Montag, 11. September 2017

Tschüss !

Der grüne Ford Mustang 1965 bricht zu einem Ausflug auf:

Oldtimer Ford Mustang 1965 ... Mannheim ... Foto: Brigitte Stolle 2017

Oldtimer Ford Mustang 1965 ... Mannheim ... Foto: Brigitte Stolle 2017

Oldtimer Ford Mustang 1965 ... Mannheim ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 22. August 2017

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle
Wo alles begann. Das kleine Ladenburger Carl-Benz-Pärkchen liegt ganz idyllisch in direkter Nähe zum Neckar. Auf dem Areal befindet sich ein turmartiges Gebäude, in dem Carl Benz sein Auto, Typ Viktoria, aus dem Jahr 1893 aufbewahrte. Es handelt sich somit um die älteste geplante Autogarage der Welt.

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle“Dr. Carl-Benz-Garage. Als der bekannte Autoerfinder Dr. Carl Benz (1844 - 1929) im Jahre 1901 dieses Grundstück erwarb, ließ er aus den Resten eines alten Hofs diesen Turm im historischen Stil erbauen. Das Erdgeschoss war für sein Automobil bestimmt, womit diese Garage die älteste geplante Autogarage der Welt ist. Oben befand sich sein Studierzimmer, das Dr. Carl Benz bis zu seinem Tode im Jahre 1929 benutzt hat. Heute dient diese historische Garage dem Motorsportclub Dr. Carl Benz e. V. im ADAC als Domizil. Gestiftet 1986 von der Familie Elbe-Benz.”

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle

Die älteste geplante Auto-Garage der Welt in Ladenburg am Neckar ... Carl-Benz-Pärkchen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 21. August 2017

Oldtimertreffen, 20. August in Leutershausen / Bergstraße

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte StolleIn Hirschberg-Leutershausen fand gestern, am 20. August 2017, wie jeden 3. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober, wieder das beliebte Oldtimertreffen statt. Neben Oldtimern vieler Marken und Baujahre waren auch Youngtimer zu sehen. Das Wetter war angenehm sonnig und nicht zu warm, so dass unter angenehmen Bedingungen anregende “Benzingespräche” geführt werden konnten. Auch unser “neuer” alter Ford Mustang 1965 machte dabei keine schlechte Figur.

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

 Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle 

 Oldtimertreffen Hirschberg-Leutershausen im August 2017 ... Foto: Brigitte Stolle ... Ford Mustang 1965
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 18. August 2017

Helden der Arbeit: Dachdecker

Ein Dach wird neu gedeckt. Vom Balkon aus kann man die Arbeitsabläufe gut verfolgen und Fotos machen. Die Bewunderung für die Dachdecker steigt: Sie arbeiten bei großer Hitze, im Regen - einmal kommt sogar ein Gewitter auf. Am besten hat mir das akrobatische Ziegelwerfen und -fangen gefallen.

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

 Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

 Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Ein Gewitter kommt auf:

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Sonne und Hitze:

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Eine neue Ladung an Dachziegeln wird “angeliefert”:

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Es beginnt ein fast akrobatischen Werfen und Fangen, ein wahres Dachdecker-Ballett:

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Nicht ungefährlich, weil rutschig - Dachziegel bei Regenwetter:

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Noch kein Ende in Sicht:

Dachdecker, Helden der Arbeit ... Ein Dach wird neu gedeckt ... Mannheim-Seckenheim --- Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 15. August 2017

Große Wäsche :-)

Große Wäsche ... Balkon ... Wäscheklammer ... Bärchen ... Persil Megaperls ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 14. August 2017

Skulpturenpark Heidelberg-Schlierbach

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte StolleKunst im öffentlichen Raum. Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich, neben gelungener Architektur (auf einem der Gebäude ist die Jahrezahl 1922 zu lesen), ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts.

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle

 Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle

Auf dem Gelände der orthopädischen Klinik Heidelberg-Schlierbach befindet sich ein Skulpturenpark mit 26 Kunstwerken deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 31. Juli 2017

Salamander lebe hoch !!!

Lurchi und seine Freunde ... Salamander lebe hoch ... Feuersalamander ... Foto: Brigitte StolleKindheitserinnerungen: Feuersalamander Lurchi und seine Freunde (Frosch Hopps, Zwerg Piping, Mäuserich Mäusepiep, Igel Igelmann und die Gelbbauchunke Unkerich) erlebten in jedem grünen Lurchi-Heftchen spannende Abenteuer in Form eines Comics. Das Heftchen “Lurchis Abenteuer bekam man bei einem Schuhkauf in einen Salamander-Schuhgeschäft als Geschenk mit dazu und es war bei den Kindern meist beliebter als die Schuhe selbst. Die erfolgreich bestandenen Abenteuer endeten immer mit einem “Salamander lebe hoch“. - Am Samstag habe ich eine Salamander-Hartgummi-Figur geschenkt bekommen (DANKE) und sie gleich auf die Reise nach Balkonien geschickt. Was hier wohl für spannende Abenteuergeschichten ins Haus stehen werden? Vielleicht mit Bienen, Wespen, Hummeln oder Ameisen?

Lurchi und seine Freunde ... Salamander lebe hoch ... Feuersalamander ... Foto: Brigitte StolleSalamander lebe hoch !!!

Lurchi und seine Freunde ... Salamander lebe hoch ... Feuersalamander ... Foto: Brigitte Stolle

 Lurchi und seine Freunde ... Salamander lebe hoch ... Feuersalamander ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 26. Juli 2017

Ländliches Seckenheim

Es gefällt mir, dass einige Mannheimer Vororte noch so viele ländliche Komponenten haben. Hier zum Beispiel eine alte Scheuer in Seckenheim, fotografiert vom Parkplatz der Volksbank Seckenheim. Hoffentlich bleiben solche alten Gemäuer noch eine Weile erhalten.

Ländliches Mannheim Seckenheim ... Alte Scheune_Scheuer_Gemäuer ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 23. Juli 2017

Fotomodell Gewürzgurke

Eine knackige saure Gurke als Modell? Mal was anderes :-)
Und nach der Fotosession wird sie einfach weggeknackt.

Gewürzgurke als Fotomodell ... Brigitte Stolle Mannheim
(Das Bild erinnert mich fatal an die Bienenstiche aus dem Jahr 2008 in meinen Fuß -> HIER):

Fuß_1 von Ihnen.

Und -> hier noch ein Bienenstich, der garantiert nicht weh tut.

Gewürzgurke als Fotomodell ... Brigitte Stolle Mannheim


Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 22. Juli 2017

Explosion und Sauerei

Auch bei noch so schwül-heißen Temperaturen sollte man eine schockgefrostete Flasche nicht im Eisfach vergessen. Sonst: Explosion und Sauerei.

Sauerei: Explodierte Bierflasche, im Eisfach vergessen
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 19. Juli 2017

Unser “neuer” Oldtimer Ford Mustang 1965 …

… wird nach erfolgreicher Probefahrt voraussichtlich morgen angeliefert. Das alte Lenkrad wurde bereits durch ein schönes Holzlenkrad ersetzt. Die grüne Originalfarbe finde ich besonders apart. *Brumm-brumm*.

Oldtimer Ford Mustang 1965 grün

Oldtimer Ford Mustang 1965 grün

Oldtimer Ford Mustang 1965 grün

 Oldtimer Ford Mustang 1965 grün

Oldtimer Ford Mustang 1965 grün mit Holzlenkrad

Sonntag, 9. Juli 2017

Wiederentdeckt: Eine Wanderung in den Baronnies (Provence)

Da habe ich doch tatsächlich in meinem Fotoarchiv Bilder eines vergangenen Provence-Urlaubs (2014) gefunden, die noch nicht bearbeitet waren. Merkwürdig, so etwas mache ich sonst eigentlich immer sofort. Natürlich habe ich mich dieser vergessenen Fotos gleich angenommen - und hier sind sie nun endlich. Es war ein Urlaub in den schönen Baronnies (Les Baronnies). Gewohnt haben wir in Buis-les-Baronnies. Die Bilder entstanden bei einer 4,5-stündigen (!) Bergwanderung. Sehr heiß war in diesem Juni, die Tour sehr anstrengend und fast zu arg für mich. Dafür gab es herrliche Ausblicke und jede Menge botanischer Schätze zu entdecken. Nicht nur der Gister blühte und duftete wunderbar. Die Provence ist immer wieder schön.

Der Ginster blüht ... Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014

Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014

Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014
Der Mont Ventoux:

Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014

Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014

Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014

Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014

Der Ginster blüht ... Provence-Urlaub, Juni ... die Baronnies (Les Baronnies) ... Buis-les-Baronnies ... Bergtour, Bergwanderung, Botanik ... Foto: Brigitte Stolle 2014
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 4. Juli 2017

Muschelblumen stibitzt

Dieses schöne Bild habe ich mir mit freundlicher Genehmigung (hoffentlich) von Margit für meine Homepage “stibitzt”. Es ist ein Urlaubsmitbringsel aus Holland. Vielen Dank, liebe Margit.


Foto: MH

Montag, 3. Juli 2017

Feuerwehreinsatz in MA-Seckenheim (3. Juli 2017)

3. Juli 2017. Von dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim, von wo uns im letzten Herbst ein Sommer- oder Wintergoldhähnlichen vor Stress an die Fensterscheibe knallte, als dort gemäht wurde (klick HIER) ging heute Nachmittag ein Brand aus. Zuerst roch es so, als würde jemand Weihnachtsbäume zum Grillen verwenden. Dann lag bereits ein verdächtiges Knistern in der Luft. Ob ein Raucher da seine Zigarette unachtsam weggeworfen hat? Wir waren nicht die einzigen, die die Mannheimer Feuerwehr anriefen: Gleich 3 Löschzüge kamen - tatüü, tataa - angefahren … als erstes die Freiwillige Feuerwehr Mannheim-Seckenheim. Ob Autos in der Nähe des Feuers parken? Jaaa, eines davon sagar ganz gefährlich nahe! Ungefähr eine Stunde hat es gedauert, bis die Flammen endlich besiegt waren. Vom Balkon aus konnte man, wenn der Ascheregen nicht zu arg war, ungefährdet einige Fotos machen. Aufregend!

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

 3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

 3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

 3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

 3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

 3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle

3. Juli 2017. Brand auf dem unbebauten Grundstück Ecke Badenweiler-/Ihringer Straße in Mannheim-Seckenheim ... Feuerwehreinsatz mit drei Löschzügen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 9. Juni 2017

Rock im Schwarzwald

Schwer was los an diesem Wochenende im Nordschwarzwald: Das Dobler Woodrock Festival:

Dobler Woodrock FestivalNach der Dobler Woodrock-Nacht:

Nach der Dobler Woodrock-Nacht
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 4. Juni 2017

200 Jahre Zweirad … “Mannheim-Bike”

Ich gehöre zur Mannem-, nicht zur Monnem-Fraktion. Obwohl sich beileibe nicht alle Mannemer als Monnemer bezeichnen … die Mannheimer Werbeexperten und PR-Fachleute ziehen die rustikalere Verson vor: Monnem. So ist es kein Wunder, dass von Nord bis Süd auf die Frage, wo man denn herkomme und Mannheim angibt, die Antwort wie aus der Pistole geschossen kommt: Ah, aus Monnem. Und wenn man sonst gar nichts über Mannheim weiß … das “Monnem” hat sich in die Köpfe eingebrannt. - Nun also auch das “Monnem-Bike”. Fotografiert habe ich es im Mannheimer Herzogenriedpark. Hintergrund: 200 Jahre Zweirad. 1817 hat Freiherr Karl von Drais in Mannheim die Laufmaschine erfunden. Ja, es heißt “Laufmaschine” und nicht etwa “Laufrad”. Unter einem “Laufrad” verstand man seinerzeit nämlich das große Tretrad aus Holz zum Antrieb von Maschinen (heute kennt man eine verkleinerte Ausgabe aus dem Hamsterkäfig). Und das ist hier nicht gemeint. In dem Büchlein “Das erste Zweirad fuhr in Mannheim” wird explizit darauf hingewiesen: “Und jeder Mannheimer, der etwas auf seine Stadt hält, sollte den Rest der Republik darüber aufklären”. - Schade, dass die Mannheimer PR-Experten das Büchlein nicht gelesen haben; auf dem Startschild (siehe unten) ist zu lesen: “Freiherr von Drais Laufradparcours” :-)

Was steht denn da? Das Rad ist ja verdreht:

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Aber jetzt! (Die Fotografin sollte auf Details achten)

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
“Monnem-Bike” … Wo alles begann:

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

 200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Scan an dem Büchlein: Das erste Zweirad fuhr in Mannheim

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Scan an dem Büchlein: Das erste Zweirad fuhr in Mannheim

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Scan an dem Büchlein: Das erste Zweirad fuhr in Mannheim

200 Jahre Zweirad ... Mannem-Bike Monnem Bike Laufmaschine, nicht Laufrad ... Freiherr Karl von Drais ... Vorläufer des Fahrrads ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 2. Juni 2017

Der Igelbrunnen im Herzogenriedpark Mannheim

Herzogenriedpark Mannheim, Juni 2017: Gleich beim Haupteingang am Alten Messplatz findet man den hübschen Igelbrunnen oder Wasserigel mit seiner Kugelform und seinen metallenen Stäben (”Igelstacheln”). Mein Mann und ich nennen diesen Brunnen stat “Igel” heimlich “Pusteblume” :-) Beim Fotografieren habe ich mit verschiedenen Blenden bzw. Verschlusszeiten gearbeitet, so dass das Wasser mal wie eingefroren wirkt, mal einen leichten Schleiereffekt ins Bild zaubert. Das Ganze zu einer 9-teiligen Collage angeordnet … fertig. Allerdings wirkt dieser Brunnen in natura noch viel schöner. Also: hinfahren und angucken!

Der Igelbrunnen / Wasserigel im Herzogenriedpark Mannheim ... Pusteblume ... Blendenreihen, Verschlusszeiten, Wasser einfrieren, Schleiereffekt ... Fotos und Fotocollage: Brigitte Stolle, Juni 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 31. Mai 2017

Mimette, América und der Glücksprinz

América" von T. C. (Tom Coraghessan) Boyle und Katze Mimette im Garten

Katze Mimette, etwas erschöpft nach ihrer aktuellen Lektüre “América” von T. C. (Tom Coraghessan) Boyle. Wenn ich zu dieser Geschichte in 1 Satz etwas sagen müsste, dann vielleicht dies:

Wer glaubt, dass Pechsträhnen und Katastrophen eines einzigen Menschenlebens auch einmal ein Ende haben müssten, erfährt beim Lesen von “América” auf witzige Weise: Ein bissl was geht immer noch :-)

Sensiblen Lesern und Leserinnen meines “Glückprinzen“, die bereits dieses Buch für starken Tobak hielten, sei versichert, dass die Kümmernisse und Tragödien meiner Kathie ein wahrer Dreck dagegen sind.

Brigitte Stolle: Glücksprinz - Mannheimer Krimistück in 8 Tagen (Krimi, Regionalkrimi, Psychologischer Roman, Milieustudie)
Glücksprinz - Mannheimer Krimistück in 8 Tagen

Stundenbuch des Herzogs von Berry … Kalenderblatt MAI

Das Stundenbuch des Herzogs von Berry aus dem 15. Jahrhundert ist eine der berühmtesten illustrierten Handschriften und ein Höhepunkt der spätmittelalterlichen Buchmalerei. Die Miniaturen stammen von den Brüdern Paul, Hermann und Jean von Limburg. Der Originaltitel des “Stundenbuches”: Les Très Riches Heures du Duc de Berry. Besonders die Kalenderblätter sagen viel über mittelalterliche Traditionen und Moden aus. Jedes einzelne Kalenderbild lädt zum Betrachten und Beobachten ein; wunderbar sind die Details ausgearbeitet … der Betrachter nimmt teil am Leben und Treiben der herzoglichen Umgebung. Kleine Kunstwerke!

Hier das Kalenderblatt für den Monat Mai. “C’est le mai, c’est le mai, c’est le joli mois des mai!” - “Das ist der Mai, das ist der Mai, das ist der schöne Monat Mai!” Zu sehen ist ein heiterer Reitausflug junger Leute aufs Land. Traditionell wurden von diesen Maiausritten grüne Zweige mit nach Hause gebracht. Auch der Herzog von Berry nahm in seiner Jugend gerne an solchen Ausritten teil. Vorher wurden bei Hof Kleidung aus dem Stoff “vert gai” (= fröhliches Grün) verteilt, die man “livrée de mai” (= Maigewand) nannte. Die ganze Szene spielt in einem Wald; im Hintergrund sind spitze hohe Türme zu sehen. Handelt es sich dabei um das Palais de la Cité in Paris? Die Meinungen gehen auseinander.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Balkonwedder, Gaddewedder

Mai 2017 ... Gaddewedder, Balkonwedder

Tasse Brigitte

Mai 2017 ... Gaddewedder, Balkonwedder
Fotos: BS und V&J

Montag, 22. Mai 2017

Thor und die Zuckerschnecke

Hund Thor schnuppert sehnsüchtig nach der Rosinenschnecke / Zuckerschnecke / Schneckennudel ... Foto: V&J

Freitag, 19. Mai 2017

Katze Mimette 2017

Katze Mimette 2017 ... Foto: V&J
Foto: V&J

Freitag, 12. Mai 2017

Die Bremer Stadtmusikanten

Beim Wieder-Lesen der todtraurigen Geschichte von den Bremer Stadtmusikanten:

” … Ach”, sagte der Hund, “weil ich alt bin und jeden Tag schwächer werde, auch auf der Jagd nicht mehr fort kann, hat mich mein Herr wollen totschlagen, da hab ich Reißaus genommen; aber womit soll ich nun mein Brot verdienen?” - “Weißt du was”, sprach der Esel, “ich gehe nach Bremen und werde dort Stadtmusikant, geh mit und laß dich auch bei der Musik annehmen. Ich spiele die Laute, und du schlägst die Pauke …”

habe ich in meinen “Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm” eine längst verschollen geglaubte alte Handarbeit wiederentdeckt: Ein auf einen Stoffstreifen gesticktes Lesezeichen (Buchzeiger) mit den vier Bremer Stadtmusikanten (Esel, Hund, Katze, Hahn).

Wer sich da wohl vor rund 100 Jahren diese Mühe gemacht hat?

Märchen der Gebrüder Grimm. Handarbeit: Ein auf einen Stoffstreifen gesticktes Lesezeichen (Buchzeiger) mit den vier Bremer Stadtmusikanten (Esel, Hund, Katze, Hahn) ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 1. Mai 2017

Spargel-Einkaufen erweitert den Horizont

Auf der Fahrt zu einem unserer Lieblings-Spargellieferanten in Mannheim-Käfertal kommen wir immer an einer fremdländisch anmutenden Kirche vorbei. Es handelt sich dabei um die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am Alten Postweg. Ohne unsere Spargelfahrten hätte sich mir diese Kirche am Straßenrand nicht so gut eingeprägt. Nun habe ich sie aus dem fahrenden Auto heraus fotografiert ... Spargel erweitert also nicht nur den kulinarischen, sondern auch den regionalen Horizont ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Auf der Fahrt zu einem unserer Lieblings-Spargellieferanten in Mannheim-Käfertal kommen wir immer an einer fremdländisch anmutenden Kirche vorbei. Es handelt sich dabei um die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am Alten Postweg. Ohne unsere Spargelfahrten hätte sich mir diese Kirche am Straßenrand nicht so gut eingeprägt. Nun habe ich sie aus dem fahrenden Auto heraus fotografiert … Spargel erweitert also nicht nur den kulinarischen, sondern auch den regionalen Horizont :-)

Auf der Fahrt zu einem unserer Lieblings-Spargellieferanten in Mannheim-Käfertal kommen wir immer an einer fremdländisch anmutenden Kirche vorbei. Es handelt sich dabei um die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am Alten Postweg. Ohne unsere Spargelfahrten hätte sich mir diese Kirche am Straßenrand nicht so gut eingeprägt. Nun habe ich sie aus dem fahrenden Auto heraus fotografiert ... Spargel erweitert also nicht nur den kulinarischen, sondern auch den regionalen Horizont ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Auf der Fahrt zu einem unserer Lieblings-Spargellieferanten in Mannheim-Käfertal kommen wir immer an einer fremdländisch anmutenden Kirche vorbei. Es handelt sich dabei um die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am Alten Postweg. Ohne unsere Spargelfahrten hätte sich mir diese Kirche am Straßenrand nicht so gut eingeprägt. Nun habe ich sie aus dem fahrenden Auto heraus fotografiert ... Spargel erweitert also nicht nur den kulinarischen, sondern auch den regionalen Horizont ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Auf der Fahrt zu einem unserer Lieblings-Spargellieferanten in Mannheim-Käfertal kommen wir immer an einer fremdländisch anmutenden Kirche vorbei. Es handelt sich dabei um die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am Alten Postweg. Ohne unsere Spargelfahrten hätte sich mir diese Kirche am Straßenrand nicht so gut eingeprägt. Nun habe ich sie aus dem fahrenden Auto heraus fotografiert ... Spargel erweitert also nicht nur den kulinarischen, sondern auch den regionalen Horizont ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Auf der Fahrt zu einem unserer Lieblings-Spargellieferanten in Mannheim-Käfertal kommen wir immer an einer fremdländisch anmutenden Kirche vorbei. Es handelt sich dabei um die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am Alten Postweg. Ohne unsere Spargelfahrten hätte sich mir diese Kirche am Straßenrand nicht so gut eingeprägt. Nun habe ich sie aus dem fahrenden Auto heraus fotografiert ... Spargel erweitert also nicht nur den kulinarischen, sondern auch den regionalen Horizont ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Tag der Arbeit … Einen schönen 1. Mai !!!

Pünktlich zum Tag der Arbeit (1. Mai), den ich wegen Regenwetters usw. lieber gemütlich auf dem Sofa verbringen werde, zeige ich heute "Helden der Arbeit": Briefträger, Müllwerker, Dachdecker ... körperlich anstrengende Berufe und nichts für mich :-) Also: Hut ab und schönen 1. Mai 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimPünktlich zum Tag der Arbeit (1. Mai), den ich wegen Regenwetters usw. lieber gemütlich auf dem Sofa verbringen werde, zeige ich heute “Helden der Arbeit“: Briefträger, Müllwerker, Dachdecker … körperlich anstrengende Berufe und nichts für mich :-) Also: Hut ab und einen schönen 1. Mai 2017.

Pünktlich zum Tag der Arbeit (1. Mai), den ich wegen Regenwetters usw. lieber gemütlich auf dem Sofa verbringen werde, zeige ich heute "Helden der Arbeit": Briefträger, Müllwerker, Dachdecker ... körperlich anstrengende Berufe und nichts für mich :-) Also: Hut ab und schönen 1. Mai 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Pünktlich zum Tag der Arbeit (1. Mai), den ich wegen Regenwetters usw. lieber gemütlich auf dem Sofa verbringen werde, zeige ich heute "Helden der Arbeit": Briefträger, Müllwerker, Dachdecker ... körperlich anstrengende Berufe und nichts für mich :-) Also: Hut ab und schönen 1. Mai 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Pünktlich zum Tag der Arbeit (1. Mai), den ich wegen Regenwetters usw. lieber gemütlich auf dem Sofa verbringen werde, zeige ich heute "Helden der Arbeit": Briefträger, Müllwerker, Dachdecker ... körperlich anstrengende Berufe und nichts für mich :-) Also: Hut ab und schönen 1. Mai 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 28. April 2017

Blick von der Schriesheimer Strahlenburg in die Rheinebene

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimKurz vor seinem Abschied brachte der April 2017 heute noch einen blauen Himmel und viel Sonnenschein zuwege. Eine Fahrt zur Strahlenburg in Schriesheim bot einen relativ klaren Blick auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland. Die schöne Aussicht hatten wir vom Kuhkopf aus - und wer ganz scharfe Augen hat, konnte sogar den Edinger, Seckenheimer und Ladenburger Wasserturm, den Mannheimer Fernmeldeturm, das Großkraftwerk Mannheim, das Atomkraftwerk Philippsburg, die Pylonbrücke Ludwigshafen, Teile der BASF und vieles mehr erkennen.

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2016 ... Strahlenburg in Schrieseheim ... Vom Kuhkopf aus hat man eine gute Aussicht auf die Stadt, die Weinberge, die Rheinebene und das Nordpfälzer Bergland ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 24. April 2017

Motor-Restaurierung Oldtimer Ford Mustang 1966

Vor der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966 - Parkplatz Nähe Torhalle in Lorsch ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimDie Kurbelwelle ist das Herz des Motors. Ist sie kaputt, wird es aufwändig … außerdem sind so schöne Oldtimer-Ausfahrten wie hier zur Torhalle im südhessischen Lorsch nicht mehr möglich. Nachfolgend eine Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Ford Mustang 1966. Kurbelwelle, Kolben, Ventile … alles neu!

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966

Foto-Dokumentation der Motor-Restaurierung unseres Oldtimers Ford Mustang 1966
Fotos: privat

Sonntag, 16. April 2017

Fröhliche Ostern 2017

Fröhliche Ostern 2017 ... Osterhasen, Osterküken, Ostereier, Osterfrühstück, Osterlamm ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim

Fröhliche Ostern 2017 ... Osterhasen, Osterküken, Ostereier, Osterfrühstück, Osterlamm ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim

Fröhliche Ostern 2017 ... Osterhasen, Osterküken, Ostereier, Osterfrühstück, Osterlamm ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim(Es wird zunehmend schwieriger, noch einen richtigen erwachsenen Bitterschokoladen-OsterHASEN zu ergattern - und nicht immer nur diese Kindchenschema-Osterkaninchen - aber auch in diesem Jahr haben wir es wieder geschafft, hurra!)

Fröhliche Ostern 2017 ... Osterhasen, Osterküken, Ostereier, Osterfrühstück, Osterlamm ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim

Fröhliche Ostern 2017 ... Osterhasen, Osterküken, Ostereier, Osterfrühstück, Osterlamm ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim

Fröhliche Ostern 2017 ... Osterhasen, Osterküken, Ostereier, Osterfrühstück, Osterlamm ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 12. April 2017

90. Geburtstag Martin Walser

Dr. Martin Walser, 90. Geburtstag, geb. am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee ... Nachträglich "Herzlichen Glückwunsch" ... Originalschreibmaschine Museum im Malhaus ... Fotos: Brigitte StolleMartin Walser (”Ein springender Brunnen”), neben Thomas Mann einer meiner absoluten Lieblinge, wurde am 24. März 90 Jahre alt. Gerne hätte ich diesen Eintrag genau an seinem Geburtstag veröffentlicht. Leider befand ich mich im Krankenhaus. Wenigstens konnte ich dort in vielen Zeitschriften und Tageszeitungen die zahlreichen Ehrungen, Berichte und Glückwünsche lesen und mitverfolgen. Auch der Mannheimer Morgen hatte seine LeserInnen aufgefordert, Herrn Dr. Walser zu seinem Ehrentag Fragen zu stellen. Auch diese Frist habe ich leider versäumt. Hier also meine nachträglichen Glückwünsche und zwei Fotos, die ich 2006 im Museum im Malhaus in Wasserburg am Bodensee (Walsers Geburtsort 1927) gemacht habe. Damals war meine Kameraqualität noch etwas schlechter. Deshalb kann ich leider nicht erkennen, um was für ein Manuskript es sich hier handelt, das so mühsam in die Tasten gehackt werden musste. Das hätte ich ihn gerne gefragt.

Dr. Martin Walser, 90. Geburtstag, geb. am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee ... Nachträglich "Herzlichen Glückwunsch" ... Originalschreibmaschine Museum im Malhaus ... Fotos: Brigitte Stolle„Alle Menschen sind am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren. Das ist länger her, als die Jahreszahlenrechnung vermuten lässt. Damals, das ist inzwischen ein Wort, so gewaltig wie ein Pfahl …“ (Dr. Martin Walser)

Dr. Martin Walser, 90. Geburtstag, geb. am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee ... Nachträglich "Herzlichen Glückwunsch" ... Originalschreibmaschine Museum im Malhaus ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 21. März 2017

“Ente” 2 CV6 … Wissembourg (Elsass)

Lustig, welch interessanten Wege manche Fotos gehen. Diese alte “Ente” (2 CV6 Club) habe ich am 14. August 2011 in Wissembourg im Elsass vor malerischem Hintergrund fotografiert und im Februar 2013 auf meine Seite gestellt: HIER.

Oldtimer "Ente" (2 CV6 Club) ... Fotografiert 2011 in Wissenbourg (Elsass) ... Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Der aktuelle Käufer des Oldtimers hat das Foto nun auf meiner Seite entdeckt, mir ein Bild vom momentanen IST-Zustand (2017) geschickt und um Übersendung meiner Aufnahme gebeten. Das mache ich natürlich gerne und wünsche viel Freunde mit dem Kauf und Spaß bei der Restaurierung.

"Ente" (2 CV6) ... IST-Zustand 2017

Montag, 20. März 2017

Nikon D 7200

Zum Geburtstag, den ich ja leider im Krankenhaus verbringen musste, habe ich mir eine tolle neue Nikon-Kamera gegönnt. Es ist eine D 7200 und sie kann bedeutend mehr als meine alte Nikon D 90. Dazugeschenkt wurde mir allerlei an Accessoires, wie z.B. eine tolle Tasche und ein umfangreiches Praxishandbuch. Das Praxishandbuch ist wichtig … jöööhhh, was gibt es da alles an Neuem zu studieren und auszuprobieren. Zurzeit bin ich erst mal am Lesen, am Einstellen der Funktionen und Menüpunkte … der Praxistest ist aus gesundheitlichen Gründen erst einmal verschoben, kann aber hoffentlich-hoffentlich bald mal nachgeholt werden. Daumen drücken !!!

Geburtstagsgeschenk Nikon D 7200 ... Foto: Brigitte Stolle, März 2017

Geburtstagsgeschenk Nikon D 7200 ... Foto: Brigitte Stolle, März 2017

Geburtstagsgeschenk Nikon D 7200 ... Foto: Brigitte Stolle, März 2017

Geburtstagsgeschenk Nikon D 7200 ... Foto: Brigitte Stolle, März 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 19. März 2017

Die Ricotta-Esser von Vincenzo Campi

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Rezept nachempfunden von Brigitte StolleVincenzo Campis (1530 - 1591) sinnenfrohes Gemälde “Die Ricotta-Esser” haben mir richtig Appetit gemacht. Der Ricotta-Käse wurde bei mir mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern, Salz und Pfeffer angemacht und zu Wildlachs und Kartoffeln gegessen. Ich hatte mir den Ricotta etwas fester vorgestellt, so ähnlich wie auf Campis Bild eben. Meiner war allerdings von eher weicherer Konsistenz, ähnlich wie angemachter Sahnequark. Ob es daran liegt, dass er vorher (weil ich ihn nach dem Einkauf nicht gleich verarbeiten konnte) eingefroren wurde? Ich werde einen zweiten Versuch wagen. Aber egal … lecker war mein pikanter Bio-Ricotta allemal.

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017
Foto (s): Brigitte Stolle
März 2017

Freitag, 24. Februar 2017

Die Laugenbrezel - Ursprung schwäbischer Klugheit ???

Über den Ursprung schwäbischer Klugheit. Entdeckt im “Café im SchlossgartenBad Mergentheim: ein Laugenbrezel-Gedicht von Manfred Rommel (1974 bis 1996 Oberbürgermeister von Stuttgart):

Über den Ursprung schwäbischer Klugheit. Entdeckt im "Café im Schlossgarten" Bad Mergentheim: ein Laugenbrezel-Gedicht von Manfred Rommel (1974 bis 1996 Oberbürgermeister von Stuttgart) ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

 

Dienstag, 21. Februar 2017

Eulen nach Mannheim tragen

Vitrinen-Fund: 4 Eulen ... Eulensammlung ... Eulen nach Athen tragen ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimBeim Herumkramen in Schränken und Vitrinen habe ich u. a. 4 Eulen entdeckt. Nanu, ich wusste ja gar nicht, dass ich Eulen sammle. Aber irgendwann muss ich sie ja mal nach Mannheim getragen haben. Woher kommt eigentlich der Ausdruck “Eulen nach Athen tragen“? Wikipedia weiß wie immer Bescheid: “Die Redensart „Eulen nach Athen tragen“ (γλαῦκας εἰς Ἀθήνας κομίζειν oder γλαῦκ᾿ Ἀθήναζε ἄγειν) steht für eine überflüssige Tätigkeit. Sie geht auf den antiken griechischen Dichter Aristophanes zurück, der den Ausspruch in seiner satirischen Komödie “Die Vögel” um 400 v. Chr. prägte. Dort wird in Vers 301 eine herbeifliegende Eule mit den folgenden Worten kommentiert: „Wer hat die Eule nach Athen gebracht?“

Vitrinen-Funde: Eulen, Muscheln und Schnecken, Rosenzucker, Clown, Espressotasse ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 20. Februar 2017

Rote Zwiebel … Oignon rouge … Cipolla rossa

Wetter Mannheim, 20. Februar 2017: Ein dunkler, trister Regentag. Wenn man nicht hinausgehen kann/will, betreibt man eben, um nicht aus der Übung zu kommen: Indoor-Fotografie. Schlechtwetter-Fotografie in der Wohnung. Die Frage: “Was soll ich heute bloß fotografieren?” kommt mir eigentlich nie in den Sinn, denn irgendetwas findet sich immer. Heute war das Fotomodell - bitte nicht lachen! - eine rote Zwiebel. Sie wurde alleine abgelichtet sowie in Begleitung einer gegrillten Dorade mit Pommes und Zwiebelgemüse. Auch für morgen und fast den ganzen Rest der Woche ist für die Region Regen vorhergesagt. Ich bin gespannt, was mir noch so alles vor die Kamera laufen wird.

 Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Gegrillte Dorade, Pommes frites, Zwiebelgemüse ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 17. Februar 2017

Handschuhsheim: Die Tiefburg und der eingemauerte Ritter

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, MannheimHandschuhsheim ist ein Stadtteil von Heidelberg. Mitten im historischen Ortskern liegt die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Sitz der Herren von Handschuhsheim, die einen silbernen Handschuh im blauen Wappenfeld führten. In Sichtweite der Burg: die evangelische Friedenskirche und das “Schlösschen” aus dem Jahr 1609 mit seinem hübschen Zwiebelhäubchen; heute befindet sich darin die Musik- und Singschule. Die mittelalterliche Burgruine hat es mir besonders angetan. Burgen stellt man sich ja eher hoch oben auf Hügeln und Bergen vor. So eine Tiefburg wirkt auf den ersten Blick, wie sie heute mitten im Ort liegt und eine wunderschöne Kulisse an Markttagen abgibt, ziemlich überraschend. Sie ist von einem breiten Wassergraben umgeben, der damals aus dem Mühlbach gespeist wurde. Eine makabre Geschichte rankt sich um die Handschuhsheimer Tiefburg: Im Jahr 1770 wurde hier ein mitsamt Rüstung stehend in die Wand eingemauerter Ritter entdeckt. Kurfürst Carl Theodor erhielt diese Rüstung als Geschenk und verleibte sie seiner Münchner Altertumssammlung ein. Inzwischen ist der Harnisch allerdings spurlos verschwunden. Meine Fotos vom historischen Ortskern von Heidelberg-Handschuhsheim mitsamt Tiefburg, Schlössel und Friedenskirche stammen vom Februar 2017. Seit Allerneuestem gibt es in Handschuhsheim übrigens ein kleines Füllfederhaltermuseum (Eröffnung: November 2016). Schließlich gilt Heidelberg als “Wiege der Füllfederhalterindustrie“.

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 16. Februar 2017

Steinbrecherstadt Dossenheim … Badische Bergstraße

Die Steinbrecherstadt Dossenheim liegt an der Badischen Bergstraße, unweit von Heidelberg. Die Steinbrüche sind schon von Weitem sichtbar. Seit dem 18. Jahrhundert wird hier Porphyr abgebaut. Obwohl “Dossene” nur etwa 20 Autominuten von uns entfernt liegt, ist es an diesem grauen Februar-Vormittag unser erster Besuch. Um so merkwürdiger, als wir die Partnerstadt von Dossenheim schon unzählige Male angeschaut haben. Es ist Grau-du-Roi in Südfrankreich, in der Nähe von Aigues-Mortes. Auch heute leider nur ein paar Schritte in Dossenheim und einige wenige Foto-Impressionen: u. a. Steinbruch und Steinbrecher-Denkmal, historischer Postbriefkasten, das Stadtwappen mit Weintrauben und Weinblättern, ein altes Bäcker-Reklameschild “Bäckerblume” …

Dossenheim Steinbruch Steinbrecherstadt Badische Bergstraße Odenwald Partnerstadt Grau-du-Roi ... Impressionen vom Februar 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Stadtwappen ... Dossenheim Steinbruch Steinbrecherstadt Badische Bergstraße Odenwald Partnerstadt Grau-du-Roi ... Impressionen vom Februar 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Dossenheim Steinbruch Steinbrecherstadt Badische Bergstraße Odenwald Partnerstadt Grau-du-Roi ... Impressionen vom Februar 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Historischer Postbriefkasten, blau ... Dossenheim Steinbruch Steinbrecherstadt Badische Bergstraße Odenwald Partnerstadt Grau-du-Roi ... Impressionen vom Februar 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Altes Reklameschild "Bäckerblume" ... Dossenheim Steinbruch Steinbrecherstadt Badische Bergstraße Odenwald Partnerstadt Grau-du-Roi ... Impressionen vom Februar 2017 ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 10. Februar 2017

Der Dom zu Speyer - ein Traum aus Sandstein

Februar 2017 – Maya-Ausstellung ... Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, MannheimDas Speyerer Wetter ist am Vormittag ziemlich bescheiden: Hochnebel, grauer, trister Himmel, kühle Temperaturen. Da wir aber ohnehin in Speyer zu tun haben, beschließen wir eine Dombesichtigung mit anschließendem Frühstück im Café Schlosser. Domfotos von außen? Fehlanzeige. Mit so einem weißen Himmel sieht es einfach zu traurig aus. Ich veröffentliche heute nur eines, um zu zeigen, wo wir uns überhaupt befinden … siehe oben. Ein paar Außenaufnahmen im Detail gelingen so einigermaßen (nur der Himmel darf eben nicht mit aufs Bild). Der Kaiser- und Mariendom zu Speyer gilt als die größte romanische Kirche der Welt. Offizieller Name: Domkirche St. Maria und St. Stephan. Gelber und roter Sandstein wurde verbaut … wunderschön! Das Hauptportal ist eine wahre Pracht und muss selbstverständlich auch dieses Mal fotografiert werden. Hauptsächlich mache ich heute jedoch Innenaufnahmen: Mittelschiff, Vierung, Chor und Apsis. Die Doppelkapelle umfasst die Martins- oder Taufkapelle sowie die Katharinenkapelle mit ihren Reliquien. Etwas genauer schaue ich mir die Beichtstühle mit den kunstvollen Holzschnitzereien an. Es lohnt sich: interessante Details sind zu entdecken. – Anschließend geht es zu einem Frühstück mit Camembert-Brötchen ins Café Schlosser.

(Siehe auch: Der Dom aus verschiedenen Blickwinkeln vom September 2015 … mit blauem Himmel).

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

 Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

 Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Februar 2017 – Kaiser- und Mariendom Speyer – romanisch … Fassade, Hauptportal, Sandstein … Innenaufnahmen Mittelschiff, Vierung, Chor, Apsis … Doppelkapelle, Martinskapelle, Taufkapelle, Katharinenkapelle (Reliquien) … Beichtstuhl, Holzschnitzereien, Details … Café Schlosser Speyer … Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Katzenfoto … leider nicht von mir !!!

Ist es Hinterhältigkeit, Futterneid, Bosheit … oder ein zärtliches Streicheln? Dieses Katzenfoto habe ich heute Morgen zufällig im Netz gefunden. Egal, welche Gefühlsregung dahintersteckt - sie wirkt irgendwie “menschlich gemein”.

Ist es Hinterhältigkeit, Futterneid, Bosheit ... oder ein zärtliches Streicheln? Dieses Katzenfoto habe ich heute Morgen zufällig im Netz gefunden. Egal, welche Gefühlsregung dahintersteckt - sie wirkt irgendwie "menschlich gemein".
Foto: Unbekannte Quelle

Sonntag, 5. Februar 2017

Katzen-Siesta

Katzen Urlaubskatzen Siesta ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 3. Februar 2017

Ein Schachbrett erwischt

Winter- und Schlechtwetter-Zeiten sind perfekt dafür geeignet, in älteren Fotoarchiven zu stöbern, noch unbearbeitete Bilder hervorzukramen, Pflanzen und Tiere zu bestimmen. Auch dieser Schmetterling bzw. Falter hatte mir lange seinen Namen vorenthalten. Fotografiert habe ich ihn an einem heißen Junitag in Südfrankreich, ganz genau bei der „Table d’orientation“ in Le Racou (zwischen Argelès-sur-Mer und Collioure) im Département Pyrénées-Orientales. Der Fundort selbst liefert schon eine recht gute Bestimmungshilfe. Anhand von Büchern und Lepiforen konnte ich ihn als Schachbrett-Falter ausmachen, kurz „Schachbrett“ genannt. Dieser Vertreter der Edelfalter ist in Spanien, Südfrankreich und Italien recht häufig zu sehen. Das Schachbrett ist eine weitverbreitete Art mit verschiedenen Formabweichungen. Da die weiblichen Tiere farblich etwas gelblicher geraten sind, sagt man zu ihnen statt Schachbrett auch „Damebrett“. Geht man noch tiefer ins Detail, könnte es sich bei meinem Fund eventuell um ein „Westliches Schachbrett“ (Melanargia occitancia) handeln. Aber ich bin keine Fachfrau und kann natürlich nur Vermutungen anstellen. Man sieht die Schachbrettfalter häufig auf Flockenblumen oder – wie hier – auf Kratzdisteln.

Westliches Schachbrett“ (Melanargia occitancia) ... Schmetterling, Falter ... Südfrankreich Département Pyrénées-Orientales ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimFoto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 2. Februar 2017

Der arme Poet und die arme Pötin

Camera obscura. Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich in Mülheim an der Ruhr das Museum zur Vorgeschichte des Films mit weit über tausend Exponaten besucht habe. Untergebracht ist es im Broicher Wasserturm. In der ehemaligen Wasserkuppel wurde die weltgrößte begehbare Camera obscura installiert. Allein schon dieser Anblick ist ein Erlebnis.

Camera obscura ... Museum zur Vorgeschichte des Films ... Mülheim an der Ruhr ... Sonderausstellung 2011: "Mit den Augen der Alten Meister" ... Fotografisch inszenierte Gemälde, Kunst und Fotografie ... Foto Museuminnenraum: Brigitte Stolle, MannheimBei meinem Besuch im Jahr 2011 gab es zudem eine interessante Sonderausstellung zu sehen. Titel: „Mit den Augen der Alten Meister“. Im aktuellen „Sonderausstellungen-Poster“ des Museums erinnert das Bild „Goethe in der Campagna“ von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein (dritte Reihe, zweite Spalte) an die damals gezeigten Fotografien. Thema waren fotografisch inszenierte Gemälde. Kunsthistorische Vorlagen alter Meister sollten mit der Kamera neu interpretiert und zu Fotos arrangiert werden, die in die heutige Zeit passen. Eine mehr als interessante Aufgabenstellung, die von angehenden Fotografen eines Essener Berufskollegs mit Bravour und Liebe zum Detail gemeistert wurde. Ich erinnere mich noch gut an eine gelungene Mona Lisa-Umsetzung.

Camera obscura ... Museum zur Vorgeschichte des Films ... Mülheim an der Ruhr ... Sonderausstellung 2011: "Mit den Augen der Alten Meister" ... Fotografisch inszenierte Gemälde, Kunst und Fotografie ... Foto Museuminnenraum: Brigitte Stolle, MannheimDas Tolle an so einer Ausstellung ist, dass sie sofort die eigene Phantasie ankurbelt. Welche kunsthistorische Vorlage könnte man mit gegebenen Mitteln fotografisch neu interpretieren? Sollte man vielleicht erst einmal mit einem Stillleben von Äpfeln und Orangen oder mit einem Sonnenblumenstrauß à la Vincent van Gogh anfangen?

Carl Spitzweg "Der arme Poet" ... Kunsthistorische Vorlage mit der Kamera neu interpretiert und zu einem Fotos arrangiert.Ein eigenes Beispiel zum Thema ist die Umsetzung von Carl Spitzwegs „Der arme Poet“, das man in der Alten Pinakotek in München bewundern kann. Die Idee reifte in einem Ferienhaus am Chiemsee heran, das freilich besser ausgestattet war als die ärmliche Stube des Dichters. Was macht der Poet mit seiner rechten Hand? Die Meinungen gehen auseinander. Zerdrückt er einen Floh? Skandiert er einen Vers? Ich habe mich bei der Nachstellung an die zweite Version gehalten (einfach romantischer), Floh und Schlafmütze weggelassen. Das Foto wurde geschlechtsumwandlerisch „Die arme Pötin“ getauft :-)

Brigitte Stolle, die arme Pötin:

Frei nach Carl Spitzwegs "Der arme Poet" ... Fotografisch inszeniertes Gemälde: Brigitte Stolle, "Die arme Pötin" ... Foto: Harold Eisele, Mannheim
Foto: HE

Mittwoch, 1. Februar 2017

Prähistorische Pfahlbauten am Bodensee

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee ... rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit ... prähistorischen Pfahlbauten ... Weltkulturerbe ... Zeitreise ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, MannheimWetter Mannheim am 1. Februar 2017. Es ist grau und trüb und sieht nach Regen aus. Da bleibt man besser daheim und macht ein paar Dinge, die man schon längst einmal tun wollte, zum Beispiel alte Urlaubsfotos aufarbeiten und zu Collagen zusammenbasteln. Hier einige schon etwas ältere Bilder vom Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee, das rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit zeigt. Im Jahr 2011 wurden die prähistorischen Pfahlbauten rund um die Alpen als Weltkulturerbe anerkannt. Das Museum bietet Flyer zur Zeitreise in 15 Sprachen an … aber welche meiner Collagen-Basteleien ist denn nun die schönste? Ich kann mich nicht entscheiden.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee ... rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit ... prähistorischen Pfahlbauten ... Weltkulturerbe ... Zeitreise ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee ... rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit ... prähistorischen Pfahlbauten ... Weltkulturerbe ... Zeitreise ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee ... rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit ... prähistorischen Pfahlbauten ... Weltkulturerbe ... Zeitreise ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee ... rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit ... prähistorischen Pfahlbauten ... Weltkulturerbe ... Zeitreise ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee ... rekonstruierte Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit ... prähistorischen Pfahlbauten ... Weltkulturerbe ... Zeitreise ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 12. Januar 2017

Die Köchin - andere Zeiten, andere Küchen ?

Unlängst fiel mir, wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten, mein altes Berichtsheft wieder in die Hände. In den 1980er-Jahren (gefühlt wie in einem vorigen Leben) absolvierte ich aus mir heute unbekannten Gründen eine Ausbildung zur Köchin. Pflicht jedes Auszubildenden war das Führen eines Berichtsheftes; wöchentlich mussten hier alle vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten, aber auch Alltägliches wie Putzen und Spülen genauestens dokumentiert werden. Dieser “Ausbildungsnachweis” war unabdingbare Voraussetzung zur Prüfungszulassung. Wahrscheinlich ist das heute nicht viel anders. Illustrationen wurden nicht verlangt - und außer mir fertigte auch keiner der Kollegen solche an. Die kleinen Bildchen halfen mir Faulpelz jedoch dabei, weniger Text schreiben zu müssen. Zu den Zeichnungen ist zu sagen, dass die einfachen und kindlichen von mir selbst stammen, die ausgefeilten und realitätsnahen jedoch von meinem Mann geliefert wurden, der mich schon damals mit seinen Minaturen und kleinen Kunstwerken erfreute. Hier ein paar Auszüge aus meinem alten Berichtsheft:

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim
66 kecke Köchinnen-Limericks: Klick

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, Mannheim

Berichtsheft_Ausbildungsnachweis_Ausbildung Köchin_1980er-Jahre_Rezepte und Illustrationen_Pâtissier_Saucier_Gardemanger_Entremetier ... Roman: Die Köchin - eine Groteske ... Brigitte Stolle, MannheimDiese Zeit samt ihrer mehr oder weniger appetitlichen Erlebnisse wurde von mir übrigens auch literarisch verarbeitet: Die Köchin - eine Groteske, Edition Thaleia, St. Ingbert 2004.

Covertext: Eine schlecht gelaunte Köchin in den besten Jahren plaudert bei zwei Flaschen Wein aus dem Nähkästchen. Dabei werden Einblicke hinter die Kulissen der gehobenen Gastronomieküche geboten. Von A – wie lebend gehäuteter Aal – bis Z – wie Gerichte für Zahnlose: jedes Schleckermaul darf sich angesprochen fühlen! Absurde Einfälle, aufdringliche Spitzfindigkeiten und boshafte Seitenhiebe gegen alles und jeden steigern sich proportional zur konsumierten Weinmenge, wobei insbesondere aus der Abneigung gegen gewisse männliche Hobbyköche wenig Hehl gemacht wird. Die Leserschaft erfährt, wie Hummer um die Ecke gebracht werden, alte Mousse au chocolat pfiffig entsorgt und die ewig betrunkene Gästeplage veralbert wird, welche Rolle die französische Sprache und der Alkohol in der Profiküche spielen; unappetitliche Einzelheiten über Wurstwaren und Kakerlaken runden diese wundervolle Groteske liebevoll ab. — Bon appétit!

Dienstag, 3. Januar 2017

Stundenbuch des Herzogs von Berry … Kalenderblatt JANUAR

Das Stundenbuch des Herzogs von Berry aus dem 15. Jahrhundert ist eine der berühmtesten illustrierten Handschriften und ein Höhepunkt der spätmittelalterlichen Buchmalerei. Die Miniaturen stammen von den Brüdern Paul, Hermann und Jean von Limburg. Der Originaltitel des “Stundenbuches”: Les Très Riches Heures du Duc de Berry. Besonders die Kalenderblätter sagen viel über mittelalterliche Traditionen und Moden aus. Jedes einzelne Kalenderbild lädt zum Betrachten und Beobachten ein; wunderbar sind die Details ausgearbeitet … der Betrachter nimmt teil am Leben und Treiben der herzoglichen Umgebung. Kleine Kunstwerke!

Stundenbuch des Herzogs von Berry ... Kalenderblatt JANUAR ... Neujahrsgeschenke

Neujahrsgeschenke! Das Januar-Kalenderblatt zeigt eine Szene aus dem Hofleben Jean de Berrys. Der Herzog von Berry, auf der Abbildung rechts in blauem Gewand vor dem großen Kamin sitzend, beschenkt Freunde und nimmt selbst Geschenke entgegen. Im Hintergrund ein großer Wandteppich mit Ritterszenen. Auf der weiß gedeckten Tafel wuseln zwei kleine Hunde zwischen den Tellern herum. Mittig links ein Mann mit einer roten Mütze, die weit über die Ohren ragt: Hierbei soll es sich um ein Selbstbildnis Paul von Limburgs handeln.

Freitag, 30. Dezember 2016

Käseverkostung … Normannische Käse

Von unserer Einkaufstour ins Elsass haben wir uns u. a. Käse mitgebracht. Nicht nur den für die Region typischen “Munster Géromé“, sondern auch noch einige andere französische Käse, zum Beispiel - als Urlaubserinnerung - drei große Normannen: Neuchâtel, Camembert und Livarot. Der vierte bekannte normannische Käse, der Pont l’ Evêque, war dieses Mal nicht dabei. Bei Käseverkostungen leistet mir das Buch “Au Coeur de la France des 1000 fromages” stets gute Dienste … und es sind so wunderschöne Zeichnungen enthalten, dass ich gleich die entsprechenden Seiten abfotografiert habe. Mein Lieblingsnormanne ist und bleibt der Livarot, ein Rotschmierkäse mit kräftigem Geruch und Geschmack (man könnte ihn auch als ziemlichen “Stinker” bezeichnen).

Französischer Käse ... Buch: "Au Coeur de la France des 1000 fromages"

Französischer Käse ... Buch: "Au Coeur de la France des 1000 fromages"

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Buch: "Au Coeur de la France des 1000 fromages"

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Buch: "Au Coeur de la France des 1000 fromages"

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016

Französischer Käse ... Buch: "Au Coeur de la France des 1000 fromages"

Französischer Käse ... Käseverkostung ... Käse aus der Normandie ... Neuchâtel, Camembert und Livarot ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Elsass-Unterwegsbilder mit Nebel und Sonne … Heimfahrt

Ausflugs- und Einkaufsfahrt ins Elsass (Bas-Rhin), Ende Dezember 2016. Nach dem wunderbaren Spaziergang in einer märchenhaften Winterlandschaft (klick HIER) fahren wir - das Auto voller kulinarischer Leckerbissen - wieder zurück nach Mannheim. Um die Fahrt zwischen Fort-Louis und deutscher Grenze zu dokumentieren, mache ich aus dem fahrenden Auto heraus zahlreiche “Unterwegsbilder“. Zuerst wird freundlicherweise die Autoscheibe blank geputzt, damit die Fotografin einen guten Durchblick hat … und dann geht’s los: Wir überqueren das Flüsschen Moder, einen Zufluss des Rheins, fahren über Roeschwoog, Beinheim, Seltz, Munchhausen, Mothern und schließlich bei Lauterbourg über die Grenze nach Deutschland. Während anfangs noch dichter Nebel herrscht, überwiegt im weiteren Verlauf der Sonnenschein, der ein warmes Licht auf die Landschaft und die kleinen elsässischen Dörfchen zaubert, die sich jetzt, zwischen Weihnachten und Neujahr, hübsch herausgeputzt und noch weihnachtlich geschmückt präsentieren. Sogar die Kreisel/Kreisverkehre (Ronds-Points) sind mit Nikoläusen, Tannenbäumen und ähnlichen Motiven dekoriert.

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Elsass (Bas-Rhin) ... 29. Dezember 2016 ... Ausflugs- und Einkaufsfahrt zwischen Weihnachten und Neujahr ... Nebel und Sonnenschein ... Fotos aus dem fahrenden Auto: "Unterwegsbilder" ... Elsässer Dörfer mit Weihnachtsschmuck ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 25. Dezember 2016

Weihnachtsimpressionen 2016

Weihnachtsallerlei … Weihnachtsimpressionen 2016

Weihnachtsimpressionen 2016: Weihnachtsallerlei Weihnachtsgeschenke Weihnachtsbaum ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim

Weihnachtsimpressionen 2016: Weihnachtsallerlei Weihnachtsgeschenke Weihnachtsbaum ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim

Weihnachtsimpressionen 2016: Weihnachtsallerlei Weihnachtsgeschenke Weihnachtsbaum ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim

Weihnachtsimpressionen 2016: Weihnachtsallerlei Weihnachtsgeschenke Weihnachtsbaum ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim

Weihnachtsimpressionen 2016: Weihnachtsallerlei Weihnachtsgeschenke Weihnachtsbaum ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim

Weihnachtsimpressionen 2016: Weihnachtsallerlei Weihnachtsgeschenke Weihnachtsbaum ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 24. Dezember 2016

Karla Kunstwadl und der Weihnachtsbaumschmuck

Ich mag meinen Weihnachtsbaumschmuck. Er ist wild gemischt. Viel Neues ist in den letzten Jahren nicht mehr dazugekauft worden. Es gibt Altes, Uraltes, Geschenktes und Ererbtes. Zwei kitschige Blinkvögelchen, die wir im Chinarestaurant bekommen haben, finden ebenso ihren Platz wie die kleine Krippe in der Walnusschale, die ich vor vielen Jahren auf dem Münchner Weihnachtsmarkt entdeckt habe. Altmodische Kugeln, die noch Wachsreste der letzten Jahrzehnte aufweisen sind mir ebenso lieb wie die verschiedenen gesammelten Strohsterne. Unser Weihnachtsbaum ist ein bunter Baum voller Erinnerungen.

Weihnachten Weihnachtsbaum Baumschmuck Weihnachtsbaumschmuck Kugeln Strohsterne Vögel ... Fotos: Brigitte Stolle 2016
Müde vom Weihnachtsbaumschmücken - Karla Kunstwadl:

Karla Kunstwadl, müde vom Weihnachtsbaumschmücken ... Alte Weihnachtsbaumspitze ... Foto: Brigtte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Tannenduft?

Erzgebirge Räuchermännchen Schornsteinfeger Tannenduft ... Foto(s): Brigitte Stolle 2016Seit heute räuchert es wieder, das Erzgebirge-Räuchermännchen in Form eines kleinen Schornsteinfegers, und verbreitet Tannenduft in der ganzen Wohnung. Der Weihnachtsbaum, der gerade vom Balkon an seinen Zielort gebracht wurde, duftet leider so gut wie gar nicht. Und obwohl er ein paar Tage lang in einem Wassereimer gestanden hat und auch der Ständer mit Wasser gefüllt ist, nadelt er wie verrückt. Ob die Weihnachtsbäume etwa schon im Sommer geschlagen werden? Man könnte es fast meinen …

Erzgebirge Räuchermännchen Schornsteinfeger Tannenduft ... Foto(s): Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle