Sonntag, 9. August 2020

Die Brückenhäuser in Bad Kreuznach

Die historischen Brückenhäuser in Bad Kreuznach sind für Touristen und Besucher besonders interessant. Ich habe vorher nicht gewusst, dass es in Deutschland nicht sehr viele Häuser auf Brücken gibt (Erfurt, Esslingen). Die Alte Nahebrücke in Bad Kreuznach, die den Fluss überspannt, gilt mit ihren Brückenhäusern als Wahrzeichen der Stadt. Für die Erhaltung der Brückenhäuser hat sich in Bad Kreuznach ein Verein gegründet.

 

 

 


Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 7. August 2020

Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach

In Bad Kreuznach haben wir einen Bummel durch die Altstadt, die Fußgängerzone und an der Nahe entlang gemacht. Die Sonne schien und der Himmel war blau, auch wenn es auf manchen Fotos ganz anders aussieht. Es war Markttag und in den Restaurants und Cafés der Fußgängerzone saßen die Leute im Freien. Auch wir saßen bei Kirschkuchen und Kaffee draußen, allerdings im Schatten. Wohin mit dem Abfall, den Bäckertüten und Kaugummis? Ein Behälter direkt neben der Nahe gibt Auskunft: Nit uff die Gass! Also genau wie bei uns.

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Bummel durch die Altstadt von Bad Kreuznach ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 31. Juli 2020

Beinhaus in Oppenheim

Juli 2020. Über die Katharinenkirche in Oppenheim habe ich ja gestern schon ein paar Zeilen geschrieben. Direkt hinter der Kirche findet man die frühere Friedhofskapelle, die Michaelskapelle, die ein berühmtes und großes Beinhaus beherbergt. Es soll eines der besterhaltenen Beinhäuser Deutschlands sein. Zwischen 1400 und 1750 diente der Keller der Michaelskapelle zur Aufbewahrung der sterblichen Überreste (Köpfe, Knochen) von rund 20.000 Menschen. Man kann dieses Gewölbe nicht direkt betreten, sondern darf nur durch ein Gitter schauen und fotografieren. Es gibt allerdings Führungen, bei denen eine Besichtigung möglich gemacht wird.

Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

 Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

 Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim

 Juli 2020 ... Das historische Beinhaus in der Michaelskapelle Oppenheim
Fotos: Brigitte Stolle

Donnerstag, 30. Juli 2020

Die Katharinenkirche in Oppenheim

Juli 2020. Die Katharinenkirche in Oppenheim ist eine gotische Kirche am Rhein. Ihr Bau hat circa im Jahr 1226 begonnen. Berühmt und beliebt ist die Katharinenkirche auch wegen ihrer wunderschönen Fenster, z. B. das Lilienfenster und die Oppenheimer Rose.


Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 29. Juli 2020

Granatapfeleis in Oppenheim

Juli 2020. Es ist schon einige Jahre her, dass ich mit meinem Mann das rheinhessische Oppenheim besucht habe. Damals zeigte er mir das berühmte Beinhaus - ich war begeistert. Auch dieses Mal waren wir wieder bei der Katharinenkirche, hinter der sich die Michaelskapelle mit Beinhaus befindet. Fotos davon werde ich in den nächsten Tagen hier vorstellen.

Da es sehr heiß war, haben wir uns zuerst ein bisschen in Oppenheim umgesehen und im Café “Kaffeeklatsch” ein Granatapfeleis und einen Kirschkuchen mit Streuseln gegessen. Bestellt habe ich 2 Kugeln Eis (Vanille und Granatapfel) OHNE Sahne. Bekommen habe ich das Eis MIT Sahne. Das macht aber nichts, denn den größen Teil der Sahne habe ich an meinen Mann für seinem Kirschkuchen weitergegeben und er hat es mit Genuss gegessen. Wie schmeckt Granatapfeleis? Gut! Mein allererstes Granatapfeleis hatte eine hellrote Farbe und schmeckte fruchtig und erfrischend. Lecker, lecker!

Juli 2020 ... Oppenheim ... Rheinhessisch ... Rathaus ... Katharinenkirche ... Lapidarium ... Granatapfeleis ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Oppenheim ... Rheinhessisch ... Rathaus ... Katharinenkirche ... Lapidarium ... Granatapfeleis ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Oppenheim ... Rheinhessisch ... Rathaus ... Katharinenkirche ... Lapidarium ... Granatapfeleis ... Brigitte Stolle

 Juli 2020 ... Oppenheim ... Rheinhessisch ... Rathaus ... Katharinenkirche ... Lapidarium ... Granatapfeleis ... Brigitte Stolle

Juli 2020 ... Café Klatsch am Markt in Oppenheim

Juli 2020 ... Oppenheim ... Rheinhessisch ... Rathaus ... Katharinenkirche ... Lapidarium ... Granatapfeleis ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 25. Juli 2020

Käse aus England, Käse aus der Schweiz

Käse-Etiketten. Käse aus England, Käse aus der Schweiz.

Juli 2020 ... Käse-Etiketten. Käse aus England, Käse aus der Schweiz
Scans: Brigitte Stolle

Montag, 18. Mai 2020

Die Ersheimer Kapelle

Die Ersheimer Kapelle ist eine Friedhofskapelle in Ersheim, einem Stadtteil Hirschhorns. Genau heißt sie St. Nazarius und Celsus und ist als älteste Kirche des Neckartals bekannt. Das hübsche Kirchlein in regionaler Gotik wird heute nur noch als Friedhofkapelle genutzt. Die Kirche ist mit Grabplatten, Kreuzrippengewölbe, Fresken und Holzfiguren wunderschön ausgestattet. Die Kapelle war im 14. Jahrhundert Grablege der Herren von Hirschhorn; die ältesten Bauteile stammen aus dieser Zeit. Eine Besonderheit: Ersheim ist das einzige Gebiet des Landes Hessen, das südlich des Neckars liegt.

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle
Ölbergsszene im Außenbereich:

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle
Epitaphien sind im Innen- und Außenbereich zu sehen:

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle
Mittelalterliche Ausstrahlung des Innenraumes:

 Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle

 Mai 2020 ... Die Ersheimer Kapelle ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Donnerstag, 30. April 2020

Das Schwetzinger Glücksschwein

April 2020. Das Schwetzinger Glücksschwein von Peter Lenk habe ich bereits im November 2017 fotografiert und zum Blogthema gemacht. Zu sehen ist der Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz, mit seiner Begleitung auf einem Schwein reitend. KLICK

April 2020 ... Das Schwetzinger Glücksschwein von Peter Lenk ... Foto: Brigitte Stolle

April 2020 ... Das Schwetzinger Glücksschwein von Peter Lenk ... Foto: Brigitte Stolle

April 2020 ... Das Schwetzinger Glücksschwein von Peter Lenk ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 26. April 2020

Der Heidelberger Brückenaff’

April 2020. Bei einem kleinen Ausflug nach Heidelberg besuchen wir mal wieder den Brückenaff’ direkt neben der alten Neckarbrücke. Er hält einen Spiegel in der Hand, der die Besucher zur Selbstreflexion auffordert. Seit dem 17. Jahrhundert kann man neben dem Aff’ ein Gedicht von Martin Zeiller lesen:

“Was tust Du mich hier angaffen?
Hast du nicht gesehen den alten Affen?
Zu Heidelberg sieh Dich hin und her.
Da siehst Du wohl meines Gleichen mehr.”

April 2020 ... Der Heidelberger Brückenaff' ... Foto: Brigitte Stolle

 April 2020 ... Der Heidelberger Brückenaff' ... Foto: Brigitte Stolle

 April 2020 ... Der Heidelberger Brückenaff' ... Foto: Brigitte Stolle

April 2020 ... Der Heidelberger Brückenaff' ... Foto: Brigitte Stolle

 April 2020 ... Der Heidelberger Brückenaff' ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Dienstag, 21. April 2020

“Spiegel-Tropfen” in HD-Wieblingen

April 2020. Seit Jahren schon möchte ich dieses Kunstwerk in Heidelberg-Wieblingen fotografieren. Ich weiß nicht einmal wie es heißt, nenne es “Spiegel-Tropfen“. Unter der Woche findet man dort keinen Parkplatz. Ein Wochenendtag wäre besser. Am vergangenen Sonntag ist es gelungen: freie Parkplätze so weit das Auge reicht und die Sonne meinte es gut mit uns und mit dem Tropfen.

So ein “Spiegel-Tropfen” lädt natürlich dazu ein, sich selber zu fotografieren. Auf allen Bildern sind mein Mann und ich zu sehen. Wer findet uns?

April 2020 ... Heidelberg-Wieblingen ... Kunst: "Spiegel-Tropfen" ... Brigitte Stolle

April 2020 ... Heidelberg-Wieblingen ... Kunst: "Spiegel-Tropfen" ... Brigitte Stolle

April 2020 ... Heidelberg-Wieblingen ... Kunst: "Spiegel-Tropfen" ... Brigitte Stolle

April 2020 ... Heidelberg-Wieblingen ... Kunst: "Spiegel-Tropfen" ... Brigitte Stolle

 April 2020 ... Heidelberg-Wieblingen ... Kunst: "Spiegel-Tropfen" ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 22. März 2020

Fischkinderstube März 2020

März 2020. Die Fischkinderstube am Neckar in Edingen-Neckarhausen ermöglicht in fast jeder Jahreszeit schöne Fotografien. Im Verbund mit einem blauen Himmel und milder Sonne begeistern mich die Bilder immer wieder.

März 2020. Die Fischkinderstube am Neckar in Edingen-Neckarhausen ... Brigitte Stolle

 März 2020. Die Fischkinderstube am Neckar in Edingen-Neckarhausen ... Brigitte Stolle

März 2020. Die Fischkinderstube am Neckar in Edingen-Neckarhausen ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 21. März 2020

Der Kalvarienberg im März 2020

März 2020. Den Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg habe ich auf diesem Blog schon zweimal vorgestellt. Deshalb heute nur einige Impressionen in Form von Fotografien.

März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

 März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

 März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle

 März 2020 ... Kalvarienberg (Kreuzweg) zwischen Mannheim-Seckenheim und Mannheim-Pfingstberg ... Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 12. Februar 2020

Historischer Salonwagen in Seckenheim

Als wir vor einigen Tagen mit dem Auto durch die Hauptstraße in Mannheim-Seckenheim fuhren, kam uns der historische Salonwagen von 1929 entgegen. Ein seltener Glücksfall. Mit den alten Wägen der OEG (Oberrheinischen Eisenbahngesellschaft) können Gruppen stilvoll durch Mannheim gondeln oder gleich die große Rundfahrt Mannheim-Heidelberg-Weinheim buchen. Vor Jahren haben wir diese Fahrt einmal gewonnen und es war toll, bei einem Glas Sekt und Käseschnittchen in dem liebevoll restaurierten Wagen aus den goldenen Zwanzigern zu sitzen und entspannt den Ausblick zu genießen.

Februar 2020 ... Historischer Salonwagen von 1929 / Sonderfahrt / Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle
Foto aus dem Auto: Brigitte Stolle, Februar 2020

Freitag, 29. November 2019

Edingen: Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft

Edingen, November 2019. Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” liegt in der Edinger Hauptstraße gegenüber des ehemaligen Schlössels. Wir hatten das Glück, bei blauem Himmel und Sonnenschein eine Runde drehen zu können. Das Fotografieren der herbstlichen Bäume und des Neckars hat Freude gemacht. Betritt man den Garten, fällt als erstes das prächtige zweiflügelige Portal ins Auge. Es handelt sich dabei um eine Nachbildung der Schlosstore in Neckarhausen. Ein Rundgang mit Fotopausen dauert nicht länger als 15 Minuten. Trotzdem lohnt sich von Zeit zu Zeit ein Besuch des Gartens, der idyllisch am Fluss liegt. In der wärmeren Jahreszeit kann man auf einer Parkbank sitzen und die Umgebung auf sich wirken lassen. Dafür war es uns jetzt im November zu kalt. Trotzdem schade, dass außer uns heute null Spaziergänger anwesend waren.

November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

  November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

 November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Der “Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft” Edingen liegt idyllisch am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Donnerstag, 21. November 2019

Seidenbuch (Odenwald): Oldtimer und Kuchen

November 2019: Fahrt in den Odenwald mit dem Ford Mustang 1965 zum Oldtimertreffen nach Seidenbuch. Leider bei wenig schönem Wetter. Dort angekommen, ziehen wir uns gleich in die Innenräume zurück und probieren von den leckeren Blechkuchen (Apfel- und Butterkuchen). Es sieht extrem nach Regen aus, regnen tut’s aber nicht. Trotzdem fahren wir nach circa 1 Stunde wieder zurück nach Mannheim.

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

 November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Oldtimertreffen in Seidenbuch (Odenwald) ... Wie immer gibt's hier köstlichen Kuchen ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 20. Oktober 2019

Botanische Karten, mit Kaffee braun eingefärbt

In einem alten Kochbuch in englischer Sprache fand ich botanische Zeichnungen, die mit Kaffee braun eingefärbt, getrocknet, glattgebügelt und in dieser Abwandlung wieder eingescannt wurden. Schön geworden, wie ich finde.

Bittersüßer Nachtschatten / Woody Nightshade:

Bittersüßer Nachtschatten / Woody Nightshade ... Botanische Karte mit Kaffee braun eingefärbt
Zimt / Cinnamon:

Zimt / Cinnamon ... Botanische Karte mit Kaffee braun eingefärbt
Zaubernuss / Hamamelis / Witch-Hazel:


Wilde Geranie / Storchschnabel / Geranium:


Moosbeere / Cranberry:


Mohrenhirse / Broom Corn:


Kardinals-Lobelie / Cardinal Flower:


Buchweizen / Buckwheat:


Jute:


Scans: Brigitte Stolle

Samstag, 12. Oktober 2019

Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken

Nach einem Treffen im Odenwald und einer Oldtimer-Odenwald-Rundfahrt gibt’s bei Heidis Imbiss Kaffee, Pommes frites, Pfauenauge und Nussecke.

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Korsika ... Foto: Brigitte Stolle

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle
Für die leckeren belegten Käsebrötchen sind wir leider ein bisschen zu spät, also nehmen wir heute Pommes frites, Pfauenaugen und Nussecken.

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle

Odenwald-Rundfahrt ... Oldtimer Mustang 1965, Pommes, Pfauenaugen und Nussecken ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Montag, 12. August 2019

Ludwigshafen: Friedrich-Ebert-Park

August 2019 in Ludwigshafen. Nach dem Butterbrezel-Frühstück im Kaffee geht’s in den Friedrich-Ebert-Park. Den Rosengarten haben wir allerdings nicht gefunden.

 

 


Foto: Brigitte Stolle

Sonntag, 11. August 2019

Vierburgenstadt Neckarsteinach - und Heidis Imbiss

August 2019 - Eigentlich wollten wir in der Vierburgenstadt Neckarsteinach frühstücken, aber unser Lieblingscafé hatte zu :-( Nach einem Rundgang zum Neckarufer fuhren wir weiter nach Schriesheim zu “Heidis Imbiss” und bestellten dort leckere Käsebrötchen.

Kormoran trocknet seine nassen Flügel am Neckarufer in Neckarsteinach ... Foto: Brigitte Stolle

Hier fließt die Elsenz in den Neckar ... Foto: Brigitte Stolle

Leckere Käsebrötchen bei Heidis Imbiss ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 7. August 2019

Bad Wimpfen - der Blaue Turm ist immer noch verhüllt

August 2019 … Bad Wimpfen … Der Blaue Turm ist wegen Sanierung leider noch immer verhüllt. Wir schauen ab und zu mal nach und besuchen Bad Wimpfen für einen Kaffee, Kuchen oder einen Becher Eis. Bad Wimpfen ist eine Kurstadt am Neckar im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg.

 


Auf der Rückfahrt nach Mannheim - Schloss Zwingenberg:


Fotos: Brigitte Stolle

Dienstag, 6. August 2019

Kur- und Salinenpark Bad Rappenau

Kur- und Salinenpark in Bad Rappenau am ersten August 2019. Man kann wunderbar zwischen Blumen und Beeten herumschlendern und zwischendurch auf Bänken ausruhen. Tiere sind auch zu entdecken.

 

 


Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 2. August 2019

Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Rouen, Jumièges, Étretat (3)

Mai/Juni 2019: Karla Kunstwadl befindet sich mit Margit und ihrem Mann noch immer in dem schönen Ferienhaus in der Normandie. Je nach Wetter werden auch Ausflüge gemacht: nach Étretat, Rouen, Jumièges, Yport … eine schöne Landschaft mit wunderbaren Städten. Die Fotos sind von Margit und Gerhard. Vielen Dank fürs Zeigen, wir haben sie gerne angeschaut.

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Yport

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie

 Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Étretat
Die Armada von Rouen 2019:

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Armada von Rouen

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie
Jumièges:

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Abtei von Jumièges

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Abtei von Jumièges

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Abtei von Jumièges
Fotos: Margit Hahn

Donnerstag, 1. August 2019

Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat (2)

Als wir 2015 das letzte Mal in der Normandie waren, haben wir zwar vom Garten in Étretat gelesen und gehört, ihn aber nicht gesehen. Wurde er da noch angelegt und erst später im Jahr eröffnet, als wir schon wieder daheim waren? Egal: Wir betrachten die schönen Fotos, die Margit gemacht hat und freuen uns, dass wir den grünen, kunstvoll gestalteten Garten jetzt zu sehen kriegen. Karla Kunstwadl hat es dort, wie es den Eindruck macht, sehr gut gefallen. - Elf Bilder von Margit Hahn.

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

 Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat - Schiefer

Mai/Juni 2019 ... Karla Kunstwadl mit Margit & Gerhard in der Normandie: Der Garten von Étretat
Fotos: MH

Mittwoch, 24. Juli 2019

Forggensee mit Kuh

Juli 2019 am Forggensee. Es handelt sich um einen Stausee, der vom Fluss Lech durchflossen wird. Er liegt nahe bei der Stadt Füssen im bayerischen Allgäu. Jedes Jahr im Frühling wird der im Spätjahr geleerte See wieder mit Wasser gefüllt, außer im letzten Jahr (2018). Es wurden Sanierungsarbeiten durchgeführt. Da blieb er das ganze Jahr über leer und sah etwas traurig aus. Hier sehen wir den Forggensee mit wieder aufgestautem Wasser.

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... Foto: Brigitte StolleDie (leider hörnerlose) Kuh hat sich von der kleinen Herde separiert und ist Stückchen für Stückchen den Hang hochgeklettert, Gras zupfend. Von hier oben hat sie eine beeindruckende Sicht auf die Allgäuer Berge, den Forggensee, die Segelschiffchen - und auf die Touristen.

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... mit Kuh ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... mit Kuh ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... mit Kuh ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... mit Kuh ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... mit Kuh ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Der Forggensee im bayerischen Allgäu ... mit Kuh ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Dienstag, 23. Juli 2019

Schwangau und die Ludwigsschlösser

Wir fahren entlang der Allgäuer Berge auf der Romantischen Straße in Richtung Schwangau und Füssen. Es ist ein ziemlich warmer Julitag. Die Schlösser Neuschwanstein und/oder Hohenschwangau wollen wir nicht besichtigen, wir waren beide schon dort. Außerdem ist es heute supervoll, kaum dass man mit dem Auto den Ort durchqueren kann. Eigentlich wollen wir zügig weiter, landen aber in Schwangau auf einem Riesenparkplatz. Es kommt auch gleich einer, um uns abzukassieren, wir wollen aber nichts anderes, als wieder hier heraus und der Mann zeigt uns freundlich, wie wir fahren sollen. Auf Füssen haben wir keine große Lust mehr, machen deshalb eine Schlaufe und es geht wieder zurück. Schloss Neuschwanstein aus dem fahrenden Auto gelingt nicht so recht, mit Schloss Hohenschwangau klappt es lichtmäßig besser.

Juli 2019 ... Schwangau und die Ludwigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ... Fotos aus dem fahrenden Auto von Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Schwangau und die Ludwigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ... Fotos aus dem fahrenden Auto von Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Schwangau und die Ludwigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ... Fotos aus dem fahrenden Auto von Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Schwangau und die Ludwigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ... Fotos aus dem fahrenden Auto von Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Schwangau und die Ludwigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ... Fotos aus dem fahrenden Auto von Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Schwangau und die Ludwigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ... Fotos aus dem fahrenden Auto von Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Montag, 22. Juli 2019

St.-Coloman-Kirche in Schwangau

Koloman (Coloman, Kolman), ein Heiliger der katholischen Kirche (* in Irland; † am 17. Juli 1012 bei Stockerau) soll ein irischer Königssohn oder Wanderprediger gewesen sein. Auf seiner Pilgerfahrt nach Jerusalem habe er, wie die Legende erzählt, auch in Schwangau gerastet. Hier steht ihm zu Ehren heute die kleine St.-Coloman-Kirche. In Österreich (Stockerau bei Wien) wurde er für einen Spion gehalten und erhängt.

Juli 2019 ... St.-Coloman-Kirche in Schwangau ... Fotos: Brigitte Stolle

 Juli 2019 ... St.-Coloman-Kirche in Schwangau ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... St.-Coloman-Kirche in Schwangau ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... St.-Coloman-Kirche in Schwangau ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... St.-Coloman-Kirche in Schwangau ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... St.-Coloman-Kirche in Schwangau ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 21. Juli 2019

Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel

Juli 2019. Die Wieskirche im Pfaffenwinkel liegt im Ortsteil Wies, das zu der Gemeinde Steingaden gehört. Das Kircheninnere ist feinstes Rokoko. Die Wieskirche gehört zu den berühmtesten Rokokokirchen der Welt. 1745 wurde der Bau der Kirche beschlossen, 1754 war sie fertiggestellt und seit 1983 gehört sie zum UNESCO-Welterbe. Wunderschön: der Altarraum, die Kuppelfresken, die Kanzel. Das Deckengewölbe ist im “Trompe-l-æil“-Stil ausgemalt (”Täusche das Auge”), der eine nicht vorhandene Dreidimensionalität vortäuscht. Dadurch erscheint der Innenraum höher, tiefer, weiter. An einer Stelle an der Decke gibt es einen gemalten Putto (insgesamt sollen sich in der gesamten Kirche über 300 Putti befinden), der diese Regel durchbricht, indem er eines seiner Beine in den Kirchenraum hineinstreckt. Ich habe ihn fotografiert, es ist aber leider nur schlecht zu erkennen. Wir hatten das große Glück, an einer halbstündigen Wieskirchen-Führung teilnehmen zu können und haben dabei dieses originelle Detail erfahren.

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle 

 Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Fotos: Brigitte StolleAuszogne sind Hefegebäckstückchen, die in der Fritteuse ausgebacken werden. Sie werden auch Knieküchle oder Bauernkrapfen genannt. Bei der Formung wird der Teig auseinandergezogen, so dass er in der Mitte ganz dünn wird.

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Knieküchel, Auszogne ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Die Wieskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel ... Knieküchel, Auszogne ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 19. Juli 2019

Der Auerberg in Oberbayern

Bekannte haben uns den Auerberg wegen seiner Fernsicht und dem Panorama empfohlen. Oben auf dem Berg steht die kleine St.-Georg-Kirche, ein sakrales Kleinod. Die Kirche wird gerade renoviert, wir durften aber trotzdem hinein und ich konnte die Rosenkranzmadonna und St. Georg mit dem Drachen fotografieren. - Stimmt: die Aussicht von hier oben ist toll, bis auf die Allgäuer Alpen kann man bei geeignetem Wetter blicken. Bei unserem Besuch war es eher diesig. Wenn man es weiß, entdeckt man auf meinem letzten Foto schemenhaft und leider nicht scharf umrissen das Schloss Neuschwanstein. Karla Kunstwadl war begeistert.

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Auerberg mit St.-Georg-Kirche ... Panoramablick ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle, Juli 2019

Mittwoch, 17. Juli 2019

Donnerndes Wasser im brausenden Strom

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte StolleLandsberg am Lech, Juli 2019. Die Stadt liegt an der Romantischen Straße im Regierungsbezirk Oberbayern. Die wunderschöne Altstadt ist einen Aufenthalt wert. Meine Lieblings-Sehenswürdigkeit ist der Lech, der in der Nähe der Altstadt donnernd vorbeirauscht. Das liegt an der mehrstufigen Lechwehr (Karolinenwehr), 1364 errichtet. Die nahe Brücke ist die Karolinenbrücke. Das beeindruckende tosende Rauschen wird hier „Lechrauschen genannt. Ganz toll sieht das Ganze bei Sonnenschein aus. Nach einem Espresso mit Blick auf den Lech erkunden wir den historischen Stadtkern und erfreuen uns an den prächtigen Häuserfassaden, an der recht gut erhaltenen Stadtmauer, an Türmen und Toren. Übrigens soll Landsberg am Lech zu den sonnigsten Städten Deutschlands gehören.

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle 

Landsberg am Lech, Juli 2019 ... Historische Altstadt, Lechwehr ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 14. Juli 2019

Kloster Irsee bei Kaufbeuren

Juli 2019: Besuch des Klosters Irsee. Die frühere Benediktiner-Abtei liegt in der Nähe von Kaufbeuren. Heute wird das ehemalige Klostergebäude im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben als Bildungs- und Seminarzentrum genutzt. Die barocke Klosterkirche ist mittlerweile katholische Pfarrkirche. Im Kircheninnenraum sind die dekorativen weißen Stuckdecken hervorzuheben. Etwas Besonderes ist die Kanzel, die ein Schiff darstellt. Interessant auch der goldene Erzengel Michael. Sein Schild trägt eine Aufschrift, die ins Deusche übersetzt “Wer (ist) wie Gott” bedeutet. Der Name Michael kommt aus dem Hebräischen und bedeutet ins Lateinische übersetzt “Quis ut Deus“. Das Kirchengestühl ist aus Eichenholz geschnitzt und zeigt unterschiedliche Putten. Einen dieser Putti habe ich fotografiert.

Auch das Gelände um die Klostergebäude herum ist erwähnenswert: Grünanlagen und Gärten. Man findet ein Mahnmal, eine Gedenkstätte für die Opfer der Nazi-Euthanasie. 1849 wurde im Kloster die so genannte Kreisirrenanstalt eingerichtet. Hier wurden von 1939 bis 1945 mehr als 2000 Menschen entweder in KZs verschleppt oder direkt in Irsee ermordet. Stellvertretend für alle in Irsee umgebrachten Menschen werden drei namentlich genannt: Ernst Lossa, Maria Rosa Bechter und Anna Brieger.

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

 Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

 Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Kloster Irsee, Klosterkirche, Kircheninnenraum, Garten, Mahnmal ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 13. Juli 2019

Mohnkuchen und Schwarzwälder Kirschtorte

Juli 2019. Schön, dass es das Wetter erlaubt, im Freien Kaffee und Kuchen zu genießen. Etwas frisch zwar, aber nicht unangenehm. Mohnkuchen und Schwarzwälder Kirschtorte - eine gute Wahl. Auf dem Weg zum Kurhaus-Café in Bad Wörishofen kommt man an den zwei Flusspferden vorbei, bei denen nur die Köpfe aus dem Wasser ragen. Den Namen des Künstlers habe ich mir leider nicht gemerkt.

Juli 2019 ... Zwei Flusspferde, Kunstwerk in Bad Wörishofen ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 ... Mohnkuchen und Schwarzwälder Kirschtorte, Kurhaus-Café Bad Wörishofen ... Foto: HE

Juli 2019 ... Mohnkuchen und Schwarzwälder Kirschtorte, Kurhaus-Café Bad Wörishofen ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: BS und HE

Freitag, 12. Juli 2019

Das “Tor zum Allgäu”: Kaufbeuren

Kaufbeuren, am Fluss Wertach gelegen, ist eine Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben und wird „Tor zum Allgäu“ genannt. Man findet sie ungefähr in der Mitte zwischen München und Lindau. Die historische Stadtmauer ist relativ gut erhalten. Wahrzeichen von Kaufbeuren ist der Fünfknopfturm, ein Wehrturm, der weiter unten bei meinen Fotos zu sehen ist. Seine Besonderheit ist ein Schild, das mit genau 5387 Nägeln beschlagen wurde (1917 angebracht) und das die Flaggen der verbündeten Mächte des Ersten Weltkrieges zeigt.

Das Café Weberhaus am Neptunbrunnen hat nicht nur eine interessante Geschichte, sondern auch leckeren Kuchen, köstliche Torten und süße Mitbringsel zu bieten. Gefallen hat mir auch das prächtige Rathaus und die Stadtapotheke.

Wegen des beliebten „Tänzelfestes“ (ab 12. Juli), bei dem Kinder die Geschichte ihrer Stadt nachspielen, ist Kaufbeuren schön festlich herausgeputzt. Leider passt das heutige Wetter mit den Gewittern und Regenschauern gar nicht dazu. Die armen Kinder!

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

 Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle

Juli 2019 - Kaufbeuren im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben ... "Tor zum Allgäu" ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Donnerstag, 11. Juli 2019

Kneippstadt Bad Wörishofen

Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 bis 1897), Wassertherapeut und Naturheilkundler, entwickelte in Bad Wörishofen seine noch heute beliebten Wasseranwendungen wie die Kneipp’schen Güsse, das Wassertreten usw., die zusammen mit gesunder Ernährung und Bewegung erstaunliche Erfolge zeigten. Im Kneippgarten im Kurpark findet man Heilpflanzen, die laut Pfarrer Kneipp von großer Bedeutung für die ganzheitliche Gesundheit sind.

Pfarrer Sebastian Kneipp, Bad Wörishofen ... Archivfoto

Pfarrer Sebastian Kneipp ... Bad Wörishofen ... Foto: Brigitte Stolle

Pfarrer Sebastian Kneipp ... Bad Wörishofen ... Info-Tafel "Sebastian-Kneipp-Garten" ... Foto: Brigitte Stolle

Pfarrer Sebastian Kneipp ... Bad Wörishofen ... Sebastian Kneipp-Garten ... Foto: Brigitte Stolle
Die Kneipp’schen Wassergüsse anno dazumal - natürlich kalt, brrr !

Pfarrer Sebastian Kneipp ... Kneipp'scher Wasserguss ... Bad Wörishofen ... Archivfoto
Fotos: Brigitte Stolle
und Archiv Bad Wörishofen

Sonntag, 7. Juli 2019

Entdeckung auf der Durchreise: Memmingen

Memmingen im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben gehört zum Unterallgäu. Es ist die viertgrößte Stadt dieses Regierungsbezirks und liegt in Oberschwaben. Wir waren noch nie zuvor in Memmingen und sofort angenehm überrascht. Die „Stadt der Tore und Türme“, wie sich Memmingen nennt, hat darüber hinaus wunderschöne historische Bauten (Renaissance-Rathaus, Kirchen, Steuerhaus …), Reste der Stadtbefestigung, Patrizierhäuser rund um den Marktplatz, hübsche Gässchen und Plätze - vor allem im Altstadtbereich. Eine interessante Neuentdeckung auf der Durchreise. Auf dem Wochenmarkt kaufen wir Herzkirschen und Äpfel. Im Café-Bistro „Bienvenue“ bestellen wir zum Kaffee Butterbrezen.

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle
Lobenswert: Mini-Milchkännchen statt Plastikdöschen:

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

 6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

 6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle

6. Juli 2019 ... Memmingen, Bayrisch-Schwaben, Unterallgäu, Stadt der Türme, Tore und historischen Baudenkmäler ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 5. Juli 2019

Neugierig

Neugierig kucken die beiden jungen Katzen von ihrem Platz im Balkonkasten auf die Straße hinunter: “Da fotografiert einer!” - “Haus zum Gugger” in Bad Wörishofen.

Neugierig spähen die beiden jungen Katzen von ihrem Platz im Balkonkasten auf die Straße hinunter.Foto: VS

Freitag, 28. Juni 2019

Duuurst !!!

Durstige Hunde machen sich bei 36 Grad über das kühle (?) Nass her.

Juni 2019 ... Durstige Hunde machen sich bei 36 Grad über das kühle (?) Nass her ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Durstige Hunde machen sich bei 36 Grad über das kühle (?) Nass her ... Foto: Brigitte Stolle
Foto: Brigitte Stolle

Mittwoch, 26. Juni 2019

Die Torhalle auf dem Lorscher Klostergelände

Bei heißen Juni-Temperaturen wagen wir einen Oldtimer-Ausflug ins hessische Lorsch, das auch “Karolingerstadt” genannt wird. Hier wurde 764 ein Benediktinerkloster gegründet. Die so genannte Tor- oder Königshalle aus rotem und weißen Sandstein aus der Region wurde in der spätkarolingischen Zeit errichtet. Im Jahr 1991 wurde die gesamte mittelalterliche Klosteranlage mit Torhalle, Ruine der ehemaligen Klosterkirche, Zehntscheuer, Klostermauer in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. 2012 begannen Baumaßnahmen und Neugestaltungen des Klosterareals: Torhalle, Klostermauer, Kirchenrest und Zehntscheuer wurden umfangreich konserviert, rekonstruiert, restauriert; darüber hinaus entstand ein Museum.

Der Parkplatz direkt vor der Klostermauer ist immer gut gefüllt:

 
Von zeitloser Ästhetik - die Lorscher Torhalle:

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte StolleBlick vom Klostergarten kommend:

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle
Die geschmackvoll gestaltete Torhalle (Westseite):

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle
Die karolingische Tor- oder Königshalle (Ostseite):

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle
Ruine der ehemaligen Klosterkirche:

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle
Blick von der Kirchenruine auf die Torhalle:

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle
Einkehr im Café am Kloster:

Juni 2016 ... Karolingerstadt Lorsch ... Klosterareal ... Torhalle / Königshalle, Klostermauer, Kirchenruine, Zehntscheuer, Café am Kloster ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Samstag, 22. Juni 2019

Eine Kuh auf dem Balkon?

Wenn die Temperaturen gar so hoch sind und die Sonne unangenehm zum Fenster hereinknallt, stellen wir auf dem Balkon den Sonnenschirm auf und ziehen die Vorhänge zu. Gestern ist dabei ein verblüffendes Licht- und Schattenbild entstanden: Eine Kuh frisst unsere Zimmerpflanze.

Balkonien 2019 ... Licht und Schatten ... Kuh frisst Zimmerpflanze ... Foto: BS
Foto: Brigitte Stolle

Mittwoch, 19. Juni 2019

Ein Schwein als Küchenhilfe ?

Paniert vom Schwein …

Was es nicht alles gibt: ein Lokal, wo das Schwein höchstpersönlich die Schnitzel paniert. Vor lauter Verwunderung bestelle ich mir Blätterteig-Schweinsohren. Auf dem Foto ist leider nur noch ein Ohrläppchen zu sehen (rechts):

... paniert vom Schwein ... Schwein als Küchenhilfe ... Foto: Brigitte Stolle
Foto: Brigitte Stolle

Dienstag, 18. Juni 2019

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (4) mit Karla

Nachdem so viel von den Skulpturen und Plastiken der Heinrich-Vetter-Sammlung in Ilvesheim die Rede war, wollte Kunstexpertin Karla Kunstwadl auch mal gucken.

Kunstexpertin Karla KunstwadlNee, falsch, Karla ! Das sind keine künstlerisch wertvollen Werke. Bei Dick & Doof kannst du höchstens Autogramme abstauben!

Kunstexpertin Karla Kunstwadl in Ilvesheim mit Dick und Doof ... Foto: Brigitte StolleJa, HIER geht’s los. Wir sehen: Karla im trauten Gespräch mit der Rheintochter, beim Scherzen mit dem dicken Budai, mitten im Gewurschtel zwischen Mutter und Kind … von Archimedes lässt sie sich den Bauch graulen, versonnen betrachtet sie den Schlafenden und der Denker regt Frau Kunstwadl zum Mitdenken an. Die sich Entkleidende versucht sie ohne Erfolg vom Ausziehen abzubringen.

Kunstexpertin Karla Kunstwadl im Skulpturenpark der Vetter-Stifung in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle

 Kunstexpertin Karla Kunstwadl im Skulpturenpark der Vetter-Stifung in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Kunstexpertin Karla Kunstwadl im Skulpturenpark der Vetter-Stifung in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Kunstexpertin Karla Kunstwadl im Skulpturenpark der Vetter-Stifung in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Kunstexpertin Karla Kunstwadl im Skulpturenpark der Vetter-Stifung in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle

Kunstexpertin Karla Kunstwadl im Skulpturenpark der Vetter-Stifung in Ilvesheim ... Foto: Brigitte StolleNach dem Kunstgenuss - ein kulinarischer Genuss: Gemischter Salat mit Käse, Ei und Butterbrot (Kapuzinerkressen-Blüte):


Foto: Brigitte Stolle

Sonntag, 16. Juni 2019

Wandmalereien in der Klosterkirche Lobenfeld

Lobenfeld ist ein Ortsteil von Lobbach. Hier, zwischen Odenwald und Kraichgau findet man die Klosterkirche, die wir wegen der alten Wandmalereien und des klösterlichen Heilkräutergartens mindestens einmal pro Jahr besuchen. Das Kloster Lobenfeld wurde um 1145 gegründet und weist eine bewegte Geschichte auf. Besonders sehenswert sind die mittelalterlichen (romanischen und gotischen) Wandmalereien, über die man ausführlich im Internet nachlesen kann. Diese sehr informative Seite gefällt mir am allerbesten: http://www.ebert-lobenfeld.homepage.t-online.de/wandbilder/index.html

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Foto: Brigitte Stolle 

 Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

 Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

 Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

 Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Klosterkirche Lobenfeld ... Mittelalterliche Wandmalereien ... Foto: Brigitte Stolle
 Fotos: Brigitte Stolle 2019

Samstag, 15. Juni 2019

2 x Rüblikuchen

Ganz nahe beim Skulpturenpark der Vetter-Stiftung in Ilvesheim liegt dieses Café. Es gehört zu dem Komplex “Altenpflegeheim - betreutes Wohnen - Hospiz”. Es sind allerdings auch Gäste von außerhalb willkommen. Da es sich nicht um eine Konditorei handelt, stehen immer “nur” circa drei Kuchen/Torten hat man immer zur Auswahl. Aber das reicht ja auch und wir haben bisher immer etwas Gutes bekommen. Dieses Mal leckeren Rüblikuchen.

Juni 2019 ... Café beim Altenpflegeheim ... Rüblikuchen, Möhrenkuchen, Karottenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Café beim Altenpflegeheim ... Rüblikuchen, Möhrenkuchen, Karottenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle

  Juni 2019 ... Café beim Altenpflegeheim ... Rüblikuchen, Möhrenkuchen, Karottenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Café beim Altenpflegeheim ... Rüblikuchen, Möhrenkuchen, Karottenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Café beim Altenpflegeheim ... Rüblikuchen, Möhrenkuchen, Karottenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Freitag, 14. Juni 2019

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3)

Schon wieder Fotos vom Skulpturenpark Ilvesheim? Dieses Mal habe ich Detailbilder von einigen Kunstwerken gemacht, zum Beispiel: Rheintochter (filia rheni), Budai, Mann mit Walross, Schlafender von Karl-Heinz Krause und Mann mit Eule von Tunillie Kabubawakota (in dieser Reihenfolge von oben nach unten).

Siehe auch Skulpturenpark (1)Skulpturenpark (2).

Am meisten beschäftigt hat mich der “Mann mit der Eule“. Ich habe in dem Beutetier zuerst gar keine Eule, sondern eher einen Auerhahn gesehen, was aber an der abgebrochenen Schnabelspitze liegen mag. Und der Herr Kabubawakota wird schließlich wissen, was er da geschaffen hat. Aber ob Eule oder was anderes: es ist ein Bild des Elends und Jammers und lange kann ich mir das arme Tier nicht anschauen ohne sehr bedrückt zu werden.

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

 Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

 Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

 Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (3) ... Details ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle, Ilvesheim Mai 2019

Mittwoch, 12. Juni 2019

Heilkräutergarten Lobenfeld im Juni 2019

Einmal im Jahr besuchen wir den Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld und schauen, was dort wächst und gedeiht. Jetzt, im Juni gibt es einiges zu sehen inklusive Bienen, Hummeln und Schmetterlingen. Siehe auch Mai 2017.

 Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

 Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Heilkräuter- und Arzneimittelgarten neben der Klosterkirche in Lobenfeld --- Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Dienstag, 11. Juni 2019

Kaffeehaus Ladenburg

Wir parken außerhalb der Stadtmauer und laufen von hier zum Ladenburger Kaffeehaus, wo wir zweimal das “Kleine Ladenburger Frühstück” bestellen. Man kann im Schatten im Freien sitzen, das Markttreiben beobachten und die alten Häuser ringsherum bewundern. Ladenburg ist immer wieder einen Ausflug wert.

Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte Stolle

 Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte Stolle

Juni 2019: Frühstück in Ladenburg mit kleinem Stadtbummel ... Foto: Brigitte StolleMan sieht sie leider häufig, diese Metzgerei-Reklamen, bei denen die Opfer lächerlich gemacht werden. Es erschüttert mich, dass solche Geschmacklosigkeiten auch heute noch beim Verbraucher witzig ankommen oder peinlich berührt einfach “übersehen” werden.

Juni 2019: Geschmacklos Metzgerei-Werbung in Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Montag, 10. Juni 2019

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (2)

Hier habe ich bereits viele Kunstwerke des Skulpturenparks der Heinrich-Vetter-Stiftung in Ilvesheim vorgestellt. Inzwischen haben wir im Park der Vetter-Villa noch mehrere Male fotografiert und ich konnte meine Bildersammlung erweitern.

Denker von Karl-Heinz Krause
(hier mit hart gekochtem Ei):

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Schlafender von Karl-Heinz Krause:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
links: Geöffnete Faust von Michael Schoenholtz …
… rechts: Aufblätterung von Lene Sicker-Hummel:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Auffächerung von Lene Sicker-Hummel:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Die Brücke von Dieter Hacker:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Links: Der Mensch von Erich Sauer …
… rechts: Stehende von Frank Maasdorf:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Ente mit 3 Küken von Friderun Stralendorff-Eilers
(die 3 Küken sind leider nicht mehr vorhanden):

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
links: Scheibenmensch von Horst Antes …
… rechts: Gartenleuchte in Form eines Seelenhäuschen
(unbekannter Künstler):

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Meergeist (Sedna) von Josephee Kakee:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Drei Köpfe (unbekannter Künstler):

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Kreis mit Halbkreis intern von Alf Lechner:

Kunstwerke im Skulpturenpark der Vetter-Villa in Ilvesheim ... Foto: Brigitte Stolle, 2019
Fotos: Brigitte Stolle

Mittwoch, 5. Juni 2019

Edinger Kronwicke ???

Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft Edingen-Neckarhausen im Juni 2019. Im Hintergrund der Neckar.

Juni 2019 ... Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft Edingen-Neckarhausen im Juni 2019 ... Fotos: Brigitte StolleBei diesen Blümchen bin ich mir nicht sicher: Klee? Wicke? Ich lege mich mal fest und sage “Bunte Kronwicke“. Aber vielleicht weiß es ja jemand besser.

Juni 2019 ... Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft Edingen-Neckarhausen im Juni 2019 ... Bunte Kronwicke? ... Fotos: Brigitte Stolle

Juni 2019 ... Garten der ehemaligen Schlosswirtschaft Edingen-Neckarhausen im Juni 2019 ... Bunte Kronwicke? ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Montag, 20. Mai 2019

Bienen, Rosenknospen …

Bienen, Rosenknospen, Brennholz und schmiedeeiserne Tische - Fundstücke bei einem Spaziergang.

Bienen, Rosenknospen, Brennholz und schmiedeeiserne Tische - Fundstücke bei einem Spaziergang ... Fotos: Brigitte Stolle

Bienen, Rosenknospen, Brennholz und schmiedeeiserne Tische - Fundstücke bei einem Spaziergang ... Fotos: Brigitte Stolle

Bienen, Rosenknospen, Brennholz und schmiedeeiserne Tische - Fundstücke bei einem Spaziergang ... Fotos: Brigitte Stolle

Bienen, Rosenknospen, Brennholz und schmiedeeiserne Tische - Fundstücke bei einem Spaziergang ... Fotos: Brigitte Stolle

 Bienen, Rosenknospen, Brennholz und schmiedeeiserne Tische - Fundstücke bei einem Spaziergang ... Fotos: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Dienstag, 14. Mai 2019

Skulpturenpark Ilvesheim Mai 2019 (1)

Im Skulpturenpark der Heinrich-Vetter-Stiftung in Ilvesheim am Neckar kann man kleine Rundgänge machen, im Grünen auf Bänken sitzen und 40 Skulpturen und Plastiken verschiedener Künstler betrachten.

Filia Rheni - Die Rheintochter von Martin Mayer:

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
links: Kopf eines Buddhas (unbekannter Künstler) … rechts: Susanna von Martin Mayer:

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
Mutter mit Kind (unbekannter Künstler):

 Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
links: Mann mit Eule von Tunilllie Kabubawakota)
… rechts: Mann mit Walross von Axangajuk Shaa:

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
Denker von Karl-Heinz Krause:

 Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
links: Sich Entkleidene von Michael Schoenholtz … rechts vorne: Säule von Laszlo Szabo:

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle

 Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
Archimedes von Karl-Heinz Krause:

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle

Skulpturenpark Ilvesheim am Neckar, Mai 2019, Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Sonntag, 21. April 2019

Frohe Ostern ?

Ein paar Wochen vor Ostern habe ich in einem Magazin (wieder einmal) von unglücklichen Hennen gelesen: „Warum es besser wäre, wenn Eier wirklich vom Osterhasen kämen.“ Sowohl Käfig-, als auch Boden- und Freilandhaltung findet in Großbetrieben mit wenig Platz für das einzelne Individuum und mit viel Quälerei statt. Es ist für uns seit langem schon selbstverständlich, Bio-Eier zu kaufen. Auch bei Biohaltung ist der Platz nicht gerade üppig: 6 Hennen leben auf 1 Quadratmeter. Wo aber gibt es zum Beispiel in der Stadt große Gelände mit freien Hühnern, die sich ihr Futter selbst suchen? Es gibt nur 2 Möglichkeiten: entweder man verzichtet ganz auf Eier oder man kauft im Bioladen.

Im Stress einer engen Haltung picken und hacken sich Hennen oft gegenseitig tot. Hennen aus Biohaltung sind die einzigen, denen der Schnabel nicht kupiert oder auf eine heiße Metallplatte gedrückt wird, um ihm die scharfe Spitze zu nehmen. Da nimmt man den Mehrpreis doch gerne in Kauf und kann mit besserem Gewissen „Frohe Ostern“ feiern.

 


Fotos: Brigitte Stolle