Montag, 19. Oktober 2015

Sündig: Schoko-Fourrées

Die kenne ich noch aus meiner Kindheit: Fourrées - eine süße knackige Angelegenheit. “Blombenzieher” hat man sie damals genannt. Und weil sie so bunt, glänzend und fröhlich aussahen, hat man sie als Kind geliebt. Es gab (und gibt) sie mit Schokolade gefüllt in verschiedenen Formen und Farben, manche filigran gestreift, sehr hübsch. Und man bekam sie auf Jahrmärkten, Messen, auf der Kerwe (Kirmes). So fein und französisch “Fourrées” haben sie früher bei uns nicht geheißen; den deutschen Namen habe ich nicht mehr im Gedächtnis. Mein französisches Wörterbuch sagt: fourré, e = gefüllt. Aber “Gefüllte” nannte man sie damals nicht. Vielleicht hatten sie keinen deutschen Namen und hießen einfach nur “Gutsel“. Auch waren sie billige Fabrikware. Heute sind diese Leckereien gestylt und um vieles teurer geworden auf dem Markt. “Schoko-Fourrée“, das hört sich richtig edel an. Ich habe sie vor ein paar Tagen probiert: Sie schmecken noch genau so köstlich wie früher. Blombenzieher sind sie immer noch. Und man isst sie mit etwas schlechtem Gewissen und nur 1 einziges Fourrée am Tag (wenn man das schafft).

Fourrée Fourrées Süßigkeit Bonbon Gutsel gefüllt Schokolade gestreift bunt farbenfroh glänzend Blombenzieher edel fein Foto Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle