Donnerstag, 28. Mai 2015

Ethnobotanik: Überall Wiesen-Pippau

Zurzeit blüht er in großen Beständen auf Wegen und Wiesen: der Wiesen-Pippau, Crepis biennis. Eine häufige Pflanze, an der man meist achtlos vorübergeht. Es handelt sich um ein Korbblütengewächs mit goldgelben Körbchen. Er wird auch Zweijähriger Pippau genannt (biennis). Der Name Pippau kommt aus dem Slawischen (poln. pepewa), dort wird der Löwenzahn so bezeichnet. Und tatsächlich bestehen Ähnlichkeiten und Verwechslungsmöglichkeiten. Die grünen Blätter gleichen sich; allerdings ist beim Pippau die Mittelrippe der Blattunterseite behaart, beim Löwenzahn ist die nicht der Fall.

Wiesen-Pippau (Crepis biennis)
Wiesen-Pippau (Crepis biennis) Blatt

Blütezeit von Mai bis September:

Wiesen-Pippau (Crepis biennis)Wiesen-Pippau (Crepis biennis)

Wiesen-Pippau (Crepis biennis)Wiesen-Pippau (Crepis biennis)

Wiesen-Pippau (Crepis biennis)Wiesen-Pippau (Crepis biennis)

Wiesen-Pippau (Crepis biennis)Wiesen-Pippau (Crepis biennis)

Wiesen-Pippau (Crepis biennis)Wiesen-Pippau (Crepis biennis)
Foto (s): Brigitte Stolle