 2016, sind schattige Plätzchen immer willkommen … und natürlich gerne auch ein erfrischendes Getränk oder ein Eis, bevor es dann weitergeht mit der Entdeckungstour.

Siehe auch Schleswig-Impressionen 1 und Schleswig-Impressionen 2.

Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle

 Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle

Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle

Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle

Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle

Schleswig am Ostseefjord Schlei ... Stadtbummel ... Funde und Entdeckungen ... Impressionen vom September 2016 ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 20. September 2016

Kein Kreuzgang, dafür Ausstellung und Kuchen

Schleswig - Spaziergang an der Schlei ... Foto: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - Spaziergang an der Schlei ... Foto: Brigitte Stolle, September 2016
Ich finde Kreuzgänge von Klöstern kunsthistorisch sehr interessant und habe schon einige davon meinem Fotoarchiv einverleibt. Besonders schöne habe ich in Südfrankreich gesehen (Saint-Trophime in Arles, Saint-Paul-de-Mausole in Saint-Rémy-de-Provence, Sainte-Marie-de-Serrabone, Sainte-Marie in Arles sur Tech, Saint-Génis-des-Fontaines usw. usw.). Nach einem Spaziergang an der Schlei in Schleswig (siehe oben) schlendern wir wieder einmal zum St. Johannis-Kloster. Aber ach, auch dieses Mal haben wir die Führungen und Öffnungszeiten für Klosterkirche und Kreuzgang verpasst. Statt dessen schauen wir uns - mal was anderes - eine Bibelausstellung an (über den Bibelgarten, in dem u. a. die schöne Passionsblume wächst, habe ich bereits kurz berichtet -> hier) und lassen uns im dortigen schattigen Garten mit leckerem Zwetschgen-Streuselkuchen verwöhnen. Der Kreuzgang von St. Johannis hat auf meiner To-Do-Liste also leider noch kein Häkchen bekommen :-(

Schleswig - St. Johannis-Kloster - Bibelgarten - Bibelausstellung ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - St. Johannis-Kloster - Bibelgarten - Bibelausstellung ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - St. Johannis-Kloster - Bibelgarten - Bibelausstellung ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - St. Johannis-Kloster - Bibelgarten - Bibelausstellung ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig - St. Johannis-Kloster - Bibelgarten - Bibelausstellung ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016

 Schleswig - St. Johannis-Kloster - Bibelgarten - Bibelausstellung ... Fotos und Fotocollagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Der Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel

Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel ... Skulpturenpark ... Schlosskeller - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Die Schleswiger Schloss-Insel ist eine Kunst- und Kulturinsel, die zudem viel für Naturliebhaber zu bieten hat. Eigentlich reicht 1 Besuch für die Besichtigung all dieser schönen Dinge kaum aus: zwei Landesmuseen, der Barockgarten mit dem Gottorfer Globus, verschiedene Ausstellungen, Gartenanlagen, Spazierwege … Im Skulpturenpark rund um Schloss Gottorf sind über 50 Werke der Bildhauerkunst zu sehen, die vom Ende des 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart reichen. Große Namen findet man darunter. Teile dieser Sammlung wurden bereits hier und hier gezeigt. Und nach dem Kulturgenuss dann der kulinarische Genuss: die Kuchen im Schlosskeller von Schloss Gottorf (wir sitzen bei heißen September-Temperaturen sehr angenehm unter einem großen Sonnenschirm) sind zu empfehlen!

Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel ... Skulpturenpark ... Schlosskeller - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel ... Skulpturenpark ... Schlosskeller - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel ... Skulpturenpark ... Schlosskeller - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel ... Skulpturenpark ... Schlosskeller - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Gottorfer Skulpturenpark auf der Schleswiger Schloss-Insel ... Skulpturenpark ... Schlosskeller - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 19. September 2016

Spaziergang durch deutsch-dänische Geschichte

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Hvad er dannevirke? Was ist das Danewerk? Bei diesem Kulturdenkmal handelt es sich um eine mittelalterliche Befestigungsanlage der Dänen zur Sicherung der Südgrenze und des Handelsweges zwischen Nord- und Ostsee. Der wichtigste Handelsort und Verkehrsknotenpunkt war damals Haithabu.

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Wir befinden uns beim Danewerk-Museum im Ochsenweg 5 in Dannewerk, einer kleinen Gemeinde bei Schleswig. Direkt hinter dem Museum: der weitläufige archäologische Park, eine herrliche Kulturlandschaft mit Biotopen und zahlreichen historische Sehenswürdigkeiten. Das Danewerk besteht aus Erdwällen (Hauptwall, Margaretenwall, Krummwall), Wehrgräben, Mauern, Wallburgen, Schanzen und einem Seesperrwerk in der Schlei. Bemerkenswert: die Waldemarsmauer, die einst 4 km lang war. Zu sehen ist noch die Ruine der inzwischen 850 Jahre alten Ziegelsteinmauer von Valdemar (bzw. Waldemar) dem Großen.

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Wir genießen in diesem “heißesten Monat des Jahres” (September 2016) die seltenen Wolken und den ersehnten leichten Wind, verschieben die “In-Door”-Museumsbesichtigung auf ein nächstes Mal und entscheiden uns für einen Spaziergang durch die deutsch-dänische Geschichte im archäologischen Park und Naturschutzgebiet Haithabu-Dannewerk.

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Deutsch-dänische Geschichte ... Mittelalter ... Danewerk ... Dannewerk ... Museum, Archäologischer Park ... Waldemarsmauer ... Haithabu ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Sonntag, 18. September 2016

Viel Natur rund um Schloss Gottorf

Schloss Gottorf in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen ...), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl ... Foto: Brigitte Stolle 2016

Schloss Gottorf in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen ...), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl ... Foto: Brigitte Stolle 2016
Schloss Gottorf
in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen …), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl.

Schloss Gottorf in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen ...), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl ... Foto: Brigitte Stolle 2016

Schloss Gottorf in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen ...), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl ... Foto: Brigitte Stolle 2016

Schloss Gottorf in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen ...), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl ... Foto: Brigitte Stolle 2016

Schloss Gottorf in Schleswig bietet nicht nur jede Menge Kunst und Kultur (2 Landesmuseen, Barockgarten, Gottorfer Globus, Skulpturenpark, Ausstellungen ...), sondern es laden zudem rund ums Schloss attraktive Spazierwege, Wälder, wunderschöne (Schilf-) Landschaften mitsamt den äußersten Ausläufern der Schlei zum Erholen, Schauen und Fotografieren ein. Im Wald entdecke ich riesige Waldschachtelhalme und auf dem Wasser tummeln sich Schwäne in großer Anzahl ... Foto: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Thor, Freyja, Tyr und die anderen … Lollfußer Mythenpfad

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Der Schleswiger Ortsteil Lollfuß wird auch als Schleswigs 7. Quartier bezeichnet. Woher der wunderliche Name Lollfuß (dänisch: Lolfod) kommt, ist ethymologisch nicht abschließend geklärt. Bei den linguistischen Überlegungen taucht eine germanische Gottheit namens Lollus auf, auch am Hang gelegene Quellen (Lollen) könnten dem Wort zugrunde liegen. Näheres dazu, sogar in gereimter Form, findet man auf der Internetseite der rührigen Lollfußer Interessengemeinschaft.

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Der Lollfuß liegt zwischen Schleswiger Altstadt und Schloss Gottorf; man findet neben einigen historischen Gebäuden viel alternative Szene, inhabergeführte Geschäfte und Lädchen, nette Cafés, Streetart und Graffiti-Kunst … In einer Buchhandlung haben wir uns den Faltprospekt zum Lollfußer Mythenpfad mitgenommen und uns auf die Suche nach den dort aufgeführten 9 Stromkästen gemacht, die von Künstlern mit Motiven aus der nordischen Mythologie verziert wurden. 8 haben wir gefunden, auch bei einem zweiten und dritten Versuch war und blieb die “Schwarze Greet” jedoch unauffindbar. Bei Beowulf (= “Bienenwolf”), dem Kultladen für Wikinger-Kunsthandwerk wurden wir schließlich von dem freundlichen Inhaber aufgeklärt, dass der Stromkasten mit der Greet abgebaut und leider nicht mehr zu besichtigen sei. (Übrigens hätte ich mich mit dem Ladenbesitzer und Imkerkollegen noch gerne über dessen Betriebsweise “Imkern nach Wikingerart” unterhalten … naja, vielleicht klappt es beim nächsten Mal)

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Hier also die 8 gefundenen Stromkästen aus dem Schleswiger Ortsteil Lollfuß. Die jeweiligen Titel kann man dem Faltprospekt “Entdecken Sie den Mythenpfad” (siehe oben) entnehmen, in dem man auch noch weitere Informationen findet. Mein Lieblingsmotiv: “Die drei Schiffe“:

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Lollfuß Mythenpfad Streetart Graffiti Nordische Mythologie ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 17. September 2016

Stadt-Bummel … Schleswig-Impressionen 2

Imposante Architektur, niedliche Häuschen, viel Grünes und Buntes, Blumiges und Leckeres ... bei einem Bummel durch Schleswig an der Schlei entdecken wir jedes Mal wieder Neues und Schönes ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Imposante Architektur, niedliche Häuschen, viel Grünes und Buntes, Blumiges und Leckeres … bei einem Bummel durch Schleswig an der Schlei entdecken wir jedes Mal wieder Neues und Schönes (siehe auch: Schleswig-Impressionen 1).

Imposante Architektur, niedliche Häuschen, viel Grünes und Buntes, Blumiges und Leckeres ... bei einem Bummel durch Schleswig an der Schlei entdecken wir jedes Mal wieder Neues und Schönes ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Imposante Architektur, niedliche Häuschen, viel Grünes und Buntes, Blumiges und Leckeres ... bei einem Bummel durch Schleswig an der Schlei entdecken wir jedes Mal wieder Neues und Schönes ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Imposante Architektur, niedliche Häuschen, viel Grünes und Buntes, Blumiges und Leckeres ... bei einem Bummel durch Schleswig an der Schlei entdecken wir jedes Mal wieder Neues und Schönes ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 16. September 2016

Nette Schleswiger

Schleswig-Urlaub September 2016 ... Zum Naschen: Äpfel, Birnen, Bonbons, Apfel-Birnen-Kompott ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleDie Schleswiger sind freundliche Leute. Bei einem Stadtbummel kommen wir an einem Häuschen vorbei, bei dem ein Schild die Vorübergehenden zum Naschen einlädt. Freie Auswahl: Apfel oder Bonbon. Da unsere netten Vermieter uns bereits mit leckeren, knackigen Äpfeln aus dem Garten und hausgemachtem Apfel-Birnen-Kompott verwöhnen, entscheide ich mich für ein Rentier-Bonbon, lecker. Herzlichen Dank an die unbekannten Spender!

Schleswig-Urlaub September 2016 ... Zum Naschen: Äpfel, Birnen, Bonbons, Apfel-Birnen-Kompott ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Schleswig-Urlaub September 2016 ... Zum Naschen: Äpfel, Birnen, Bonbons, Apfel-Birnen-Kompott ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Wikingergrüße aus Haithabu

Es werden mal wieder bebilderte Ansichtskarten mit
Urlaubsgrüßen an liebe Daheimgebliebene gestaltet.
Heute: Wikingergrüße aus Haithabu

(siehe auch: Polarausrüstung für die Katz’)

Schleswig - Ansichtskarten zeichnen - Wikingergrüße aus Haithabu - September 2016

Lore Schlei

Schleswig Ostseefjord Schlei - Schlei-Promenade - Wikingturm - Dom St. Petri - Fotos: Brigitte Stolle, September 2016Ein Bummel über die Schlei-Promenade in Schleswig. Blicke auf Wikingturm und Dom St. Petri. Gut gefallen hat mir die Skulptur am Schlei-Ufer, die offiziell wohl “Die Badende” heißt. Zu unserer Heiterkeit haben wir erfahren, dass das leichtbekleidete Mädchen, dem der Wind den Rock hochpustet, von den Einheimischen inoffiziell auch “Lore Schlei” genannt wird.

Schleswig Ostseefjord Schlei - Schlei-Promenade - Dom St. Petri - Skulptur Die Badende - Fotos: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Ostseefjord Schlei - Schlei-Promenade - Skulptur Die Badende - Lore Schlei - Fotos: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig Ostseefjord Schlei - Schlei-Promenade - Skulptur Die Badende - Lore Schlei - Fotos: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Engel-Mühle Nordstrand

Nordstrand Wattenmeer Süderstrand Engel-Mühle ... September 2016 / Fotos und Collagen: Brigitte StolleAuf der Fahrt über die Halbinsel Nordstrand, die mitten im Wattenmeer liegt, halten wir im Süderhafen bei einer alten Mühle an. Es ist eine so genannte Holländermühle, die zwischen 1888 und 1889 gebaut wurde und heißt “Engel-Mühle“. Da, wo sich früher die Mühlräder drehten, befindet sich heute ein Trauzimmer, in dem junge Paare ihre Hochzeit zu einem Erlebnis werden lassen. Eines der ausrangierten Mühlräder wird auf dem Gelände ausgestellt. Im Restaurant der Engel-Mühle haben wir  - schön im Schatten sitzend - ein kleines Mittagessen bestellt: Salatiges mit wat Fischigem. Dazu zwei alk-freie Biere, gebraut mit Küstengerste aus Schleswig-Holstein, das passt doch prima!

Nordstrand Wattenmeer Süderstrand Engel-Mühle ... September 2016 / Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Nordstrand Wattenmeer Süderstrand Engel-Mühle ... September 2016 / Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

 Nordstrand Wattenmeer Süderstrand Engel-Mühle ... September 2016 / Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 15. September 2016

Nordstrand: saftiges Grün und viel Määähhh !!!

Seeheilbad Nordstrand (vor Husum) ... Grünes Herz des Wattenmeers ... saftiges Grün und unzählige Schafe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Von Husum zur Halbinsel Nordstrand. Wegen der guten Luft wird sie auch “Seeheilbad” genannt. Nordstrand, das “grüne Herz des Wattenmeers” ist ein Naturerlebnis und eine Wohltat fürs Auge: überall saftiges Grün, Schafe, so weit man gucken kann - bei unserem Aufenthalt Mitte September auch noch ein blitzeblauer Himmel.

Seeheilbad Nordstrand (vor Husum) ... Grünes Herz des Wattenmeers ... saftiges Grün und unzählige Schafe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Seeheilbad Nordstrand (vor Husum) ... Grünes Herz des Wattenmeers ... saftiges Grün und unzählige Schafe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Seeheilbad Nordstrand (vor Husum) ... Grünes Herz des Wattenmeers ... saftiges Grün und unzählige Schafe ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Du graue Stadt am Meer (?)

Der Dichter Theodor Storm ist der wohl berühmteste Sohn der Stadt Husum an der Nordsee. Hier wurde er 1817 geboren. Sein späteres Wohnhaus und sein Garten können besichtigt werden. Storm hat seiner Heimatstadt ein Gedicht gewidmet: Die Stadt. Eine “graue Stadt am Meer” haben wir bei unserem Besuch im September 2016 jedoch nicht vorgefunden; Husum ist heute sogar sehr bunt und farbenfroh. Leider war Ebbe und statt Meer nur brauner Schlick zu sehen … die Stadt Husum selbst ist allerdings wunderschön.

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Husum (Nordsee) ... Theodor-Storm-Stadt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 14. September 2016

Was ist die kleinste Stadt Deutschlands?

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Arnis in der Region Angeln am Ostseefjord Schlei ist eine Stadt! Woanders nennt man so eine Ansiedlung mit (zurzeit) rund 300 Einwohnern und 0,45 qkm ein Dorf oder einen Flecken. Arnis jedoch besitzt Stadtrechte und ist sowohl einwohner- als auch flächenmäßig die kleinste Stadt Deutschlands. Klein und putzig mit niedlichen Häuschen liegt es idyllisch am Ufer der Schlei, vermittelt gleichzeitig Fischerromantik und maritime Lebensfreude. Arnis nennt sich selbstbewusst “Perle der Schlei“. Wir sind mit der Schleifähre übergesetzt und haben uns in dieser überschaubaren Stadt, die vielen Menschen aus der Fernsehserie “Der Landarzt” bekannt ist, ein wenig umgesehen: niedlich, friedlich, malerisch und ideal für Wassersportler und Erholungssuchende.

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Bitte eisgekühlt !!!

Romantisches Champagner-Picknick an Bord.
Aber bitte eisgekühlt !!! - Es hat 30 Grad.

Romantisches Champagner-Picknick an Bord - Foto: Brigitte Stolle, September 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 13. September 2016

Karla und das Hünengrab

Megalithkultur - nicht nur in der Bretagne, sondern auch in Deutschlands Norden. Einfach so am Straßenrand, ganz bescheiden und ohne große Ausschilderung, liegt das Hünengrab von Waabs-Karlsminde. Nur wenige Autofahrer halten an; ein paar Radfahrer, die langsamer unterwegs sind und entsprechend mehr sehen, steigen kurz ab. Ansonsten haben wir dieses archäologische Denkmal aus der jüngeren Steinzeit fast für uns. Die restaurierte Megalithanlage besteht aus insgesamt 108 Steinen und ist zwischen 3.500 und 2.800 vor unserer Zeitrechnung entstanden. Die Anlage mit drei Grabkammern wird auch “Langbett” bzw. “Riesenbett” genannt. Da hat Karla Kunstwadl (hier mit Sonnenbrille), die enthusiastische Megalithomanin, was zu gucken und zu staunen!

Magalithkultur Steinzeit Norddeutschland Hünengrab Dolmen Langbett Waabs-Karlsminde Karla Kunstwadl ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Magalithkultur Steinzeit Norddeutschland Hünengrab Dolmen Langbett Waabs-Karlsminde Karla Kunstwadl ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Magalithkultur Steinzeit Norddeutschland Hünengrab Dolmen Langbett Waabs-Karlsminde Karla Kunstwadl ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Medusa

Hunderte von Quallen im Hafen von Eckernförde … faszinierende Lebewesen:

Qualle Meduse Medusa Hafen Eckernförde Fotos: Brigitte Stolle September 2016Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 12. September 2016

Süße Grüße aus Eckernförde

Eckernförde Ostsee Spezialität Süße Grüße Bonbonkocherei Schokoladen Karla Kunstwadl Mitbringsel Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Eckernförde an der Ostsee, September 2016. Mal keine Museums- oder Kirchenbesichtigung, sondern - lecker, lecker - ein Besuch in einer Bonbonkocherei. Die Außenbestuhlung ist so bunt und lustig wie die Bonbons, die drinnen hergestellt werden. Geheimnisvolle Gerätschaften, wie zum Beispiel Motivwalzen gibt es hier und Bonbons, wie ich sie aus meiner Kindheit und von Jahrmärkten kenne. Schön, dass ich in die Prokuktionsstätte hineinfotografieren durfte. Eine Bonbonherstellerin lächelte freundlich in die Kamera. Außer handgemachten Hartkaramellen findet man Lakritze, Knallbrause, Weingummis … Im Schoko-Laden kann man die Spezialität “Schokosprotten” kaufen. Bei unserem Besuch war es dafür leider zu heiß. Es wäre doch zu schade, wenn die süßen kleine Fischlein in der Sonne zerschmelzen und wegschwimmen würden. Wir haben uns für Bonbons in Fisch- und Muschelformen entschieden, als Mitbringsel und zum Selberlutschen. Auch Karla Kunstwadl war von der Eckernförder Bonbonkocherei mehr als begeistert.

Eckernförde Ostsee Spezialität Süße Grüße Bonbonkocherei Schokoladen Karla Kunstwadl Mitbringsel Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Eckernförde Ostsee Spezialität Süße Grüße Bonbonkocherei Schokoladen Karla Kunstwadl Mitbringsel Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Eckernförde Ostsee Spezialität Süße Grüße Bonbonkocherei Schokoladen Karla Kunstwadl Mitbringsel Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Eckernförde Ostsee Spezialität Süße Grüße Bonbonkocherei Schokoladen Karla Kunstwadl Mitbringsel Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Ostseebad Eckernförde

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016Eckernförde ist von unserem Feriendomizil nur rund 25 Kilometer entfernt. Die kleine Stadt an der Eckernförder Bucht zeigt sich auch noch im September voll, bunt und lebhaft. Die gemütlichen Strandkörbe sind bei Touristen beliebt, es herrscht Badewetter (26 Grad). Nach einem kleinen Käsebrot-Frühstück erkunden wir die historische Altstadt und den malerischen Hafen. Hier kann man fangfrischen Fisch direkt vom Kutter kaufen. Die Hafenstadt strahlt einen maritimen Flair aus … ein schöner Urlaubstag an der Ostsee. Und was ist mit der beliebten Bonbonkocherei? Die kriegt einen eigenen Eintrag.

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

 Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

 Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

 Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

 Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Ostseebad Eckernförde Ostsee Eckernförder Bucht Altstadt Strand Hafen Bonbonkocherei - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

„An Mariä Geburt ziehn die Schwalben furt“

Monat September Stickbild Drachen Foto: Brigitte Stolle 2016Eine alte Regel besagt „An Mariä Geburt ziehn die Schwalben furt“. Denn ungefähr „um den 8. September herum“ sammeln sich die Schwalben, um in den Süden aufzubrechen. Diese da in den Wikingerhäusern von Haithabu machen kurz vor Mitte des Monats immer noch keine Anstalten, wie es den Eindruck hat. Gefällt es ihnen in Haithabu so gut oder liegt es an der ungewöhnlichen Wärme dieses Spätsommers? Aber wer weiß, vielleicht sind sie ja bereits kurz darauf weggeflogen …

Schwalben in den Wikingerhäusern von Haithabu / Fotocollage: Brigitte Stolle, September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 11. September 2016

Kein Odins-Mahl

Vegetarisch: Pasta mit Pesto ... Tomaten, Oliven ... Foto: Brigitte StolleNach den schönen (und anstrengenden) Besichtigungen zum Thema Haithabu und Wikinger gibt es abends in der Ferienwohnung kein Odins-Mahl mit gebratenem Skudden-Fleisch, nein, sondern was Vegetarisches: Pasta mit Pesto, Tomaten, Oliven und geriebenem Käse. Und dazu kein Met, sondern ein schönes Glas italienischen Rotwein.

Vegetarisch: Pasta mit Pesto ... Tomaten, Oliven, Parmesan ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

So lebten die Wikinger in Haithabu

Schleswig - Haithabu - Wikinger - Wikinger-Museum - Wikinger-Häuser - Wikinger-Boote - Schlei - Halbkreiswall - Siedlungsausschnitt - Runenstein - Wikingerkräuter - Archäologie - Rekonstruktionen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016  Das Wikingermuseum Haithabu in Schleswig ist einfach toll – aber sogar noch besser haben mir die Wikingerhäuser gefallen. Vom Museum aus kommend, erreicht man nach einem kleinen Fußmarsch das „Dörfchen“, das sich an historischer Stelle innerhalb des Halbkreiswalles direkt an der Schlei befindet und von viel Natur und Viehweiden (siehe auch: Skudden) umgeben ist. Genau genommen handelt es sich um einen „Siedlungsausschnitt“ des ehemaligen Wikinger-Handelsplatzes, wie er vor rund 1.000 Jahren ausgesehen haben könnte. Sieben Häuser wurden originalgetreu rekonstruiert. Es sind lehmverputzte Flechtwandhäuser, deren Innenausstattungen exemplarisch verschiedene Themen des frühmittelalterlichen Lebens der Wikinger zeigen und die Besucher in das harte und eher einfache Leben der Nordfrauen und Nordmänner eintauchen lassen. Man findet das Haus eines Kammmachers, Tuchhändlers, Fischers, Händlers, Holzhandwerkers, eine Herberge, ein Versammlungshaus. Ferner gibt es eine Landebrücke mit Wikingerbooten und Einbäumen. Im Wikingerdörfchen Haithabu gibt es zahlreiche Handwerker-Vorführungen, Mitmachaktionen, Events, Mittelaltermärkte, Führungen … das Jahresprogramm für Kinder und Erwachsene ist umfangreich. Wir haben es vorgezogen, die Häuser alleine und in aller Ruhe, mit einem Infomationsheftchen bewaffnet (ein Audioguide wäre auch möglich), von innen und außen zu besichtigen und dabei zahlreiche Fotos zu schießen. Ein interessanter Ausflug in frühere Lebenswelten, der den Besuch des Wikingermuseums Haithabu perfekt ergänzt. Siehe auch: Faszination Haithabu … Küchen- und Heilkräuter der Wikinger.

 Schleswig - Haithabu - Wikinger - Wikinger-Museum - Wikinger-Häuser - Wikinger-Boote - Schlei - Halbkreiswall - Siedlungsausschnitt - Runenstein - Wikingerkräuter - Archäologie - Rekonstruktionen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote SchleiDer Text der oben gezeigten, schon etwas älteren Hinweistafel: “Einen zerstörungsfreien Blick unter die Erde ermöglichten 2002 geophysikalische Messungen in Haithabu. Die Struktur der Siedlung mit Straßenverläufen, Hausgrundrissen und Gräberfeldern wurde nach 1000 Jahren wieder sichtbar! Auf dieser Grundlage entsteht z. Zt. die Rekonstruktion eines Siedlungsabschnittes mit insgesamt 7 Gebäuden unterschiedlicher Funktion - Wohnraum und Werkstatt eines Textilhandwerkers, eine Fischerhütte, ein Händlerhaus, ein Versammlungshaus und die Werkstatt eines Holzhandwerkers. Die rekonstruierten Häuser entstehen beinahe am ursprünglichen Ort, entlang eines alten Hauptweges.”

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

 Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

 Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

 Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

 Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

Schleswig Haithabu Wikinger-Museum Wikinger-Häuser Wikinger-Boote Schlei

 Schleswig - Haithabu - Wikinger - Wikinger-Museum - Wikinger-Häuser - Wikinger-Boote - Schlei - Halbkreiswall - Siedlungsausschnitt - Runenstein - Wikingerkräuter - Archäologie - Rekonstruktionen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Haithabu - Wikinger - Wikinger-Museum - Wikinger-Häuser - Wikinger-Boote - Schlei - Halbkreiswall - Siedlungsausschnitt - Runenstein - Wikingerkräuter - Archäologie - Rekonstruktionen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 10. September 2016

Faszination Haithabu … Heil- und Küchenkräuter der Wikinger

In Schleswig kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Außer dem Wikinger-Museum Haithabu, das sensationelle archäologische Funde zeigt, können auch die Wikingerhäuser besichtigt werden. Bevor ich meine Fotos von diesem “Wikingerdorf” zeige, hier schon mal vorab ein kleines Spezialthema aus der Lebenswelt der Nordmänner und -frauen: Heil-, Arznei- und Küchenpflanzen (auf einige wurde bereits im Rahmes des Museumsbesuchs hingewiesen). In den originalgetreu nachgebauten Holzhäusern findet man getrocknete Kräutersträuße, wie sie mit großer Wahrscheinlichkeit schon vor 1.000 Jahren bei den Wikingern gehangen haben. So war bei Krankheiten und Wehwehchen immer schnell etwas zur Hand, was sich zu Aufgüssen, Tees oder auch Salben verarbeiten ließ.

Haithabu: Heil-, Arznei- und Küchenkräuter der Wikinger - Wildkräuter des Nordens ... getrocknete Kräutersträuße ... fotografiert in den Wikingerhäusern von Haithabu ... Brigitte Stolle 2016

Haithabu: Heil-, Arznei- und Küchenkräuter der Wikinger - Wildkräuter des Nordens ... getrocknete Kräutersträuße ... fotografiert in den Wikingerhäusern von Haithabu ... Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Faszination Haithabu … das Wikingermuseum in Schleswig

Schleswig Wikinger-Museum Haithabu Geschichte Archäologie Runensteine ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Vor den Toren Schleswigs befand sich vor circa tausend Jahren eine der größten Wikingersiedlungen Nordeuropas: Haithabu. Im frühen Mittelalter, vom 9. bis zum 11. Jahrhundert, war Haithabu eine bedeutende Handelsmetropole der Wikinger. Waren aus aller Welt wurden hier umgesetzt. Münzfunde lassen vermuten, dass die Handelsverbindungen bis in den arabischen Raum gingen. Geschützt wurde die Stadt durch einen Halbkreiswall und durch das Verteidigungssystem des Danewerks.

Noch heute trifft man in Schleswig auf zahlreiche Spuren der Wikinger. Historisch Interessierte, Wikinger-Fans und Mittelalter-Freaks kommen hier auf ihre Kosten. Das Wikinger-Museum Haithabu zählt zu den bedeutendsten archäologischen Museen in Deutschland.

Schleswig Wikinger-Museum Haithabu Geschichte Archäologie Runensteine ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Wikinger-Museum Haithabu Geschichte Archäologie Runensteine ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Dank des Wikinger-Museums Haithabu bin ich auf ein interessantes Buch gestoßen mit dem langen Titel: “Ein arabischer Berichterstatter aus dem 10. Jahrhundert über Fulda, Schleswig, Soest, Paderborn und andere Städte des Abendlandes …” Die Berichte wurden aus dem Arabischen übersetzt und mit zahlreichen Anmerkungen versehen. Sehr interessant. Außer dem im Museum abfotografierten Zitat: “Schleswig [gemeint ist Haithabu] ist eine sehr große Stadt am äußersten Rande des Weltmeeres” … hatte der Berichterstatter noch vieles andere über die Stadt zu sagen: “Die Hauptnahrung ihrer Bewohner besteht aus Fischen, von denen sie eine Menge haben.” - “Werden einem von ihnen Kinder geboren, so wirft er sie ins Meer, um sich die Ausgaben zu sparen.” - “Nie hörte ich hässlicheren Gesang als den der Schleswiger und er ist ein Gebrumm, das herauskommt aus ihren Kehlen gleich dem Gebell der Hunde, nur noch viehischer als dies.”

Schleswig Wikinger-Museum Haithabu Geschichte Archäologie Runensteine ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Wikinger-Museum Haithabu Geschichte Archäologie Runensteine ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 9. September 2016

Skudden - die kleinen Wikingerschafe

Skudden - die kleinen Schafe der Wikinger / Haithabu, September 2016 ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleSkudden - eine uralte Schafrasse, die auch als “Wikingerschafe” bekannt sind. Es sind kleine, genügsame Tiere, wie man sie schon im frühen Mittelalter kannte. Überall dort, wo die Wikinger unterwegs waren, hat sich diese Rasse verbreitet. Auch in Grabstätten in der Nähe der Wikingersiedlung Haithabu (bei Schleswig) hat man die Tiere gefunden. Seit 1945 gilt die Skudde als nahezu ausgestorben. Dass sie in Deutschland überlebt hat, ist dem Tierpark Hellabrunn in München zu verdanken. Die heutigen Skuddenbestände gehen auf eine Herde aus Hellabrunn zurück. Es wäre ja auch schade um diese hübschen Lockenköpfchen. Die kleine von mir fotografierte Gruppe grast und ruht friedlich in Haithabu; es sind sehr freundliche Tiere, die Menschen völlig souverän und unaufgeregt in ihre Nähe lassen.

 Skudden - die kleinen Schafe der Wikinger / Haithabu, September 2016 ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Skudden - die kleinen Schafe der Wikinger / Haithabu, September 2016 ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Skudden - die kleinen Schafe der Wikinger / Haithabu, September 2016 ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Skudden - die kleinen Schafe der Wikinger / Haithabu, September 2016 ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Skudden - die kleinen Schafe der Wikinger / Haithabu, September 2016 ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

“Ein Seitensprung, Alkoholprobleme und kleinere Delikte …”

Gerade habe ich mich vor 28 Grad und praller Mittagssonne in den Schatten geflüchtet und blättere bei Mineralwasser und Mandelhörchen in einem Prospekt über das Wikinger-Museum Haithabu, als mich die SMS der netten Nachbarin erreicht: “Hallo, Frau Stolle, Sie stehen heute in der Zeitung, ich hebe Ihnen den Artikel auf …” Toll, dass man den Mannheimer Morgen auch in Deutschlands Norden via Internet und “Morgen-Web” lesen kann. Ich bin neugierig und muss gleich mal nachschauen, was über den “Glücksprinz” geschrieben wird, bevor ich mich wieder den Skudden, den Wikingern und ihren Gebräuchen, Haustieren, Küchen- und Heilpflanzen zuwende …

Glücksprinz, ein Mannheimer Krimistück in 8 Tagen“- So lautet der Titel des nunmehr sechsten Buches der Seckenheimer Autorin Brigitte Stolle (Bild). Wer bei diesem Titel an einen netten sympathischen Mann denkt, der liegt falsch. Der Glücksprinz ist nämlich ein Spielsalon in den Quadraten der Stadt.

In ihrer “Textwerkstatt Seckenheim am Wasserturm”, schrieb die 1959 in Mannheim geborene Autorin ihren neuesten Kriminal-Roman, der, wie im Titel angedeutet, in einem Zeitraum von acht Tagen spielt. “Lassen Sie sich von dem prinzessinnenrosafarbenen Buchcover nicht täuschen”, mahnt die Autorin: “Es ist eine bitterböse Geschichte.”

Schauplatz des Geschehens ist die Mannheimer Innenstadt. Natürlich fließen in den authentischen Text auch Unterhaltungen im Mannheimer Dialekt ein. Das dürfte besonders die Leserschaft aus der Region zum Schmunzeln bringen. Mit Humor und vielen Sprichwörtern schafft es Stolle, die Sympathie des Lesers für die einfältige Protagonistin Kathie zu gewinnen. Der Kriminal-Roman ist in einfacher Sprache geschrieben. Damit passt die studierte Germanistin ihr Werk der Lebenswelt der handelnden Personen an.

Kathie, die übergewichtige Buchhalterin und ungeliebte Schwester, gerät im Verlauf der Handlung immer tiefer in die Mannheimer Kleinkriminalität, ohne etwas davon zu merken. Daneben finden immer wieder Streitigkeiten in der zerrissenen Familie statt. Ein Seitensprung, Alkoholprobleme und kleinere Delikte finden Platz im Buch. So ist der Leser nicht sicher, was genau er in den Händen hält, Millieubeschreibung, Krimi-Groteske oder Psychodrama, Stolle hat in ihrem neuesten Werk von allem ein bisschen untergebracht. ks (BILD: hje)

© Mannheimer Morgen, Freitag, 09.09.2016

Der Glücksprinz bei Amazon

Pittoreskes Fischerviertel Holm in Schleswig

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Malerischer geht’s fast nicht mehr: Das Fischerviertel Holm (von dänisch: Holmen) in Schleswig übt mit seinen putzigen Häuschen einen ganz besonderen Reiz aus. Die pittoreske Siedlung liegt direkt am Ostseefjord Schlei zwischen historischer Altstadt und „Schleswiger Freiheit“. Pflastersteinstraßen und enge Gässchen, die Häuser sind mit viel Liebe zum Detail restauriert und geschmückt, überall an den Gebäuden finden sich duftende Rosenstöcke. Beim Holmer Friedhof sind die Gräber rund um die kleine weiße Kapelle angeordnet. Das Holm-Café mit leckerem Kuchen und das Traditions-Fischrestaurant „Schleimöwe“ sind eine Einkehr wert. Und immer wieder kleine Wege und Gässchen zur Schlei und viele Bezüge zur jahrhundertealten Fischertradition. Wer sich für die Geschichte des Holms und seiner Fischer interessiert, findet im Holm-Museum interessante Bilder und Fotos aus alten Zeiten. Ansonsten gilt: schlendern, gucken, sich freuen und genießen …

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Fischerviertel Holm - Ostseefjord Schlei - pittoreske Fischersiedlung - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 8. September 2016

Salat im Sommer bekömmlicher …

Bei warmen Temperaturen, wie sie in diesem Jahr auch noch im Spätsommer zu verzeichnen sind, ist Salat eine gute Wahl und viel bekömmlicher als schwere Mahlzeiten.

Heiße Temperaturen - leichte Speisen. Salat bekömmlicher als schwere Mahlzeiten ... vegetarischer veganer Hund / Foto: Brigitte Stolle September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 7. September 2016

St. Johannis-Kloster mit Bibelgarten

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Gartenreisen. Das St. Johanniskloster ist im Schleswiger Fischerviertel “Holm” zu finden. Die mittelalterliche Klosteranlage gilt als die besterhaltene in Schleswig-Holstein und hat eine interessante Geschichte als adeliges Damenstift. Während die Besichtigung von Klosterkirche, Kreuzgang und Refektorium nur im Rahmen einer Führung möglich ist, sind Garten und Skulpturenpark jederzeit frei zugänglich. Die einzelnen Gebäudeteile lassen sich aber auch von außen gut besichtigen, das Kloster liegt sehr angenehm und ruhig im Schatten und direkt an der Schlei. Im Garten, der nach dem Vorbild mittelalterlicher Klostergärten angelegt ist, wachsen Heil- und Küchenkräuter neben “Bibelpflanzen“. Er wird aber ausdrücklich als “Bibelgarten” (und nicht etwa als Kloster- oder Kräutergarten) bezeichnet. Eine Broschüre gibt genauere Auskunft: Erstens finden sich hier Pflanzen, die in der Bibel erwähnt werden (z. B. Wein, Feige, Lilie, Granatapfel …) und zweitens gibt es so genannte “Symbolpflanzen“, die man in engerem oder weiterem Sinne irgendwie mit der christlichen Tradition in Verbindung bringen kann (z. B. Christrose, Passionsblume, Frauenmantel …). So oder so: Garten- und Kräuterfreunde haben ihre Freude an der gut gepflegten Anlage.

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Schleswig Schlei St. Johanniskloster Klosteranlage Klostergarten Kräutergarten Bibelgarten Skulpturenpark ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 6. September 2016

Polarausrüstung für die Katz’

September 2016 … Urlaub in Deutschlands Norden. Einschlägige Reisebücher werden studiert, Prospekte durchforstet, Ansichtskarten gezeichnet, Grüße an liebe Daheimgebliebene verschickt … Unsere “Polarausrüstung” :-) war wohl für die Katz’, es hat hier 28 Grad, puuuhhh!

September 2016 ... Urlaub in Deutschlands Norden. Einschlägige Reisebücher werden studiert, Prospekte durchforstet, Ansichtskarten gezeichnet, Grüße an liebe Daheimgebliebene verschickt ... Die "Polarausrüstung" :-) war wohl für die Katz', es hat hier 28 Grad, puuuhhh!
Foto (s): Brigitte Stolle

Barockgarten Schleswig … eine Fahrt im Riesenglobus

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016Gartenreisen. Für Gartenliebhaber sehr zu empfehlen ist der Barockgarten von Schloss Gottorf in Schleswig an der Schlei. Und es gibt gleich zwei Superlative: Der Schleswiger Barockgarten ist der erste barocke Terrassengarten nördlich der Alpen. Und: Das Globushaus, das sich mitten im Garten befindet, beherbergt das erste Planetarium der Welt. Der Barockgarten ist frei zugänglich; hier man kann kostenlos nach Herzenslust flanieren. Unter anderem hat mir die Skulptur “Elefantenkopf” sehr gut gefallen. Im rosafarbenen Globushaus (7 EUR Eintritt, Stand 2016) steht der berühmte Gottorfer Globus. In seinem wunderschön mit den Tierkreiszeichen bemalten Inneren finden circa 8 Personen Platz und können in der sich drehenden Kugel - wie seinerzeit die Gottorfer Herzöge und Herzoginnen - eine 8-minütige Zeitreise unternehmen, wobei Informationen per Audioguide geliefert werden. Die “Globusfahrt” in dieser originalgetreu nachgebauten Himmelskugel ist ein Höhepunkt für alle Gartenbesucher. Während die Riesenkugel früher durch Wasserkraft angetrieben wurde, ist heute elektrischer Strom im Spiel. Jetzt, im September - und das noch am frühen Vormittag, funktioniert das Ganze ohne viel Warterei und Schlangestehen. - Auf zwei meiner Bilder (unten) kann man, wenn man genau hinschaut, den Globus durchs Fenster des Hauses vage erkennen … bevor die Vorhänge zugezogen wurden (im Haus selbst ist das Fotografieren verboten, leider).

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Schleswig / Schlei ... Schloss Gottorf - Gartenreise - Barockgarten - Globushaus - Herkulesteich - Gartenterrassen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 5. September 2016

Schloss Gottorf und die Flensburger Venus

Zu den Touristenzielen in Schleswig am Ostseefjord Schlei zählt auch Schloss Gottorf. Ehemals Sitz der Herzöge von Schleswig-Holstein (nach dem großen nordischen Krieg wohnten vorübergehend die Dänen hier). Heute sind in den Gebäuden zwei Landesmuseen untergebracht: das Museum für Kunst und Kulturgeschichte und das Archäologische Landesmuseum. Es gibt verschiedene Gartenanlagen, einen Skulpturenpark und das Globushaus im Barockgarten, außerdem regelmäßige Sonderausstellungen. Alles an einem Tag ist kaum zu bewältigen. Wir verschaffen uns erst einmal einen Überblick über das Areal - und entscheiden uns wegen des schönen Wetters gegen einen Museumsbesuch und für den Garten. Beim nächsten Besuch und bei kühleren Temperaturen dann wohl umgekehrt.

Übrigens haben wir hier eine gute Bekannte getroffen: Die “Flensburger Venus“, die im Skulpturenpark von Schloss Gottorf liegend auf ihrem Sockel balanciert, kennen wir bereits aus dem Herzogenriedpark in Mannheim. Das ist eine kleine Überraschung! Geschaffen hat sie der Bildhauer Gustav Seitz, der 1906 in Mannheim-Neckarau geboren und 1969 in Hamburg verstorben ist. Seine ersten Berührungen mit Kunst hatte er in der Mannheimer Kunsthalle.

Schleswig - Ostseefjord Schlei - Schloss Gottorf - Landesmuseum - Skulpturenpark - Barockgarten - Globushaus - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Ostseefjord Schlei - Schloss Gottorf - Landesmuseum - Skulpturenpark - Barockgarten - Globushaus - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Ostseefjord Schlei - Schloss Gottorf - Landesmuseum - Skulpturenpark - Barockgarten - Globushaus - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Ostseefjord Schlei - Schloss Gottorf - Landesmuseum - Skulpturenpark - Barockgarten - Globushaus - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schleswig - Ostseefjord Schlei - Schloss Gottorf - Landesmuseum - Skulpturenpark - Barockgarten - Globushaus - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Ein erstes Hineinschnuppern … Schleswig-Impressionen 1

Erste Schritte in Schleswig am Ostseefjord Schlei. Der Schleswiger Dom St. Petri gehört zu den bedeutendsten Bauwerken Schleswig-Holsteins. Das Stadtzentrum ist hübsch und malerisch. Speisekartenstudium: Es gibt ein großes Fischangebot, viele Cafés mit leckeren Kuchenspezialitäten. Pfifferlingzeit, Kürbiszeit. Noch braucht man einen Schirm; es ist trübes Regenwetter, aber es klart deutlich auf.

Schleswig-Holstein - Schleswig am Ostseefjord Schlei - Fischspezialitäten - Cafés - malerisches Stadtzentrum - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig-Holstein - Schleswig am Ostseefjord Schlei - Fischspezialitäten - Cafés - malerisches Stadtzentrum - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig-Holstein - Schleswig am Ostseefjord Schlei - Fischspezialitäten - Cafés - malerisches Stadtzentrum - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig-Holstein - Schleswig am Ostseefjord Schlei - Fischspezialitäten - Cafés - malerisches Stadtzentrum - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016

Schleswig-Holstein - Schleswig am Ostseefjord Schlei - Fischspezialitäten - Cafés - malerisches Stadtzentrum - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 4. September 2016

Schietwetter

Wir verlassen die Lüneburger Heide und Niedersachsen

Niedersachsen Strandkorb Foto Brigitte Stolle… und fahren durch Hamburg in Richtung Schleswig-Holstein. Ein paar Fotos aus dem fahrenden Auto zeigen recht wechselhaftes Wetter. Dicke, dunkle Regenwolken wechseln sich mit Sonnenstrahlen ab. Hafenanlage Hamburg, Elb-Brücke, Nord-Ostsee-Kanal. Das “Schietwetter” überwiegt.

Hafenanlage Hamburg

Elb-Brücke Hamburg

Elb-Brücke Hamburg

Nord-Ostsee-Kanal
Am Zielort dann ein leckeres Abendessen:
Spaghetti mit Kürbiskern-Pesto und Knoblauch:

Fleischlos glücklich: Spaghetti mit Kürbiskern-Pesto und Knoblauch / Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Abschied von der Lüneburger Heide

Lüneburger Heide - Undeloh - Heidekraut - Heidekrauttee - Heidehonig - Lüneburger Stülper - Heidschnucken - Karla Kunstwadl - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016Lüneburger Heide. In Undeloh ist touristisch der Teufel los. Nach einen Frühstück und einigen Einkäufen (Heidekräut-Tee, Heidehonig …) ziehen wir uns mit Karla Kunstwadl noch ein letztes Mal in die blühende Heide zurück, wo es ruhiger und menschleerer ist. Nach unserer schönen Heide-Kutschfahrt (—> hier), erkunden wir die Heide dieses Mal zu Fuß. Wir haben in der kurzen Zeit viel gesehen und gelernt. Jetzt wird Abschied genommen, unsere Reise geht weiter. Zum Trost und zur Erinnerung nimmt Karla noch ein paar putzige Plüsch-Heidschnucken mit.

4 x Heidschnucki:

Lüneburger Heide - Undeloh - Heidekraut - Heidekrauttee - Heidehonig - Lüneburger Stülper - Heidschnucken - Karla Kunstwadl - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Undeloh - Heidekraut - Heidekrauttee - Heidehonig - Lüneburger Stülper - Heidschnucken - Karla Kunstwadl - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016Das bescheidene Heidekraut (Calluna vulgaris) kommt mit nähr- und kalkstoffarmen Böden perfekt zurecht und ist deshalb sowohl auf Heiden als auch in Moorgebieten zu finden. Anspruchsvollere Pflanzen gedeihen auf solchen Böden nicht gut. Allenfalls findet man noch Wacholder (Wacholder-Heide), Kiefern und Birken. Dank des Heidekrautes verwandelt sich die Lüneburger Heide in den Hochsommermonaten in einen riesigen farbenprächtigen Teppich in Rosa- und Violett-Tönen. Als Faustregel für die Heideblüte gilt: 8.8. bis 9.9. Ausnahmen bestätigen die Regel. Auch wenn das Heidekraut „Kraut“ heißt, ist es doch vielmehr ein kleiner Strauch. Jeder Zweig trägt viele kleine Blüten. In der Pflanzenheilkunde wird eine Heideblütenabkochung („Tee“) gegen vielerlei Beschwerden eingesetzt, das gesunde Kraut soll unter anderem antiseptisch und blutreinigend wirken. Für 1 Tasse 1 Teelöffel Heideblüten mit kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen, langsam trinken. Auch der farblich hübsch anzusehende bernsteinfarbene Heidehonig soll besonders gesund sein, entzündungshemmend wirken und unterstützend bei Arthrose helfen.

Lüneburger Heide - Undeloh - Heidekraut - Heidekrauttee - Heidehonig - Lüneburger Stülper - Heidschnucken - Karla Kunstwadl - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016Außer dem Heidekraut gehört auch die Glockenheide zu den Heidekraut- oder Erikagewächsen, die das Bild der Lüneburger Heide prägen. Ferner sind die ebenfalls verwandten Heidelbeergewächse zu finden: Preisel-, Krons-, Rausch- und Heidelbeeren. Beerensammler sollten beachten, dass die Rauschbeere, die der Heidelbeere stark ähnelt, psychotrope Substanzen enthalten KANN. Gut zu unterscheiden ist jedoch das Fruchtfleisch, das bei der Heidelbeere dunkel, bei der Rauschbeere jedoch hell ist.

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide von Karla Kunstwadl:

Lüneburger Heide - Undeloh - Heidekraut - Heidekrauttee - Heidehonig - Lüneburger Stülper - Heidschnucken - Karla Kunstwadl - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Wo Moor und Heide aufeinandertreffen

Seit Jahren schon bin ich begeisterte Hochmoorbesucherin; in der Lüneburger Heide halte ich mich dagegen zum ersten Mal auf. Am so genannten Pietzmoor, stoßen Heide- und Moorlandschaft aneinander und gehen stellenweise sogar ineinander über. Eine sehr interessante Landschaftsform mit hochspezialisierten tierischen und pflanzlichen Überlebenskünstlern. Die Heide, hier: die Osterheide, ist jetzt, Anfang September, noch immer ein attraktives Blütenmeer aus Heidekräutern. Das Pietzmoor, ebenfalls Naturschutzgebiet, das unter dem jahrhundertelangen Torfabbau (bis in die 1960er-Jahre hinein) stark gelitten hat, wird seit circa 40 Jahren renaturiert. Bis sich jedoch wieder eine geschlossene Hochmoorfläche bildet, kann es noch viele Jahrhunderte dauern.

Quizfrage: Was ist der Unterschied zwischen der Heidschnucke und der Moorschnucke?
Anwort: Die Moorschnucke besitzt KEINE Hörner. Das Foto unten zeigt also eine Moorschnucke.
***
Osterheide:

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Pietzmoor:

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

 Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 3. September 2016

Schneverdingen in der Lüneburger Heide

Schneverdingen - Lünburger Heide - Heidegarten - Stadtbrunnen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016In Schneverdingen in der Lüneburger Heide gibt es nicht nur einen interessanten Stadtbrunnen, sondern auch einen in Deutschland einmaligen Garten —> HIER.

Schneverdingen - Lünburger Heide - Heidegarten - Stadtbrunnen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sett di dahl …

Sett di dahl und stärk di mal. - Lüneburger Heide - Spezialität Buchweizen ... Buchweizentorte, Buchweizenpfannkuchen, Blaubeermus ... Foto: Brigitte Stolle

Oma und Opa in der Lüneburger Heide - Foto: Brigitte Stolle 2016
Sett di dahl und stärk di mal.
Diese nette Einladung nehmen nicht nur wir, sondern auch Oma und Opa gerne an und genießen zwei für die Lüneburger Heide typische Buchweizenspezialitäten: Buchweizentorte und Buchweizenpfannkuchen mit Blaubeermus. Ganz köstlich!

Sett di dahl und stärk di mal. - Lüneburger Heide - Spezialität Buchweizen ... Buchweizentorte, Buchweizenpfannkuchen, Blaubeermus ... Foto: Brigitte Stolle

Sett di dahl und stärk di mal. - Lüneburger Heide - Spezialität Buchweizen ... Buchweizentorte, Buchweizenpfannkuchen, Blaubeermus ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 2. September 2016

Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide

Schön! Eine anderthalbstündige Rundfahrt mit der Pferdekutsche durch die Lüneburger Heide. Hier: Pferdeschwänze.

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Pferdeschwanz - Foto: Brigitte Stolle September 2016Aber auch sonst gibt es viel zu sehen. Unser Kutscher weiß einiges zu berichten, z. B. dass zurzeit (September 2016) 2.500 Bienenvölker in der Heide stehen. Der Honig sei schwer zu ernten, ja es sei eine “Heidenarbeit“, ganz anders als bei anderen Honigsorten, da Heidehonig eine stark Gel-artige Konstistenz aufweise und sich nur schwer aus den Bienenwaben lösen lasse. - Die Pferde tun mir ein bisschen leid: den ganzen Tag Kutschen ziehen ist kein Honigschlecken. Sie seien aber sehr freundlich und gutmütig. Der Kutscher erzählt uns, dass sie Menschen und Hunde gewohnt seien, auch vor Autos erschrecken sie nicht. Grenzwertig sei aber vor Kurzem eine entgegenkommende Karawane von Lamas gewesen (mit Lamas durch die Lüneburger Heide zu ziehen sei zurzeit Mode). Da hätten sich die armen Pferde arg erschreckt und seien außer sich gewesen beim Anblick dieser fremden Gesellen.

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Kutschfahrt - Rundfahrt - Foto: Brigitte Stolle September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Lüneburger Heide … Heidegarten

Lüneburger Heide … der Heidegarten in Schneverdingen
(kurz bevor x Touristenbusse anrollen):

Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016Der Schneverdinger Heidegarten zeigt mehr als 150 verschiedene Heidesorten, insgesamt über 150.000 Einzelpflanzen, die in Beeten farblich ansprechend angepflanzt sind. Der Mittelpunkt des Gartens ist ein großes Zifferblatt aus Heidepflanzen. Auch das Stadtwappen wurde nachgebildet. Von einer Aussichtsplattform kann man die Anlage aus 4 Metern Höhe gut überblicken und gewinnt einen Gesamteindruck der kunstvollen Gartengestaltung. Ein Besuch dieses in Deutschland einmaligen Gartens ist rund um die Uhr möglich und kostenlos. 

Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016
Karla Kunstwadl war natürlich auch dabei:

Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016

  Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016

Lüneburger Heide - Heidegarten in Schneverdingen - Foto: Brigitte Stolle September 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 1. September 2016

Zurzeit: Heideblüte

Es ist so still, die Heide liegt
im warmen Mittagssonnenstrahle.
Ein rosenroter Schimmer fliegt
Um ihre alten Gräbermale.
Die Kräuter blühn. Der Heideduft
Steigt in die blaue Sommerluft …

(von Theodor Storm)

Heide - Heideblüte - Farbenpracht - Lüneburger Heide - HeidschnuckenAlte Ansichtskarte: Lüneburger Heide mit Heidschnucken. In diesem Jahr soll die Heideblüte ganz besonders schön und üppig sein, heißt es. Wer noch in den Genuss der lila und rosa Farbenpracht kommen will, muss sich sputen … als Faustregel gilt: die Heide blüht zwischen dem 8.8. und dem 9.9. - Also: Zahnbürste einpacken und los!

Bettmümpfeli für Karla Kunstwadl

Immer wieder gerne: die Schweiz. Karla Kunstwadl ist in Rheinfelden in der Nähe von Basel unterwegs. Im “Quartier Quakquak lässt sie sich neben dem Froschkönig ablichten. “Ohne Eri’s Wurst und Speck, hat das Leben keinen Zweck”? Nein danke … Murmeltiere sind schließlich Vegetarier. Die Bettmümpfeli haben es Karla jedoch angetan.

Immer wieder gerne: die Schweiz. Karla Kunstwadl ist in Rheinfelden in der Nähe von Basel unterwegs. Im "Quartier Quakquak" lässt sie sich neben dem Froschkönig ablichten. "Ohne Eri's Wurst und Speck, hat das Leben keinen Zweck"? Nein danke ... Murmeltiere sind schließlich Vegetarier. Die Bettmümpfeli haben es Karla jedoch angetan. - Fotos und Collage: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Ich fliege auf Artischocken

Ich fliege auf Artischocken.

Mein erprobtes Lieblingsrezept
Artischocken mit Vinaigrette
lässt sich HIER etwas bequemer nachlesen.

Ich fliege auf Artischocken - Artischocken mit Vinaigrette - Rezept und Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 31. August 2016

Hör auf zu mangern tun !!!

Mein aktuelles Heft SPRACHREPORT des Mannheimer Institutes für deutsche Sprache (3/2016) ist schon nach wenigen Tagen ziemlich abgegriffen und zerlesen. Erst heute Morgen musste es wieder als Kaffee-Untersetzer und Frühstückslektüre herhalten.

Es ist ja auch immer so interessant und spannend, was da an neuen „Informationen und Meinungen zur deutschen Sprache“ publiziert wird. Besonders gefallen hat mir in dieser Ausgabe der Artikel von Elke Donalies: „Röntgen - Verben aus Personalnamen“. Das Fachwort dazu heißt Deonomastika. Gemeint sind damit Wörter, die auf der Basis von Eigennamen entstanden sind; die Autorin hat jede Menge Beispiele aus der Kategorie “Verben” zusammengetragen:

Röntgen (nach Wilhem Conrad Röntgen), boykottieren (nach Charles Cunningham Boycott), mendeln (nach Gregor Mendel), dottern (nach Charles D. Dotter), galvanisieren (nach Luigi Galvani), lumbecken (nach Emil Lumbeck), lynchen (nach einem Richter namens Lynch), morsen (nach Samuel Morse), pasteurisieren (nach Louis Pasteur), aphrodisieren (nach der griechischen Liebesgöttin Aphrodite), bezirzen (nach der mythologischen Zauberin Cirze), kneippen (nach Pfarrer Kneipp), verballhornen (nach dem Drucker Johann Ballhorn) … und ganz viele andere.

Dazu kämen, so die Autorin, Spontanbildungen, z. B. von Journalisten und Zeitungsredakteuren, die (noch) nicht fachsprachlich etabliert seien und den Weg in den Duden noch nicht gefunden hätten: „Deutschland merkelt“, schrieb etwa eine Zeitung. Vertreten sind auch „wulffen“, „gaucken“, „straußeln“ usw. Sprache ist ja äußerst kreativ und das ist es, was daran so viel Spaß macht.

Solche Artikel regen die Fantasie an. Sofort habe ich angefangen, alle möglichen Verben auf einen Zusammenhang mit einem Personennamen zu untersuchen - und umgekehrt. Die Autorin gibt ihren LeserInnen auch noch den Tipp mit auf den Weg: Probieren Sie es doch mal mit Ihrem eigenen Namen!

Nee, bei mir klappt das leider nicht. Eingefallen ist mir aber noch „mangern“, womit das Sprechen in Ruhrgebietsdialekt gemeint ist. Gebildet ist das Verb nach dem 1994 verstorbenen Schauspieler Jürgen von Manger, der zwar in Ehrenbreitstein (bei Koblenz) geboren ist, mit seiner Kunst- und Bühnenfigur Adolf Tegtmeier aber sehr gekonnt einen Ruhrgebiets”ureinwohner” wiedergegeben hat. Im Netz fand ich den netten Satz: „Hör auf zu mangern tun“, wie es vielleicht ein Lehrer zu seinem “mangernden” Schüler sagen könnte.

Und wie wäre es mit „schillern“ nach Friedrich von Schiller? Nein, das ist natürlich ein kleiner Scherz! Aber ich suche weiter. Und der Mannheimer “Sprachreport bleibt mir weiterhin eine spannende Frühstückslektüre mit lustigen Anregungen.

Was Süßes

Was Süßes:

Alle meine Entchen - Entenküken ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Bienvenue … Willkommen

Bienvenue Normandie - normannische Kühe, Butter, Käse, Sahne ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleBienvenue … Willkommen in der Normandie. Die typischen normannischen Kühe, aus deren Milch Butter und leckere normannische Käse hergestellt werden, sind hell mit braunen oder schwarzen Flecken; auch die Augen sind von einem dunklen Augenfleck umrandet, die so genannte Brille (la lunette). Unten links sieht man eine ganz typische Vertreterin … ich muss bei ihrem Anblick immer ein bisschen an Stracciatella-Eis denken.

Bienvenue Normandie - normannische Kühe, Butter, Käse, Sahne ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 30. August 2016

Strand von Deauville … Sonnenschirme

Mondändes Seebad Deauville in der Normandie ... Sonnenschirme, Strand, Meer, blauer Himmel ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleDeauville - ehemals mondänes Seebad in der Normandie. Kim Novak, Al Pacino, Robin Williams und viele andere hatten hier ihre Strandkabinen und schwammen aufs Meer hinaus. Gefallen haben mir die Sonnenschirme: auch außerhalb der Saison ergeben sie - zusammengebunden - ein farbenfrohes Bild.

Mondändes Seebad Deauville in der Normandie ... Sonnenschirme, Strand, Meer, blauer Himmel ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mondändes Seebad Deauville in der Normandie ... Sonnenschirme, Strand, Meer, blauer Himmel ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Und so sah der Maler Eugène Boudin den Strand von Deauville:

Riesenvieh von Falter

Ein Riesenvieh von einem Falter, das sich da “zutraulich” auf der Hand niederlässt. Man beachte die hübschen, zierlichen Fühler, die wie kleine, zarte Fiederblättchen aussehen. Ein vergleichsweise schwerer Brocken, dessen Gewicht man durchaus spüren kann.

Ein Riesenvieh von Falter, das sich da "zutraulich" auf der Hand niederlässt. Man beachte die hübschen, zierlichen Fühler, die wie kleine, zarte Fiederblättchen aussehen. Ein vergleichsweise schwerer Brocken, dessen Gewicht man durchaus spüren kann ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Augen aus Achat und Erz …

Komm, schöne Katze an mein Herz,
doch ziehe ein die scharfen Klauen,
lass mich in deine Augen schauen,
in Augen aus Achat und Erz.

(Charles Baudelaire)

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle
Diese Katze lässt sich von der aufdringlichen Fotografin
nicht stören, denn Körperpflege muss sein:

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle
Jetzt sitzt die Frisur wieder:

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle
Flohmarktkatze:

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle
Dein wundervolles weiches Fell,

schwarz und hell,
so seidig, üppig, voller Pracht,
wie Wolkenhimmel in der Nacht,
belohnt die Hand, die dich liebkost,
mit freundlicherem Glück und Trost.

(Algernon Charles Swinburne)

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle
Foto leider etwas verpixelt und verrauscht.

Diese Katze drang zuerst recht forsch ins Zimmer ein,
um sich dann schüchtern unterm Stuhl zu verstecken.
Keine Angst, hier wird niemand gebissen!

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle

Siesta:

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle

Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.
(Leonardo da Vinci)

Katze Katzenfotos Katzenzitate Katzengedichte ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 29. August 2016

Fragwürdige Tierversuche (hart am Rande der Moralität :-)

Mit Hilfe des Überall-Dabei-Plüschmurmeltiers Karla Kunstwadl habe ich schon einige sehr interessante Tierversuche durchgeführt. Wie reagieren Hunde und Katzen, wenn man sie mit Karla konfrontiert? Meine Erfahrung: Ganz unterschiedlich und nicht immer ungefährlich für die arme Karla. Das Experiment, das ich heute zeige, wurde auf einer Wiese durchgeführt, auf der sich im hinteren Bereich ein Esel befand. Karla Kunstwadl wurde hochgehalten und hergezeigt, dann auf die Wiese gesetzt. Der Esel zeigte sofort starkes Interesse und Neugierde, kam aber ganz vorsichtig und langsam näher, zwischendurch immer Gras rupfend, als ginge ihn die ganze Angelegenheit überhaupt rein nichts an. Langsam, langsam arbeitete er sich an Karla heran, nahm Witterung auf und stupste sie schließlich sogar mit der Nase an. Alles in allem: eine freundliche und fast zärtlich Annäherung. Karla Kunstwadl blieb dabei wie immer völlig cool und furchtlos.


Foto (s): Brigitte Stolle

Stolz und selbstbewusst: Salvador Dalí

„Jeden Morgen beim Erwachen genieße ich das erhabene Vergnügen, Salvador Dalí zu sein. Voller Erstaunen frage ich mich dann, was dieser Dalí heute wieder Wunderbares verrichten wird.“

Salvador Felipe Jacinto Dalí i Domènech, kurz: Salvador Dalí genannt
(durch eine Schaufensterscheibe fotografiert):

Stolz und selbstbewusst: Salvador Felipe Jacinto Dalí i Domènech, kurz: Salvador Dalí genannt - Reihe: Schaufensterfotos / Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 28. August 2016

Urlaubserinnerungsessen

Wetter Mannheim: Bei fast 36 Grad macht nicht mal
ein leckeres Urlaubserinnerungsessen so richtig Spaß.

Urlaubserinnerungsessen ... Bunte Safranreis-Pfanne mit Frutti di Mare - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Kein Gewitter

Wetter Mannheim am 28. August:
Kommt hier das angekündigte Gewitter und bringt die ersehnte Abkühlung?

Wetter Mannheim-Seckenheim 28. August 2016 - 36 Grad, kein Gewitter - Foto: Brigitte Stolle
Nein, es verzieht sich wieder … puuuhhh!

Wetter Mannheim-Seckenheim 28. August 2016 - 36 Grad, kein Gewitter - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 27. August 2016

Tempus fugit … und die Sonnenblumen kommen

Viel Gelb auf dem Balkon ... Sonne, Sonnenblume, Sonnenuhr, Sonnenschirm ... Tempus fugit - Fotos: Brigitte Stolle 2016Tempus fugit … Die erste von fünf Sonnenblumen, die vor vielen, vielen Wochen als Samen gepflanzt wurden, ist erblüht. Die anderen werden sich wohl in den nächsten Tagen ebenfalls öffnen. Zurzeit viel Gelb auf dem Balkon.

Viel Gelb auf dem Balkon ... Sonne, Sonnenblume, Sonnenuhr, Sonnenschirm ... Tempus fugit - Fotos: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 26. August 2016

Joseph und die Terebinthen

Ich lese gerade mal wieder (genauer: zum zweiten Mal) die Roman-Tetralogie „Joseph und seine Brüder“ des genialen Thomas Mann. Wenn man sich erst einmal durch das Vorspiel namens „Tief ist der Brunnen der Vergangenheit“ durchgekämpft hat, erwartet einen ein sprachliches Feuerwerk, wie es für Thomas Mann üblich ist: Scharfsinn, Wortwitz, Ästhetik, Poesie … ein unvergleichliches Werk. Durchhaltevermögen muss man mitbringen … dafür wird man allerdings mit Lesevergnügen mehr als belohnt.

Gleich auf den ersten Seiten lese ich den Satz:

„Joseph also, wohnhaft im Distrikte Kenana des Landes, das ägyptisch das Obere Retenu hieß, in seines Vaters von Terebinthen und immergrünen Steineichen beschattenem Familienlager bei Hebron, ein berühmt angenehmer Jüngling, angenehm namentlich in erblicher Nachfolge seiner Mutter, die hübsch und schön gewesen war wie der Mond, wenn er voll ist, und wie Ischtars Stern, wenn er milde im Reinen schwimmt, außerdem aber, vom Vater her, ausgestattet mit Geistesgaben, durch welche er diesen wohl gar in gewissem Sinne noch übertraf …“

Terebinthen? Was ist denn das?

Ich erinnere mich dunkel, dass ich im Süden mal so etwas fotografiert habe – und werde in meinem Archiv auch bald fündig: Die Terebinthe oder Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) … es handelt sich nicht um die uns bekanntere Pistazie, die man gerne gesalzen knabbert, sondern um eine Verwandte, aus der man, wie der Name sagt, Terpentin gewinnen kann. Das kleine Rote sind die eiförmigen Früchte. Die rosafarbenen Dinger, die ein bisschen wie Garnelen aussehen, sind dagegen wuchernde Wachstumsanomalien der Blätter, eine Pflanzengalle, die durch Blattläuse verursacht wird, ein Pflanzenkrebs sozusagen.

Jetzt aber weiter mit dem Roman …

Mittelmeer-Pflanze Bibel-Pflanze ... Terebinthe Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) ... mit Gallen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mittelmeer-Pflanze Bibel-Pflanze ... Terebinthe Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) ... mit Gallen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mittelmeer-Pflanze Bibel-Pflanze ... Terebinthe Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) ... mit Gallen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 25. August 2016

Hab-acht-Stellung

Ob der Vogel die Biene nur neugierig betrachtet oder sie gleich verschlingt?

Honig, Bienen, Imker ... Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim von Brigitte Stole ... Zitat für "Bienenberufe" ... alte Postkarte mit Vögeln und Biene“In ihrem kurzen Leben, das im Sommer keine sechs Wochen währt, übt die Biene verschiedene Berufe aus, wobei die Reihenfolge nur in Notfällen variiert. Im Bienenstock arbeitet sie als Amme und Babysitterin, als Königinnen-Pflegerin und Futtergeberin, als Putzfrau und Baumeisterin, als Wachsproduzentin und Temperaturreglerin. Bevor sie in den Außendienst tritt und als Sammlerin, Erkunderin, Lastenfliegerin und Nachrichtenübermittlerin den Luftraum erobert, nimmt sie als Wächterbiene am Flugloch eine bedeutende Position wahr: Sie dient als lebende Barriere zwischen der feindlichen Umwelt und dem zu schützenden Kosmos des Bienenstockes. In permanenter Hab-Acht-Stellung harrt sie geduldig am Flugloch aus, unterscheidet Freund und Feind am Geruch; lässt diesen passieren und jagt jenen davon. Ist Gefahr in Verzug, fliegt gleich ein ganzes Geschwader dem Eindringling entgegen. Furchtlos und kühn schneiden die Verteidigerinnen einer beutegierigen Wespe, einer naschsüchtigen Spitzmaus, einem hungrigen Honigbärchen – oder einem räuberischen Menschen – den Weg ab; der Gegner wird dank einer höchst effizienten Abwehrwaffe in die Flucht geschlagen.”

Zitat aus: BIENENSTICH - Imkerkrimi aus Mannheim
auch als E-Book

Mittwoch, 24. August 2016

Es kribbelt und wibbelt

Es sicheln und mähen von Ost nach West
Die apokalyptischen Reiter,
Aber ob Hunger, ob Krieg, ob Pest,
Es kribbelt und wibbelt weiter.

(Theodor Fontane)

Der Tisch ist überreich gedeckt - Wildblumen mit Insektenbesuchen - Sommerliche Naturfotografie, Nah- und Makroaufnahmen:

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Provence-Erinnerungen

“Man kann in der Provence die Kunstdenkmäler systematisch untersuchen, auf Stilreinheit, Baualter und Grundriss; man kann den Olivenhandel statistisch und tabellarisch darstellen, dass es nur so saust vor Zahlen - man kann aber auch in diesem wunderschönen Lande spazieren gehen.” (Kurt Tucholsky)

Fotos von einem Spaziergang in der Provence
(blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde Natur):

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 23. August 2016

Brombeeren aus Mannheimer Wäldern, Teil 3

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016Nachdem wir nun bereits zweimal im Pfingstberger Wäldchen jede Menge wilder Brombeeren gepflückt und zu Leckereien verarbeitet haben (Brombeer-Törtchen, Brombeer-Konfi, Brombeer-Joghurt), schauen wir uns dieses Mal im “Unteren Dossenwald” in Mannheim um. Auch hier Brombeeren “en masse”. Toll ist, dass die Früchte nicht alle auf ein Mal reif werden, sondern verschiedene Reifestufen vorliegen und - zumindest bis September/Oktober - immer wieder Beeren nachwachsen. Dieser Teil des “Unteren Dossenwaldes” ist auch als “Rheinauer Wald” bekannt. Ausgangspunkt unser frühmorgendlicher Sammeltour (es ist kurz nach 8 Uhr) ist der Parkplatz beim Rheinauer Wildgehege, neben Wasser- und Umspannwerk Rheinau und in der Nähe der Rothlochhütte.

Kiefernwälder, Dünengebiete, Zwergstrauchheiden … es gibt, außer wilder Waldbrombeeren, noch jede Menge weiterer interessanter Pflanzen zu entdecken, die fleißig fotografiert werden. Übrigens: Ich bin nur Hobby-Botanikerin und bestimme die Wildpflanzen nach bestem Wissen und Gewissen, entweder direkt vor Ort oder zu Hause mit Hilfe von Bestimmungsbüchern. Es kann also durchaus auch mal ein Fehler passieren; für evtl. Richtigstellungen bin ich deshalb immer zu haben. U. a. folgende Pflanzen werden beim heutigen Spaziergang entdeckt und (hoffentlich korrekt) bestimmt: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke.

Jetzt aber zu den Brombeeren. Gesammelt wird für ein “Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie” zum anschließenden Frühstück. Einmal rund ums Tiergehege - und schon sind 500 Gramm Beeren im Näpfchen. Daheim werden die Brombeeren gut gewaschen und zusammen mit Bio-Apfelsaft püriert - schon die Farbe ist eine Sensation! Wer die vielen Kernchen fürchtet, sollte den Saft noch durch ein Sieb streichen. Zucker oder Honig nach Geschmack, mir reicht die Süße des ungezuckerten Apfelsaftes. Ein gesunder, beeriger Genuss!

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

 Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Und hier ist es nun: Das “Wilde Mannheimer Brombeer-Smoothie”:

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 22. August 2016

Past’ e patate … Verheierte???

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte StolleEin Rezept auf einem verblichenen Leinentuch machte mich neugierig: Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto. Nudeln und Kartoffeln auf einem Teller? Bei uns nennt man so eine Kombination “Verheierte“, also Verheiratete. Aber in Italien? Recherchen ergaben: Ja, es gibt solche Pastarezepte, vor allen in Ligurien und in der Gegend rund um Neapel sind sie beliebt: Pasta e patate - Spaghetti mit Kartoffeln. Ich habe das Rezept “nachempfunden”, sprich: natürlich wie immer alles ein bisschen anders gemacht. Statt gekochter Kartoffelscheiben habe ich kleine Würfelchen gebraten, um ein bisschen Röstaroma auf dem Teller zu haben. Etwas mitgebratene Paprikaschote sorgte für rote Farbtupfer. Die Spaghetti sind bei mir dinkelvollkörnige, auch ein kleiner Rest weiße sind mit dabei (was halt gerade so da war). Und statt Pesto aus dem Glas habe ich den Basilikum-Topf auf der Fensterbank geplündert, das Kraut feingewiegt und mit 4 Esslöffeln kaltgepresstem Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und etwas Parmesan vermischt. Gekochte Spaghetti zu den Röstkartoffeln, Sauce darüber, ein Löffelchen voll Sesamsaat dazu, auf der noch heißen Herdplatte kräftig umgerührt und pikant abgeschmeckt … das war’s auch schon. Doch, sie konnten sich wirklich sehen lassen, meine italienischen “Verheirateten“, und schmeckten ganz wunderbar.

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

 Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Du Bienchen klein …

Bienen in Kunst und Literatur. Künstlerkarte mit Blumen, Engel und Biene. Die Zeichnerin Tilly von Baumgarten-Haindl ist die Tochter des (berühmteren) bayerischen Malers und Grafikers Eugen von Baumgarten (1865 - 1919). Sie wurde vor allem durch ihre Illustrationen von Postkarten bekannt, die meist signiert sind und “liebliche Heile-Welt-Szenen” mit Blumen, Kindern, Engeln und Tieren zeigen. Geschmackssache … dennoch bis heute beliebte Sammelobjekte. - Hier neben “Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim“.

Bienen in Kunst und Literatur. Künstlerkarte mit Blumen, Engel und Biene. Die Zeichnerin Tilly von Baumgarten-Haindl ist die Tochter des (berühmteren) bayerischen Malers und Grafikers Eugen von Baumgarten (1865 - 1919). Sie wurde vor allem durch ihre Illustrationen von Postkarten bekannt, die meist signiert sind und "liebliche Heile-Welt-Szenen" mit Blumen, Kindern, Engeln und Tieren zeigen. Geschmackssache ... dennoch bis heute beliebte Sammelobjekte. - Hier neben "Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim".
Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim

Wie aus dem Bilderbuch

Einen “Roten Fingerhut” wie aus dem Bilderbuch habe ich fotografisch “erwischt”. Links mein Foto einer blühenden “Digitalis purpurea” am Wegesrand. Rechts ein Blatt aus dem alten Buch: “Heimische Kräuter und Pilze - eine reizende Bildersammlung” der Imperial-Feigenkaffee-Fabrik, München.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh
Auch wenn diese heimische Pflanze im Volksmund so nette Namen hat wie zum Beispiel “Fingerglöckerl” … Vorsicht: sie ist in allen Pflanzenteilen hochgiftig. Die enthaltenen Glycoside verursachen einen starken Bittergeschmack. Ein Selbstschutz der Pflanze, um nicht von Tier und Mensch aufgegessen zu werden. Schon früh wurde das Gift des Fingerhuts erkannt und verwendet: als Pfeilgift oder Mordmittel. Die enthaltenen Herzglycoside werden bei Herzerkrankungen medizinisch als Reinsubstanzen angewandt; eine Selbstmedikation mit Pflanzenteilen ist lebensgefährlich. Neben Wirkungen wie Übelkeit und Halluzinationen verändert sich auch die Wahrnehmung von Farben. Beispiele sind Gemälde von Vincent van Gogh, der wegen einer Herzschwäche mit Digitalis behandelt wurde. Farbringe, die er unter anderem rund um die Himmelskörper gesehen und künstlerisch wiedergegeben hat, sollen auf Überdosierungen mit Fingerhut zurückzuführen sein.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh
Und hier noch ein schöner Fingerhut von Margit - vielen Dank für das Foto!

Sonntag, 21. August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald, Teil 2: Brombeer-Konfi

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016Nachdem die Brombeer-Ernte vom letzten Waldspaziergang in Mannheim-Pfingstberg auf dem Kuchenteller gelandet ist (hier), wird dieses Mal für eine wilde Brombeer-Konfi gesammelt. In kurzer Zeit ist unser Behälter voll mit schönen, reifen Früchten, die zu Hause zu 5 kleinen Gläsern köstlichstem Fruchtaufstrich verarbeitet werden. Eine Handvoll Beeren wandern in einen Sahnejoghurt.

Und auch sonst gibt es allerlei zu entdecken: Walnüsse fallen bereits auf die Waldwege, bald lohnt es sich, kleine Mengen davon aufzusammeln und kulinarisch zu verarbeiten. - Die Weißdornbeeren reifen heran; aus Blättern, Knospen, Blüten, Früchten dieser Pflanze lassen sich herzstärkende Tees und Tinkturen bereiten. - Auf einer Waldlichtung fallen jetzt im August die vielen Nachtkerzen mit ihren gelben Blüten ins Auge. Die Heilwirkungen sind bekannt und die essbaren Blüten sind eine hübsche Dekoration; verarbeiten sollte die Pflanze aber nur, wer sich mit ihrer Bestimmung ganz sicher ist. - Und dann hupft mir noch so ein kleiner Heuschreck vor lauter Schreck aus dem Bild … kurz vorher gelingt aber doch ein schnelles Foto.

Bei der nächsten Brombeer-Sammelaktion ist ein Brombeer-Essig geplant. Und ein strauchfrischer Brombeer-Smoothie sollte auch noch drin sein. Bis dahin: Viel Spaß beim Waldspaziergang!

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 20. August 2016

Pasta mit gebratenem Tintenfisch

Pastagericht: Spaghetti mit schwarzen Oliven und
gebratenem Tintenfisch … schön nussig mit geröstetem Sesam:

Pastagericht: Spaghetti mit schwarzen Oliven und gebratenem Tintenfisch ... schön nussig mit geröstetem Sesam - Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Wein in Kunst und Literatur

Der Wein in Kunst und Literatur. Das Gemälde: “Herr und Dame beim Wein” von Jan Vermeer van Delft (1632 - 1675). Sitzendes junges Mädchen in rotem Kleid beim Weintrinken. Ein daneben stehender Mann mit Weinkrug, der selbst kein Glas hat. Gleich wird er wieder nachschenken. Ist es eine Weinprobe - oder hat der Herr zweifelhafte Absichten? Zu sehen ist das Ölgemälde in der Gemäldegalerie Berlin.

Der Wein in Kunst und Literatur. Das Gemälde: "Herr und Dame beim Wein" von Jan Vermeer van Delft (1632 - 1675). Sitzendes junges Mädchen in rotem Kleid beim Weintrinken. Ein daneben stehender Mann mit Weinkrug, der selbst kein Glas hat. Gleich wird er wieder nachschenken. Ist es eine Weinprobe - oder hat der Herr zweifelhafte Absichten? Zu sehen ist das Ölgemälde in der Gemäldegalerie Berlin.
Romanzitat aus “Glücksprinz - Mannheimer Krimistück in 8 Tagen” … bei Amazon.

Glücksprinz - Mannheimer Krimistück in 8 Tagen ... Der Weinladen in den Mannheimer Quadraten ist schick und exquisit und heißt: Vinothek. Die Kathie schleicht zehn Minuten auf der Straße hin und her, bevor sie sich hineintraut zu dem jungen Mann. Eine Flasche Rotwein soll es sein? Französisch, italienisch ...? Französisch kommt der Kathie irgendwie edler vor. Sie hat sich vorgenommen, eine ausführliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Es kommt ihr entgegen, dass der Laden ganz leer ist. Sie lässt sich die Namen vorsprechen: Bordeaux, Châteauneuf-du-Pape, Côte du Rhône. Hier ein A.O.C. de Bourgogne. Dort ein Grand Cru Classé A. Sie hängt dem jungen Mann an den Lippen, lässt sich mitreißen vom eleganten Klang der Worte, die ihr weich wie Honig in die Ohren fließen und sie taub machen gegen die Stimme der Vernunft.

Freitag, 19. August 2016

Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen …

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen … dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark.

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Bescheidene Spiele

Aus meiner “antiquarischen Museums-Allerlei-Kiste” hervorgekramt habe ich dieses “Farben-Mosaik” aus dünner Pappe, das auf dem Verpackungskuvert mit “schönstes Beschäftigungsspiel” bezeichnet wird. Weiter heißt es: “Die bunten Kartonblätter werden mit der Schere in Dreiecke zerschnitten. Nun kann jedes beliebige Farbendreieck zu Figuren oder Buchstaben zusammengesetzt werden und es entstehen die denkbar schönsten Farbenspiele - erregt viel Freude und Kurzweil des Kindes.” - Die circa 10 x 10 cm große Umverpackung enthält 6 Papptäfelchen mit bunten Dreiecken zum Ausschneiden sowie ein Blatt mit Beispielen, wie Alphabet und Zahlen aus Dreiecken gelegt werden können. - Das kleine Spiel- und Bastelmäppchen stammt vom Verlag K. Förster in Ronneburg, eine Jahreszahl ist nicht zu erkennen. 1950-er Jahre ???

Ein bescheidenes Beschäftigungsspiel und ein kleines Stück Zeitgeschichte. “Viel Freude und Kurzweil des Kindes” wurde mit diesem “Farben-Mosaik” allerdings nicht erregt, denn die kleinen Kartonblättchen sind unzerschnitten und haben die Jahrzehnte wohl in Schubladen und Kisten überlebt.

Vielleicht sollte ich mal drauflos schnippeln ?

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Donnerstag, 18. August 2016

Wie bleibt das Weinaroma in der Chäs-Schnitte?

Schweizer Chäs-Schnitte: Geröstetes Brot mit Knoblauch einreiben und mit Weißwein beträufeln, dann den geriebenen Schweizer Käse darübergeben und im Backofen goldgelb überbacken. Das Ergebnis schmeckt dezent nach Weißwein.

Die Original-Käs-Schnitte, die ich vor vielen Jahren in der Schweiz gegessen habe, schmeckte und duftete allerdings sehr intensiv nach Weißwein, was ein tolles Aroma und einen äußerst delikaten Geschmack ergab. Meine eigenen Versuche sind dagegen stets stark aromaverminderte Varianten, da sich der Alkohol bekanntlich im Backofen verflüchtigt. Auch mit Alufolie abgedeckt, erreichen meine Käs-Schnitten-Experimente das Vorbild bei Weitem nicht. Wie es der Schweizer Koch geschafft hat, den Weingeschmack und -geruch bis zum Tisch des Gastes zu erhalten, bleibt sein Geheimnis, denn er ist schon vor Jahren über 80-jährig verstorben. Vielleicht hat er kurz vor dem Anrichten noch ein Schnapsgläschen Weißwein in die Form gegossen? Flüssigkeit war aber nie zu sehen und die Brotscheibe blieb immer trocken. Das Weinaroma war jeweils so kräftig, dass man fast schon beim Anschneiden einen kleinen Schwips bekam. Es wird wohl für immer das Geheimnis dieses Kochs bleiben. - Lecker schmeckt meine Käs-Schnitte aber trotzden … und ich arbeite weiterhin an der weinseligen Vervollkommnung.

Schweizer Chässchnitte Kässchnitte Knoblauch trockener Weißwein Schweizer Käse Foto und Collage: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Stundenbuch des Herzogs von Berry … Kalenderblatt AUGUST

Das Stundenbuch des Herzogs von Berry aus dem 15. Jahrhundert ist eine der berühmtesten illustrierten Handschriften und ein Höhepunkt der spätmittelalterlichen Buchmalerei. Die Miniaturen stammen von den Brüdern Paul, Hermann und Jean von Limburg. Der Originaltitel des “Stundenbuches”: Les Très Riches Heures du Duc de Berry. Besonders die Kalenderblätter sagen viel über mittelalterliche Traditionen und Moden aus. Jedes einzelne Kalenderbild lädt zum Betrachten und Beobachten ein; wunderbar sind die Details ausgearbeitet … der Betrachter nimmt teil am Leben und Treiben der herzoglichen Umgebung. Kleine Kunstwerke!

Hier das Kalenderblatt für den Monat August. Man erkennt Personen, die zu einer Vogeljagd aufbrechen. Der “Reiseführer” trägt auf seiner Faust den Falken. Hunde begleiten die Jagdgesellschaft. Im Hintergrund das Schloss von Étampes mit seinen Türmen, Türmchen, Zinnen und Ziegeldächern. An den Hängen unter dem Schloss ist die Getreideernte in vollem Gange. Es ist ein heißer Augusttag: im Fluss Juine wird nackt gebadet.

Kalenderblatt Monat August - Stundenbuch des Herzogs von Berry - Les Très Riches Heures du Duc de Berry - Spätmittelalterliche Buchmalerei

Ohne Salz ist das Leben nicht süß

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleSalz & Sole” in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg …

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 17. August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald: Brombeeren

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016Brombeerzeit ! Die Früchte sind so ungefähr zwischen August und Oktober reif. Zurzeit sieht man im Wald und an Wegesrändern alle Reifestufen: grüne, rote, schwarze Beeren. In nur 5 Minuten Autofahrt ist von hier aus das Mannheimer Pfingstberg-Wäldchen zu erreichen, so dass man sich auch in der Großstadt problemlos mit den wilden Früchten selbst versorgen kann. Es ist eine genügsame Beere, die fast überall und auch recht lange wächst und reift. In nicht mal 20 Minuten ist unser Behälter prall mit sonnengereiften Brombeeren gefüllt, ganz viele werden direkt im Wald genossen. Daheim gibt es dann Tartelettes mit frischen Brombeeren auf Brombeersahne - ein Genuss! - Siehe auch: Alte Brombeer-Rezepte, Brombeer-Confiture, Witzig und rosarot: Meine Brombeerellos 1 und Meine Brombeerellos 2.

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 16. August 2016

Schriesheim - Bergstraße - Badische Weinstraße

Als kleines Mitbringsel ist eine gute Flasche Wein aus der Region vorgesehen. Pfälzische oder badische Weinstraße? Die Entscheidung fiel heute auf letztere. Die kleine Oldtimerfahrt nach Schriesheim an der Bergstraße hat nicht nur den gewünschten Einkaufserfolg gebracht - ein Bummel durch den historischen Ortskern gehörte natürlich auch dazu. Hoffentlich wird das Tröpfchen munden!

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 15. August 2016

Pasta-Löckchen mit Herz

Pasta-Löckchen mit Gemüse und einem gebratenen Karoffelherz in der Abendsonne:

Pasta-Löckchen mit Gemüse und einem gebratenen Karoffelherz in der Abendsonne - Foto: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Neckarfähre Neckarhausen - Ladenburg

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt.

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016

Sie ist eine meiner Lieblings-Neckarfähren: die Fähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg. Diese Fähre ist nicht nur historisches Denkmal, sondern auch eine touristische Attraktion, zumal dieser Neckarabschnitt für mich zu den idyllischsten zwischen Mannheim und Heidelberg zählt. - Foto: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Fahrstrecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto.

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle

Oldtimer-Rundfahrt Ford Mustang 1966, August 2016. Strecke: Schwetzingen - Plankstadt - Wieblingen - Edingen - Neckarhausen - Seckenheim. Fotos aus dem fahrenden Auto. - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Ford Mustang 1966

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat FeinkostIn einer antiquarischen Rezept-Broschüre von “Brandt Kräcker” aus den 1960er-Jahren fiel auf Seite 23 eine hübsche alte Zeichnung mit einer Camping- bzw. Picknickszene auf. Toll wäre es doch, wenn hier unser Oldtimer Ford Mustang 1966 neben dem Zelt stehen würde … Gesagt, getan. Im digitalen Fotolabor wurde das Original-Auto aus der Zeichnung wegretuschiert und anschließend ein Ford Mustang hineingebastelt. Hier die Vorher-Nachher-Bilder und die Bastelvorlage “in echt”:

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat FeinkostDie alte Brandt-Rezeptbroschüre mit Ideen für 1960er-Jahre Party-Kräcker inklusive Deko-Tipps (60er-Jahre Party, Picknick, Camping, Skatabend, Wurst, Fisch, Käse, Salate, Feinkost …):

 Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Antiquarische Brandt-Kräcker-Rezeptbroschüre und Oldtimer Ford Mustang 1966 - Rezepte Dekoration 1960er-Jahre Party Picknick Camping Skatrunde Käse Wurst Salat Feinkost

Sonntag, 14. August 2016

Rheinfähre … Kollerfähre … Kollerinsel

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016 Rheinfähre … die Kollerfähre Brühl bei Rheinkilometer 410. In Baden-Württemberg den Rhein zu überqueren und auf der anderen Rheinseite nicht wie sonst in Rheinland-Pfalz, sondern wieder in Baden-Württemberg auszusteigen, das gibt es - meines Erachtens - nur bei der Kollerfähre Brühl. Grund dafür ist die frühere Rheinbegradigung durch Tulla und der Durchstich einer Rheinschlinge. Dadurch wurde Brühl in einen rechts- und linksrheinigen Gemarkungsteil getrennt und es entstand eine Binneninsel, die Kollerinsel, die heute von Brühl aus nur mit der Kollerfähre zu erreichen ist. Vom rheinland-pfälzischen Otterstadt kann man die Kollerinsel auch über eine Straße besuchen. Wir haben das Auto auf dem Parkplatz stehen lassen und sind als Fußgänger für 50 Cent Fahrpreis mit der Fähre zur Insel gefahren. Die Wiesen- und Auenlandschaft der Kollerinsel ist schön zum Spazierengehen und auch der Rheinweg bietet viel Abwechslung, z. B. jede Menge Flusskreuzfahrtschiffe - leider auch viele Rheinschnaken. Zurzeit, Mitte August, herrscht auf den Wiesen der Wiesenhornklee vor, die Wegwarte, der kleine Odermennig. Auch blühende Königskerzen habe ich in großer Zahl am Rheinufer entdeckt.

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

 Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 13. August 2016

Kartoffelherz … Herzkartoffel

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz … Fotospielereien.

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz ... Fotospielereien: Brigitte Stolle 2016

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz ... Fotospielereien: Brigitte Stolle 2016

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz ... Fotospielereien: Brigitte Stolle 2016

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz ... Fotospielereien: Brigitte Stolle 2016

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz ... Fotospielereien: Brigitte Stolle 2016

Kartoffelherz, Herzkartoffel, herzige Kartoffel, Kartoffeltransport, Herztransfer, heißes Herz, gebratenes Kartoffelherz ... Fotospielereien: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Komm Schwester, gib mir deine Hand …

Regionalkrimi Mannheim psychologischer Roman Schwesternkonflikt Glücksprinz Mannheimer Krimistück in acht Tagen Brigitte StolleDer Glücksprinz bei Amazon

Freitag, 12. August 2016

Mandelflammeri mit Weintrauben

Dessert: Mandelflammeri mit Weintrauben - Foto: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Bergfriedhof Heidelberg

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte “Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder” (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft.

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 11. August 2016

Stadtpark Mannheim … Alles im grünen Bereich

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016.

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Herzogenriedpark Mannheim: Alles im grünen Bereich. Park-Impressionen von einem Besuch im August 2016. Blumen, Pflanzen, Bäume, Wasser, Spiegelungen, Multihalle, Eichbaum-Bier ... Fotos: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark

Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca).

Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreisen. Auf den schön angelegten Bauerngarten im Herzogenriedpark in Mannheim mit seinen Kräutern, Blumen und Gemüsen je nach Jahreszeit freue ich mich jedes Mal sehr. Im August 2016 habe ich folgenden Pflanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet: der duftenden, blühenden Minze (Mentha) - der Roten Engelwurz (Angelica gigas) - dem Weidenröschen (Epilodium) - dem Wunderbaum (Ricinuns communis) - der Kermesbeere (Phytolacca). Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 10. August 2016

Digitales Fotobasteln mit Trauben

Ich freue mich schon auf die herbstliche Traubenzeit. Und bis es so richtig damit losgeht … hier meine kleine Bastelarbeit aus dem digitalen Fotolabor:

Digitales Fotolabor Herbstzeit Traubenzeit Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Die Farben des Regenbogens verzehren

Farbenfroh kochen und genießen soll ja nicht nur fürs Auge wichtig sein. Ernährungsfachleute raten, sich jede Woche mindestens 1 x durch die Farben des Regenbogens zu schlemmen, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Mit diesem Abendessen (Grüne Bohnen-Paprika-Gemüse, knackige Erbsen, buntes Gemüse-Couscous, Backofenkartoffen und gegrillte Honigmelone) habe ich schon eine ganze Menge an gesunden Farben gegessen. Etwas Blaues fehlt da noch. Vielleicht ein paar Zwetschgen oder Blaubeeren zum Dessert?

Gesund und munter. Farbenfroh kochen und genießen soll ja nicht nur fürs Auge wichtig sein. Ernährungsfachleute raten, sich jede Woche mindestens 1 x durch die Farben des Regenbogens zu schlemmen, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Mit diesem veganen Abendessen (Grüne Bohnen-Paprika-Gemüse, knackige Erbsen, buntes Gemüse-Couscous, Backofenkartoffen und gegrillte Honigmelone) habe ich schon eine ganze Menge an gesunden Farben gegessen. Etwas Blaues fehlt da noch. Vielleicht ein paar Zwetschgen oder Blaubeeren zum Dessert? - Foto: Brigitte Stolle 2016

Gesund und munter. Farbenfroh kochen und genießen soll ja nicht nur fürs Auge wichtig sein. Ernährungsfachleute raten, sich jede Woche mindestens 1 x durch die Farben des Regenbogens zu schlemmen, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Mit diesem veganen Abendessen (Grüne Bohnen-Paprika-Gemüse, knackige Erbsen, buntes Gemüse-Couscous, Backofenkartoffen und gegrillte Honigmelone) habe ich schon eine ganze Menge an gesunden Farben gegessen. Etwas Blaues fehlt da noch. Vielleicht ein paar Zwetschgen oder Blaubeeren zum Dessert? - Foto: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Der Himmel über Mannheim, 10. August 2016

Nein, ich befinde mich nicht am blauen Meer. Durch die Fensterscheibe habe ich den heutigen August-Himmel über Mannheim fotografiert. Zurzeit ist es ein bewölkter, leicht gewittriger Himmel. Es ist auf 22 Grad abgekühlt. In der Fensterscheibe spiegeln sich einige Gegenstände, die sich hinter mir auf dem obersten Regalbrett befinden … Schiffe, Segelboote. Lustig sieht das aus. Manchmal staunt man über das Ergebnis eigener Fotos.

Wetter Mannheim - Augusthimmel - bewölkt - Regen - Foto: Brigitte Stolle 10. August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Pusteblumenbrunnen ?

Einer der Brunnen im Mannheimer Herzogenriedpark befindet sich direkt am Haupteingang. Offiziell heißt er "Igelbrunnen". Auf der Website des Herzogenriedparks kann man lesen, dass er "mit seiner Kugelgestalt aus metallenen Stäben" zwar gefährlich aussehe, "doch seine Wasserstacheln kitzeln und kühlen mit ihren kleinen Fontänen angenehm Finger und Füße". Ich finde, aufgrund seines Aussehens könnte dieser hübsche kleine Brunnen auch "Pusteblumenbrunnen" heißen. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016Einer der Brunnen im Mannheimer Herzogenriedpark befindet sich direkt am Haupteingang. Offiziell heißt er “Igelbrunnen“. Auf der Website des Herzogenriedparks kann man lesen, dass er “mit seiner Kugelgestalt aus metallenen Stäben” zwar gefährlich aussehe, “doch seine Wasserstacheln kitzeln und kühlen mit ihren kleinen Fontänen angenehm Finger und Füße”. Ich finde, aufgrund seines Aussehens könnte dieser hübsche kleine Brunnen auch “Pusteblumenbrunnen” heißen.

Einer der Brunnen im Mannheimer Herzogenriedpark befindet sich direkt am Haupteingang. Offiziell heißt er "Igelbrunnen". Auf der Website des Herzogenriedparks kann man lesen, dass er "mit seiner Kugelgestalt aus metallenen Stäben" zwar gefährlich aussehe, "doch seine Wasserstacheln kitzeln und kühlen mit ihren kleinen Fontänen angenehm Finger und Füße". Ich finde, aufgrund seines Aussehens könnte dieser hübsche kleine Brunnen auch "Pusteblumenbrunnen" heißen. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016

Einer der Brunnen im Mannheimer Herzogenriedpark befindet sich direkt am Haupteingang. Offiziell heißt er "Igelbrunnen". Auf der Website des Herzogenriedparks kann man lesen, dass er "mit seiner Kugelgestalt aus metallenen Stäben" zwar gefährlich aussehe, "doch seine Wasserstacheln kitzeln und kühlen mit ihren kleinen Fontänen angenehm Finger und Füße". Ich finde, aufgrund seines Aussehens könnte dieser hübsche kleine Brunnen auch "Pusteblumenbrunnen" heißen. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016

Einer der Brunnen im Mannheimer Herzogenriedpark befindet sich direkt am Haupteingang. Offiziell heißt er "Igelbrunnen". Auf der Website des Herzogenriedparks kann man lesen, dass er "mit seiner Kugelgestalt aus metallenen Stäben" zwar gefährlich aussehe, "doch seine Wasserstacheln kitzeln und kühlen mit ihren kleinen Fontänen angenehm Finger und Füße". Ich finde, aufgrund seines Aussehens könnte dieser hübsche kleine Brunnen auch "Pusteblumenbrunnen" heißen. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016

Einer der Brunnen im Mannheimer Herzogenriedpark befindet sich direkt am Haupteingang. Offiziell heißt er "Igelbrunnen". Auf der Website des Herzogenriedparks kann man lesen, dass er "mit seiner Kugelgestalt aus metallenen Stäben" zwar gefährlich aussehe, "doch seine Wasserstacheln kitzeln und kühlen mit ihren kleinen Fontänen angenehm Finger und Füße". Ich finde, aufgrund seines Aussehens könnte dieser hübsche kleine Brunnen auch "Pusteblumenbrunnen" heißen. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 9. August 2016

Obstkuchen mit Sahne

Einen an die Kindheit erinnernden Obstkuchen gab’s im Garten bei D&G … außerdem Käskuchen, Sahne und Kaffee.

Einen an die Kindheit erinnernden Obstkuchen gab's im Garten bei D&G ... außerdem Käskuchen, Sahne und Kaffee. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016

Einen an die Kindheit erinnernden Obstkuchen gab's im Garten bei D&G ... außerdem Käskuchen, Sahne und Kaffee. - Foto: Brigitte Stolle, August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle