Sonntag, 28. Oktober 2018

Geröstete Maronen - Vorsicht heiß!

Sooo viele Maronen haben wir von M&G geschenkt bekommen, fast jeden Tag essen wir davon. Am besten schmecken sie mir “von der Hand in den Mund“. Die Maronen werden kreuzweise eingeschnitten und im vorgeheizten Backofen gegart, bis die Schale an der Schnittstelle aufgeplatzt ist und es anfängt, angenehm zu duften. Das dauert je nach Größe 15 bis 20 Minuten. Dann werden sie - Vorsicht sehr heiß! - geschält und gleich gegessen. Sie sollten weich und mehlig sein. Lässt man sie abkühlen, werden sie wieder hart.

Geröstete Maronen aus dem Backofen - Vorsicht heiß! - Foto: Brigitte Stolle

 Geröstete Maronen aus dem Backofen - Vorsicht heiß! - Foto: Brigitte Stolle

 Geröstete Maronen aus dem Backofen - Vorsicht heiß! - Fotocollage: Brigitte Stolle

Geröstete Maronen aus dem Backofen - Vorsicht heiß! - Foto: Brigitte Stolle

Geröstete Maronen aus dem Backofen - Vorsicht heiß! - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 26. Oktober 2018

Aserdamm Neckarhausen, Weißdorn, Bienen …

Oktober 2018. Spaziergang am Aserdamm in Neckarhausen. Entlang des Dammes wächst Weißdorn (Crataegus), der die Herzleistung stimuliert und von dem ich täglich ein bis zwei Tassen als Tee trinke. Auch freie Walnussbäume, bei denen Mundraub erlaubt ist, gibt es hier. Vor dem Aserdamm liegt eine kleine Streuobstwiese, vor allem mit Apfel- und Kirschbäumen; dieses Gelände ist heute als Biotop gekennzeichnet. Das “Betreten verboten” gilt nicht für die Gemeindemitarbeiter, die einige Male im Jahr das wild wuchernde Gras mähen und die Brombeerhecken zurückschneiden - und selbstverständlich auch nicht für den Imker. Hier standen früher meine 3 Bienenvölker, jetzt imkert an der gleichen Stelle mein Nachfolger - er hat weitaus mehr Völker als ich. Inzwischen vermisse ich meinen “Tausendblütenhonig“, den ich seinerzeit in überschaubarer Menge zum Kochen, Backen und zum Verschenken zur Verfügung hatte und muss den Honig von regionalen ImkerkollegInnen meines Vertrauens kaufen. Vor wenigen Tagen habe ich einen Teil der Walnüsse, die Margit und ihr Mann gesammelt und uns geschenkt haben, in Gläschen gefüllt und bis zum Rand mit Honig bedeckt. Klick hier! Diese Leckerei, von mir “Honignüsse - Bienenküsse” genannt, kann man in der Küche für Vieles verwenden.

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigitte Stolle, Oktober 2018

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi

 Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi

Aserdamm Neckarhausen ... Biotop, Streuobstwiese, Biotop, Bienen, Bienenvölker, Weißdorn, Honignüsse - Bienenküsse ... Foto: Brigi
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 7. Oktober 2018

Gemischter Salat mit Austernpilzen, Oliven, Trauben …

Der lange, heiße und trockene Sommer hatte zumindest für die Winzer sein Gutes: kräftige Rotweine, fruchtige Weißweine und vor allen richtig gute Erträge, die besten seit dem Jahr 1999. Die Marktfrau verkauft an ihrem Stand Äpfel, Most, jungen Wein - und kleine aromatische Pfälzer Trauben. Sie freut sich, dass wir ihr zwei Kilo abkaufen. Die dunklen sind Dornfelder Trauben, den Namen der grünen habe ich vergessen. Sie sind klein, man muss sie mühsamer abzupfeln als die großen Tafeltrauben, aber ihr Hauptfehler ist: sie sind nicht kernlos. Die Marktfrau klagt, dass die Kunden heute nicht mehr “auf Kernen herumknuspern wollen”. Wir freuen uns: Kernlose Trauben sind mir unheimlich. Und wenn man nicht auf den Kernen “herumknuspern” mag, kann man sie auch einfach herunterschlucken. Kerne und Traubenhaut sollen allerdings besonders viele gesunde Sekundärstoffe enthalten, vor allem die “zerknusperten” Kerne. Aber egal. Was uns auch wichtig ist: “Gestern Abend gepfückt, heute Morgen verkauft”, sagte die Marktfrau und man musste sogar 20 Minuten warten, bis der Lastwagen mit dem Nachschub aus der Pfalz eintraf.

Wir haben die Träubchen roh verspeist, ins Müesli getan und unter den Salat *) gemischt. Bei letzterem musste man allerdings aufpassen und gut unterscheiden: Versehentlich eine schwarze Olive mit Stein zu “zerknuspern”, kann mit einem Zahnarzttermin enden :-)

*) Gemischter Romana-Salat mit gebratenen Austernpilzen, Tomaten, Paprika, Ei, schwarzen Oliven, Pfälzer Trauben, Zwiebeln und Knoblauch:


Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 23. September 2018

Septemberfrüchte

Der Rundweg im kleinen Schlossgarten in Neckarhausen dauert - mit Fotografierpausen - maximal 30 Minuten. Jetzt im September zeigen sich zahlreiche Früchte, die das Pflanzenjahr hervorgebracht hat (Beeren, Nuss- und Steinfrüchte, Schoten, Hülsen …). Es hat mir Spaß gemacht, verschiedene Früchte zu entdecken, zu fotografieren und einige von ihnen zu einer Herbstfrucht-Collage zusammenzustellen.

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 19. September 2018

Rheinauer Wald - es beginnt zu herbsteln

Kleiner Spaziergang im Rheinauer Wald in Mannheim. Die Sonne scheint - aber ganz langsam beginnt es bereits zu herbsteln. - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter.

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

  September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

 September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

  September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 11. September 2018

Bäume- und Sträucherlehrpfad

Auf dem schönen Naturlehrpfad in Plankstadt bei Schwetzingen kann man die Entwicklung vieler Bäume und Sträucher (Knospen, Blüten, Blätter, Früchte) durchs Jahr hindurch mitverfolgen. Bei fast jedem Gewächs ist eine Informationstafel angebracht und Bänke zum Ausruhen gibt es auch. Ich beschränke mich bei diesen Spaziergängen meist auf einige wenige Bäume/Sträucher, die ich zu Hause dann in aller Ruhe sortieren, auswerten und in meinen Blog stellen kann.

Bei einem solchen Spätsommerwetter kann man den botanischen Spaziergang wagen:

Spätsommerwetter Strauchlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Stieleiche

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Schlehdorn

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Schlehdorn

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Buche

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Lärche

 Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ...

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Kreuzdorn

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Kreuzdorn
Echte Mispel - Mespilus germanica:

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Mispel
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 9. September 2018

Spaghetti Frutti di Mare

Jede Woche sollten mindestens 1 x die Farben des Regenbogens auf den Tisch kommen. Mit unseren Meeresfrüchte-Spaghetti (die Sauce wurde mit etwas Kurkuma appetitlich gelb gefärbt) mit Tomatensalat haben wir diesen Vorschlag schon mal angenommen (Blau fehlt :-) Schön ist, dass die Weißbrotscheiben an die Form eines stilisierten Kaninchens erinnern.

Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle

Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle

  Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle

Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle

Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle

Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle
Buon appetito!

Spaghetti mit Meeresfrüchten ... Frutti di Mare ... Tomatensalat, Kräuter ... Rotwein ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 29. Juni 2018

Mit Karla im Rucksack durchs Hochmoor

Nicht weit vom Chiemsee entfernt, in der Nähe von Grassau, liegt das Naturschutzgebiet “Kendlmühlfilzn“, eines der größten Hochmoore in bayrischen Raum. Früher war der Chiemsee um einiges größer. Seine Verlandung führte zur Entstehung dieser Landschaftsform. Durch abgestorbene Pflanzen entstand im Laufe der Zeit eine Torfmasse, die bis in die 80er-Jahre als Düngemittel abgebaut und dabei Teile des Moores zerstört wurde. Die Bürgerinitiative “Rettet die Kendlmühlfilzen” erreichte, dass man dieser einzigartigen Landschaft endlich ihren Frieden ließ. Heute führen lediglich einige Spazierwege und ein “Moorerlebnis-Rundweg” durch die “Filze“, der bayerische Begriff für “Hochmoor“. Auch vor Ort ist die Schreibweise nicht einheitlich, neben “Filze” und “Filzen” findet man häufig auch “Filzn”. Hochmoore werden (im Gegensatz zu Niedermooren) nur durch Niederschläge gespeist und deshalb auch “Regenmoore” genannt. Pflanzen, die in dieser kargen und überlebensfeindlichen Übergebung existieren wollen, müssen hochspezialisiert sein und sind oft wahre Hungerkünstler. Die Lebensbedingungen sind extrem, Pflanzen existieren zum Teil auf sauren Böden und im sauerstoffarmen Milieu. Hier habe ich bereits einige typische Pflanzen des Hochmoors in getrockneter Form gezeigt. Einige Beispiele: Torfmoos, Sonnentau, Wollgras, Besen- und Rosmarinheide, Heidel-, Moos-, Rauschbeere. An Bäumen sind Moor-Birken, Fichten, (Latschen-) Kiefern zu nennen.

Mit Reisemurmeltier Karla Kunstwadl im Rucksack begehen wir den Rundweg “Moorerlebnis Kendelmühlfilze”. Beim Museum Salz & Moor überquert man die B 305 (Deutsche Alpenstraße), folgt einem Feldweg und befindet sich in 5 Minuten am Moorerlebnis-Rundweg.

Reisemurmeltier Karla Kunstwadl --- Moorerlebnis-Rundweg Kendlmühlfilze bei Grassau, Nähe Chiemsee ... Fotos: Brigitte Stolle 2018

Karla ist doch kein Hund! Sie geht nicht an der
Leine,
sondern ist stets im Rucksack mit dabei.

 

 

 Siehe auch: Zartes im Hochmoor - Flora (und ein bissl Fauna) in der Kendlmühlfilzn - Seebruck am Chiemsee (Gramsenfilze)


Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 28. Juni 2018

Zartes im Hochmoor

Bei unseren bislang 18 Chiemsee-Urlauben haben wir uns meist für den September/Oktober entschieden. Nur drei Mal hatten wir im (Früh)sommer (Mai/Juni/Juli) die Gelegenheit, die Wattebäusche der fruchtenden Wollgräser zu bewundern, die sich auf sumpfigem Untergrund wohlfühlen. Man findet sie in Moorgebieten wie z. B. in der Kendlmühlfilze, einem Hochmoor südlich des Chiemsees. Bei den weichen Wollkugeln handelt es sich nicht um Blüten, sondern es sind die Samenstände mit den langen, weißen, seidigen Haaren, die der Sommerwind schließlich zwecks Vermehrung mitsamt der reifen Früchte davonbläst. Wer zur rechten Zeit kommt, findet im Moor wunderschöne weiße Teppiche vor, soweit das Auge reicht.

Zartes Wollgras in der Kendlmühlfilzen, Hochmoor, in der Nähe des Chiemsees ... Wollkugel, Wattebausch, Samenstand ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Zartes Wollgras in der Kendlmühlfilzen, Hochmoor, in der Nähe des Chiemsees ... Wollkugel, Wattebausch, Samenstand ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Zartes Wollgras in der Kendlmühlfilzen, Hochmoor, in der Nähe des Chiemsees ... Wollkugel, Wattebausch, Samenstand ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Zartes Wollgras in der Kendlmühlfilzen, Hochmoor, in der Nähe des Chiemsees ... Wollkugel, Wattebausch, Samenstand ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 9. Juni 2018

Mit Pfarrer Kneipp in Bad Wörishofen

In der Kurstadt Bad Wörishofen begegnet man Herrn Kneipp auf Schritt und Tritt. Bad Wörishofen liegt in Bayern, Regierungsbezirk Schwaben. Hier wirkte Sebastian Kneipp einerseits als Pfarrer, andererseits kurierte er die Kurgäste mit der heilenden Kraft des Wassers, eine Therapieform, die bis heute nichts an ihrer Attraktivität verloren hat. Wasserkuren und Wassertreten (”kneippen”) sind der eine, die vielen Kräuter-, Gewürz-, Gemüse-, Duftgärten im Kurpark der andere Hauptanziehungspunkt. Wir haben vor zwei Wochen Bad Wörishofen besucht, leider konnte man im Hotel keine Fotos hochladen. Ich zeige sie deshalb erst heute, 2 Wochen später. Die verschiedenen Gärten haben mir am besten gefallen, das vielstimmige Froschkonzert bot einiges für das Ohr, die bunten Pflanzen und Schmetterlinge (auf den Fotos weiter unten: Bläulinge) taten dem Auge gut. Abends im Restaurant schmeckte der Kneipp-Burger (mit Grünkernbratling) wunderbar.

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle 

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle

Mai 2018 ... Kurstadt Bad Wörishofen ... Auf den Spuren von Sebastian Kneipp ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 10. Mai 2018

Herzogenriedpark im Mai 2018

Herzogenriedpark Mannheim, Mai 2018. Noch bis zum 13. Mai findet auf dem neuen Messplatz die Mannheimer Maimess statt. Die Parkplätze bei diesem Eingang zum Herzogenriedpark sind zurzeit Mangelware. Wir konnten noch ein Plätzchen erwischen und einen kleinen Spaziergang unternehmen. Vor allem haben mir die stillen Plätzchen am See und der Bauerngarten gefallen.

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle - Mannheimer Mess

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

 Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 7. Mai 2018

Kloster Lobenfeld - der Klostergarten

Kloster Lobenfeld - ein staufisches Denkmal in Baden-Württemberg. Nach dem Besuch des Klostergartens in Lorsch (klick) war ich neugierig auf den Fortschritt der Natur bei Kloster Lobenfeld. Obwohl nur wenige Tage zwischen den beiden Besuchen liegen, ist die Flora hier, Anfang Mai nach viel Sonnenschein, schon etwas fortgeschrittener. Der neue Klostergarten nach mittelalterlichem Vorbild wurde 2008 eingeweiht. Das Kloster selbst wurde 1145 gegründet. Die Fahrt zum Kloster, das zwischen Odenwald und Kraichgau im so genannten “Kleinen Odenwald” liegt, zeigt eine reizvolle und zurzeit vorrangig gelb blühende Landschaft. Die Wiesen rund um die Klosteranlage sind voller Löwenzahn und Scharfem Hahnenfuß (Butterblume). Die (evangelische) Klosterkirche ist nicht täglich geöffnet. Die geschmackvollen Wandmalereien habe ich jedoch schon mehrfach fotografiert. Wen’s interessiert, der klickt HIER.


Gelb so weit das Auge reicht:

 
Der Klostergarten Anfang Mai 2018 (Blühender Schnitt- und Bärlauch, Pfingstrosen, Schöllkraut)

 

 
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 6. Mai 2018

Klostergarten Lorsch

Der Lorscher Klostergarten liegt auf dem Klostergelände ganz in der Nähe der karolingischen Torhalle. Nach benediktinischem Vorbild angelegt, gibt er den Besuchern Auskunft über den Stand des pflanzlichen Heilwissens im Mittelalter. Jetzt, Anfang Mai, blühen noch nicht allzu viele Pflanzen, aber man kann sich bereits einen guten Überblick verschaffen. Unter anderem habe ich blühenden Rosmarin, Schöllkraut, noch winzig kleine Feigen … entdeckt. In meinem Archiv habe ich den etwas älteren Flyer “Mittelalterlicher benediktinischer Kräutergarten - nach dem Hortulus des Walafried Strabo” gefunden, damals noch mit Schreibmaschine getippt, wie mir scheint, den ich hier eingescannt habe.

Zum Klostergarten Lorsch - Flyer "Mittelalterlicher benediktinischer Kräutergarten - nach dem Hortulus des Walafried Strabo"

Zum Klostergarten Lorsch - Flyer "Mittelalterlicher benediktinischer Kräutergarten - nach dem Hortulus des Walafried Strabo"
Ehrenamtliche kümmern sich liebevoll um den Lorscher Klostergarten:

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle ... blühender Rosmarin

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle... blühender Rosmarin

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle ... Schöllkraut

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle ... Feigen
Auch die Wiesen rund um den Klostergarten haben einiges zu bieten (Storchenschnabel?):

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 2. Mai 2018

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt

Mai 2018 - Plankstadt im Rhein-Neckar-Kreis. Der Baum- und Strauchlehrpfad zeigt zu allen vier Jahreszeiten ein anderes Gesicht. 

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018
Ahorn-Nasen:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Ahorn-Nasen

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Ahorn-Nasen
Besenginster:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Besenginster

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Besenginster
Efeu und Kleines Immergrün:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Efeu

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Kleines Immergrün
Feldahorn (Maßholder) mit Pflanzengallen:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Feldahorn mit Pflanzengallen

 Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Feldahorn mit Pflanzengallen
Gewöhnlicher Schneeball, rechts mit Fliege:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Gewöhnlicher Schneeball

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Gewöhnlicher Schneeball mit Fliege
Kastanie (links) und weißer Flieder (rechts):

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Kastanie

 Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Weißer Flieder
Mispel (links) und Weißdorn (rechts):

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Mispel

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Weißdorn


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 24. April 2018

Waldpark Mannheim - Bärlauch so weit das Auge reicht

Bärlauch gehört zu den Zwiebelgewächsen - das riecht und schmeckt man auf Anhieb. Bekannt und beliebt ist Bärlauch als Küchen- und Heilpflanze, für die Frühjahrskur und zur allgemeinen Entgiftung. Hier, im Mannheimer Waldpark, ist er jetzt im April kaum zu übersehen. Bärlauch so weit das Auge reicht. Und wie das duftet. Mundraub ist erlaubt. Wer auf Nummer Sicher gehen und die Gefahr einer Verwechslung vermeiden möchte, der findet den Bärlauch auch auf dem Markt. Obwohl ich ja finde, dass eine Verwechslung aufgrund des eindeutigen Knofelgeruchs kaum vorkommen kann, kaufe ich mir so ein duftendes Bündel am liebsten im Hofladen meines Vertrauens. Im Wald sollte man nicht gleich am Wegesrand mit dem Sammeln anfangen: Es sind halt gar so viele Hunde unterwegs. - Verarbeitet wurde der Bärlauch dieses Mal zu Bärlauch-Quark und Bärlauch-Butter. Köstlichkeiten !!!


Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 22. April 2018

Blütenpflanzen bestimmen im Waldpark Mannheim

Der Waldpark Mannheim ist ein Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet. Es ist April. Zurzeit wächst der Bärlauch in unvorstellbaren Mengen. Aber auch die vielen bunten Blüten am Wegesrand finden unser Interesse. Hier das Ergebnis einer halbstündigen Wildpflanzen-Fotopirsch.

Links - Persischer Ehrenpreis, rechts - Wiesen-Schaumkraut:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Gänseblümchen:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Scharbockskraut, auch Feigwurz genannt:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Ein “Wohlriechendes Veilchen”, Duftveilchen oder Märzveilchen (Viola odorata):

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Busch-Windröschen - Anemone:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte StolleGroße Flächen des Waldparks sind von Bärlauch-Pfanzen bevölkert. Hier - Bärlauch mit Knospen und Schnecke auf Bärlauchblatt:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 15. September 2017

Die Eiche

Eiche Eichenlaub Eicheln Eichbaum Gedicht Bauernregel ... Brigitte Stolle Mannheim
Wald, mit dir wieder einmal zur Zwiesprache allein
Und wie ein Baum inmitten der Brüder zu sein!
Hölle aus Stein und der Brand in der eigenen Brust.
Hat mich so krank gemacht und so hohnvoll bewusst.

(Josef Weinheber)

Eiche Eichenlaub Eicheln Eichbaum Gedicht Bauernregel ... Brigitte Stolle Mannheim

Eiche Eichenlaub Eicheln Eichbaum Gedicht Bauernregel ... Brigitte Stolle Mannheim
Blüht die Eiche vor der Esche,
Gibt’s im Sommer große Wäsche.
Blüht die Esche vor der Eiche,
Gibt’s im Sommer große Bleiche.

(Bauernregel)

Eiche Eichenlaub Eicheln Eichbaum Gedicht Bauernregel ... Brigitte Stolle Mannheim

Eiche Eichenlaub Eicheln Eichbaum Gedicht Bauernregel ... Brigitte Stolle Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 5. September 2017

Sonnenblumenfeld mit Spatzen

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte StolleDirekt neben dem Friedhof in Neckarhausen liegt ein Sonnenblumenfeld. Jetzt im September ist ein Teil der Blumen bereits verblüht.

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle
Die Spatzen haben die Sonnenblumenkerne entdeckt und tun sich daran gütlich:

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle

Neckarhausen Sonnenblumenfeld Sonnenblumenkerne Spatzen ... Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 17. August 2017

Feines aus Fenchelknollen

So unscheinbar der Fenchel (Foeniculum vulgare) in vielen Gärten auch wächst … aus seinen Knollen lassen sich die leckersten Gemüse-Köstlichkeiten herstellen. Fenchel gehört zu meinen Lieblingsgemüsen und erinnert mitnichten an Fencheltee oder Fenchel-Kräuterbonbons, wie manche Menschen wohl befürchten. Hier ein feines Gemüse aus geschmorten Fenchelknollen mit Tomaten, Knoblauchzehen und schwarzen Oliven.

 Fenchel (Foeniculum vulgare) ... Brigitte Stolle

Fenchelknolle (Foeniculum vulgare) ... Brigitte Stolle

Fenchel (Foeniculum vulgare) ... Brigitte Stolle --- hier: feines Gemüse aus geschmorten Fenchelknollen mit Tomaten, Knoblauchzehen und schwarzen Oliven
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 24. Juli 2017

Frische Feigen aus der Pfalz

Gestern habe ich eine große Schale mit frischen Pfälzer Feigen mitgebracht bekommen. Die rund 50 gelb-grünen Früchte wurden kurz vorher frisch vom Baum gepflückt. Nach dem Fotografieren wurde ein Großteil gleich roh verputzt. Waschen, halbieren und das süße Fruchtfleisch mit einem Löffelchen herauskratzen … so schmecken mir Feigen besonders gut. Herzlichen Dank für das köstliche Mitbringsel.

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Ein paar Feigen-Experimente der vergangenen Jahre:

Blattsalate mit Pfälzer Feigen und Blauschimmelkäse

Pfälzer Rotwein-Panna-Cotta mit Pfälzer Feigen

Frische Feige auf Ziegenkäsebrot

Aufgesetzt: Feigenlikör

Feigen-Chutney

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 21. Juli 2017

Gelb: Passend zu Jahreszeit …

… und sonnigem Sommerwetter:

Sonnenblume Sommer Sonne sonnig Bienenweide ... Foto: Brigitte Stolle

Sonnenblume Sommer Sonne sonnig Bienenweide ... Foto: Brigitte Stolle

Sonnenblume Sommer Sonne sonnig Bienenweide ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 17. Juli 2017

Lippenblütengewächs SALBEI

Echter Salbei, Wiesensalbei, Hainsalbei, klebriger Salbei, quirlblütiger Salbei, Steppensalbei … einige von ihnen konnte ich bereits in meine fotografische Salbei-Sammlung einreihen und auf meinen Seiten vorstellen. In der Sammlung finden sich neben den “üblichen Salbeipflanzen” auch ein Jerusalem-Salbei, den ich in der Provence entdeckt habe und der schöne Muskateller-Salbei aus der Lorscher Klostergarten. Sehr schön sieht man im folgenden die Lippenblüten, von denen die ganze Familie ihren Namen hat.

Lippenblütler Salbei ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Lippenblütler Salbei ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Lippenblütler Salbei ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Lippenblütler Salbei ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Lippenblütler Salbei ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 12. Juli 2017

Wegwarten-Wiese in Edingen

Zurzeit (Juli 2017) dominiert sie Straßen- und Feldränder: die schöne blaue, so genannte Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus), auch Zichorie (Chicorée) genannt. An der Straße von Mannheim nach Edingen liegt linker Hand in Höhe des Sport- und Freizeitzentrums Edingen-Neckarhausen der “Schöne Weg“, der durch die Felder führt. Auf diesem Weg sind einige Stationen anzuschauen, u. a. eine Wildpflanzenwiese, die momentan ebenfalls hauptsächlich von der Wegwarte “bevölkert” wird … wunderschön.

Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus), Zichorie, Edingen-Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus), Zichorie, Edingen-Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus), Zichorie, Edingen-Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus), Zichorie, Edingen-Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 5. Juli 2017

Johanniskraut blüht ca. ab dem 24. Juni

Es gibt Echtes Johanniskraut, Tüpfel-Johanniskraut, Geflecktes, Schönes und Berg-Johanniskraut … und wahrscheinlich noch ein paar andere. Zum genauen Einkreisen ist ein botanisches Bestimmungsbuch nicht schlecht. Unabhängig davon lässt sich sagen, dass das Johanniskraut ungefähr ab dem 24. Juni blüht, also ab dem Johannistag, und daher kommt der Name der schönen gelbblühenden Pflanze. Die Blüten kann man dann aber noch bis Juli/August bewundern. Hier meine fotografierte Johanniskraut-Sammlung (inklusive Bienen und Hummeln):

Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle

Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle

Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle

Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle

 Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle

Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle

Johanniskraut blüht ungefähr ab dem 24. Juni ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 30. Juni 2017

Wildblumen im Juni

Bevor der Juni 2017 nun gleich vorüber ist, hier noch ein paar Wildpflanzen-Fotos des Monats.

Wildpflanzen-Fotos des Monats Juni 2017 ... Brigitte Stolle, Mannheim

Wildpflanzen-Fotos des Monats Juni 2017 ... Brigitte Stolle, Mannheim

Wildpflanzen-Fotos des Monats Juni 2017 ... Brigitte Stolle, Mannheim

Wildpflanzen-Fotos des Monats Juni 2017 ... Brigitte Stolle, Mannheim

Wildpflanzen-Fotos des Monats Juni 2017 ... Brigitte Stolle, Mannheim

Wildpflanzen-Fotos des Monats Juni 2017 ... Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 15. Juni 2017

Wildpflanzenfunde …

… rund um Dobel (Nordschwarzwald). Juni 2017.

Wildpflanzenfunde rund um Dobel (Nordschwarzwald). Juni 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Wildpflanzenfunde rund um Dobel (Nordschwarzwald). Juni 2017 ... Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 8. Juni 2017

Frauenmantel (Alchemilla)

Der Frauenmantel (Alchemilla) gehört zur Familie der Rosengewächse. Nachts bilden sich auf den grünen Blättern Tautropfen (Guttationstropfen), die nichts mit Regentropfen zu tun haben. Früher glaubte man, es handle sich um flüssiges Gold, weil der Tau im Sonnenlicht so golden glitzert und glänzt. Die Blätter ähneln entfernt einen Umgang oder Mantel… daher der Name Frauenmantel. Die Blüten haben eine gelbe Farbe, sie treten zwischen Mai und August auf. Hier habe ich einige Exemplare mit und noch ohne ihre dichten Blütenstände fotografiert.

Frauenmantel (Alchemilla) Rosengewächs Blütezeit Mai bis August ... Fotos: Brigitte Stolle

Frauenmantel (Alchemilla) Rosengewächs Blütezeit Mai bis August ... Fotos: Brigitte Stolle

Frauenmantel (Alchemilla) Rosengewächs Blütezeit Mai bis August ... Fotos: Brigitte Stolle

Frauenmantel (Alchemilla) Rosengewächs Blütezeit Mai bis August ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 1. Juni 2017

Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark

Gartenreisen Juni 2017: Der Bauerngarten im Herzogenriedpark Mannheim gefällt mir zu (fast) jeder Jahreszeit. Zurzeit ist er besonders prächtig anzuschauen. Hauptaugenmerk beim Fotografieren habe ich dieses Mal auf den Roten Fingerhut (Digitalis purpurea) und den hübsch in Form geschnittenen Buchsbaum gelegt.

Gartenreisen / Pflanzenfotografie ... Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark ... Roter Fingerhut, Buchsbaum, Erdbeeren und anderes ... Fotos: Brigitte Stolle, Juni 2017

Gartenreisen / Pflanzenfotografie ... Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark ... Roter Fingerhut, Buchsbaum, Erdbeeren und anderes ... Fotos: Brigitte Stolle, Juni 2017Gartenreisen / Pflanzenfotografie ... Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark ... Roter Fingerhut, Buchsbaum, Erdbeeren und anderes ... Fotos: Brigitte Stolle, Juni 2017

Gartenreisen / Pflanzenfotografie ... Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark ... Roter Fingerhut, Buchsbaum, Erdbeeren und anderes ... Fotos: Brigitte Stolle, Juni 2017

Gartenreisen / Pflanzenfotografie ... Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark ... Roter Fingerhut, Buchsbaum, Erdbeeren und anderes ... Fotos: Brigitte Stolle, Juni 2017

Gartenreisen / Pflanzenfotografie ... Der Bauerngarten im Mannheimer Herzogenriedpark ... Roter Fingerhut, Buchsbaum, Erdbeeren und anderes ... Fotos: Brigitte Stolle, Juni 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 11. Mai 2017

Botanisches am Wegesrand

Botanisches am Wegesrand. Die Fotos entstanden im Mai 2017 in Plankstadt bei Heidelberg.

Botanisches am Wegesrand ... Das blüht im Mai 2017 ... Plankstadt bei Heidelberg - Fotos: Brigitte Stolle ... Hier: Flieder, Weiße Taubnessel
Kirschbaumallee:

Botanisches am Wegesrand ... Mai 2017 ... Plankstadt bei Heidelberg - Fotos: Brigitte Stolle ... Hier: Kirschbaum-Allee
Knoblauchrauke:

Botanisches am Wegesrand ... Das blüht im Mai 2017 ... Plankstadt bei Heidelberg - Fotos: Brigitte Stolle ... Hier: Knoblauch-Rauke

Botanisches am Wegesrand ... Das blüht im Mai 2017 ... Plankstadt bei Heidelberg - Fotos: Brigitte Stolle ... Hier: Knoblauch-Rauke
Ist das ein “Violettfarbenes Silberblatt?”:

Botanisches am Wegesrand ... Das blüht im Mai 2017 ... Plankstadt bei Heidelberg - Fotos: Brigitte Stolle ... Hier: Violettfarbenes Silberblatt ?
Die Steinweichsel, Felsen- oder Weichselkirsche (Prunus mahaleb):

Botanisches am Wegesrand ... Mai 2017 ... Plankstadt bei Heidelberg - Fotos: Brigitte Stolle ... Hier:Steinweichsel, Felsen- oder Weichselkirsche (Prunus mahaleb)
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 10. Mai 2017

Weißdorn mit weißen und roten Blüten ?

Weißdorn oder Rotdorn ? Zweigriffeliger Weißdorn. Weiße und rote Blüten auf dem selben Strauch ... Sträucherlehrpfad in Plankstadt bei Heidelberg ... Mai 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, MannheimEs gibt Weißdorn, Rotdorn und Schwarzdorn. Beim Weißdorn unterscheidet man die eingriffeligen und zweigriffeligen Exemplare. Das Hinweisschild auf dem Sträucherlehrpfad in Plankstadt bei Heidelberg weist diesen Großstrauch als zweigriffeligen Weißdorn aus, sagt aber nichts darüber, warum sich weiße und rote Blüten auf ein- und derselben Pflanze befinden. Ich nehme an, es handelt sich hier um eine spezielle Züchtung bzw. eine Artvermischung, also um einen Hybriden. Paul’s Scarlet wäre z. B. so eine Züchtung mit roten und weißen Blüten. Genaueres weiß ich aber leider nicht. Die Fotos stammen von Anfang Mai 2017. Die alte Bauernregel behauptet: „Wenn der Weißdorn blüht im Hag, so wird es Frühling auf einen Schlag“. Unter „Hag“ versteht man ein Terrain, das von Hecken eingefriedet oder einge“hegt“ ist. Ganz scheint diese alte Wetterprophezeiung in diesem Jahr temperaturmäßig aber leider nicht zu stimmen … vielleicht wird es in den nächsten Tagen.

Weißdorn oder Rotdorn ? Zweigriffeliger Weißdorn. Weiße und rote Blüten auf dem selben Strauch ... Sträucherlehrpfad in Plankstadt bei Heidelberg ... Mai 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 8. Mai 2017

Mispel mit Krabbeltierchen

Mai 2017: Die Mispel (Mespilus germanica) blüht und wirkt sehr einladend auf Insekten aller Art. Ich habe fast keine Blüte ohne Besucher gesehen: Wespen, Fliegen, immer wieder Honigbienen - und sogar einen Bockkäfer. Auf so einem Mispelstrauch herrscht reger Flugverkehr und man kann sich lange mit der Fotokamera davor aufhalten. Wenn die kleinen Krabbeltierchen nur etwas still halten würden … :-)

Mispel-Blüte Mai 2017 ... Insektenbesuch: Biene, Fliege, Bockkäfer ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Mispel-Blüte Mai 2017 ... Insektenbesuch: Biene, Fliege, Bockkäfer ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Mispel-Blüte Mai 2017 ... Insektenbesuch: Biene, Fliege, Bockkäfer ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Mispel-Blüte Mai 2017 ... Insektenbesuch: Biene, Fliege, Bockkäfer ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Mispel-Blüte Mai 2017 ... Insektenbesuch: Biene, Fliege, Bockkäfer ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Mispel-Blüte Mai 2017 ... Insektenbesuch: Biene, Fliege, Bockkäfer ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 7. Mai 2017

Eine Wiese voller Pusteblumen

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, MannheimMai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema “Löwenzahn” bzw. “Pusteblume” angeregt.

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim
Blumen, die wir selten sehen,

haben es uns angetan.
Wir bewundern Orchideen
und verachten Löwenzahn.

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim
Wunderbar, da stand der da im Silberhaar.
Aber eine Dame, Brigitte war ihr Name,
Machte ihre Backen dick, machte ihre Lippen spitz,
Blies einmal, bließ mit Macht, blies ihm fort die ganze Pracht.
Und der blieb am Platze, zurück mit einer Glatze.

Mai 2017: Eine Wiese voller Pusteblumen in Plankstadt bei Heidelberg hat mich zu Fotos und Gedicht-Collagen rund um das Thema "Löwenzahn" bzw. "Pusteblume" angeregt ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 22. April 2017

Lilafarben: Die Kuh- oder Küchenschelle

Die Gewöhnliche Kuh- oder Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) blüht von März bis Mai. Sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Mit der “Küche” hat die Küchenschelle nichts zu tun. Der Name hat sich aus dem Diminutiv für Kuh = Kühchen entwickelt, wobei das h im Laufe der Zeit weggefallen ist.

Die Gewöhnliche Kuh- oder Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) blüht von März bis Mai ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Die Gewöhnliche Kuh- oder Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) blüht von März bis Mai ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 9. April 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017April 2017 - Wenn man das Glück hat, ab und zu sein Krankenzimmer verlassen zu dürfen, kann man jetzt im April das geballte Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum hautnah miterleben. Noch vor wenigen Wochen waren die Bäume gänzlich unbelaubt (klick HIER), jetzt tragen sie bereits ein saftiges Grün. Die Magnolienblüte ist in vollem Gange, die Osterglocken leuchten auf den grünen Wiesen und aus den kleinen Frühlingsblühern (Gundermann, Löwenzahn, Persischer Ehrenpreis, Scharbockskraut, Veilchen …) läßt sich sogar ein putziges Mini-Mini-Blumensträußchen zusammensammeln, das mit seinen Farben den tristen Nachttisch verschönert. Botanisch eine interessante Zeit.

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frühlingserwachen rund ums Mannheimer Klinikum - UMM - April 2017 - Magnolien, Osterglocken, Persischer Ehrenpreis, Löwenzahn, Veilchen, Gundermann, Scharbockskraut ... Frühlingsblüten, Farbenrausch, Blumensträußchen von der Wiese ... Fotos: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 16. März 2017

Duftveilchen (Viola odorata) auf dem Gelände des Mannheimer Klinikums

UMM (Universitätsmedizin Mannheim) ... in der Parkanlage des Klinikums blühen jetzt, im März, die zarten Duftveilchen (Viola odorata) in großer Zahl - wunderschön ... Foto(s): Brigitte Stolle 2017UMM (Universitätsmedizin Mannheim) … in der Parkanlage des Klinikums blühen jetzt, im März, die zarten Duftveilchen (Viola odorata) in großer Zahl - wunderschön.

UMM (Universitätsmedizin Mannheim) ... in der Parkanlage des Klinikums blühen jetzt, im März, die zarten Duftveilchen (Viola odorata) in großer Zahl - wunderschön ... Foto(s): Brigitte Stolle 2017

UMM (Universitätsmedizin Mannheim) ... in der Parkanlage des Klinikums blühen jetzt, im März, die zarten Duftveilchen (Viola odorata) in großer Zahl - wunderschön ... Foto(s): Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle
März 2017

Montag, 7. November 2016

Botanischer November-Spaziergang in Seckenheim

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle07.11.2016. Ein schöner Novembertag mit Wolken, aber noch mehr Sonne. So ein Wetter macht Lust auf einen botanischen Streifzug rund um Mannheim-Seckenheim. Mal schauen, was man in dieser Jahreszeit noch so alles entdecken kann. Na, jede Menge sogar, wie meine herbstlichen Naturaufnahmen zeigen:

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

 Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle

Mannheim-Seckenheim im Novembet 2016 ... Botanischer Streifzug ... Naturfotografie ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 29. Oktober 2016

Schlosspark Neckarhausen im Oktober 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 … Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase …

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Herbstlicher Spaziergang im Schlosspark Neckarhausen, 29. Oktober 2016 ... Blattverfärbungen, Pilze, Eibe, Pfaffenhütchen, Ginkgo, Schneebeeren, Schnecken in der Ruhephase ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 18. Oktober 2016

Maronen sammeln und ein Süppchen daraus kochen

Selbstversorgung aus der Natur - Oktober - Maronen sammeln und eine Edelkastaniensuppe zubereiten - Sammeln im Pfälzer Wald - Natur und Kulinarik ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleGestern haben wir im Pfälzer Wald Edelkastanien gesammelt - heute wurde ein Süppchen daraus zubereitet. 500 Gramm wog unsere Ausbeute. Nach dem Schälen und dem Aussortieren von unschönen oder fauligen Kastanien sind noch circa 200 Gramm wunderschönes Fruchtfleisch übriggeblieben. Damit die Suppe nicht so dunkelbraun aussehen sollte, habe ich noch ein frisches Suppengemüsebündel dazugekauft und 2 kleine Kartoffeln mitverwendet. Abgelöscht wurde das kleinwürfelig geschnittene Zwiebel-Gemüse-Kastanien-Gemisch mit trockenem Pfälzer Weißwein und später wurde die Suppe mit einem Schuss Sahne verfeinert.

Selbstversorgung aus der Natur - Oktober - Maronen sammeln und eine Edelkastaniensuppe zubereiten - Sammeln im Pfälzer Wald - Natur und Kulinarik ... Fotos und Collagen: Brigitte StolleSelbstversorgung aus der Natur macht Spaß, kann aber, wie im Fall einer Maronensuppe, ziemlich viel Arbeit machen: zuerst natürlich das stundenlage Sammeln und Bücken und Sich-in-den-Finger-Stechen … und dann das Schälen. Ich habe es so gemacht: Die Kastanien zuerst kreuzförmig eingeschnitten, dann in leicht gesalzenem Wasser circa 10 Minuten gekocht. Danach lässt sich die Schale und die braune Haut (relativ) einfach entfernen. Am besten arbeitet man zu zweit, trinkt ein Gläschen Riesling und hört ein bisschen Musik dazu. Zwischenzeitlich wurde das restliche Gemüse in Butter angeschwitzt, Kräuter und die gut kontrollierten geschälten Edelkastanien dazugegeben, nach dem Andünsten mit Gemüsebrühe abgelöscht und etwas aufgefüllt. Nach circa 30 Minuten ist alles schön weich und kann mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse verarbeitet werden. Dazu kommt dann noch mehr Gemüsebrühe, ein Schuss Weißwein und etwas Sahne. Gut abschmecken mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl. Einlage: Brotcroûtons, Schnittlauch und dünne Kastanienscheiben. - Sehr lecker war sie, meine erste “selbst gesammelte” Maronensuppe!

Selbstversorgung aus der Natur - Oktober - Maronen sammeln und eine Edelkastaniensuppe zubereiten - Sammeln im Pfälzer Wald - Natur und Kulinarik ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Und hier ist sie: die wirklich köstliche
herbstliche Pfälzer Keschdesupp:

Selbstversorgung aus der Natur - Oktober - Maronen sammeln und eine Edelkastaniensuppe zubereiten - Sammeln im Pfälzer Wald - Natur und Kulinarik ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Selbstversorgung aus der Natur - Oktober - Maronen sammeln und eine Edelkastaniensuppe zubereiten - Sammeln im Pfälzer Wald - Natur und Kulinarik ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Pfälzer Wald … rund um den Isenachweiher

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region “Woog” genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab’s dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald.

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Naturerlebnis Pfälzer Wald. Unter anderen umrunden wir den Isenachweiher. Die Isenach, ein Nebenflüsschen des Rheins, wurde hier gestaut. Ein Stausee wird in der Region "Woog" genannt. Die Restauration am Isenachweiher ist montags und dienstags geschlossen. Macht nichts, denn wir sind ja in erster Linie zum Spazierengehen hierhergekommen. Wir wollen Pilze fotografieren und Maronen für ein Maronensüppchen sammeln. Ein schöner Oktobertag mit viel Natur, vielen Eindrücken und Bewegung an der frischen Luft. Und später gab's dann noch Schwarzwälder Kirschtorte in einem Forsthaus mitten im Wald ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 11. Oktober 2016

Kräuter- und Arzneimittelgarten Luisenpark Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere …

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Weißdorn, Goldrute, Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Gartenreisen und Pflanzenfotografie. Luisenpark Mannheim im Herbst 2016. Auch in dieser Jahreszeit gibt es im Kräuter- und Arzneimittelgarten einiges zu sehen und zu entdecken. Sogar Insekten sind noch unterwegs. Fotografiert wurden u. a. Kürbis, Sonnenhut, Pippau, weißer Stechapfel, Mangold, Kapuzinerkresse, Rhizinus, Kermesbeere ... Fotos: Brigitte Stolle Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 10. September 2016

Faszination Haithabu … Heil- und Küchenkräuter der Wikinger

In Schleswig kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Außer dem Wikinger-Museum Haithabu, das sensationelle archäologische Funde zeigt, können auch die Wikingerhäuser besichtigt werden. Bevor ich meine Fotos von diesem “Wikingerdorf” zeige, hier schon mal vorab ein kleines Spezialthema aus der Lebenswelt der Nordmänner und -frauen: Heil-, Arznei- und Küchenpflanzen (auf einige wurde bereits im Rahmes des Museumsbesuchs hingewiesen). In den originalgetreu nachgebauten Holzhäusern findet man getrocknete Kräutersträuße, wie sie mit großer Wahrscheinlichkeit schon vor 1.000 Jahren bei den Wikingern gehangen haben. So war bei Krankheiten und Wehwehchen immer schnell etwas zur Hand, was sich zu Aufgüssen, Tees oder auch Salben verarbeiten ließ.

Haithabu: Heil-, Arznei- und Küchenkräuter der Wikinger - Wildkräuter des Nordens ... getrocknete Kräutersträuße ... fotografiert in den Wikingerhäusern von Haithabu ... Brigitte Stolle 2016

Haithabu: Heil-, Arznei- und Küchenkräuter der Wikinger - Wildkräuter des Nordens ... getrocknete Kräutersträuße ... fotografiert in den Wikingerhäusern von Haithabu ... Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 4. September 2016

Wo Moor und Heide aufeinandertreffen

Seit Jahren schon bin ich begeisterte Hochmoorbesucherin; in der Lüneburger Heide halte ich mich dagegen zum ersten Mal auf. Am so genannten Pietzmoor, stoßen Heide- und Moorlandschaft aneinander und gehen stellenweise sogar ineinander über. Eine sehr interessante Landschaftsform mit hochspezialisierten tierischen und pflanzlichen Überlebenskünstlern. Die Heide, hier: die Osterheide, ist jetzt, Anfang September, noch immer ein attraktives Blütenmeer aus Heidekräutern. Das Pietzmoor, ebenfalls Naturschutzgebiet, das unter dem jahrhundertelangen Torfabbau (bis in die 1960er-Jahre hinein) stark gelitten hat, wird seit circa 40 Jahren renaturiert. Bis sich jedoch wieder eine geschlossene Hochmoorfläche bildet, kann es noch viele Jahrhunderte dauern.

Quizfrage: Was ist der Unterschied zwischen der Heidschnucke und der Moorschnucke?
Anwort: Die Moorschnucke besitzt KEINE Hörner. Das Foto unten zeigt also eine Moorschnucke.
***
Osterheide:

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Pietzmoor:

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

 Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Lüneburger Heide - Hochmoor Pietzmoor - Osterheide - September 2016 - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 24. August 2016

Es kribbelt und wibbelt

Es sicheln und mähen von Ost nach West
Die apokalyptischen Reiter,
Aber ob Hunger, ob Krieg, ob Pest,
Es kribbelt und wibbelt weiter.

(Theodor Fontane)

Der Tisch ist überreich gedeckt - Wildblumen mit Insektenbesuchen - Sommerliche Naturfotografie, Nah- und Makroaufnahmen:

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 23. August 2016

Brombeeren aus Mannheimer Wäldern, Teil 3

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016Nachdem wir nun bereits zweimal im Pfingstberger Wäldchen jede Menge wilder Brombeeren gepflückt und zu Leckereien verarbeitet haben (Brombeer-Törtchen, Brombeer-Konfi, Brombeer-Joghurt), schauen wir uns dieses Mal im “Unteren Dossenwald” in Mannheim um. Auch hier Brombeeren “en masse”. Toll ist, dass die Früchte nicht alle auf ein Mal reif werden, sondern verschiedene Reifestufen vorliegen und - zumindest bis September/Oktober - immer wieder Beeren nachwachsen. Dieser Teil des “Unteren Dossenwaldes” ist auch als “Rheinauer Wald” bekannt. Ausgangspunkt unser frühmorgendlicher Sammeltour (es ist kurz nach 8 Uhr) ist der Parkplatz beim Rheinauer Wildgehege, neben Wasser- und Umspannwerk Rheinau und in der Nähe der Rothlochhütte.

Kiefernwälder, Dünengebiete, Zwergstrauchheiden … es gibt, außer wilder Waldbrombeeren, noch jede Menge weiterer interessanter Pflanzen zu entdecken, die fleißig fotografiert werden. Übrigens: Ich bin nur Hobby-Botanikerin und bestimme die Wildpflanzen nach bestem Wissen und Gewissen, entweder direkt vor Ort oder zu Hause mit Hilfe von Bestimmungsbüchern. Es kann also durchaus auch mal ein Fehler passieren; für evtl. Richtigstellungen bin ich deshalb immer zu haben. U. a. folgende Pflanzen werden beim heutigen Spaziergang entdeckt und (hoffentlich korrekt) bestimmt: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke.

Jetzt aber zu den Brombeeren. Gesammelt wird für ein “Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie” zum anschließenden Frühstück. Einmal rund ums Tiergehege - und schon sind 500 Gramm Beeren im Näpfchen. Daheim werden die Brombeeren gut gewaschen und zusammen mit Bio-Apfelsaft püriert - schon die Farbe ist eine Sensation! Wer die vielen Kernchen fürchtet, sollte den Saft noch durch ein Sieb streichen. Zucker oder Honig nach Geschmack, mir reicht die Süße des ungezuckerten Apfelsaftes. Ein gesunder, beeriger Genuss!

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

 Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Und hier ist es nun: Das “Wilde Mannheimer Brombeer-Smoothie”:

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 22. August 2016

Wie aus dem Bilderbuch

Einen “Roten Fingerhut” wie aus dem Bilderbuch habe ich fotografisch “erwischt”. Links mein Foto einer blühenden “Digitalis purpurea” am Wegesrand. Rechts ein Blatt aus dem alten Buch: “Heimische Kräuter und Pilze - eine reizende Bildersammlung” der Imperial-Feigenkaffee-Fabrik, München.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh
Auch wenn diese heimische Pflanze im Volksmund so nette Namen hat wie zum Beispiel “Fingerglöckerl” … Vorsicht: sie ist in allen Pflanzenteilen hochgiftig. Die enthaltenen Glycoside verursachen einen starken Bittergeschmack. Ein Selbstschutz der Pflanze, um nicht von Tier und Mensch aufgegessen zu werden. Schon früh wurde das Gift des Fingerhuts erkannt und verwendet: als Pfeilgift oder Mordmittel. Die enthaltenen Herzglycoside werden bei Herzerkrankungen medizinisch als Reinsubstanzen angewandt; eine Selbstmedikation mit Pflanzenteilen ist lebensgefährlich. Neben Wirkungen wie Übelkeit und Halluzinationen verändert sich auch die Wahrnehmung von Farben. Beispiele sind Gemälde von Vincent van Gogh, der wegen einer Herzschwäche mit Digitalis behandelt wurde. Farbringe, die er unter anderem rund um die Himmelskörper gesehen und künstlerisch wiedergegeben hat, sollen auf Überdosierungen mit Fingerhut zurückzuführen sein.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh
Und hier noch ein schöner Fingerhut von Margit - vielen Dank für das Foto!

Sonntag, 21. August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald, Teil 2: Brombeer-Konfi

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016Nachdem die Brombeer-Ernte vom letzten Waldspaziergang in Mannheim-Pfingstberg auf dem Kuchenteller gelandet ist (hier), wird dieses Mal für eine wilde Brombeer-Konfi gesammelt. In kurzer Zeit ist unser Behälter voll mit schönen, reifen Früchten, die zu Hause zu 5 kleinen Gläsern köstlichstem Fruchtaufstrich verarbeitet werden. Eine Handvoll Beeren wandern in einen Sahnejoghurt.

Und auch sonst gibt es allerlei zu entdecken: Walnüsse fallen bereits auf die Waldwege, bald lohnt es sich, kleine Mengen davon aufzusammeln und kulinarisch zu verarbeiten. - Die Weißdornbeeren reifen heran; aus Blättern, Knospen, Blüten, Früchten dieser Pflanze lassen sich herzstärkende Tees und Tinkturen bereiten. - Auf einer Waldlichtung fallen jetzt im August die vielen Nachtkerzen mit ihren gelben Blüten ins Auge. Die Heilwirkungen sind bekannt und die essbaren Blüten sind eine hübsche Dekoration; verarbeiten sollte die Pflanze aber nur, wer sich mit ihrer Bestimmung ganz sicher ist. - Und dann hupft mir noch so ein kleiner Heuschreck vor lauter Schreck aus dem Bild … kurz vorher gelingt aber doch ein schnelles Foto.

Bei der nächsten Brombeer-Sammelaktion ist ein Brombeer-Essig geplant. Und ein strauchfrischer Brombeer-Smoothie sollte auch noch drin sein. Bis dahin: Viel Spaß beim Waldspaziergang!

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 14. August 2016

Rheinfähre … Kollerfähre … Kollerinsel

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016 Rheinfähre … die Kollerfähre Brühl bei Rheinkilometer 410. In Baden-Württemberg den Rhein zu überqueren und auf der anderen Rheinseite nicht wie sonst in Rheinland-Pfalz, sondern wieder in Baden-Württemberg auszusteigen, das gibt es - meines Erachtens - nur bei der Kollerfähre Brühl. Grund dafür ist die frühere Rheinbegradigung durch Tulla und der Durchstich einer Rheinschlinge. Dadurch wurde Brühl in einen rechts- und linksrheinigen Gemarkungsteil getrennt und es entstand eine Binneninsel, die Kollerinsel, die heute von Brühl aus nur mit der Kollerfähre zu erreichen ist. Vom rheinland-pfälzischen Otterstadt kann man die Kollerinsel auch über eine Straße besuchen. Wir haben das Auto auf dem Parkplatz stehen lassen und sind als Fußgänger für 50 Cent Fahrpreis mit der Fähre zur Insel gefahren. Die Wiesen- und Auenlandschaft der Kollerinsel ist schön zum Spazierengehen und auch der Rheinweg bietet viel Abwechslung, z. B. jede Menge Flusskreuzfahrtschiffe - leider auch viele Rheinschnaken. Zurzeit, Mitte August, herrscht auf den Wiesen der Wiesenhornklee vor, die Wegwarte, der kleine Odermennig. Auch blühende Königskerzen habe ich in großer Zahl am Rheinufer entdeckt.

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

 Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016

Rheinfähre Kollerfähre Brühl Kollerinsel Binneninsel Baden-Württemberg Foto: Brigitte Stolle August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 8. August 2016

Klostergarten-Kräuterquark à la Lobenfeld

Im Klostergarten Lobenfeld wurden ein paar wenige Kräuter und Blättchen (Salbei, Beifuß, Bohnenkraut, Liebstöckel) abgezupft und mit nach Hause genommen, dort mit eigenen Kräutern von der Fensterbank (Basilikum, Minze) aufgestockt und mit Zwiebelwürfelchen zu einem pikanten und aromatischen Klostergarten-Kräuterquark à la Lobenfeld verarbeitet. Dazu Bratkartoffeln mit Thymian und Rosmarin. 

Vegetarisch: Im Klostergarten Lobenfeld wurden ein paar wenige Kräuter und Blättchen (Salbei, Beifuß, Bohnenkraut, Liebstöckel) abgezupft und mit nach Hause genommen, dort mit eigenen Kräutern von der Fensterbank (Basilikum, Minze) aufgestockt und mit Zwiebelwürfelchen zu einem pikanten und aromatischen Klostergarten-Kräuterquark à la Lobenfeld verarbeitet. Dazu Bratkartoffeln mit Thymian und Rosmarin. - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Vegetarisch: Im Klostergarten Lobenfeld wurden ein paar wenige Kräuter und Blättchen (Salbei, Beifuß, Bohnenkraut, Liebstöckel) abgezupft und mit nach Hause genommen, dort mit eigenen Kräutern von der Fensterbank (Basilikum, Minze) aufgestockt und mit Zwiebelwürfelchen zu einem pikanten und aromatischen Klostergarten-Kräuterquark à la Lobenfeld verarbeitet. Dazu Bratkartoffeln mit Thymian und Rosmarin. - Foto: Brigitte Stolle August 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Lobenfeld: Klostergarten mit Blumen und Kräutern

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die “mitfotografierten” Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein.

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise. Die Klosterkirche St. Maria in Lobenfeld ist ein kleines Schmuckstück im Kraichgau. Der Kloster-Kräutergarten liegt sehr idyllisch neben der Klosterkirche und lädt zu einem Spaziergang zwischen den Beeten ein. Im August 2016 haben ich folgende Blumen und Pflanzen fotografiert: Eberraute (Artemisia abrotanum) - Rainfarn (Tanacetum vulgare) - Echter Baldrian (Valeriana officinalis) - Herbst-Anemone (Anemone hupehensis) - Gelber Sonnenhut - Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) - Königskerze - Kugeldisteln (Echinops) - Mariendistel (Silybum marianum) - Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea). Die "mitfotografierten" Insekten (Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge) schienen mir an diesem Sommertag besonders zahlreich zu sein. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 4. August 2016

Gartenreise: Klostergarten Lorsch

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke … sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. (Siehe auch Lorscher Klostergarten 2014 und 2015)

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

 Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

   Gartenreise im Hochsommer 2016. Ziel ist der Kräutergarten auf dem Klostergelände in Lorsch. Fotografiert wurden dieses Mal die folgenden Pflanzen: Wilde Karde - Schlehe/Schwarzdorn - Römische Kamille - Quitte - Kornelkirsche - Großblütige Königskerze - Wegwarte/Zichorie - Färberwaid - Färberkamille - Gewürzlorbeer - Feige - Beinwell - Artischocke ... sowie viele Insekten und Krabbeltierchen. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle