Freitag, 20. April 2018

Weinheim … Schloss, Park u.a. Impressionen

Weinheim an der badischen Bergstraße. Das Berckheim’sche Schloss war früher Besitz der Pfälzischen Kurfürsten und ist heute Sitz der Stadtverwaltung. Teile des Schlosses wurden im 19. Jahrhundert im Stil der Neugotik hinzugefügt. Zum Beispiel zeigt der Schlossturm, der große Ähnlichkeit mit dem “Blauen Turm” in Bad Wimpfen aufweist, neugotische Architekturelemente. Überhaupt ist ein reichhaltiger Stilmix erkennbar. Der Teil des Gebäudes, der vom Schlosspark her zugänglich ist, beherbergt ein Restaurant.

Im schön gelegenen, leicht hügeligen Schlosspark in Weinheim steht eine Libanon-Zeder, das größte und älteste Exemplar Deutschlands. Sie wurde 1790 gepflanzt. Außerdem findet man hier den “Blauen Turm”, ein verbliebener Teil der alten Stadtmauer. Früher besaß er noch ein Schieferdach - seinen Namen verdankt er der bläulich schimmernden Farbe des Schiefers.


Der “Blaue Turm” mit Blick auf die Burg Windeck:

Die St.-Laurentius-Kirche in der historischen Altstadt:


Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 19. April 2018

Ein Blick über den Tellerrand

Blick über den Tellerrand ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 18. April 2018

Hermannshof Weinheim im April: Tulpen und mehr

Was ist außer der Magnolienblüte im Schau-und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim sonst noch los? Jetzt im April ist alles voller Tulpen in verschiedenen Farben und Formen. Die gelben Blüten der Zaubernuss sind passé. Der Wildapfel (Malus floribunda) blüht dunkelrot. Es ist immer eine Augenweide, hier spazieren zu gehen.

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

 April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

 April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle

April 2018 - Gartenreisen - Magische Gärten - Schau- und Sichtungsgarten Weinheim an der badischen Weinstraße ... Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Hermannshof Weinheim: Die Magnolie ist der Star des Aprils

Nach dem Frühstück am Weinheimer Marktplatz betreten wir pünktlich zur Öffnungszeit um 10 Uhr den Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim. ARTE hat das blühende Anwesen mit dem klassizistischen Herrenhaus vor einiger Zeit in seiner Reihe “Magische Gärten” vorgestellt, den Hermannshof allerdings nach “Weilheim an der badischen Bergstraße” verfrachtet, einen Ort, der gar nicht existiert (nachzulesen auf der ARTE-Seite unter “Magische Gärten”). Der imposante Magnolienbaum, der sich auf einer großen Wiese inmitten des Gartens befindet, war bei unserem Besuch der absolute Star. Belagert von begeisterten Besuchern und von allen Seiten fotografiert, stand er in voller Blütenpracht. Hier heißt es, den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen: Kaum aufgeblüht, beginnen die Blütenblätter schon wieder zu fallen.

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Kleines Weinheimer Frühstück mit Obstbeilage

In Weinheim frühstücken wir gerne im “Café am Markt“. Mit gefällt die nette Idee, zu jedem Frühstück eine kleine Obstbeilage auf dem Teller zu haben. Unser Ziel ist der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, aber da es morgens gegen 9 Uhr noch leicht fröstelig ist, tut vorher ein heißer Kaffee gut.

April 2018 - Frühstück im Café am Markt, Weinheim an der Bergstraße ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Frühstück im Café am Markt, Weinheim an der Bergstraße ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 17. April 2018

Ein Teller voller Durcheinander

Susanne Nett war vor Kurzem wieder einmal im Fernsehen als Rezeptsucherin unterwegs. Dieses Mal in Adenau in der Eifel. Sie suchte nach einem Rezept mit einem Eifeler Dialektnamen*), den ich leider nicht mehr weiß, aber in Schriftdeutsch “Möhrendurcheinander” heißt. Im Netz habe ich ein rheinisches Rezept mit dem lustigen Namen “Muhrejubbel” gefunden, was wohl in etwa das gleiche bedeutet. Ich esse das auch sehr gerne, habe den Speck bzw. die Würstchen aber weggelassen und mehr Gemüse verwendet. Bei mir ist aus dem leckeren Eintopf ein Kartoffel-Karotten-Bohnen-Paprika-Durcheinander geworden. Ein wunderbar köstlichesMuhrejubbel ist so entstanden, dazu ein Klecks Kräuterquark.

*) Doch noch gefunden: “Muuhre düreschenanne” - siehe auch Kommentare.

Kartoffel-Karotten-Bohnen-Paprika-Durcheinander ... Muhrejubbel ... Gemüse ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Butterbrezeln in der Luna-Bar und Biber (!)

2015 war ich hier in Bad Rappenau vier Wochen zur Reha. Da es mir sehr gefallen hat und die Strecke von Mannheim nach Rappenau noch locker im Bereich der Tagesausflugsentfernung liegt, fahre ich mit meinem Mann 1 bis 2 pro Jahr hierher. Sehenswert sind unter anderem das Wasserschloss, der Salinen- und Kurpark, die geschmackvoll arrangierten Blumenbeete … Meist setzen wir uns gleich nach Ankunft ins Café mit dem kühn-verruchten Namen “Luna-Bar” und genießen mit Blick auf den kleinen Kurparksee und die ehemalige Reha-Klinik leckere Butterbrezeln. - Die neueste Sensation: Biber in Bad Rappenau.

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte StolleApril 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle
Das Wasserschloss mit dem Wappentier der Stadt, dem Rappen:

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle

 April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle
Kur- und Salinenpark:

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle
Sind hier etwa Biber am Werk? Die Rhein-Neckar-Zeitung gibt im April 2018 Auskunft: “Der Biber ist zurück in Bad Rappenau. Am Mühlbach und im Kurparksee finden sich die Dämme - Wahrscheinlich sind die Biberfamilien aus dem Bayerischen Wald eingewandert … “ Gesehen haben wir keines der scheuen Tiere, eben nur ihre Hinterlassenschaften: die in Nacht- und Nebelaktionen durchgenagten Baumstämme :-) Eine kleine Sensation!

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 ... Kurstadt Bad Rappenau ... Wasserschloss, Salinenpark, Kurpark, Blumen, Biber ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 16. April 2018

Heidelbergs schöne Nachbarin

Neckargemünd, auch als Heidelbergs schöne Nachbarin bezeichnet, liegt im Rhein-Neckar-Kreis in Nordbaden. Hier mündet das circa 36 Kilometer lange Flüsschen Elsenz in den Neckar.

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte StolleMündung der Elsenz von links in den Neckar direkt bei der Neckarbrücke nach Kleingemünd:

 April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle
Blick von Neckargemünd nach Kleingemünd:

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte StolleZu Ehren des pfälzischen Kurfürsten Carl Theodor wurde das prunkvolle Stadttor von Neckargemünd zwischen 1783 und 1788 erbaut. Der Kurfürst hat es allerdings nie zu Gesicht bekommen, da er bei dessen Fertigstellung bereits in München residierte. Bestimmt hätte es ihm gefallen.

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte StolleHübsche Fachwerkhäuser, interessante Hausdetails, einladende Gasthäuser im historischen Ortskern:

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte StolleDie Menzer-Villa im Menzer-Park. Julius Menzer war Kaufmann, griechischer Konsul in Mannheim und der erste Weinimporteur der Kurpfalz. Er versorgte die Region mit griechischen Weinen. Kein Wunder, dass in seinem Wohnort Neckargemünd die erste griechische Gaststätte entstand, die bis heute noch vorhanden ist: die “Stadt Athen”.

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Neckargemünd, Kleingemünd, Neckar, Elsenz, Mündung, Fachwerkhäuser, Villa Menzel, Architektur, Hausdetails, Gaststätten, Stadttor ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 15. April 2018

Magnolia stellata

Was ist das? Die weiße Blüte sieht innen aus wie eine Magnolie, außen wie ein Stern. Ein malerischer Anblick ist dieser hübsche Strauch aus Japan. Klar, es ist die Stern-Magnolie und ich bilde mir ein, in diesem Frühling besonders viele davon zu sehen. Sie ist ein Blickfang und ihr Holz duftet aromatisch.

Stern-Magnolie - Magnolia stellata - April 2018 ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 14. April 2018

Geschmorter Fenchel - köööstlich

Ich liebe Fenchel. Er gehört zu den Gemüsen, die ich als Kind überhaupt nicht mochte. Aber oft ist es ja so, dass man durch die Überwindung seines Kindergeschmacks letztendlich belohnt wird und oft eine neue Lieblingsspeise für sich entdeckt. So ging es mir mit dem Fenchel. Bei seinem Geruch habe ich Erinnerungen an die südfranzösische Garrigue, wo er auch wild wächst und seinen Geruch verbreitet. Es ist das ätherische Öl Anethol, das dem Fenchel (und auch dem Anis) seinen Duft verleiht.

Am allerbesten schmecken mir halbierte und geschmorte Fenchelknollen. Auf dem Foto wurden 4 kleine Knollen mit Gemüsepaprika, Knoblauch, Tomaten, Kräutern und schwarzen Oliven in einer Deckelpfanne geschmort. Der Sugo sollte dickflüssig und pikant abgeschmeckt sein, der Fenchel Farbe annehmen und am besten noch einen leichten Biss haben. Dazu gibt es Knoblauch-Spaghetti. Wer mag, gibt etwas geriebenen Parmesankäse über die Pasta. - Guten Appetit.

Die halbierten Fenchelknollen schmurgeln in der Pfanne:

Vegan, vegetarisch ... Gemüse ... Geschmorter Fenchel mit pikantem Paprikasugo und Knoblauch-Spaghetti olio ed aglio ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Es kommen Thymian sowie das frische Fenchelgrün zum Einsatz.
Wer mag, streut sich noch etwas geriebenen Parmesan über die Pasta:

Vegan, vegetarisch ... Gemüse ... Geschmorter Fenchel mit pikantem Paprikasugo und Knoblauch-Spaghetti olio ed aglio ... Foto: Brigitte Stolle 2018

 Vegan, vegetarisch ... Gemüse ... Geschmorter Fenchel mit pikantem Paprikasugo und Knoblauch-Spaghetti olio ed aglio ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Guten Appetit

Vegan, vegetarisch ... Gemüse ... Geschmorter Fenchel mit pikantem Paprikasugo und Knoblauch-Spaghetti olio ed aglio ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 13. April 2018

Die Mahonia aquifolium blüht schon ab März

Die Gewöhnliche Mahonie ist eine Frühblüherin. Schon ab März und erst recht jetzt im April kann man ihre knallgelben Blütenstände bewundern. Für Bienen und andere Nektar- und Pollensammler ist sie daher als frühe Trachtpflanze ein beliebtes Anflugsziel. Sogar einige schwarze Holzbienen habe ich auf ihr beobachten können. Ihr wissenschaftlicher griechischer Name Xylocopa (Xylo = Holz) sagt uns, dass sie Holz in ihre Nistgängen und -höhlen verbaut. Acht Arten dieser imposanten Biene sollen in Europa vorkommen, davon drei in Mitteleuropa. Die Bilder wurden im Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim aufgenommen.

April 2018 ... Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium) mit Holzbienen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium) mit Holzbienen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium) mit Holzbienen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Der Rest vom Osterfest

Vom Osterfest ist nur dieses Marzipan-Kaninchen übriggeblieben.
Aber auch das hat bald ausgehoppelt.

Osterkaninchen aus Marzipan ... Rest vom Osterfest ... Foto: Brigitte StolleIn den öffentlichen Parkanlagen liegen die Osterglocken in den letzten Zügen. Nach und nach nehmen die Tulpen ihren Platz ein. Einige Narzissen”reste” blühen noch. Auch an der rosaroten Blütenpracht kann man sich noch ein Weilchen erfreuen. Die Bilder stammen aus dem Gemeindepark in Edingen.

Noch blühen die Osterglocken, Narzissen im Gemeindepark Edingen ... Foto: Brigitte Stolle

Rosarote Blütenpracht im Gemeindepark Edingen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 11. April 2018

Herr Amsel …

… nimmt ein erfrischendes Bad

Badende männliche Amsel ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Karla Kunstwadl an der Loire

Wie berichtet, befindet sich Karla Kunstwadl zurzeit mit Margit auf einer Frankreichrundreise. Als erstes waren einige Loire-Schlösser an der Reihe. Ein bekanntes und beliebtes Château ist das Renaissance-Schloss in Azay-le-Rideau. Leider durfte Karla nicht mit hinein, na sowas. Auf Margits Foto sieht man ihr die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.

Siehe auch: Süße Ostergrüße - Karla Kunstwadl unterwegs

Renaissance-Schloss in Azay-le-Rideau ... Schlösser der Loire ... Karla Kunstwadl muss leider draußen bleiben ... Foto: Margit H.Foto: Margit H.

Nur zwei Klicks …

… hat die Kohlmeise mir gestattet, dann ist sie wieder eilig davongeflattert.

Kohlmeise ... Foto: Brigitte Stolle

Kohlmeise ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 10. April 2018

Wo wir schon einmal da sind …

Wo wir schon einmal da sind … genau gegenüber findet man das Eiscafé Leone. Heute ist uns nach roten Früchten (Erdbeere, Himbeere, Kirsche), Joghurt und Zitrone.

09.04.2018_Eiscafé Leone gegenüber des Rathauses in Edingen --- Foto: Brigitte Stolle

09.04.2018_Eiscafé Leone gegenüber des Rathauses in Edingen --- Foto: Brigitte Stolle

09.04.2018_Eiscafé Leone gegenüber des Rathauses in Edingen --- Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Edingen: “Amphitheater” mit Neckarblick

Rathaus Edingen ... Neckarblick ... Treppenanlage ... "Amphitheater" ... Foto: Brigitte StolleHinter dem Rathaus in Edingen hat man einen interessanten Blick auf den Neckar. Die Treppenanlage mit Sitzbänken und Serpentinenweg für Kinderwägen und Gehbehinderte wird gerne auch “Amphitheater” genannt.

Rathaus Edingen ... Neckarblick ... Treppenanlage ... "Amphitheater" ... Foto: Brigitte Stolle

Rathaus Edingen ... Neckarblick ... Treppenanlage ... "Amphitheater" ... Foto: Brigitte Stolle

Rathaus Edingen ... Neckarblick ... Treppenanlage ... "Amphitheater" ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 9. April 2018

Der Schlossgarten Neckarhausen im April 2018

Es ist eine Woche nach Ostern. Auch im Schlossgarten in Neckarhausen zeigt sich jetzt ein spektakuläres Frühlingserwachen, das Augen und Seele gleichermaßen gut tut. Viele Bäume tragen schon ihr erstes Laub, die Blumen blühen, Bienen brummen, alles wird lebendig.

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

 April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

 April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 8. April 2018

Lust auf Eis

Sonne, blauer Himmel, 25 Grad - Wir fahren nach Neckarhausen ins Eiscafé Piccola Taormina. Ich entscheide mich für Waldfrucht, Kirsch und Joghurt. Mein Mann findet den Apfelkuchen probierenswert.

Eis und Apfelkuchen im Eiscafé Piccola Taormina, Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Eis und Apfelkuchen im Eiscafé Piccola Taormina, Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Eis und Apfelkuchen im Eiscafé Piccola Taormina, Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim 2

Kleine Schlösser rund um Mannheim 2: Das Hundheimsche Schloss in Ilvesheim

Hundheimsches Schloss in Ilvesheim ... Barockschloss ... Blindenschule ... Foto: Brigitte Stolle“Hundheimsches Schloss. Die Geschichte des auf diesem Areal bestehenden Ilvesheimer Lehenshofes reicht mindestens bis 1165 zurück. Auf den im Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688-1697) zerstörten Resten mehrerer Vorgängeranlagen baute die ab 1700 ins kurpfälzische Lehen eingesetzte Familie von Hundheim in mehreren Bauabschnitten das heute sichtbare Barockschloss. Bis 1855 war das Areal mit Wirtschafts-, Nebengebäuden und Gartenanlagen Adelssitz dieser Familie. Seit 1868 dient das Schloss bis heute als Schule für Blinde und Schwerbehinderte. Eigentümer ist das Land Baden-Württemberg.”

 Hundheimsches Schloss in Ilvesheim ... Barockschloss ... Blindenschule ... Foto: Brigitte Stolle

Hundheimsches Schloss in Ilvesheim ... Barockschloss ... Blindenschule ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 5. April 2018

Kleine Schlösser rund um Mannheim 1

Kleine Schlösser rund um Mannheim 1: Das Seckenheimer Schloss

Das kleine Schlösschen im Mannheimer Stadtteil Seckenheim wurde im Jahr 1768 von Freiherr von Stengel erbaut und beherbergt heute neben den “Bürgerdiensten Seckenheim” einen Schloss-Saal, der von einem Sortverein genutzt wird sowie die Schloss-Gaststätte mit einem der schönsten Biergärten Mannheims. Man sitzt hier im Schatten eines großen Baumes und mit Blick auf den Neckar.

Kleine Schlösser rund um Mannheim - 1. Das Seckenheimer Schloss ... Foto: Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim - 1. Das Seckenheimer Schloss ... Foto: Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim - 1. Das Seckenheimer Schloss ... Foto: Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim - 1. Das Seckenheimer Schloss ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 4. April 2018

Schwarznasen im Schatten

Mannheim-Seckenheim. Der April fing schon mit Regen und Unbeständigkeiten an. Aber wenn MAL die Sonne für 10 Minuten von einem blauen Himmel herunterlacht, legen sich die Schwarznasenschafe gleich in den schützenden Schatten.

Mannheim-Seckenheim ... Schwarznasenschafe ... Sonne und Schatten ... Fotocollage: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 3. April 2018

Grünkern-Zucchini-Bratlinge

Bei Grünkernbratlingen kenne ich irgendwie keine Essbremse. Sooo gut schmecken sie. Bei den abgebildenen Bratlingen wurde zusätzlich ein mittelgroßer Zucchino in die Masse hineingeraspelt, was das Ganze saftiger macht. Dazu Kartoffelsalat - ganz klassisch.

Grünkern-Zucchini-Bratlinge mit Kartoffelsalat ... Brigitte Stolle 2018Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 2. April 2018

Sieben Generationen in Bad Herrenalb

Einige der Fotos, die ich hier auf meinen Seiten vorgestellt habe, sind interessante und überraschende Wege gegangen. Einem Oldtimerfreak, der sich im Elsass eine alte Ente (2 CV) kaufte und ein Foto eben dieses Autos einige Jahre später auf meiner Homepage entdeckte, lieferte mein Originalbild eine wertvolle Hilfe bei der Restaurierung. Ein landwirtschaftlicher Verband, der eine kleine Broschüre zum Thema Bienen und Imkerei herausgeben wollte, fand hier ein Foto, das die Bienenbehandlung gegen die Varroa-Milbe zeigt. Eine Journalistin, die für die Kinderseite einen Artikel über die alte deutsche Schreibschrift Sütterlin veröffentlichen wollte, garnierte ihren Text mit einem meiner Fotos aus alten Poesiealben. Eine Heilpraktikerin stellte Informationen über den gesundheitlichen Wert von Kohl und Sauerkraut zusammen und freute sich als Ergänzung ihres Artikels über mein Bild einer russischen Borschtsch-Suppe.

Skulptur "Sieben Generationen" von Frederick Franck ... Kurpark Bad Herrenalb ... Foto: Brigitte StolleEin neues Beispiel dreht sich um die Skulptur “Sieben Generationen” von Frederick Franck. Ich habe es im Kurpark von Bad Herrenalb (Nordschwarzwald) gefunden. Idee und Umsetzung haben mir gefallen. Klick HIER auf meine Fotos vom Sepember 2014. Vor einiger Zeit mailte mir der dortige Diakon der evangelischen Kirche und fragte an, ob er das Foto für den “Gemeindebrief” verwenden könne. Auf meine Nachfrage erfuhr ich, dass die Skulptur im Rahmen der Landesgartenschau 2017 in Bad Herrenalb abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut worden sei. Anscheinend habe man die richtige Flucht nicht genügend beachtet und auch die Standortwahl (zu schattig) sei nicht gut gewählt.

 

So sieht der aktuelle Gemeindebrief aus, richtig professionell. Ich freue mich über das Interesse an meinen Fotos.

 Skulptur "Sieben Generationen" von Frederick Franck ... Kurpark Bad Herrenalb ... Foto: Brigitte Stolle

Sonntag, 1. April 2018

Süße Ostergrüße

Ostern 2018 ... Süße Ostergrüße ... Biskuit-Lamm, Schokoladenkaninchen, Hefeteig ... Fotocollage: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Karla Kunstwadl befindet sich zurzeit auf einer Frankreich-Rundreise.  Es regnet. Karla sitzt in ihrem Murmeltierkörbchen und hat einen schönen Blick auf den Atlantik. Sie ist schlecht gelaunt. Erst als ein paar Ostersüßigkeiten ausgepackt werden, ist sie wieder guter Dinge und genießt Stück für Stück ihre Lieblingsschokolade. Bon appétit, liebe Karla, weiterhin gute Fahrt und viel Sonnenschein. Die unten abgebildeten Fotos hat die Margit gemacht.

Samstag, 31. März 2018

Sonnenuntergang

Ein Blick aus dem Fenster zeigte heute Abend über den Dächern von Seckenheim einen tollen Sonnenuntergang. Aber was hat das in Bezug auf das Wetter zu bedeuten? “Abendrot = Gutwetterbot” oder “Abendrot - Schlechtwetter droht“? Morgen werden wir mehr wissen.

Sonnenuntergang Mannheim-Seckenheim Ende März 2018 ... Sonnenuntergang ... Abendrot = Gutwetterbot oder Abendrot = Schlechtwetter droht ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Die Ostereier sind gefärbt …

Die Ostereier sind in zarten Pastelltönen gefärbt und mit ein paar gepressten Blüten dekoriert. Die fliederfarbene Nuance gefällt mir am besten. Ostern kann kommen …

Gefärbte Ostereier ... pastellfarben ... gepresste Blumen ... Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 30. März 2018

Aus der Osterbäckerei …

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte StolleWarum backe ich Buttergebäck eigentlich nur zu Weihnachten? Schließlich habe ich auch Ausstechförmchen mit Frühlings-, Tier- und Ostermotiven. Und so warm, dass der buttrige Teig einem bei der Bearbeitung zu weich wird, ist es zurzeit auch nicht. Hasen-, Kaninchen-, Entenförmchen … es ist alles da. Außerdem Blätter, Igel, Zicklein, Gänse, Schmetterlinge, Klee … Die zarten Plätzchen kommen gut an, erregen das Entzücken der Beschenkten und schmecken sehr lecker. Guten Appetit.

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

 Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

 Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte Stolle

Osterbäckerei, Ostern, zarter Butterteig, Ausstechförmchen, Kleingebäck, Plätzchen, Ostermotive, Frühlingsmotive ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 29. März 2018

Motten können Lavendel nicht leiden

Ostern 2018 ... Kleines Geschenk: Leinensäckchen mit Bio-Lavendelblüten gefüllt ... Foto: Brigitte StolleVor Ostern habe ich noch schnell ein paar kleine Geschenklein zusammen”gebastelt”. Im Bioladen kaufen wir gerne die getrockneten Blüten des echten Lavendels und benutzen ihn als Zusatz zu allerlei Kräutertees, für selbst gemachten Lavendelzucker oder zum (sparsamen) Einkneten in Plätzchenteig. Nun haben wir die wohlriechenden Blüten in kleine Leinensäckchen gefüllt. Vorsorglich in den Kleiderschrank gelegt, hilft der Duft tatsächlich gegen Motten, denen stinkt das nämlich gewaltig. Ein farbenfrohes Säckchen Bio-Lavendelblüten als Ostergabe hat in diesem Jahr einige Lavendelfans erfreut.

Ostern 2018 ... Kleines Geschenk: Leinensäckchen mit Bio-Lavendelblüten gefüllt ... Foto: Brigitte Stolle

Ostern 2018 ... Kleines Geschenk: Leinensäckchen mit Bio-Lavendelblüten gefüllt ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 28. März 2018

Ilvesheim … Neckardamm

Ilvesheim am Neckar (Rhein-Neckar-Kreis). Vor einigen Tagen sind wir über die Neckarbrücke hinübergefahren. Beim Rathaus gibt es ein öffentliches Bücherregal, wo man ein Buch hineinstellen und eines herausholen kann - oder zwei. Dieses Mal hatten wir nur etwas zum Hineinstellen, zum Mitnehmen war leider nichts für uns dabei. Vielleicht beim nächsten Mal. - Ein paar Schritte durch den Ort und zum Neckardamm. Auf einer Bank in der Sonne sitzend, hatten wir von dort einen Blick auf den Alt-Neckar und bis nach Ladenburg und Schriesheim.

Ilvesheim am Neckar ... Gasthaus Zur Rose ... Foto: Brigitte Stolle

Ilvesheim am Neckar ... Blick vom Neckardamm auf Alt-Neckar und bis nach Ladenburg und Schriesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Ilvesheim am Neckar ... Blick vom Neckardamm auf Alt-Neckar und bis nach Ladenburg und Schriesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Ilvesheim am Neckar ... Blick vom Neckardamm auf Alt-Neckar und bis nach Ladenburg und Schriesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Ilvesheim am Neckar ... Blick vom Neckardamm auf Alt-Neckar und bis nach Ladenburg und Schriesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Ilvesheim am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 27. März 2018

Fettflecken

Warum backe ich eigentlich nur an Weihnachten Buttergebäck? Schließlich habe ich nicht nur Ausstechförmchen mit weihnachtlichen Figuren wie Sterne oder Tannenbäume, sondern auch ganz viele mit Frühlings- und Ostermotiven. Ich kramte also die Hasen, Kaninchen, Vögel, Küken, Enten, Ziegen, Schmetterlinge, Hähne und Kleeblätter heraus … und gestern wurden mit vereinten Kräften geknetet, ausgerollt, ausgestochen, gebacken und verziert. Es entstanden mehr als 80 Plätzchen. 

Mein Rezept enthält 250 Gramm Butter. Lustig fand ich die nach dem Backvorgang zurückgebliebenen Fettflecken auf dem Backpapier. Die mussten natürlich gleich fotografiert werden. Fotomotive gibt es eigentlich immer und überall. Man muss sie nur sehen :-)

Buttergebäck ausstechen an Ostern / im Frühling ... Fettflecken auf dem Backpapier ... Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Montag, 26. März 2018

Urlaubserinnerungssuppe

Was gibt es denn da zu essen? Die Zutaten verraten es

Zutaten für Fischsuppe (soupe de poisson) aus Sète: Rouille sétoise, Brotcroûtons, Knoblauch, geriebener Käse ... Foto: Brigitte StolleZuerst aber ein paar Oliven zum Apéritif. Mir sind zwar die aromatischen südfranzösischen lieber als die dickfleischigen, eher geschmacklosen griechischen, aber die gab es leider nicht.

Oliven zum Apéritif ... Foto: Brigitte StolleFischsuppe aus Sète. Sète ist eine Hafenstadt an der südfranzösischen Mittelmeerküste. In gut sortierten Läden kann man dort Fischsuppe (soupe de poisson) in Flaschen kaufen. Dazu ist die pikante Sauce Rouille sétoise ein Muss. Außerdem gibt es traditionell Brotcroûtons, frischen Knoblauch und geriebenen Käse zur Suppe. Wie man diese Gaumenfreude anrichtet und isst, habe ich bereits hier gezeigt. Für uns ist sie eine köstliche Leckerei, die Erinnerungen an zahlreiche Urlaube im Midi weckt.

Zutaten für Fischsuppe (soupe de poisson) aus Sète: Rouille sétoise, Brotcroûtons, Knoblauch, geriebener Käse ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 25. März 2018

Frühlingsspaziergang in Seckenheim: Mandel- und Weißdornblüte

Gimmeldingen in der Pfalz feiert an diesem sonnigen Frühlingswochenende sein beliebtes Mandelblütenfest. Hier habe ich bereits Bilder dazu gezeigt. An diesen Wochenenden ist es mir in Gimmeldingen einfach zu voll. Meist fahren wir einige Tage später, am liebsten unter der Woche hin, um ein paar nette Fotos zu machen. Leider haben die Gimmeldinger in diesem Jahr etwas Pech gehabt: viele Blüten seien erfroren, andere zeigten sich noch gar nicht, vermeldet die Presse. Von einer üppigen Blütenpracht kann leider keine Rede sein.

Da ich weiß, dass bei uns in Seckenheim direkt neben dem Friedhof ein weiß- und ein rosablühender Mandelbaum steht, haben wir am heutigen Vormittag einen Spaziergang gemacht, um zu gucken, wie es hier mit der Blüte aussieht.

Außerdem blüht der Weißdorn wie verrückt, es sind viele fleißige Bienen unterwegs. Stellt man sich still unter einen Strauch und lauscht, hört man sie emsig summen und brummen.

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühender Weißdorn ... Fotos: Brigitte Stolle

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühender Weißdorn ... Fotos: Brigitte Stolle
Die Bienen tragen bereits dicke Pollenhöschen:

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühender Weißdorn mit Biene ... Fotos: Brigitte Stolle

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühender Weißdorn mit Biene ... Fotos: Brigitte Stolle
Wahrscheinlich stammen sie aus diesen Bienenbeuten im Hintergrund:

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Bienenbeuten auf der Streuobstwiese ... Fotos: Brigitte Stolle
Überbleibsel aus dem vergangenen Herbst:

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Herbst-Überbleibsel ... Fotos: Brigitte Stolle
Direkt neben dem Friedhof stehen ein roter und ein weißer Mandelbaum:

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühende Mandelbäume ... Fotos: Brigitte Stolle
Mandelblüte März 2018 in Seckenheim:

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühende Mandelbäume ... Fotos: Brigitte Stolle

 25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühende Mandelbäume ... Fotos: Brigitte Stolle

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühende Mandelbäume ... Fotos: Brigitte Stolle

25.03.2018 ... Frühlingsspaziergang in Mannheim-Seckenheim ... Blühende Mandelbäume ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 24. März 2018

Schafskäse aus dem Backofen

Gestern Abend hatten wir mal wieder Lust auf Schafskäse aus dem Backofen. Im Moment kann man die Backofenhitze noch gut ertragen. Der Himmel war grau und trüb und Regen prasselte an das Dachfenster. Da tut ein heißes Gericht richtig gut.

Als Vorspeise gab es allerdings einen (kalten) Rettichsalat. Der riesige weiße Rettich lachte uns so freundlich an, dass wir nicht widerstehen konnten. Bunte Paprikastreifchen machten den Radi-Salat fürs Auge bunter und für die Kamera kontrastreicher. Durch das Anmachen färbte die Paprikaschoten auf den Rettich ab, so dass das Ergebnis nicht mehr rein weiß bleibt und auf dem Foto eher ein kartoffelsalatähnliches Aussehen hat. Da half auch ein nachträglicher Weißabgleich leider nicht. Darunter zum Vergleich ein weißer Radi, der lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Schnittlauch verfeinert wurde.

Weißer Rettichsalat mit Paprikastreifchen ... Foto: Brigitte Stolle

Weißer Rettich / Radi ... spiralförmig ... Salz, Pfeffer, Schnittlauch ... Foto: Brigitte StolleDen überbackenen Schafskäse machen wir ab liebsten in backofenfesten Portionsschälchen. Ein einfaches Gericht mit der Schwierigkeitsstufe 1 oder sogar darunter. Die Förmchen werden mit Olivenöl leicht eingepinselt und es kommen (bei uns) geschnittene bunte Paprikaschoten, geviertelte Zwiebeln, Knoblauchzehen, Oliven und Kräuter hinein. Das Ganze wandert bei circa 200 Grad C in den vorgeheizten Backofen und braucht 20 bis 30 Minuten. Man sieht und riecht es allerdings, wenn der Käse angeschmolzen und verzehrfertig ist. Der weiche Käse wird mit Brot aufgestippt. Viel falsch machen kann man bei diesem Gericht eigentlich nicht. Vorsicht heiß!

Überbackener Schafskäse ... Buntes Backofengericht ... Rezept ... Foto: Brigitte Stolle

Überbackener Schafskäse ... Buntes Backofengericht ... Rezept ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 21. März 2018

Frühstücksgutschein im Ladenburger Kaffeehaus eingelöst

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... KaffeehausNachdem es am vergangenen Sonntag leider misslungen ist, meinen Frühstücksgutschein im Ladenburger Kaffeehaus einzulösen (Überfüllung des Cafés, Schneegestöber und glatte Wege), haben wir das Ganze heute bei blauem Himmel und viel Sonnenschein nachgeholt. Kalt ist es immer noch, brrr. Bei so einem Wetter sieht Ladenburg doch gleich viel netter aus und die beiden kleinen Ladenburger Frühstücke mit zusätzlichem Kaffee und Extra-Croissant haben wunderbar geschmeckt. Danke nochmals für dieses tolle Geschenk.

Zuerst ging es mit der Fähre von Neckarhausen nach Ladenburg

Ladenburg - mit der Fähre von Neckarhausen nach Ladenburg ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle
Das Lobdengaumuseum war früher eine Nebenresidenz (Bischofshof) der Bischöfe zu Worms. Heute Museum (Archäologie, Stadtgeschichte, Volkskultur) mit Öffnungszeiten am Wochenende und am Mittwoch.

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Lobdengaumuseum

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... LobdengaumuseumWilhelmus Dei Gratia Electus et Confirmatus Episcopus Wormatiensis” - Wilhelm von Gottes Gnaden erwählter und bestätigter Bischof von Worms.

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Lobdengaumuseum

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Lobdengaumuseum


Leckeres Frühstück im Ladenburger Kaffeehaus:

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Kaffeehaus


Und noch mehr Ladenburg-Impressionen:

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Nasenschild Schneider

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle

 Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Galluskirche, Gasthaus Zwiwwel, Dalbergschule

Ladenburg am Neckar ... März 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Wasserturm
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 19. März 2018

Wenn’s mal etwas schneller gehen soll …

Ofen-Camembert - wenn’s mal etwas schneller gehen soll. Der geschmolzene Käse wird mit Baguette oder Ciabatta aufgetunkt. Dazu genügt ein kleiner Salat oder etwas Rohkost.

Ofen-Camembert - wenn's mal etwas schneller gehen soll --- Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Amigo

Herzogenriedpark Mannheim am 18. März 2018_Eis und Schnee_Fotocollage: Tanja M.Bei Eis und Schnee war Leserin Tanja gestern im Mannheimer Herzogenriedpark. Die Mandelbäume blühen, was einen reizvollen Kontrast zu dem weißen Schnee ergibt. Tanja hat allerdings auch eine traurige Nachricht: Ihr Patentier, die Walliser Schwarzhalsziege Amigo ist Anfang des Monats gestorben. “Am 05. März wurde mein Patentier und lieber Freund Amigo im Herzogenriedpark eingeschläfert. Er war sehr krank und man hat es ihm auch angesehen. Ich sende dir ein Bild von Amigo und mir. Es wurde im letzten Sommer aufgenommen”.

Herzogenriedpark Mannheim, Sommer 2017 ... Tanja M und ihr Patentier Amigo (Walliser Schwarzhalsziege)Fotos und Collagen: Tanja M.

Samstag, 17. März 2018

Mannheim-Kirschgartshausen

Wie Mannheim-Straßenheim gehört auch Kirschgartshausen zu den Mannheimer Vororten, in denen ich vorher noch nie gewesen bin. Ein kleiner Weiler mit rund einem Dutzend Häusern, Scheunen und Ställen. Ob sich hier Fuchs und Hase gute Nacht sagen? Ruhig genug dazu wäre es ja. 1803 ging Kirschgartshausen zusammen mit Mannheim von der Kurpfalz an Baden über. Als letzte badische Siedlung vor der Grenze zu Hessen entstand hier eine Zollstation. Heute gehört Kirschgartshausen zu Mannheim-Sandhofen. Habe ich deshalb nirgendwo ein Ortsschild entdecken können?

Mannheimer Vororte ... Kirschgartshausen ... Foto: Brigitte Stolle
Hinter der Baumgrenze liegt bereits das hessische Lampertheim:

Mannheimer Vororte ... Kirschgartshausen ... Foto: Brigitte Stolle
Auf der gegenüberliegenden Rheinseite befindet man sich in Rheinland-Pfalz:

Mannheimer Vororte ... Kirschgartshausen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 16. März 2018

Knackiger Rohkostteller

Knackiger, bunter Rohkostteller mit “Insalata Caprese” und mit Quark gefüllten Paprika- und Chicoréeschiffchen.

Knackiger, bunter Rohkostteller mit "Insalata Caprese" und mit Quark gefüllten Paprika- und Chicoréeschiffchen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 14. März 2018

Schloss Neckarhausen plus Kürbisragout :-)

Das ehemals Graf-von-Oberndorff'sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte StolleMir ist aufgefallen, dass ich das ehemals Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen immer nur von hinten, also von der Schlossgarten-Seite fotografiert habe. Deshalb hier zwei Bilder von der Hauptstraße aus aufgenommen.

Das ehemals Graf-von-Oberndorff'sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte StolleEin paar Straßen weiter gibt es unseren bevorzugten Obst- und Gemüseladen mit stets frischer und gut aussehender Ware. Wir haben einen Hokkaido-Kürbis und ein paar Kräuter gekauft. Zum Abendessen gibt es: Kürbisragout mit Backofenkartoffeln, ein Klecks Quark und eine Handvoll Kürbiskerne.

Kürbisragout mit Backofenkartoffeln, ein Klecks Quark und eine Handvoll Kürbiskerne ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 13. März 2018

Karla im Kaffee “Sahnehäubchen”

Margit lädt Karla Kunstwadl ins Café “Sahnehäubchen” in Königsfeld ein. Das Sahnehäubchen ist Café und Bistro in einem, es gibt Frühstück, leckeren Kuchen und Mittagstisch, aber auch kleine Spezialitäten zum Mitnehmen, Deko- und allerlei Geschenkartikel. Hier kommt Omas nostalgisches Kaffeeservice wieder zu neuen Ehren … Karla ist begeistert.

Karla Kunstwadl im Café Sahnehäubchen in Königsfeld
Fotos: Margit H

Montag, 12. März 2018

Bunter Blumenstrauß

Der Blumenstrauß hat eine gute Woche gehalten. Heute wurde er entsorgt. Vorher habe ich aber noch einige gut erhaltene Blüten fotografiert, zum Pressen vorbereitet und in die Blumenpresse gelegt. In circa 2 Wochen werde ich nachschauen, was aus den bunten Blüten geworden ist.

Blumenstrauß, bunter Geburtstagsstrauß, Frühlingsstrauß ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2018

Blumenstrauß, bunter Geburtstagsstrauß, Frühlingsstrauß ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2018

Blumenstrauß, bunter Geburtstagsstrauß, Frühlingsstrauß ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2018

Blumenstrauß, bunter Geburtstagsstrauß, Frühlingsstrauß ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 11. März 2018

Mathaisemarkt in Schriese (Schriesheim)

Heute, am 11. März 2018, endet der 439. Schriesheimer Mathaisemarkt. Es handelt sich um ein großes Frühlingsvolksfest. Der allererste Mathaisemarkt, damals noch mit Vieh- und Pferdemarkt, fand im Jahr 1580 statt, genau am 24. März, dem Namenstag des Matthias. Im Laufe der Zeit wurde das Frühlingsfest an der Bergstraße zeitlich noch öfters verlegt.

Mathaisemarkt in Schriese (Schriesheim) an der Bergstraße ... 25. Februar = Namenstag des MatthiasSchon als kleines Kind waren mir Massenaufläufe und Menschenansammlungen ein Graus. Auf dem Foto unten sind meine Oma und ich zu sehen, ein Riesenkerl von einem Osterhasen nebst einigen Kindern, die liebend gerne an meiner Stelle gestanden hätten. Ich hätte auch sofort mit ihnen getauscht, aber das kam für Oma natürlich nicht in Frage. Zum Glück war mein Bärchen Pezzi dabei - und einen Luftballon habe ich auch noch bekommen. Das Mathaisemarkt-Foto entstand im Frühjahr 1963.

Mathaisemarkt in Schriese (Schriesheim) an der Bergstraße ... 25. Februar = Namenstag des Matthias ... Ostern Osterhase Luftballon

Samstag, 10. März 2018

Bunt garnierter Feldsalat

Bevor die Saison ganz vorüber ist, kaufen wir in unserem bevorzugten Hofladen noch eine ordentliche Portion Feldsalat ein und ein paar Leckereien zum Garnieren. Es gibt schwarze Oliven, Weinblätter, Baguette mit Hummus bestrichen, gegrillte Garnelen und gebratene rote Paprikaschoten. Eine Winter-Ende-Leckerei.

Feldsalat mit bunten Leckereien garniert ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 9. März 2018

Luisenpark-Sammelsurium März 2018

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte StolleFotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café “Pflanzenschauhaus”, der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume … Schon bald steht Ostern vor der Tür.

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

 Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle

Fotografisches Sammelsurium März 2018, Luisenpark Mannheim: kleine Frühblüher, gemütliches Kuscheln bei den Zebra-Mangusten, Frühstück im Café "Pflanzenschauhaus", der Fernmeldeturm, noch unbelaubte Bäume ... Schon bald steht Ostern vor der Tür ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 8. März 2018

Edel: Schwarze Linguine

Sie sehen schon toll aus, die schwarzen Linguine, fast elegant sind sie zu nennen. Davor ein Rucolasalat mit seinem angenehm bitter-herbem Geschmack. Köstlich.

Rucola-Salat ... Foto: Brigitte Stolle

Schwarze Linguine mit Frutti di Mare ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 7. März 2018

Luisenpark Mannheim: Merda fit

März 2018. Bei der Tierfotografie sind mir Vögel das liebste Motiv. Im Luisenpark Mannheim findet man jede Menge der gefiederten Gesellen: Gänse, Enten und Schwäne, Störche, Flamingos, Pelikane, viele, viele Spatzen … Seit dem März wurde der Eintrittspreis auf 8 EUR für Erwachsene angehoben. Dafür, dass wir meist nur eine kleine Runde von maximal 1 Stunde drehen (können), ist das recht viel. Naja, wenigstens darf ich kostenlos hinein. Inzwischen ist es wärmer geworden und man kommt mit einem normalen Wintermantel im Freien gut zurecht, ohne blau anzulaufen. Eine Mütze schadet allerdings nichts. Jede Menge Vögel wurden fotografiert. Später, im „Café Pflanzenschauhaus“, nahm ich meine Pudelmütze vom Kopf und entdeckte einen riesengroßen glibberigen grünen Vogelkotfladen darauf, igitt. Es muss ein großer Vogel gewesen sein. Angeekelt drehte ich die Mütze auf die linke Seite, formte eine Kugel daraus und steckte sie mir in die Manteltasche. Bääähhh. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich den widerlichen Anblick verarbeitet hatte und ein Frühstück zu mir nehmen konnte. Pfui Teufel. “Gibt es hier auf der Speisekarte vielleicht so etwas wie halbe Hähnchen?” Ach nein, so weit gehe ich in meinem Verdruss nun doch nicht, arme Vögel zu verspeisen. Shit happens, sagt man auf Neudeutsch. Ein alter Lateiner hätte gesagt: Merda fit - was dasselbe bedeutet. Mein Mann sagte: 8 EUR Eintritt und dann wird man auch noch beschissen.

Wer ist das gewesen?

1. Der Alexandersittich und sein kleiner Bruder, der Halsbandsittich, fühlen sich im Luisenpark wohl. Die Neubürger scheinen mit dem deutschen Winter gut zurechtzukommen und sind aus keiner Parkanlage mehr wegzudenken.

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle2. Wasservögel: Enten, Gänse, Schwäne. Bei unserem Besuch Anfang März 2018 war der Kutzer-Weiher an einigen Stellen leicht gefroren. Das Eis trägt die Vögel noch. Ich habe keinen einbrechen sehen.

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

3. Störche. Der Luisenpark hat sich auf die Rückkehr seiner Störche gut vorbereitet. Alle bereitgestellten Nester sind mit Brutpaaren besetzt; der ganze Luisenpark klappert. Für Nachwuchs wird eifrig Sorge getragen.

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

4. Spatzen gibt es ja nun überall und trotzdem sind es meine Lieblinge. Lebhafte Federkugeln, die sich über jeden Leckerbissen laut tschilpend freuen und sich erstaunlich mutig in die Nähe von Menschen wagen. “Guck mal, was ich Tolles gefunden habe!”

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle

Vogelfotografie im Luisenpark Mannheim ... Shit happens - Merda fit - März 2018, Foto: Brigitte Stolle


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 6. März 2018

Unser Lieblings-Eiscafé hat wieder geöffnet

Heute haben wir das 1. Eis des Jahres 2018 gegessen. Ich habe mich für Frutti di bosco, Yogurt und Zuppa inglese entschieden. Dazu einen Espresso. Das Eiscafé Picccola Taormina in Neckarhausen ist klein, gemütlich, familiär, symphatisch und ohne übersteigerte Preise und hat somit alles, was ein Eiscafé eben zu einem Lieblings-Eiscafé macht.

Das 1. Eis des Jahres 2018 in Neckarhausen ... Brigitte Stolle

Das 1. Eis des Jahres 2018 in Neckarhausen ... Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle Auf der Mannheimer Maulbeerinsel im Neckar kann man jede Menge Maulbeerbäume sehen und zwar wurde “Morus alba”, der “Weiße Maulbeerbaum” zu Zeiten der Pfälzer Kurfürsten hier angelegt, um die Seidenraupenzucht zu fördern. Die Maulbeerinsel, die beim Bau des Neckarkanals entstanden ist und zwischen Neckar und Neckarkanal liegt, gehört zum Natur- und Landschaftsschutzgebiet “Unterer Neckar”. Unser März-Spaziergang mit Blick auf den Kanal und die gegenüberliegende Gemarkung Mannheim-Feudenheim, erstreckt sich vor allem auf das Teilgebiet “Wörthel“. Zu sehen ist u. a. die Fischtreppe beim Wasserkraftwerk, Nilgänse und Kormorane.

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

 Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet, Fischtreppe ... Foto: Brigitte Stolle

Die Mannheimer Maulbeerinsel im März 2018 --- Neckar, Neckarkanal, Naturschutzgebiet, Fischtreppe ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 5. März 2018

Apfelkuchen nach Großmutterart

Apfelkuchen nach Großmutterart - Torta di mele della nonne - Karla Kunstwadl backt - Fotos: Brigitte Stolle, März 2018Gestern buk mein Mann, wie versprochen, zur Feier des Tages eine “Torta di mele della nonna“, also einen Apfelkuchen nach Großmutterart. Nicht weil ich so alt wie eine Nonna geworden bin, sondern weil wir beide Apfelkuchen mögen und einfache, rustikale Sachen mit Tradition bevorzugen.

Apfelkuchen nach Großmutterart - Torta di mele della nonne - Karla Kunstwadl backt - Fotos: Brigitte Stolle, März 2018Die Oberaufsicht des Backprozederes führte Chefköchin Karla Kunstwadl, sie schaute in der Küche des Öfteren nach dem rechten und achtete darauf, dass alles ordentlich vonstatten ging. Auch ließ sie es sich nicht nehmen, den Tag vor dem Backen noch einmal ordentlich durcheinanderzurühren.

Apfelkuchen nach Großmutterart - Torta di mele della nonne - Karla Kunstwadl backt - Fotos: Brigitte Stolle, März 2018Der Teig ist ein Rührteig und enthält: 150 Gramm weiche Butter, 120 Gramm Zucker, 3 Eier, 250 Gramm Dinkelmehl, 40 Gramm Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, ein paar Esslöffel Milch (”bis der Teig schwer und breit vom Löffel fällt”), ein paar Rosinen und 5 mittelgroße Äpfel, die geschält, entkernt, geachtelt, in feine Scheiben geschnitten und, beträufelt mit etwas Zitronensaft, unter die gerührte Teigmasse gehoben werden.

Apfelkuchen nach Großmutterart - Torta di mele della nonne - Karla Kunstwadl backt - Fotos: Brigitte Stolle, März 2018Die Backzeit im vorgeheizten Backofen beträgt circa 1 Stunde bei 190 bis 200 Grad. Wird der Kuchen während des Backens zu braun, deckt man ihn mit etwas Alufolie ab. Die Dauer hängt auch von Größe und Beschaffenheit der Äpfel ab (eher saftig, eher mürbe?). Stäbchenprobe machen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Und immer daran denken: Jeder Backofen backt ein bisschen anders.

Apfelkuchen nach Großmutterart - Torta di mele della nonne - Karla Kunstwadl backt - Fotos: Brigitte Stolle, März 2018Nachdem man den Kuchen nach dem Auskühlen aus der Form genommen hat, mit Puderzucker bestäuben - wie es mein Mann hier vormacht. Man kann ihn auch mit warmer Aprikosenkonfitüre schön glänzend bestreichen. Beides sieht hübsch aus. - Geschlagene Sahne schmeckt dazu besonders lecker.

Apfelkuchen nach Großmutterart - Torta di mele della nonne - Karla Kunstwadl backt - Fotos: Brigitte Stolle, März 2018
Foto (s): Brigitte Stolle