Sonntag, 17. Februar 2019

Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen

Bienen halten keinen Winterschlaf, sie verlassen ihre Behausungen, wenn die Temperatur ein Minimum von circa 12 bis 13 Grad erreicht hat. Das ist an diesem Wochenende der Fall. In der Natur finden sie noch nicht allzu viel an Blüten und Pollen vor. Jetzt ist die große Zeit der kleinen Frühblüher wie zum Beispiel Krokus, Schneeglöckchen oder Winterling. Bei den Krokussen habe ich so gut wie keine Blüte ohne Bestäuberin gesehen. - Die männlichen Blütenstände der Haselnuss und Erle sind voller eiweißhaltiger Pollen. Im Gegensatz zu diesen “Würstchen” oder “Kätzchen” sind die weiblichen Blüten eher bescheiden und unscheinbar. - Die Bilder entstanden im Gemeindepark Edingen im Februar 2019.

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

 16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle
Jetzt noch ein Kopfstand und dann geht’s zurück nach Hause:

16. Februar 2019 ... Gemeindepark Edingen ... Frühblüher: Krokus, Winterling, Schneeglöckchen ... Männliche Blütenstände "Würstchen", "Kätzchen" ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 16. Februar 2019

Das 1. Eis des Jahres

Heute Nachmittag waren es 15 Grad in Mannheim. Wenn das kein Grund ist, das erste Eis des Jahres zu genießen …

16. Februar 2019 ... Das erste Eis des Jahres ... Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle16. Februar 2019 ... Das erste Eis des Jahres ... Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

16. Februar 2019 ... Das erste Eis des Jahres ... Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 15. Februar 2019

Mangold-Gratin

Mangold mit seinem leicht erdigen, leicht herben Geschmack ist ein ideales Wintergemüse. Hier wurden Blätter und Strünke zusammen mit Kartoffeln zu einem Gratin verarbeitet. 10 Minuten vor Ende der Garzeit wird geriebener Käse darübergestreut.

Mangold-Kartoffel-Gratin mit geriebenem Käse überbacken ... Foto: Brigitte Stolle


Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 14. Februar 2019

Das Eichhörnchen findet eine Walnuss

Heute, am 14. Februar 2019, sieht der Himmel über Mannheim ganz besonders interessant aus: Er ist blau mit weißen Wölkchen. Unseren vormittäglichen Spaziergang haben wir durch den Waldfriedhof Mannheim-Rheinau gemacht. Er wurde im Jahre 1901 mitten im Kiefernwald angelegt und ist für mich einer der schönsten Vorort-Friedhöfe. Hier ruht er nun mit seinen Gästen unter Kiefern und zwischen Sanddünen gebettet. Eine Handvoll Walnüsse hatten wir zum Verteilen dabei und tatsächlich ist es gelungen, damit ein Eichhörnchen vor die Kamera zu kriegen.

Der Himmel über dem Waldfriedhof Mannheim-Rheinau am 14. Februar 2019 ... Kiefernwäldchen ... Fotos: Brigitte Stolle

Der Himmel über dem Waldfriedhof Mannheim-Rheinau am 14. Februar 2019 ... Kiefernwäldchen ... Fotos: Brigitte Stolle

  14. Februar 2019_Waldfriedhof Mannheim-Rheinau_Das Eichhörnchen findet unsere Walnuss Der Himmel über dem Waldfriedhof Mannheim-Rheinau am 14. Februar 2019 ... Kiefernwäldchen ... Fotos: Brigitte Stolle
Jööö, da hat gerade jemand eine Walnuss hingeworfen, lecker-lecker:

14. Februar 2019_Waldfriedhof Mannheim-Rheinau_Das Eichhörnchen findet unsere Walnuss Der Himmel über dem Waldfriedhof Mannheim-Rheinau am 14. Februar 2019 ... Kiefernwäldchen ... Fotos: Brigitte StolleJetzt aber schnell mit der Beute auf den nächsten Baum, damit man die Nuss in aller Ruhe knacken und knuspern kann:

14. Februar 2019_Waldfriedhof Mannheim-Rheinau_Das Eichhörnchen findet unsere Walnuss Der Himmel über dem Waldfriedhof Mannheim-Rheinau am 14. Februar 2019 ... Kiefernwäldchen ... Fotos: Brigitte Stolle
Guten Appetit !

14. Februar 2019_Waldfriedhof Mannheim-Rheinau_Das Eichhörnchen findet unsere Walnuss Der Himmel über dem Waldfriedhof Mannheim-Rheinau am 14. Februar 2019 ... Kiefernwäldchen ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 13. Februar 2019

Oldtimer-Rundfahrt im Odenwald: Heidis Imbiss

Heute Vormittag hatte ich statt Frühstück Ergotherapie. Danach entschlossen wir uns, mit unserem Oldtimer Ford Mustang 1965 die von uns so genannte “Mittlere Odenwaldrundfahrt” zu machen und zum Schluss bei Heidis Imbiss in Schriesheim das Frühstück nachzuholen. Um 12.30 Uhr war es dann allerdings eher ein Mittagessen.

Wieder einmal mit der Fähre von Neckarhausen nach Ladenburg:

 13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 über die Neckarfähre von Neckarhausen nach Ladenburg ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle
Heidis Imbiss in der Talstraße in Schriesheim hat offen:

13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 nach einer Odenwald-Rundfahrt vor Heidis Imbiss in Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle
Hier gibt es Speisen “zum do esse un zum midnemme”:

13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 nach einer Odenwald-Rundfahrt vor Heidis Imbiss in Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle Mir bleiwe do und ordern Camembertbrötchen, Pommes frites, ein Pfauenauge und eine Nussecke. Dazu zweimal Kaffee. Mein Mann tauscht fleißig WhatsApps mit Teneriffa, wo Karla Kunstwadl gerade ihren Urlaub genießt:

13. Februar 2019: Mit dem Oldtimer Ford Mustang 1965 über die Neckarfähre von Neckarhausen nach Ladenburg ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 12. Februar 2019

Bewohner eines westafrikanischen Landes?

Kameruner - so nennt unser Lieblingsbäcker das abgebildete krapfenartige, zu Schlaufen gedrehte Gebäck. Noch nie gehört. Wikipedia gibt Auskunft: “… ein in Nordostdeutschland verbreitetes Gebäck, siehe Krapfen (Hefeteig)#Varianten”. Und unter dem Stichwort “Krapfen” findet man viele Bezeichnungen für die in heißem Fett ausgebackenen Teilchen. Verschiedene deutsche Regionen - verschiedene Namen: Krapfen, Faschingskrapfen, Kräppel, Krebelcher, Berliner Pfannkuchen, Schürzkuchen, Förtchen, Prilleken, Ausgezogene, Knieküchle, Bauernkrapfen - oder eben Kameruner. Wie diese nordostdeutsche Bezeichnung ihren Weg nach Baden-Württemberg und ausgerechnet zu einem Neckarhäuser Bäcker gefunden hat, bleibt sein Geheimnis. Hauptsache, die Kameruner schmecken gut.

Krapfengebäck "Kameruner" ... Fettgebäck, Schmalzgebäck ... Bäcker Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 11. Februar 2019

Trüffelbutter

Trüffelbutter schmeckt mmmhhh!!! Wir haben die Trüffelbutter auf geröstete Baguettescheiben gestrichen und einen grünen Salat dazu gegessen. Da könnte ich mich - wie man so sagt - hineinknien. Ein toller Geschmack, eine tolle Vorspeise!

Geröstete Baguettescheiben mit Trüffelbutter, dazu Salat ... Fotos: Brigitte Stolle

Geröstete Baguettescheiben mit Trüffelbutter, dazu Salat ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 10. Februar 2019

Verschlupfter Apfelkuchen

Unser heutiger Sonntagskuchen ist ein “Versunkener” oder “Verschlupfter Apfelkuchen“. Mit oder ohne Schlagsahne unwiderstehlich.

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte StolleDer Teig ist ein einfacher Rührteig. Man braucht dafür: 150 Gramm weiche Butter, 120 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier. Alles mit dem Mixer dick und cremig rühren. Dazu kommen 250 Gramm Mehl, 50 Gramm Speisestärke, 3 Esslöffel Backpulver, 1 Prise Salz, einige Esslöffel Milch. Mehl usw. wird zügig unter die Eiermasse gerührt und dabei nur soviel Milch dazugegeben, dass der Teig weich vom Löffel fällt. Eine Springform buttern und mit Mehl oder Semmelbröseln bestreuen. Der Teig wird in die Form gefüllt und etwas glatt gestrichen. Zwischenzeitlich 5-6 Äpfel schälen, halbieren, entkernen und an der runden Seite mehrmals längs einschneiden und dicht nebeneinander auf den Teig legen. Wer mag, streut noch ein paar Rosinen auf den Teig. Bei circa 190 °C wird der Apfelkuchen circa 40 - 45 Minuten gebacken (vorheizen ist nicht notwendig). Immer nach Sicht und Geruch backen, jeder Backofen backt ein wenig anders. Auf jeden Fall die Zahnstocherprobe machen! Den fertigen Kuchen nach einigen Minuten Ruhezeit aus der Form nehmen, abkühlen lassen und entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit einer hellen, noch warmen Konfitüre bepinseln.

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

  Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

 Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Verschlupfter oder Versunkener Apfelkuchen mit Sahne ... Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 9. Februar 2019

Maulbeerinsel Mannheim im Februar 2019

Die Mannheimer Maulbeerinsel liegt zwischen Neckar und Neckarkanal. Ein Teil der Insel ist Naturschutzgebiet. Ein kleiner Februar-Spaziergang mit viel Sonnenschein.

Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Fotos: Brigitte Stolle

 Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Waldrebe, Clematis ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Waldrebe, Clematis ... Fotos: Brigitte Stolle

 Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Fotos: Brigitte Stolle

Februar 2019 - Die Mannheimer Maulbeerinsel zwischen Neckar und Neckarkanal ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 7. Februar 2019

Penne mit Tapenade und getrockneten Tomaten

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar.

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar ... Foto: Brigitte Stolle

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar ... Foto: Brigitte Stolle
Siehe auch:

Heimkehr aus südfranzösischen Küchen

 Bunt, bunter, am buntesten

 Weihnachtsvorspeise

 Zum Apéritif: Tapenade auf Baguettescheiben

Tapenade, die köstliche Olivenpaste aus der Provence, schmeckt auch zu Pasta wunderbar ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 6. Februar 2019

Heimische Wildgemüse, Wildkräuter, Wildfrüchte, Teepflanzen

Die Zeichnungen von den heimischen Wildgemüsen, Wildkräutern, Wildfrüchten, Teepflanzen - alphabetisch geordnet - wurden aus einem alten Magazin eingescannt.

Heimische Wildgemüse, Wildkräuter, Wildfrüchte, Teepflanzen ... farbige Zeichnungen

Heimische Wildgemüse, Wildkräuter, Wildfrüchte, Teepflanzen ... farbige Zeichnungen

Heimische Wildgemüse, Wildkräuter, Wildfrüchte, Teepflanzen ... farbige Zeichnungen

Heimische Wildgemüse, Wildkräuter, Wildfrüchte, Teepflanzen ... farbige Zeichnungen

Dienstag, 5. Februar 2019

Bunte Schiffchen

Fleischlos glücklich mit bunten Paprikaschiffchen, gefüllt mit Naturreis. Der Reis ist mit Kräutern, Kurkuma und Knoblauch vermischt, wer mag, kann die Reismasse mit einem Ei binden. Die verschiedenfarbenen Paprikahälften werden mit dem Reis gefüllt und bei 200 Grad in den Backofen geschoben. Wenn das Gemüse fast gar ist, kommt geriebener Emmentaler darüber. Das Ganze wird anschließend erneut in den Backofen gestellt, bis der Käse goldgelb geschmolzen ist. Die Paprikaschiffchen werden auf einem Tomatensugo-Spiegel angerichtet.

Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle

Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle

 Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle

Vegetarisch und fleischlos glücklich: Gefüllte bunte Paprikaschoten, mit Käse überbacken, auf einem Tomatensugo-Spiegel ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 4. Februar 2019

Magnolienknospen

Heute schien endlich mal wieder die Sonne. Trotz der kalten 2 Grad am Vormittag sind wir eingemummelt 20 Minuten durch den Schlossgarten Neckarhausen gestapft. Viel gab es nicht zu fotografieren, aber es hat mir gefallen, dass die große Magnolie knospt.

4. Februar 2019_Blauer Himmel, Sonne, 2 Grad_Im Schlossgarten Neckarhausen knospt die Magnolie ... Fotos: Brigitte Stolle

4. Februar 2019_Blauer Himmel, Sonne, 2 Grad_Im Schlossgarten Neckarhausen knospt die Magnolie ... Fotos: Brigitte Stolle

 4. Februar 2019_Blauer Himmel, Sonne, 2 Grad_Im Schlossgarten Neckarhausen knospt die Magnolie ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 2. Februar 2019

Marmorkuchen ohne Milch ?

Es hatte sich Besuch angekündigt, also haben wir einen Kuchen gebacken. Ein Marmorkuchen sollte es werden und in meinem Archiv habe ich auch ein althergebrachtes Rezept gefunden, das allerdings keine Milch enthält. Dabei heißt es doch in dem Kinderlied: “… Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen: Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gehl.” Statt Schmalz wird Butter genommen, klar - aber wo ist die Milch?

Im Rezept wurde ein Teig hergestellt aus: 250 Gramm Butter, 230 Gramm Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillezucker, 4 Eiern, 500 Gramm Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Butter und Semmelbrösel für die Form, 2 Esslöffel Kakaopulver und 1 Esslöffel Puderzucker. Die Herstellung des Teiges erfolgt nach dem üblichen Rührteigverfahren. Aber spätestens bei Zugabe des mit Backpulver vermischten Mehles wurde die Arbeit schwer und schwerer, ein Rühren, spiralförmiges und marmorartiges Vermischen des hellen und dunklen Teiges war fast unmöglich (eine Küchenmaschine haben wir nicht). Im Rezept wurde angegeben, dass man in den fertigen Teig 3 Esslöffel Wasser rührt, in das Drittel des Teiges, das mit Kakao dunkel gefärbt wird, zusätzlich 1 Esslöffel Wasser. Trotzdem blieb die Handhabung des Teiges mühsam. Das Ergebnis bei 175 °C und 1 Stunde im Backofen war allerdings sehr gut. Trotzdem werde ich experimentieren und beim nächsten Versuch circa ein Achtel Liter Milch hinzufügen. Die Vermischung von hellem und dunklem Teig, das Marmorieren, sollte dann auch besser gelingen. Unser Besuch war von dem Marmor-Gugelhupf angetan.

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

 Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 31. Januar 2019

Mannheim-Wetter am 31.01.2019: Schnee

Wetter am 31. Januar 2019 in Mannheim-Seckenheim. Ausgerechnet heute, wo ich schon kurz nach 7 Uhr morgens das Haus verlassen musste, hat es heftig geschneit. Als ich anderthalb Stunden später wieder nach Hause kam, habe ich diese Fotos aus dem Fenster heraus gemacht. Für andere Regionen mag das ein recht harmloses Schneeaufkommen sein, hier war es jedoch schon ganz schön beachtlich.

Schnee in Mannheim-Seckenheim am 31. Januar 2019 ... Foto: Brigitte Stolle

Schnee in Mannheim-Seckenheim am 31. Januar 2019 ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Die Fischkinderstube Ende Januar 2019

Wie sieht die Fischkinderstube in Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 aus? Kalt, aber schön. Eine Umrundung des Brune-Engelhorn-Sees ist eigentlich zu jeder Jahreszeit ein netter kleiner Spaziergang.

“Zur Realisierung des neuen Seitengewässers wurden auf einer ehemals landwirtschaftlich genutzten Fläche insgesamt ca. 65.000 Kubikmeter ausgehoben und abgefahren, dies auf einer Länge von 320 m und auf einer Breite von bis zu 55 m. Die Gewässertiefe beträgt in zwei Bereichen nahezu 4 Meter. Eine Brücke mit drei Metern Spannweite überquert den Anschluss der Fischkinderstube an den Neckar. Flussaufwärts besteht über ein Rohr, das im Normalfall verschlossen ist, eine zweite Verbindung. Nur bei extrem sauerstoffarmen Verhältnissen wird das Rohr mittels eines Schiebers geöffnet, um eine Durchströmung des Seitengewässers und somit eine verbesserte Sauerstoffzufuhr zu ermöglichen. Das Konzept der Fischkinderstube verbindet Ziele des Naturschutzes mit der Möglichkeit zur Naherholung und Naturerfahrung. Dichte Strauchhecken sorgen für beruhigte Zonen. Gezielt führen Stege auf das Wasser hinaus und laden zur Naturbeobachtung ein, ohne die Tierwelt dabei zu stören. Bizarre Bäume, die den Jungfischen als Unterschlupf dienen, ragen am westlichen Ufer ins Wasser. Hochstauden und Röhricht säumen das Gewässer. Sitzblöcke laden zum Verweilen ein, am Südufer kann man über Trittsteine nahezu auf dem Wasser laufen. Ein Freiluft-Klassenzimmer bietet Raum für ein naturpädagogisches Angebot. Von dort aus kann man aber auch außerhalb der “Unterrichtszeiten” einfach nur den Anblick genießen!”

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle

Fischkinderstube Edingen-Neckarhausen Ende Januar 2019 ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 30. Januar 2019

Mit der Fähre von Ladenburg nach Neckarhausen

Ende Januar 2019. Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto heraus. Das geht auch bei Frösteltemperaturen +/- 1 °C. Heute fahren wir von Ladenburg nach Neckarhausen. Spätestens am St.-Martins-Kreisel stellt sich die Frage: Fahren wir über die Ilvesheimer Neckarbrücke zurück nach Seckenheim oder nehmen wir die Fähre nach Neckarhausen? Fährt die Fähre bei diesem kalten Temperaturen überhaupt? Ja, sie fährt. Für 2 EUR bringt uns die freundliche Fährfrau sicher über den Neckar (PKW mit Fahrer: 1,50 EUR, weitere Person 0,50 EUR).

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Martinskreisel

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Martinsturm
Kanadagänse - Lautes Geschnatter auf der Ladenburger Neckarwiese:

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Kanadagänse auf der Ladenburger Neckarwiese
Tschüss, Ladenburg - vorne rechts wartet schon die Neckarfähre:

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckar, Fähre

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckar, Fähre

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckar, Fähre

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckar, Fähre

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckar, Fähre
Einmal rund um den “Partnerschaftskreisel” (Edingen-Neckarhausen - Plouguerneau) … und dann geht’s wieder zurück nach Seckenheim:

Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckarhausen, Partnerschaftskreisel

 Ende Januar 2019: Unterwegsfotos aus dem (fahrenden) Auto ... Fotos: Brigitte Stolle ... Neckarhausen, Schloss
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 29. Januar 2019

Steinpilz-Tagliatelle …

Wenn sich im Italienischen ein -g- an ein -l- ankuschelt, verschwindet das -g- sozusagen bei der Aussprache und die Buchstabenverpaarung g+l wird zu einem weichen -lj-: “Taljatelle” (und nicht etwa Tackliatelle). Es handelt sich hier um Tagliatelle FUNGO PORCINO (mit Steinpilz). Der Hersteller gibt an, auf 1 Kilo Hartweizengrieß (semola di grano duro) 50 Gramm funghi porcini zu verwenden. Es sind also mit Steinpilzen aromatisierte italienische Nudeln.

Die Zubereitung auf der Verpackung liest sich lustig. Da ist die Rede von “geschälteten” Tomaten … die Tagliatelle kommen in einen Topf, der “reichendes sälziges Wasser” enthält … Zwiebeln lässt man in einem Topf “blond” werden …

Ich meine das um Himmels Willen nicht böse, denn müsste ich umgekehrt eine Speisezubereitung auf Italienisch schreiben, würde das Ganze noch viel merkwürdiger klingen. Trotzdem ist das Lesen von Übersetzungen ein heiterer Zeitvertreib, der mich schmunzeln lässt.

Wie immer habe ich mich nicht an den Zubereitungsvorschlag gehalten, sondern meine eigene Version bevorzugt. In einer separaten Pfanne wurden kleingeschnittene Austernpilze nebst einigen getrockneten Tomaten in Olivenöl mit viel Knoblauch (die Anzahl der Zehen verrate ich lieber nicht) angebraten. Dazu kamen Salz, Pfeffer und frische Kräuter. Als die Tagliatelle al dente gekocht waren, habe ich sie abgeschüttet und mit den Pilzen gut vermengt. Auf jeden Teller kamen zwei Scheiben Ziegenkäse, die mit dem Brenner karamellisiert wurden. Dadurch wurde das Innere des Käses sehr weich und vermischte sich beim Essen mit den Tagliatelle. Ein wunderbares Geschmackserlebnis!

Fleischlos glücklich / vegetarisch: Steinpilz-Tagliatelle ... Funghi porcini ... Austernpilze, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, getrocknete Tomaten ... karamellisierter Ziegenkäse ... Fotos: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich / vegetarisch: Steinpilz-Tagliatelle ... Funghi porcini ... Austernpilze, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, getrocknete Tomaten ... karamellisierter Ziegenkäse ... Fotos: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich / vegetarisch: Steinpilz-Tagliatelle ... Funghi porcini ... Austernpilze, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, getrocknete Tomaten ... karamellisierter Ziegenkäse ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 28. Januar 2019

Kleine Odenwald-Rundfahrt

Ende Januar 2019: Bei 7 °C ist es nicht allzu kalt, aber der ständige Sprühregen und vor allem der Wind sind ziemlich unangenehm. Trotzdem wagen wir am Vormittag von Mannheim-Seckenheim aus eine kleine Odenwald-Rundfahrt. Die Unterwegsfotos aus dem fahrenden Auto heraus zeigen einen bewölkten, später sogar leicht bläulichen Himmel und kahle Bäume, auf den Hängen liegt Schnee. Beim Ort Heiligkreuz steht direkt an der Straße die Statuette einer Reiterin, die an die Werke eines hier bekannten Skulpteurs erinnert. Wir steigen aus, finden aber leider weder Signatur noch irgendeinen Hinweis. Die Felder nahe Ursenbach mit der Gründüngung mit Gelbsenf (siehe HIER) sehen inzwischen wieder anders aus. Zurück geht es durch Schriesheim und innert einer Stunde sind wir wieder in heimischen Gefilden.

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle

 27. Januar 2019 ... Kleine Odenwald-Rundfahrt von Mannheim aus ... Unterwegsbilder - Fotos aus dem fahrenden Auto ... Schnee, Statuette Reiterin, Felder, Heiligkreuz, Ursenbach, Schriesheim ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 27. Januar 2019

Zum Apéritif: La Tapenade auf Baguettescheiben

La Tapenade - was ist denn das? Es ist eine ausgesprochen leckere Olivenpaste aus der Provence. Tapenade gibt es aus schwarzen oder aus grünen Oliven. Auf Wochenmärkten in der Provence findet man sie meist am gleichen Stand wie die Olivenfrüchte. Umgangssprachlich wird sie auch “Marseiller Kaviar” genannt und ist vielseitig einsetzbar: zu Pasta, als Brotaufstrich auf Baguettescheiben oder geröstetem Toastbrot, mit einem Schuss Essig in der Salatmarinade, auf harten halbierten Eiern usw. Auch in Supermärkten und Souvenirläden ist sie zu haben. Ganz einfach und blitzschnell lässt sie auch selber herzustellen. Auf 250 Gramm schwarze Oliven kommt ein Esslöffel Kapern, eine saftige Knoblauchzehe, meist auch ein Sardellenfilet aus dem Glas. Wert legen sollte man auf eine gute Olivensorte. Bitte nicht diese großen, durchgängig geschmacklosen Früchte aus der Plastikverpackung verwenden. Wer keine Oliven aus der Provence bekommt, findet auch hier am Olivenstand kleinere würzige Oliven. Diese werden entsteint (natürlich kann man sie auch gleich entsteint kaufen), fein geschnitten und mit dem Sardellenfilet, den Kapern und dem Knoblauch zu einer homogenen Masse verarbeitet. Das geht mit dem Pürierstab, authentischer und von besserer Konsistenz ist allerdings die Arbeit mit Mörser und Stößel. Eine grüne Tapenade wird mit grünen Oliven hergestellt, ansonsten besteht kein Unterschied. Wir haben für unsere Vorspeise ein fertiges Gläschen Olivenpaste genommen, das wir von V&J als Urlaubsmitbringsel aus der Provence erhalten haben. Geschmacklich wunderbar!

26.01.2019: Zu Apéritif oder Entrée: La tapenade auf (gerösteten) Baguettescheiben ... Foto: Brigitte Stolle

26.01.2019: Zu Apéritif oder Entrée: La tapenade auf (gerösteten) Baguettescheiben ... Foto: Brigitte Stolle

  26.01.2019: Zu Apéritif oder Entrée: La tapenade auf (gerösteten) Baguettescheiben ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 26. Januar 2019

Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln

Fleischlos glücklich mit einem bunten Rucolasalat und Backofenkartoffeln. Ich liebe den würzigen Rucolasalat wie auch schon die alten Römer und Römerinnen. Rucola war bereits damals als Suppen- und Rühreigewürz sowie als Heilpflanze bekannt und beliebt. Bei uns heißt Rucola RAUKE. In Deutschland wurde sie früher als “Unkraut” bezeichnet und aus dem Gartenbeeten ausgerissen - man mag es kaum glauben. In anderen Ländern wie Italien oder Frankreich wird Rucola schon lange angebaut und ist eine hoch geschätzte Salatpflanze. Ich mag den angenehm pikanten und leicht bitteren Geschmack. Rauke/Rucola schmeckt als Salat, zu Pastagerichten und Saucen, roh auf Pizza oder gedünstet als Gemüse.

Hier gibt es einen bunten Rucola- oder Raukesalat (mit frischen Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, angemacht mit Salz, Pfeffer und etwas Senf, Olivenöl und Himbeeressig), Ein halbes hartgekochtes Ei wird in Würfelchen darüber gestreut und das Ganze mit ein paar Scheiben roter Beete garniert. Dazu: eingeschnittene Backofenkartoffeln mit Olivenöl, Rosmarin und Knoblauch.

25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle

25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle

  25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle

 25. Januar 2019 - Vegetarisch und fleischlos glücklich ... Bunter Rucolasalat und eingeschnittene Backofenkartoffeln ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Kalte Schneeherzen in Mannheim-Seckenheim

Die ganze Nacht über hat es geschneit, früh um 6 Uhr waren die typischen schabenden Schneeräumgeräusche zu hören. Die Gehwege wurden vom Schnee befreit. 2° C um 9.00 Uhr morgens in Mannheim-Seckenheim: Auf den Parkplätzen des Supermarktes gegenüber zeichnen die ein- und ausparkenden Autos Herzen in den Schnee. Pro Auto 1 Herz, irgendwie merkwürdig. Ich fotografiere (noch im Morgenmantel) vom Balkon aus die Herzen; für mich stehen leider alle auf dem Kopf. Die vorbeihastenden Passanten können sie aber richtig herum bestaunen. Ob die überhaupt hinschauen? Oder sich nur schnell vor der Kälte schnell in den Laden flüchten?

Wetter Mannheim, 26. Januar 2019: Schnee ... Eisige Schneeherzen vor dem Supermarkt ... 9.00 Uhr / 2 Grad C ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 25. Januar 2019

Rote-Linsen-Gemüse

Ich esse gerne Dal/Dhal, den traditionellen indischen bzw. pakistanischen Eintopf aus Hülsenfrüchten und Zwiebeln, pikant gewürzt mit Kreuzkümmel, Kurkuma, Chili, Knoblauch, Koriandersamen, Ingwer … Ich mag Dhal mit roten Linsen, die allerdings bereits geschält sind und deshalb schnell zerfallen. Alle anderen Hülsenfrüchte eignen sich ebenso. Auch ein Rote-Linsen-Gemüse ist nicht zu verachten, z. B. mit Tomaten, Gemüsepaprika, Zwiebeln und Knoblauch, orientalisch gewürzt nach persönlichen Geschmack und gerne etwas scharf.

Vegetarisch: Rote-Linsen-Gemüse, pikant gewürzt ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 23. Januar 2019

Karla Kunstwadls winterliche WoMo-Tour

Wieder einmal wurde Karla Kunstwadl von Margit zu einer Reise im Wohnmobil eingeladen. Die Tour startete zwischen Weihnachten und Neujahr und dauerte bis in den Januar 2019 hinein. Ziel war hauptsächlich das Allgäu: Füssen und Bad Hindelang. Aber auch das oberschwäbische Bad Schussenried stand auf dem Programm. Karla war begeistert von dem vielen Schnee. Der Forggensee bei Füssen war leider leer wie in jedem Winter. Dieses Jahr wird zusätzlich noch saniert. Zum Ausgleich gab es noch Weihnachtsstollen, was will frau mehr? - Das Wetter war teilweise bitterkalt. Im WoMo wurde gleich ein passendes Plätzchen in einem Wäschefach gefunden: warm, kuschelig und gemütlich. Margit, die gute Seele, häkelte Frau Kunstwadl gleich eine Wollmütze, unter der es auch die empfindlichen Murmeltier-Öhrchen schön warm hatten. Die nachfolgenden Fotos zeigen verschiedene Stationen der Reise und stammen alle von Margit H.

Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

  Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H
“Deko-Queen” Karla Kunstwadl:

Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Wohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Mohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Mohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H
Das Festspielhaus Füssen. Zurzeit steht das Musical König Ludwig II. auf dem Programm.

Winter 2018/2019 - Winterliche Mohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Mohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H

Winter 2018/2019 - Winterliche Mohnmobilreise mit Margit und Karla Kunstwadl ... Füssen, Bad Hindelang, Bad Schussenried --- Fotos: Margit H
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 21. Januar 2019

21. Januar 2019: Mondfinsternis - Blutmond

Eigentlich wollten wir nicht aus dem warmen Bett heraus. Dann sind wir aber doch zwischen 4:00 und 7:00 Uhr zwischen Bett und dem Schrägfenster im OG hin- und herge”sprungen” und haben bei geöffnetem Fenster Bilder vom so genannten Blutmond gemacht. Mit Aufwärm- und kleinen Schlafpausen im Bett. Alles haben wir deshalb nicht mitgekriegt. Unser technisches Equipment ist für das Fotografieren von Himmelskörpern am Nachthimmel auch nicht ausreichend, aber einen Versuch war es wert. Und hinterher hat man sich gefreut, dass man die Mondfinsternis miterlebt hat. Das war schon beeindruckend!

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

 21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte StolleDas passiert, wenn man sich in Langzeitbelichtung versucht, ohne Stativ aus der freien Hand fotografiert, aber keine ruhige Hand hat. Ich finde, dieser Mehrfachmond sieht lustig aus und habe das Bild deshalb nicht gelöscht.

21. Januar 2019 - Mondfinsternis ... Blutmond - Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 19. Januar 2019

Taboulé (Bulgursalat) mit gebratenem Tofu

Taboulé (Bulgursalat) mit gebratenem Tofu: 250 Gramm Bulgur mit 400 ml kochender Gemüsebrühe übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Wenn die Bulgurmasse abgekühlt ist, wird eine Tomate, eine Zwiebel, je eine halbe grüne, gelbe und rote Paprikaschote, eine halbe Gurke (alles in feine Würfelchen geschnitten) untergemischt und angemacht mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frischem Knoblauch. Ein paar Blättchen frischer Minze gehören unbedingt dazu. Eine Handvoll schwarzer Oliven passt farblich sehr gut. Wir haben knusprig gebratenen Tofu dazu gegessen. - Es handelt sich um ein orientalisches Gericht, das es auch in (Süd-)Frankreich überall zu kaufen gibt.

Taboulé ... Bulgursalat --- gebratener Tofu --- orientalisch, vegetarisch, vegan ... Foto: Brigitte Stolle

Taboulé ... Bulgursalat --- gebratener Tofu --- orientalisch, vegetarisch, vegan ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 17. Januar 2019

Tierisch tierisch


Alle Bilder entstanden in Mannheim und Umgebung


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 15. Januar 2019

dschi-wid … dschi-wid

Die Bachstelze gehört zu den Singvögeln; sie trägt ein elegantes Gefieder in schwarz-grau-weiß. Man erkennt sie gut an ihrem Ruf, der für unsere Ohren wie “dschi-wid dschi-wid” klingt.

Singvogel BACHSTELZE ... dschi-wid, dschi-wid ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 14. Januar 2019

Schlafen wie ein Murmeltier

Auf der Suche nach einem Abendtee bin ich in meinen Vorräten auf Teebeutel (Urlaubsmibringsel) von “Les 2 Marmottes” = “Die 2 Murmeltiere” gestoßen. Die Infusion besteht aus Linde, Eisenkraut, Pfefferminze, Hibiskusblüte, Kamille, Orangenschale … Auf der Rückseite steht: “Vous allez vous reposer sur leurs 4 oreilles“. Die wörtliche Übersetzung gibt nicht viel her, auch wenn man natürlich ahnt, was gemeint ist: “Sie werden sich auf Ihren 4 Ohren ausruhen“. Wie würde man das in der Zielsprache, hier also im Deutschen, treffender ausdrücken? Vielleicht so: Sie werden schlafen wie ein Murmeltier (sogar wie 2 Murmeltiere). Mal schauen, ob das auch auch stimmt :-) Gute Nacht.

Sonntag, 13. Januar 2019

Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée

12.01.2019_Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée ... Bohnenkraut ... Fotos: Brigitte StolleWussten Sie schon, dass es weltweit kein anderes Gemüse mit so vielen verschiedenen Sorten gibt wie die Bohne. Die grünen Bohnen mit essbarer Schote kamen erst im späten 17. Jahrhundert nach Europa. An den Königshöfen galten sie als Delikatesse, die nur zu ganz besonderen Gelegenheiten auf dem Tisch kam.

12.01.2019_Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée ... Bohnenkraut ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Ich mag Bohnen jeder Art sowie auch andere Hülsenfrüchte sehr gerne. Auf den Fotos sind leicht tomatisierte Knoblauchbohnen mit Kartoffelpürée zu sehen. Schwarze Oliven und getrocknete Tomaten sind willkommene Farbtupfer.

Aromatisieren lassen sich Bohnenrezepte mit Gewürzen und Kräutern nach persönlichen Geschmack; ideal wäre Bohnenkraut, das gut zu Bohnen, ja ganz allgemein zu Hülsenfrüchten und ganz vielen anderen Gerichten passt. Die grünen Blättchen des Bohnenkrautes werden vor der Blüte gepfückt. Bohnenkraut ist Bestandteil der “Kräuter der Provence-Würzmischung“. Auf französisch heißt das Kraut “sarriette“.

Die Kräuterzeichnungen findet man im Netz unter “Deutschlands Flora in Abbildungen aus dem Jahre 1796“. Die Illustrationen sind copyright-free” dürfen unter Hinweis auf die Quelle privat genutzt werden: www.BioLib.de

Freitag, 11. Januar 2019

Kaltes Herz

Wetter Mannheim, 11. Januar 2019: Heute kam den ganzen lieben, langen Tag feuchter Schneeregen vom Himmel, ab und zu waren ein paar größere Flöckchen dabei. Die Dächer wurden davon nur leicht weiß bepudert, auf dem Boden blieb der Schnee nicht liegen. Ganz anders als damals, als ich dieses kalte Schneeherz eines unbekannten Künstlers fotografiert habe:

Herz aus Eis und Schnee ... kaltes Herz ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 10. Januar 2019

Der Pfau …

… und sein Rad:

Foto (s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 9. Januar 2019

Kartoffel-Rosenkohl-Auflauf “Land und Meer”

Dem Kartoffel-Rosenkohl-Auflauf habe ich den Zusatz “Land und Meer” gegeben, weil wir zu dem mit geriebenem Emmentaler Käse überbackenen Auflauf einen pikanten, knackigen Algensalat mit Sesam gegessen haben. Vielleicht etwas ungewöhnlich, aber auch ungewöhnlich lecker. Das gesunde Meeresgemüse enthält Vitamin B12 und ist als Vitalstoffbombe bekannt. Mir schmecken Algen ganz besonders als Salat wie auf den Fotos zu sehen.

Fleischlos glücklich: Kartoffel-Rosenkohl-Auflauf "Land und Meer" ... Fotos: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich: Kartoffel-Rosenkohl-Auflauf "Land und Meer" ... Fotos: Brigitte Stolle

 Fleischlos glücklich: Kartoffel-Rosenkohl-Auflauf "Land und Meer" ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 8. Januar 2019

Die Fischkinderstube am 8. Januar 2019

Das Mannheim-Wetter war heute wie in den vergangenen Tagen: trist, dunkel, regnerisch. Am Vormittag kam aber plötzlich die Sonne heraus und der Himmel zeigte sich an einigen Stellen BLAU !!! Wir nutzten die Gunst der Stunde, um uns wieder einmal die Fischkinderstube am Neckar in Edingen-Neckarhausen anzuschauen … das schöne Wetter hielt sich tatsächlich nur 1 Stunde. Das letzte Mal waren wir im Sommer 2018 hier und ich habe ausführlich darüber geschrieben. Wer sich informieren möchte, kann HIER gucken. Deshalb heute nur Fotos bei tollem Licht. Kaum war der kurze Rundgang beendet, zogen auch schon wieder dunkle Regenwolken auf. Glück gehabt.

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

 8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Landeanflug der Kanada-Gänse:

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

 8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

 8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Blick vom Gelände der Fischkinderstube auf den Neckar:

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle

8. Januar 2019 ... Die Fischkinderstube am Neckar zwischen Edingen und Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 7. Januar 2019

Szegediner Gulasch, vegetarische Variante

Szegediner Gulasch (Krautgulasch), vegetarisch, mit Tomaten, Paprikaschoten, Kartoffeln, Sauerkraut und Crème fraîche - und statt Fleisch: Seitan. Ein wärmendes Gericht für kalte Tage.

Szegediner Gulasch (Krautgulasch), vegetarisch, mit Sauerkraut und Crème fraîche - und statt Fleisch: Seitan ... Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 6. Januar 2019

Karla Kunstwadl geht in die Oper

Karla Kunstwadl geht in die Oper. Sie macht sich fein und stimmt sich mit einem Gläschen Sekt auf den festlichen Abend ein. Was wird gegeben? Der “Schreifritz” von Carl Maria von Weber.

Karla Kunstwadl geht in die Oper ... Der Schreifritz (Freischütz) von Carl Maria von Weber --- Sekt und Abendgarderobe ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 5. Januar 2019

Kleines 3-gängiges Wochenend-Menü

Von diesem 3-gängigen vegetarischen Menü wird man satt und nimmt garantiert nicht zu. Das liegt am großen Anteil an Salat und Gemüse. Zuerst gibt es einen richtig großen Teller Feldsalat mit Trauben und Walnüssen, der mit Olivenöl, Himbeeressig, Salz, Pfeffer und etwas Senf angemacht wird. Danach eine halbierte und in der Pfanne mit Olivenöl gebratene Fenchelknolle mit schwarzen Oliven, getrockneten Tomaten und roter Paprikaschote, zum Käsedessert ein Stückchen Blauschimmelkäse. Zu jedem Gang haben wir eine Scheibe Baguette gegessen.

3-gängiges vegetarisches Wochenendmenü zum Abnehmen ... Feldsalat mit Trauben und Walnüssen ... gebratene Fenchelknolle mit schwarzen Oliven, getrockneten Tomaten und roter Paprikaschote ... kleine Portion Blauschimmelkäse --- Fotos: Brigitte Stolle

3-gängiges vegetarisches Wochenendmenü zum Abnehmen ... Feldsalat mit Trauben und Walnüssen ... gebratene Fenchelknolle mit schwarzen Oliven, getrockneten Tomaten und roter Paprikaschote ... kleine Portion Blauschimmelkäse --- Fotos: Brigitte Stolle

 3-gängiges vegetarisches Wochenendmenü zum Abnehmen ... Feldsalat mit Trauben und Walnüssen ... gebratene Fenchelknolle mit schwarzen Oliven, getrockneten Tomaten und roter Paprikaschote ... kleine Portion Blauschimmelkäse --- Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 4. Januar 2019

Die armen Schweine!

Ich hatte mich schon gefreut, dass Ende des Jahr 2018 ein Ende sein soll mit dem Kastrieren von männlichen Ferkeln ohne Betäubung. Aber schon vor Monaten kam ans Licht, dass CDU und SPD die Frist bis 2021 verlängern wollten - und nun ist es tatsächlich so gekommen. Der Grund sei die “fehlende Alternative”, was für mich nicht anderes heißt, als dass man sich zwischenzeitlich um eine Alternative überhaupt nicht bemüht hat. Der deutsche Tierschutzbund nennt das Vorgehen bzw. Nicht-Vorgehen einen “Verrat an den Ferkeln und am Staatsziel Tierschutz“. Eine Kastration unter Narkose bei gleichzeitiger Impfung gegen Ebergeruch (damit Schweinefleischliebhaber keine unangenehmen Geschmacksabenteuer beim Schnitzelessen erleben müssen) sei zwar zeitintensiver, aber machbar. Den Geldbeutel der Schweineesser würde die Sache nur minimal belasten. Aber nun geht die Quälerei weiter. Arme Schweine!

Kastrieren von männlichen Ferkeln ohne Betäubung ... Arme Schweine --- Foto: Brigitte Stolle 2019
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 3. Januar 2019

Linzertorte vom Bäcker plus Landfrauenrezept

Diese Linzertorte ist nicht selbst gebacken, sondern wir haben sie gestern - da überraschend Besuch ins Haus stand - beim Bäcker unseres Vertrauens in Neckarhausen gekauft. Sie war sehr gut. Sollte ich mal die Zeit finden, selbst eine Linzerstorte zu backen: In dem Büchlein “So backt mer uff de Dannstadter-Heh - Backrezepte gesammelt von den Landfrauen der Dannstadter Höhe”, habe ich ein passendes Rezept gefunden. Auf die Rezepte der Pfälzer Landfrauen ist Verlass, die können was! Zu beziehen ist das Spiralheftchen über die Gemeindeverwaltung Dannstadt-Schauernheim. Alle Rezepte sind mit der Hand geschrieben.

Linzertorte ... Pfälzer Landfrauen-Rezept ... Foto: Brigitte Stolle

Linzertorte ... Pfälzer Landfrauen-Rezept ... Foto: Brigitte StolleLinzertorte ... Pfälzer Landfrauen-Rezept
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 2. Januar 2019

Vegetarische russische Sauerkraut-Schtschi

In unseren Familien ist es seit Alters her Brauch, dass am Neujahrstag Sauerkraut auf dem Tisch nicht fehlen darf. Denn, so heißt es, wer zu Anfang des neues Jahres Sauerkraut isst, dem geht in den folgenden zwölf Monaten das Geld nicht aus. Da wir gerne Sauerkraut essen, nehmen wir an diesem Brauch mit Vergnügen teil - und bislang hat es ja auch immer geklappt, toi-toi-toi. In diesem Jahr haben wir uns für eine traditionelle russische Suppe entschieden: eine vegetarische Sauerkraut-Schtschi mit viel Gemüse (Sauerkraut, Kartoffeln, rote und weiße Beete, Karotten, rote Paprikaschote, frische und getrocknete Tomaten, Zwiebel und Knoblauch). Die rote Beete färbt alles einheitlich rötlich. Auf den Teller kommt ein Klecks Sauerrahm dazu sowie frischer Dill. - Also uns schmeckt die Sauerkraut-Schtschi ganz wunderbar. Sie gehört, wie auch der Borschtsch, zu unseren Lieblingssuppen, die mindestens 1 x pro Jahr mit großer Freude gelöffelt werden.

Brauch am Neujahrstag: Vegetarische russische Sauerkraut-Schtschi ... Foto: Brigitte Stolle

Brauch am Neujahrstag: Vegetarische russische Sauerkraut-Schtschi ... Foto: Brigitte Stolle
“Mein Wunsch - nur Ruhe. Nichts als sie.

Und dann ein großer Topf voll Schtschi !”
(Puschkin)

Brauch am Neujahrstag: Vegetarische russische Sauerkraut-Schtschi ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 1. Januar 2019

Silvester 2018: Käsefondue und Sternspritzer

Ich wünsche meinen Leser/innen ein
schönes und gesundes Jahr 2019 !

Ein schönes und gesundes Jahr 2019Am Silvesterabend gab es bei uns Käsefondue aus dreierlei Käse (Emmentaler, Greyerzer und Bergkäse). Der Käse wird in trockenem Weißwein geschmolzen und gegen Ende mit etwas Stärke aufgekocht, so dass die typische Konsistenz entsteht. Die Schweizer geben kurz vor dem Servieren ein Stamperl Kirschwasser dazu, wir hatten Apfel- und Birnenbrand, was den gleichen Zweck (Aromatisierung) erfüllt. Ein schönes Silvesteressen!

Silvesterabend 2018 ... Käsefondue ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Silvesterabend 2018 ... Käsefondue ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Silvesterabend 2018 ... Käsefondue ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleUm Mitternacht dann mein fulminantes Feuerwerk mit Sternspritzern und bengalischen Hölzern auf dem Balkon :-) Alles andere ist mir zu laut und zu gefährlich. Bis um 2 Uhr wurde auf der Straße geböllert, zum Schluss konnte man kaum mehr die Hand vor Augen sehen. Die armen Tiere! Sternspritzer werden auch Wunderkerzen genannt. Auf den Fotos kann man erkennen, wie hübsch die Feuersterne in die Nacht gespritzt werden.

Silvesternacht 2018 / 2019 ... Wunderkerzen, Sternspritzer, bengalische Hölzer ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Silvesternacht 2018 / 2019 ... Wunderkerzen, Sternspritzer, bengalische Hölzer ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

  Silvesternacht 2018 / 2019 ... Wunderkerzen, Sternspritzer, bengalische Hölzer ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 31. Dezember 2018

Überraschungstoastbrote

Das alte Toasteisen ist schon seit 40 Jahren in meinem Besitz. Schon damals war es alt und trug die Patina von Jahren. Man muss es nicht einfetten, nach dem Toasten fallen die beiden miteinander “verschweißten” Brotscheiben, die den leckeren Inhalt bergen, ganz leicht heraus. Wir füllen die Toastscheiben mit Käse, Gurken, Tomaten, harten Eiern, dieses Mal kam auch ein wenig Pesto, getrocknete Tomaten und Räuchertofu dazu. Das Ganze wird von beiden Seiten einige Minuten auf die heiße Herdplatte gestellt. Wenn der Käse geschmolzen ist, die übrigen Zutaten mit ihm verbacken und die Toastscheiben appetitlich braun geworden ist, lässt man den Überraschungstoast auf einen Teller gleiten und verzehrt ihn heiß oder abgekühlt.

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Toastbroteisen ... Toastbrote ... vegetarische Überraschungstoasts - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 30. Dezember 2018

Gründüngung mit Gelbsenf

Trotz trübstem Wetter haben wir heute eine kleine Odenwaldrundfahrt inkl. Mini-Spaziergang gemacht. Bei dem Schriesheimer Ortsteil Ursenbach sind mir mehrere Felder mit üppigen “Grünzeug” aufgefallen. Ich denke, es ist Gründüngung, weiß aber als Städterin leider nicht, um welche Düngepflanzen es sich hier genau handelt. Luzerne sind es nicht, Lupinen auch nicht. Vielleicht weiß es ja jemand. - Jawohl, die Margit weiß es (siehe Kommentar). Es handelt sich um Gelbsenf, der zur Bodengesundheit beitragen soll und mit seinen Wurzeln den Grund auflockert. Ich habe vor Ort ein Blättchen abgerissen und nun mit den gezeichneten Abbildungen im Bestimmungsbuch verglichen: Gelbsenf stimmt. Vielen Dank.

Dezember 2018 ... Gründüngung bei Ursenbach im Odenwald ... Foto: Brigitte Stolle

Dezember 2018 ... Gründüngung bei Ursenbach im Odenwald ... Foto: Brigitte Stolle

Dezember 2018 ... Gründüngung bei Ursenbach im Odenwald ... Foto: Brigitte Stolle

Dezember 2018 ... Gründüngung bei Ursenbach im Odenwald ... Foto: Brigitte Stolle

Dezember 2018 ... Gründüngung bei Ursenbach im Odenwald ... Foto: Brigitte Stolle

Dezember 2018 ... Gründüngung bei Ursenbach im Odenwald ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 29. Dezember 2018

Panierte und gebratene Selleriescheiben

Nach dem sehr leckeren und knackigen Stangensellerie als Rohkost mit Dip, war mir mal wieder nach Knollensellerie (Céleri rave) und zwar nach panierten und gebratenen Sellerieschnitzeln. Die große Knolle wurde geschält, in circa einen Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und diese in Gemüsebrühe bissfest gegart. Danach gehen die Scheiben durch die Panierstraße (Mehl - zerkleppertes, gewürztes Ei - Paniermehl). Die so panierten Scheiben werden in Öl gebraten. Wenn man die Schnitzel vor dem Panieren halbiert, passen sie besser in die Pfanne - bei mir waren es vier Hälften. Etwas Arbeit steckt schon dahinter und der Herd wird auch ganz schön verspritzt, aber der Geschmack ist einfach mmmhhh! Dazu passt ein Kartoffel-Gurken-Salat oder etwas Rohkost. Schmeckt auch mit Gemüsepasta wie HIER. Guten Appetit.

Panierte und gebratene Selleriescheiben ... Gemüsegericht ... vegetarisch ... Foto: Brigitte Stolle

Panierte und gebratene Selleriescheiben ... Gemüsegericht ... vegetarisch ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 28. Dezember 2018

Erinnerungs-Weihnachtsbäumchen

Für mich geht nichts über einen natürlichen Weihnachtsbaum mit duftenden Bienenwachskerzen. Aber egal, ob wir zu Weihnachten einen Baum aufstellen oder nicht, das künstliche Bäumchen meines längst verstorbenen Vaters gehört einfach dazu. Erstens trägt es hübschen Schmuck unter anderem aus Holz und aus Stroh. Zweitens ist es eine schöne Erinnerung.

Weihnachten Weihnachtsbaum Christbaum künstlich Baumschmuck aus Holz und Stroh ... Erinnerung ... Foto: Brigitte Stolle

Weihnachten Weihnachtsbaum Christbaum künstlich Baumschmuck aus Holz und Stroh ... Erinnerung ... Fotos und Collage: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Polenta Gorgonzola

Polenta Gorgonzola habe ich zum ersten Mal im Tessin gegessen, ganz genau: in Lugano. Man findet sie auch in Norditalien und Österreich, in der Provence und Spanien usw. Es handelt sich um eine Masse aus Maisgrieß, die als Beilage zu Saucengerichten oder als Hauptgericht gegessen wird. Ich mag am liebsten Polenta Gorgonzola. Ich rühre den Grieß (möglichst klümpchenfrei) in kochende Gemüsebrühe, presse Knoblauch dazu, fülle die Masse in backofenfeste Auflaufförmchen, steche mit dem Kochlöffelstiel Vertiefungen hinein, in die Gorgonzola oder ein anderer Blauschimmelkäse gedrückt wird. Dieses Mal habe ich der Masse getrocknete Tomaten in Streifchen geschnitten zugefügt und die Polenta mit schwarzen Oliven dekoriert. Noch ein paar Butterflöckchen darüber und ab damit in den heißen Backofen. Wenn der Käse geschmolzen ist und das Ganze leise schmurgelt, ist die Polenta fertig. Vorsicht heiß ! Dazu passt ein grüner oder gemischter Salat.

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

 Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Weihnachtsspaziergang im Schlosspark

Der Schlossgarten in Neckarhausen ist eigentlich zu jeder Jahreszeit sehens- und fotografierenswert. Frühling, Sommer und Herbst geben sicherlich mehr ansprechende Motive her, aber sogar jetzt, Ende Dezember, ist einiges zu entdecken, sogar erste Frühlingsanzeiger wie die Magnolienknospen oder die rosafarbenen Blüten des Winterschneeballes. Das ist für mich das eigentlich Schöne am Fotografieren, dass man auch an Orten, an denen man nicht Neues erwartet hätte, doch immer etwas Interessantes finden kann.

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle

Dezemberspaziergang im Schlosspark Neckarhausen ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 25. Dezember 2018

Hyazinthen

Nicht ganz zwei Wochen liegen zwischen diesen beiden Fotos. Die beiden Hyazinthen haben weiße Blüten bekommen. Man hat mir erklärt, wie man die Zwiebeln überwintern lassen muss, damit nächstes Jahr wieder so eine Blütenpracht erreicht wird. Ob ich das hinbekomme?

Hyazinthen am 13. Dezember ... weißblühende Hyazinthen am 25. Dezember ... Fotos: Brigitte Stolle

Hyazinthen am 13. Dezember ... weißblühende Hyazinthen am 25. Dezember ... Fotos: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Montag, 24. Dezember 2018

Fröhliche Weihnachten

Ich wünsche allen meinen Lesern
fröhliche Weihnachten.

Fröhliche Weihnachten 2018_Weihnachtsgebäck, Weihnachtsplätzchen, Bunter Weihnachtsteller ... und Karla Kunstwadl ist auch dabei ... Brigitte Stolle

Sonntag, 23. Dezember 2018

Kleine Köstlichkeiten

Die Zeit der Pralinenherstellung ist bei mir irgendwie vorbei; meine Fingerchen sind nicht mehr feinmotorisch genug. Ich denke gerne an die Tage zurück, an denen ich für einen Workshop gaaanz viele Pralinenkreationen ausgeheckt und danach an andere weitergegeben habe. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

Praline Trüffel Konfekt Süßigkeit Leckerei wilde Köstlichenkeiten mit Zutaten aus der Natur Kräuter Beeren Nüsse

Besonders freut es mich, wenn jemand schöne Ideen entwickelt und Rezepte nach eigenem Geschmack interpretiert und kreativ verändert. Hier ein Foto von Margit, die selbst gesammelte Pfälzer Walnüsse für ihre süßen (und auch noch gesunden) Köstlichkeiten verwendete, die Nusshälften mit einer Marzipanmasse zusammenfügte und die Praline schließlich in Kuvertüre tauchte. O-Ton Margit: “Rosinen werden in Calvados eingeweicht, gehackt und mit Marzipan und einer Prise Muskat vermengt. Ich hatte noch Rumrosinen übrig und habe die genommen.” Die Walnuss-Pralinchen hat sie auch noch sehr appetitanregend fotografiert:

Walnusspralinchen mit Marzipanfüllung ... Idee und Foto: Margit HahnDas folgende Bild zeigt Nougat aus Montélimar, den uns Bekannte von einem Elsässer Weihnachtsmarkt mitbrachten, wo er von einem großen Klotz in kleine Stückchen geschnitten und nach Gewicht verkauft wurde. Ein Blombenzieher! Hinterher unbedingt die Zähne putzen!

Nougat aus Montélimar von einem Elsässer Weihnachtsmarkt ... Foto: Brigitte Stolle

Foto (s): Brigitte Stolle