Sonntag, 20. August 2017

Därgelkersch-Marmelade

Die wilde Frucht Kirschpflaume oder Türkenkirsche heißt bei uns im Pfälzischen auch “Därgelkersch“. Ich habe ich sie auf meiner Seite bereits vorgestellt: Klick. Die Früchte dieses Rosengewächses findet man als rötliche oder gelbliche Sorte … meist frei in der Natur. Margit hat jetzt Türken- bzw. Därgelkerschmarmelade daraus hergestellt.

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Fotos: Brigitte Stolle

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Fotos: Brigitte Stolle

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Fotos: Brigitte Stolle

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Fotos: Brigitte Stolle

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Fotos: Brigitte Stolle

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle
Margits Därgelkersch-Marmelade:

Wildfrucht ... Kirschpfalume, Türkenkirsche, Därgelkersch ... Marmelade ... Foto: MH
Foto: MH

Donnerstag, 17. August 2017

Feines aus Fenchelknollen

So unscheinbar der Fenchel (Foeniculum vulgare) in vielen Gärten auch wächst … aus seinen Knollen lassen sich die leckersten Gemüse-Köstlichkeiten herstellen. Fenchel gehört zu meinen Lieblingsgemüsen und erinnert mitnichten an Fencheltee oder Fenchel-Kräuterbonbons, wie manche Menschen wohl befürchten. Hier ein feines Gemüse aus geschmorten Fenchelknollen mit Tomaten, Knoblauchzehen und schwarzen Oliven.

 Fenchel (Foeniculum vulgare) ... Brigitte Stolle

Fenchelknolle (Foeniculum vulgare) ... Brigitte Stolle

Fenchel (Foeniculum vulgare) ... Brigitte Stolle --- hier: feines Gemüse aus geschmorten Fenchelknollen mit Tomaten, Knoblauchzehen und schwarzen Oliven
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 5. August 2017

Wochenend-Fisch

Gegrillte Dorade mit Knoblauch, Kräutern und Zitronenscheiben im Bauch ... dazu ein kleines Tomaten-Zwiebel-Gemüse in Rotwein-Sauce ... Foto: Brigitte StolleGegrillte Dorade mit Knoblauch, Kräutern und Limettenscheiben im Bauch … dazu ein kleines Tomaten-Zwiebel-Gemüse in Rotwein-Sauce.

Gegrillte Dorade mit Knoblauch, Kräutern und Zitronenscheiben im Bauch ... dazu ein kleines Tomaten-Zwiebel-Gemüse in Rotwein-Sauce ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 4. August 2017

Literatur und Kulinarik: Rösti

RöstiJede Region, jedes Land kennt sein „Arme-Leute-Essen“. Viele dieser Gerichte haben sich im Laufe der Zeit zu kulinarischen Highlights entwickelt. Pizza, Paella, Bouillabaisse, Pasta, Couscous, Ratatouille, Polenta … aber auch das Schweizer Rösti. Früher hat man zur Herstellung einfach das genommen, was der eigene Garten oder die Natur hergab, im Fall der Fischsuppe Bouillabaisse wurden z.B. kleine Felsenfischlein verwendet, die sich vom Fischer nur schlecht an die Kundschaft verkaufen ließen.

RöstiDas Rösti, eines meiner Schweizer Lieblingsgerichte (hier mit Tomaten, buntem Gemüse, Schnittlauch, Spiegelei …) wurde noch Anfang des 20. Jahrhundert in der Tetralogie „Alles in Allem“ des Zürcher Epikers Kurt Guggenheim (1896 – 1983), das ich gerade zum wiederholten Male mit Freude und Begeisterung lese, deutlich als „Arme-Leute-Essen“ eingestuft:

“… Er [der verlotterte Architekt René Hirzel] wurde ein Gast der Suppenanstalt oben an der Zäune, ein Rösti-Esser in den alkoholfreien Wirtschaften des Frauenvereins und bewohnte ein kleines, unbeheizbares Zimmer, hinten hinaus, beim Rindermarkt …”

Rösti
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 27. Juli 2017

Bananen essen - eine Philosophie?

Banane - Reifestufe - unreif, reif mit Zuckerflecken ... Foto: Brigitte StolleEs ist fast schon eine Philosophie, in welchem Reifezustand man seine Banane am liebsten isst. Die Palette reicht von hellgrün, über verschiedene Gelbtöne bis Vollgelb mit oder ohne bräunliche Zuckerflecken. Je unreifer, desto weniger Fruchtzucker, je reifer, desto süßer, aromatischer und auch mehliger. Tipps kann man kaum geben … es ist eine Sache des persönlichen Geschmacks - und über den lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

Banane - Reifestufe - unreif, reif mit Zuckerflecken ... Foto: Brigitte Stolle

Banane - Reifestufe - unreif, reif mit Zuckerflecken ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 25. Juli 2017

Foodfotografie mit fallenden Komponenten

Abenteuer Fotografie. Foodfotografie ist schwer, schwer. Hier: gegrillte Zucchinischeiben, Oliven, Tomate, Rosmarin. Wenn ich die Kamera nicht schnell genug auslöse, kippt die ganze Bescherung (Bild 1) nach links um. Alles wieder aufrichten, Teller säubern und wieder von Vorne anfangen: Verschiedene Blenden und Belichtungszeiten einstellen - und am Ende sieht doch alles irgendwie ähnlich aus. Zwei Bilder (von 30!) habe ich schließlich ausgewählt, eines kurz vor der Katastrophe und eines - mit frischem Mut - danach. Hauptsache, die Bilder wirken irgendwie Appetit anregend. Und das tun sie, wenigstens auf mich.

Foodfotografie: Gegrillte Zucchinischeiben, Oliven, Tomate, Rosmarin ... Brigitte Stolle

Foodfotografie: Gegrillte Zucchinischeiben, Oliven, Tomate, Rosmarin ... Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 24. Juli 2017

Frische Feigen aus der Pfalz

Gestern habe ich eine große Schale mit frischen Pfälzer Feigen mitgebracht bekommen. Die rund 50 gelb-grünen Früchte wurden kurz vorher frisch vom Baum gepflückt. Nach dem Fotografieren wurde ein Großteil gleich roh verputzt. Waschen, halbieren und das süße Fruchtfleisch mit einem Löffelchen herauskratzen … so schmecken mir Feigen besonders gut. Herzlichen Dank für das köstliche Mitbringsel.

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Ein paar Feigen-Experimente der vergangenen Jahre:

Blattsalate mit Pfälzer Feigen und Blauschimmelkäse

Pfälzer Rotwein-Panna-Cotta mit Pfälzer Feigen

Frische Feige auf Ziegenkäsebrot

Aufgesetzt: Feigenlikör

Feigen-Chutney

Frische Feigen aus der Pfalz ... Fotos: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 23. Juli 2017

Fotomodell Gewürzgurke

Eine knackige saure Gurke als Modell? Mal was anderes :-)
Und nach der Fotosession wird sie einfach weggeknackt.

Gewürzgurke als Fotomodell ... Brigitte Stolle Mannheim
(Das Bild erinnert mich fatal an die Bienenstiche aus dem Jahr 2008 in meinen Fuß -> HIER):

Fuß_1 von Ihnen.

Und -> hier noch ein Bienenstich, der garantiert nicht weh tut.

Gewürzgurke als Fotomodell ... Brigitte Stolle Mannheim


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 18. Juli 2017

Aprikosenzeit

Aprikosen - am liebsten frisch und roh. Mit einer leichten Säure schmecken sie am besten. Aber auch ein Aprikosenkuchen ist nicht zu verachten. Foto ganz unten: Getrocknete Aprikosen aus dem Römermuseum.

Marktstand mit Pfirsich, Nektarine, Aprikose ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Schale mit Aprikosen ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Saftiger Aprikosenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Aprikosenzeit, Aprikosenkuchen ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Getrocknete Aprikosen aus dem Römermuseum ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 13. Juli 2017

Frugal

Frugales Mahl - knusprig gebratene Forelle Müllerin, dazu Baguette:

Frugales Mahl: Forelle Müllerin, knusprig gebraten, mit Baguette ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 10. Juli 2017

Nicht nur für Hessen und Pfälzer

Eine tolle Rezept-Idee, die nicht nur Hessen, Odenwälder und Pfälzer begeistern dürfte, ist Margits Handkäs-Salat. Hier wird er auf einem wunderschönen Teller präsentiert. Das Rezept möchte ich meinen LeserInnen nicht vorenthalten. Margit schreibt zu ihrer Kreation: “Salat aus Handkäs, Apfel, Rukola. Angemacht mit einem Dressing aus Apfelwein (alternativ Apfelsaft mit wenig Apfelessig), Sonnenblumenöl, gehackten Walnüssen, etwas angeröstet, Salz und Pfeffer.” - Das hört sich vielversprechend an und passt auch in die heiße Jahreszeit. Guten Appetit.

Nicht nur Hessen, Odenwälder und Pfälzer: Margits Handkäs-Salat
Idee und Foto: MH

Montag, 3. Juli 2017

Köstliche Algenküche

Vor Kurzen habe ich ein Päckchen getrockneter Wakame-Algen aus der Bretagne mitgebracht bekommen. Algen werden dort erfolgreich kultiviert und gedeihen gut. Da die Braunalge Wakame (Undaria pinnatifida) besonders aus der japanischen Küche bekannt ist, wurde der Name auch so beibehalten bzw. mit einem kleinen Akzent versehen: Algue Wakamé. Es gibt wohl auch einen französischen Namen (Fougère de mer), den deutschen Namen weiß ich leider nicht.

Leckere Algenküche ... Braunalge Wakame aus der Bretagne ... Foto: Brigitte Stolle 2017 So ein Päckchen Algen hält lange und ich konnte kulinarisch einiges damit ausprobieren. Ein Mitbringsel, das die Fantasie anregt. Man muss aufpassen, dass man vor der Weiterverarbeitung nicht zu viel der getrockneten Meerespflanzen einweicht; eine kleine Menge genügt.

Algen-Omelette, Salzbutterbrot mit Wakame:

Leckere Algenküche ... Braunalge Wakame aus der Bretagne ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Tomaten, Gurken, Mozzarella, Algen “Caprese Art”:

Leckere Algenküche ... Braunalge Wakame aus der Bretagne ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Muschelcocktail mit Schmand und Wakame:

Leckere Algenküche ... Braunalge Wakame aus der Bretagne ... Foto: Brigitte Stolle 2017

Leckere Algenküche ... Braunalge Wakame aus der Bretagne ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Algen-Kartoffelpüree mit gebratenen Tofuscheiben:

Leckere Algenküche ... Braunalge Wakame aus der Bretagne ... Foto: Brigitte Stolle 2017Im Hinterkopf habe ich u. a. noch selbst gebackene Algenbrötchen und Wakame-Risotto. Vielen Dank für dieses Mitbringsel, liebe Angelika.

Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 20. Juni 2017

Putziges Dobel

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensemble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen … aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch.

 Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 14. Juni 2017

Kein Schwarzwald-Aufenthalt ohne …

… Schwarzwälder Kirschtorte !

Kein Schwarzwald-Aufenthalt ohne Schwarzwälder Kirschtorte ... Dobel, im Juni 2017 ... Foto: Brigitte StolleFoto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 11. Juni 2017

Maultäschle

Typisch schwäbisch: Salat mit Maultäschle:

Typisch schwäbisch: Salat mit Maultäschle ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 29. Mai 2017

Bunter Gemüsereis mit Tintenfisch

Farbenfrohe, sommerliche Urlaubsküche: Bunter Gemüsereis mit Tintenfisch

Food-Fotografie / Food-blog ... Farbenfrohe, sommerliche Urlaubsküche: Bunter Gemüsereis mit Tintenfisch ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2017

Food-Fotografie / Food-blog ... Farbenfrohe, sommerliche Urlaubsküche: Bunter Gemüsereis mit Tintenfisch ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2017

Food-Fotografie / Food-blog ... Farbenfrohe, sommerliche Urlaubsküche: Bunter Gemüsereis mit Tintenfisch ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2017

Food-Fotografie / Food-blog ... Farbenfrohe, sommerliche Urlaubsküche: Bunter Gemüsereis mit Tintenfisch ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 26. Mai 2017

Mit Chefköchin Karla Kunstwadl ist gut Spargel essen

Hier ist gut Spargel essen:

Mit Chefköchin Karla Kunstwadl ist gut Spargel essen: Spargelgemüse, Pesto, Kartoffelgratin Bei uns dank Chefköchin Karla Kunstwadl ebenfalls:

Mit Chefköchin Karla Kunstwadl ist gut Spargel essen: Spargelgemüse, Pesto, Kartoffelgratin ... Foto: Brigitte Stolle
Es gibt Spargel, Kartoffelgratin, Basilikum-Mandel-Pesto:

Mit Chefköchin Karla Kunstwadl ist gut Spargel essen: Spargelgemüse, Pesto, Kartoffelgratin ... Foto: Brigitte Stolle

Mit Chefköchin Karla Kunstwadl ist gut Spargel essen: Spargelgemüse, Pesto, Kartoffelgratin ... Foto: Brigitte Stolle

Mit Chefköchin Karla Kunstwadl ist gut Spargel essen: Spargelgemüse, Pesto, Kartoffelgratin ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 23. Mai 2017

Sachertorte, eine Wiener Zuckerbäcker-Spezialität

Kuchen und Torten, hier: Sachertorte, eine Wiener Zuckerbäcker-Spezialität ... Foto: V&J
Foto: V&J

Montag, 22. Mai 2017

Pasta mit Pesto

Ein frisches Pesto ist schnell gemacht (siehe mein Rezept Basilikum-Mandel-Pesto). Pasta, hier Vollkorn-Spaghetti, ist ein perfekter Begleiter dazu. Auch der Salatmarinade gibt ein Esslöffel Pesto eine würzig-pikante Note.

Pasta (hier: Vollkorn-Spaghetti) mit Basilikum-Mandel-Pesto ... selbst gemachtes DIY-Pesto ... Salatmarinade mit Pesto ... Foto: Brigitte Stolle 2017

Pasta (hier: Vollkorn-Spaghetti) mit Basilikum-Mandel-Pesto ... selbst gemachtes DIY-Pesto ... Salatmarinade mit Pesto ... Foto: Brigitte Stolle 2017

Pasta (hier: Vollkorn-Spaghetti) mit Basilikum-Mandel-Pesto ... selbst gemachtes DIY-Pesto ... Salatmarinade mit Pesto ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 21. Mai 2017

Frühstück … mit Butterbrezeln

Kleines Frühstück … Butterbrezeln gehen immer.

Kleines Frühstück ... Butterbrezeln gehen immer ... Foto: V&JFoto: V&J

Freitag, 19. Mai 2017

Farbenfroh essen mit Karla Kunstwadl … Gebratener Spargel

Farbenfroh speisen mit Chefköchin Karla Kunstwadl: Panierter, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimIn der Saison 2017 wurde der Spargel in unserer Küche vielfältig eingesetzt … und noch ist das Ende nicht erreicht. Es bleibt weiterhin genügend Zeit für klassische wie neu zu erprobende Spargelrezepte. Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt heute: Panierten, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto (Rezept HIER). Als kleine Überraschung hat Sous-Chef Jacques (auf dem Foto im Hintergrund) ein goldgelbes Kartoffelgratin beigesteuert. Köstlich!

Farbenfroh speisen mit Chefköchin Karla Kunstwadl: Panierter, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimKarla rät, den geschälten Spargel vor der Weiterverarbeitung kurz zu blanchieren (= in kochendem Wasser abwällen). Danach wird der Spargel trockengetupft, in gewürztem Ei gerollt und mit Semmelbröseln paniert gebraten. Richtig knusprig lecker!

Farbenfroh speisen mit Chefköchin Karla Kunstwadl: Panierter, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Das verknoblauchte Basilikumpesto passt sehr gut dazu - und Jacques Kartoffelgratin ebenfalls:

Farbenfroh speisen mit Chefköchin Karla Kunstwadl: Panierter, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Farbenfroh speisen mit Chefköchin Karla Kunstwadl: Panierter, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimUnd hier sind alle Köstlichkeiten auf einem Teller versammelt - farbenfroh, unwiderstehlich und fleischlos glücklich:

Farbenfroh speisen mit Chefköchin Karla Kunstwadl: Panierter, gebratenen Spargel auf einem bunt dekorierten Salatbett mit selbst gemachtem Basilikum-Mandel-Pesto ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 18. Mai 2017

Hau die Sahne auf den Kuchen, Karla !

Chefköchin Karla Kunstwadl garniert einen kleinen Erdbeerkuchen mit Schlagsahne. Dafür ist professionelles Arbeiten mit viel Fingerspitzengefühl notwendig. Gut macht sie das, die Karla.

Mai 2017 ... Chefköchin Karla Kunstwadl garniert einen kleinen Erdbeerkuchen mit Schlagsahne ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mai 2017 ... Chefköchin Karla Kunstwadl garniert einen kleinen Erdbeerkuchen mit Schlagsahne ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mai 2017 ... Chefköchin Karla Kunstwadl garniert einen kleinen Erdbeerkuchen mit Schlagsahne ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 16. Mai 2017

Selbst gemachtes Basilikum-Mandel-Pesto

Selbst gemachtes Basilikum-Mandel-Pesto mit Rezept ... Foto und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Ganz einfach herzustellen ist das Basilikum-Mandel-Pesto. Aus 3 Buscheln Basilikum sind bei mir zwei Gläschen köstlichen Pestos geworden, den man allerdings in den nächsten Tagen verbrauchen sollte. Angesichts des tollen Geschmacks wird das wohl kein Problem darstellen :-) Das Pesto enthält außerdem 30 Gramm Mandeln, 4 saftige Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 200 ml Olivenöl und 40 Gramm geriebenen Parmesan (siehe Rezept). Die Zutaten werden im Mixer oder mit dem Zauberstab püriert oder auch nur grob zerkleinert, wie man es lieber mag, in Gläschen abgefüllt und mit Olivenöl bedeckt im Kühlschrank aufbewahrt.

Selbst gemachtes Basilikum-Mandel-Pesto mit Rezept ... Foto und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Selbst gemachtes Basilikum-Mandel-Pesto mit Rezept ... Foto und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Selbst gemachtes Basilikum-Mandel-Pesto mit Rezept ... Foto und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 15. Mai 2017

Chefköchin Karla Kunstwadl … Spargelauflauf

Chefköchin Karla Kunstwadl (im Hintergrund: Sous-Chef Jacques) empfiehlt: Kartoffel-Spargel-Champignon-Auflauf ... Guten Appetit ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2017  Auf dem Foto sieht man Chefköchin Karla Kunstwadl (im Hintergrund: Sous-Chef Jacques). Im letzten Jahr hat sie eine funkelnagelneue wunderhübsche Kochmütze genäht bekommen - und  nun hat ihr eine gute Seele auch noch Topflappen gehäkelt, damit sie sich beim Kochen ihre empfindlichen Pfoten nicht verbrennt. Große Begeisterung! Herzlichen Dank. So ausstaffiert, steht einem Kartoffel-Spargel-Champignon-Auflauf nichts mehr im Wege. Vorsicht heiß!

Spargelsaison ... Chefköchin Karla-Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Spargel-Champignon-Auflauf ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mai 2017

Spargelsaison ... Chefköchin Karla-Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Spargel-Champignon-Auflauf ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mai 2017

Spargelsaison ... Chefköchin Karla-Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Spargel-Champignon-Auflauf ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mai 2017

Spargelsaison ... Chefköchin Karla-Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Spargel-Champignon-Auflauf ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mai 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 14. Mai 2017

Griechische Köstlichkeiten

Unser Lieblings-Grieche in Mannheim-Seckenheim. Das Essen wie gewohnt: bunt, phantasievoll, abwechslungsreich. Ein Fest für die Sinne. Kalí órexi.

Griechisch essen in Mannheim-Seckenheim. Wie gewohnt bunt, phantasievoll, abwechslungsreich. Kalí órexi ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Griechisch essen in Mannheim-Seckenheim. Wie gewohnt bunt, phantasievoll, abwechslungsreich. Kalí órexi ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Griechisch essen in Mannheim-Seckenheim. Wie gewohnt bunt, phantasievoll, abwechslungsreich. Kalí órexi ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Griechisch essen in Mannheim-Seckenheim. Wie gewohnt bunt, phantasievoll, abwechslungsreich. Kalí órexi ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 10. Mai 2017

Klassiker im Mai: Erdbeeren und Rhabarber

Die Klassiker im Mai: Erdbeeren und Rhabarber ... mit Schlagsahne ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Die Klassiker im Mai: Erdbeeren und Rhabarber, hier mit Schlagsahne (die mir ungesüßt am allerbesten schmeckt). Rhabarber zählt, auch wenn er noch so fruchtig schmeckt, nicht zu den Obstsorten, sondern ist ein Gemüse. Als Kuchenbelag passt er dennoch ganz wunderbar.

Die Klassiker im Mai: Erdbeeren und Rhabarber ... mit Schlagsahne ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 9. Mai 2017

Korkenzieher-Pasta mit Blauschimmel

Korkenziehernudeln_Cellantini_Blauschimmelkäse-Sauce mit Oliven_Gorgonzola oder Bergader Edelpilz aus Waging am See ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Die Korkenziehernudeln oder auf Italienisch: Cellantini sind aufgrund ihrer Form ein besonderer haptischer Genuss, finde ich. Ein angenehmes Erlebnis für Zunge und Gaumen. Dazu gibt es hier eine Blauschimmelkäse-Sauce mit Oliven. Das geht ganz einfach: ein Stich Butter in ein Töpfchen geben, 3 gepresste Knoblauchzehen leise darin angehen lassen, bis es gut riecht (nicht bräunen), 100 Gramm in Würfelchen geschnittenen Blauschimmelkäse dazutun und mit einem halben Becher süßer Sahne cremig verrühren, leicht salzen und pfeffern. Die Sauce mit den in Salzwasser al dente gekochten Korkenziehern vermischen; sie soll die Cellantini lediglich wie ein Film überziehen und nicht etwa in ihr schwimmen. Eine Handvoll Oliven (grün und schwarz) in Scheiben schneiden und unter die Nudeln geben. Meist nimmt man zur Pasta einen italienischen Gorgonzola-Käse. Ich habe es mal mit meinem deutschen Lieblings-Blauschimmelkäse probiert: Bergader Edelpilz. Er ist sehr pikant und würzig. Und die Produktionsstätte in Waging am See konnte ich sogar schon mit eigenen Augen sehen!

Korkenziehernudeln_Cellantini_Blauschimmelkäse-Sauce mit Oliven_Gorgonzola oder Bergader Edelpilz aus Waging am See ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 7. Mai 2017

Gemüsesalat Pipirrana aus Málaga (Pipirrana malagueño)

Gemüsesalat Pipirrana, eine Spezialität aus Málaga (Pipirrana malagueño) ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Wetter Mannheim, am 7. Mai 2017: Trister, grauer Himmel, Dauerregen, 13 Grad. Das Muttertagswetter hätte sich manch eine(r) anders vorgestellt (Quatsch, Muttertag ist ja erst in einer Woche – siehe Kommentar). Da bringt der Gemüsesalat Pipirrana, eine Spezialität aus dem spanischen Málaga (Pipirrana malagueño) wenigstens etwas Farbe auf den Tisch. Er eignet sich gleichermaßen als Beilagensalat, als kleiner Imbiss mit einer Scheibe Brot oder als Teil eines Tapas-Buffets. Es gibt verschiedene Pipirrana-Rezepte. Meines besteht aus 1 Salatgurke (ohne Kerne), 1 großen Tomate, 1 roten, grünen und gelben Paprikaschote, 1 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen. Die Gemüse werden in kleine Würfel geschnitten, der Knoblauch gepresst. Salatmarinade: 2 Esslöffel Weißweinessig, 4 Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer, etwas Senf. Garnitur: Basilikumblatt und Oliven.

Gemüsesalat Pipirrana, eine Spezialität aus Málaga (Pipirrana malagueño) ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Gemüsesalat Pipirrana, eine Spezialität aus Málaga (Pipirrana malagueño) ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 6. Mai 2017

Gebackener Feta mit buntem Zubehör

Ich liebe gebackenen Feta aus dem Backofen. Man kann ihn als ganzen Block in eine Auflaufform legen - oder wie hier: als Feta-Würfelchen. Was natürlich ein sprachlicher Blödsinn ist, denn griechisch “Feta” heißt auf Deutsch “Scheibe“, (vgl. ital: la fetta, was die gleiche Bedeutung hat). “Scheiben-Würfelchen” ergeben also keinen Sinn. Wohl aber Schafskäse-Würfelchen, denn Schafkäse sollte man für dieses Rezept schon nehmen und nicht auf den billigeren Kuhmilch-Feta zurückgreifen. Der Käse wird (in Würfel oder als Scheibe) mit Olivenöl, Kräutern und was man sonst noch so hat (hier: Oliven, Peperoni, bunten Paprikaschoten, Knoblauch, Rosmarin …) in eine mit Olivenöl ausgepinselte Auflaufform gelegt. Bei den Würfelchen reichen 15 Minuten im gut vorgeheizten (220 °C) Backofen aus, dann ist der Schafkäse weich zerschmolzen und kann mit einer Scheibe Weißbrot genossen werden. Mmmhhh!   


Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 5. Mai 2017

Rosmarin-Backofenkartoffeln mit Kräuterpilzen

Die Rosmarin-Backofenkartoffeln schmecken besser als Pommes frites, finde ich. Sie werden eingeritzt wie ein bayrischer Schwärtelbraten, mit Pfeffer und Salz gewürzt und mit Rosmarin im Backofen gebraten. Bratdauer je nach Größe der Kartoffeln; diese großen halbierten Exemplare haben rund eine halbe Stunde gebraucht. Mit den leckeren Kräuterpilzen wurde daraus ein gelungener Fleischlos-glücklich-Teller.

Die Rosmarin-Backofenkartoffeln schmecken besser als Pommes frites, finde ich. Sie werden eingeritzt wie ein bayrischer Schwärtelbraten, mit Pfeffer und Salz gewürzt und mit Rosmarin im Backofen gebraten. Bratdauer je nach Größe der Kartoffeln; diese großen halbierten Exemplare haben rund eine halbe Stunde gebraucht. Mit den leckeren Kräuterpilzen wurde daraus ein gelungener Fleischlos-glücklich-Teller ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 3. Mai 2017

Spargel-Kratzete: eine Spezialität aus Südbaden

Kratzete / Chratzete: eine Spezialität aus Südbaden ... Rezept: Spargel-Kratzete ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim 2017Bei uns in Nordbaden eher unbekannt, kann man sich diese Spezialität aus der südbadischen Küche (Breisgau, Südschwarzwald) kaum wegdenken. Wie beim Kaiserschmarrn handelt es sich auch hier um eine Mehlspeise, die aus dem Österreichischen in die badische Küche übernommen wurde. Und tatsächlich sind Kratzete genau genommen eine pikante Version des süßen apfel- und rosinenhaltigen Schmarrn. Auch die Herstellung von Kratzete ist nahezu identisch: Der Pfannkuchenteig wird während des Backens in der Pfanne mit zwei Gabeln oder Pfannenwendern zerrissen und dabei weiter gebacken, bis die Teigstückchen goldgelb und knusprig sind. Im Südbadischen ist der/die/das Kratzete oder Chratzete besonders in Verbindung mit Spargeln bekannt und beliebt. Aber auch andere Gemüse oder Pilze, gerne mit einem Sößle, passen hervorragend dazu. Das lautmalerische Wort gibt das Kratzen und Schaben während der Zubereitung wieder. Andere Bezeichnungen sind Eierhaber oder Eierschmarrn.

Kratzete / Chratzete: eine Spezialität aus Südbaden ... Rezept: Spargel-Kratzete ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim 2017Rezept: 100 g Weizenmehl, 150 ml Milch, 2 - 3 Eier (je nach Größe), eine Prise Salz, etwas Pfeffer, Öl zum Braten. - Es wird ein Pfannkuchenteig hergestellt, der in wenig Öl dünn auf einer Seite goldgelb gebacken wird. Nach dem Umdrehen wird der Pfannkuchen mit Hilfe von 2 Pfannenwendern oder Gabeln in Stückchen gerissen, wobei das kratzende Geräusch entsteht, dass den knusprigen Teigstückchen ihren Namen gibt: Kratzete oder Chratzete. Mit Spargeln serviert, heißt das leckere Gericht: Spargel-Kratzete.

Guten Appetit!

Kratzete / Chratzete: eine Spezialität aus Südbaden ... Rezept: Spargel-Kratzete ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 30. April 2017

Grüner Spargel aus der Grillpfanne

Ach ja: In Sachen grüner Spargel sind wir auf unserer Fahrt von Schriesheim nach Mannheim (klick HIER) ebenfalls fündig geworden. Es entstanden: “Grüne Spargel aus der Grillpfanne mit Frutti di Mare“. Den grünen Spargel muss man ja nur im unteren Drittel schälen, dickere Exemplare wurden halbiert, die Spargel wurden mit ein paar Knoblauchzehen roh in die Grillpfanne gelegt, gesalzen und gepfeffert und bei mittlerer Hitze in Olivenöl gebraten. Am Ende noch ein bisschen Butter darüber - mmmhhh!

April 2017: Grüne Spargel aus der Grillpfanne mit Frutti di Mare ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

April 2017: Grüne Spargel aus der Grillpfanne mit Frutti di Mare ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 26. April 2017

Frische Odenwald-Forelle aus dem Backofen

Odenwald-Forelle, ein frisches Produkt aus der Region ... Backofen-Forelle mit Zwiebel-Knoblauch-Tomaten-Gemüse und Knusper-Baguette ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, April 2017Der Fischhändler hatte Odenwald-Forellen im Angebot, also ein frisches Produkt aus der Region. Wir konnten nicht widerstehen und haben sie knusprig im Backofen zubereitet. Da die Forelle die “Hauptperson” auf dem Teller sein sollte, gab es dazu “nur” ein kleines Zwiebel-Knoblauch-Tomaten-Gemüse und eine Scheibe Baguette mit einer besonders tollen Knusperkruste. Ein Genuss!

Baguette-Scheiben mit Knusperkruste ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, April 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 23. April 2017

Chefköchin Karla Kunstwadl erfüllt …

… die Sehnucht nach südlichen Küchen.

Chefköchin Karla Kunstwadl erfüllt die Sehnsucht nach südlichen Küchen_Mit Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern gefüllte Tintenfischtuben mit Tomatenhirse ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Mit Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern gefüllte Tintenfischtuben mit Tomatenhirse:

Chefköchin Karla Kunstwadl erfüllt die Sehnsucht nach südlichen Küchen_Mit Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern gefüllte Tintenfischtuben mit Tomatenhirse ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimStatt ein paar Tropfen kaltgepressten Olivenöls passt auch eine fruchtige Tomatensauce dazu:

Chefköchin Karla Kunstwadl erfüllt die Sehnsucht nach südlichen Küchen_Mit Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern gefüllte Tintenfischtuben mit Tomatenhirse, Tomatensauce ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 22. April 2017

Spargelgemüse grün-weiß

Die kurze Spargelsaison wird fleißig ausgenutzt. Hier: Spargelgemüse grün-weiß mit Kräuter-Rührei … Ton in Ton.

Die Spargelsaison wird ausgenutzt. Hier: Spargelgemüse grün-weiß mit Kräuter-Rührei ... Ton in Ton ... Foto: Brigitte Stolle, April 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 20. April 2017

Bio-Snack: Laugenbrezel, Butter, Radieserln

Für diesen Frühlings-Snack kommt alles aus dem Bio-Laden: Köstliche Laugenbrezel mit Butter, knackigen Radieschen und aromatischen Basilikumblättern ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim / April 2017Für diesen Frühlings-Snack kommt alles aus dem Bio-Laden: Köstliche Laugenbrezel mit Butter, knackigen Radieschen und aromatischen Basilikumblättern.

Für diesen Frühlings-Snack kommt alles aus dem Bio-Laden: Köstliche Laugenbrezel mit Butter, knackigen Radieschen und aromatischen Basilikumblättern ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim / April 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 19. April 2017

Bunter Kräuter-Spargel-Salat

bunter Kräuter-Spargel-Salat mit Tomaten und ErdbeerenEin bunter Kräuter-Spargel-Salat mit Tomaten und Erdbeeren. Von den 1000 Gramm Spargel wurden für den Salat einige Stangen roh verwendet. Vinaigrette: 3 Esslöffel Olivenöl, 1 bis 2 Esslöffel Weißweinessig, Salz, Pfeffer, frische Kräuter, etwas Senf. Dazu Baguette mit gesalzener normannischer Butter.

bunter Kräuter-Spargel-Salat mit Tomaten und Erdbeeren
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 18. April 2017

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt … köstlich

Tomaten-Basilikum-Salat zu einer total verknoblauchten Grill-Dorade … und als Nachtisch: Frische Erdbeeren mit dem restlichen Schoko-Osterhasen :-) Guten Appetit, mmmhhh!

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt ... Tomaten-Basilikum-Salat zu einer total verknoblauchten Grill-Dorade ... und als Nachtisch: Frische Erdbeeren mit dem restlichen Schoko-Osterhasen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt ... Tomaten-Basilikum-Salat zu einer total verknoblauchten Grill-Dorade ... und als Nachtisch: Frische Erdbeeren mit dem restlichen Schoko-Osterhasen ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 14. April 2017

Abendessen beim Griechen … Kalí órexi und jamas !!!

Ein Abendessen beim Griechen in Mannheim-Seckenheim. Als Vorspeise gab es einen Teller voller pikanter gegrillter Peperoni … köstlich. Als Hauptgang habe ich mir den großen gemischten Salat mit Garnelen ausgesucht - und als “Nachtisch” gab’s Ouzo :-) Kalí órexi und jamas !!!

Ein Abendessen beim Griechen in Mannheim-Seckenheim. Als Vorspeise gab es einen Teller voller pikanter gegrillter Peperoni ... köstlich. Als Hauptgang habe ich mir den großen gemischten Salat mit Garnelen ausgesucht - und als "Nachtisch" gab's Uozo :-) Kalí órexi und jamas !!! Fotos: Brigitte Stolle, April 2017

Ein Abendessen beim Griechen in Mannheim-Seckenheim. Als Vorspeise gab es einen Teller voller pikanter gegrillter Peperoni ... köstlich. Als Hauptgang habe ich mir den großen gemischten Salat mit Garnelen ausgesucht - und als "Nachtisch" gab's Uozo :-) Kalí órexi und jamas !!! Fotos: Brigitte Stolle, April 2017

Ein Abendessen beim Griechen in Mannheim-Seckenheim. Als Vorspeise gab es einen Teller voller pikanter gegrillter Peperoni ... köstlich. Als Hauptgang habe ich mir den großen gemischten Salat mit Garnelen ausgesucht - und als "Nachtisch" gab's Uozo :-) Kalí órexi und jamas !!! Fotos: Brigitte Stolle, April 2017

Ein Abendessen beim Griechen in Mannheim-Seckenheim. Als Vorspeise gab es einen Teller voller pikanter gegrillter Peperoni ... köstlich. Als Hauptgang habe ich mir den großen gemischten Salat mit Garnelen ausgesucht - und als "Nachtisch" gab's Uozo :-) Kalí órexi und jamas !!! Fotos: Brigitte Stolle, April 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 11. April 2017

Portulak, Bärlauch, Rucola

Portulak - Tellerkraut ... Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Mit der Frühlingssonne kommt bei mir die unbändige Lust auf SALAT. Zum Glück gibt es meine Lieblings-Markthalle, die auch Supermarkt-untypische Köstlichkeiten im Angebot hat. Zum Beispiel Portulak. Ich muss gestehen, dass ich noch nie zuvor Portulak probiert habe. Es ist eine alte Heil- und Genusspflanze, die bereits den alten Ägyptern bekannt war. Eine Delikatesse! Portulak gibt es in  verschiedenen Ausführungen. Meiner trägt den Namen Tellerkraut, weil seine Blätter die Form eines Tellers haben; der Blütenansatz ist gut zu erkennen (siehe oben). Außer Portulak habe ich in meiner Gier nach Grün noch Rucola und Bärlauch gekauft. Es entstand ein grüner Frühlingssalat und als Hauptgang Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak. Guten Appetit.

Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 22. März 2017

Honigbananen mit Mandelblättchen auf Himbeersauce

Pro Portion wurden drei kleine halbierte Kochbananen mit Honig und Mandelblättchen paniert, in Butter goldgelb gebraten und auf einer Fruchtsauce (hier: Himbeer) angerichtet.

Bienenstich ... Honigrezepte von der Imkerin ... Kochbananen mit Honig und Mandelblättchen paniert, in Butter goldgelb gebraten und auf einer Himbeerfruchtsaue serviert ... Foto: Brigitte Stolle

Bienenstich ... Honigrezepte von der Imkerin ... Kochbananen mit Honig und Mandelblättchen paniert, in Butter goldgelb gebraten und auf einer Himbeerfruchtsaue serviert ... Foto: Brigitte Stolle
Weitere köstliche Rezepte mit Bienenhonig finden Sie im Anhang meines Buches:
Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim

Sonntag, 19. März 2017

Die Ricotta-Esser von Vincenzo Campi

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Rezept nachempfunden von Brigitte StolleVincenzo Campis (1530 - 1591) sinnenfrohes Gemälde “Die Ricotta-Esser” haben mir richtig Appetit gemacht. Der Ricotta-Käse wurde bei mir mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern, Salz und Pfeffer angemacht und zu Wildlachs und Kartoffeln gegessen. Ich hatte mir den Ricotta etwas fester vorgestellt, so ähnlich wie auf Campis Bild eben. Meiner war allerdings von eher weicherer Konsistenz, ähnlich wie angemachter Sahnequark. Ob es daran liegt, dass er vorher (weil ich ihn nach dem Einkauf nicht gleich verarbeiten konnte) eingefroren wurde? Ich werde einen zweiten Versuch wagen. Aber egal … lecker war mein pikanter Bio-Ricotta allemal.

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017

Vincenzo Campi (1530 - 1591) "Die Ricotta-Esser" ... Ricotta-Käse, angemacht mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutern ... zu Wildlachs und Kartoffeln ... Foto(s): Brigitte Stolle, März 2017
Foto (s): Brigitte Stolle
März 2017

Freitag, 17. März 2017

Vegetarianische Leberwurst ?

Was ist eigentlich fleischlose bzw. “vegetarische Kost“? Die Meinungen gehen auseinander, die Zuordnung scheint schwierig zu sein. Sogar Geflügeliges wurde mir von der freundlichen Servicekraft des Mannheimer Klinikums als “vegetarianisch” angepriesen. Ein täglicher Kampf ums Essen. Hat man aber mit etwas Glück und nach einigen Diskussionen erst einmal das Gewünschte ergattert, gibt es nichts mehr zu meckern. Sogar an meinen Geburtstag hat der Küchencomputer gedacht - herzlichen Dank :-)

Vegetarische Kost - vegetarianisch - Klinikum Mannheim UMM - März 2017

Vegetarische Kost - vegetarianisch - Klinikum Mannheim UMM - März 2017

Vegetarische Kost - vegetarianisch - Klinikum Mannheim UMM - März 2017

Mittwoch, 22. Februar 2017

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt … lecker !!!

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt: Feldsalat mit gebratenen AusternpilzenKartoffel-Zucchini-Gratin.

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt: Feldsalat mit gebratenen Austernpilzen ... Tipp: Butter statt Öl für die Salatmarinade ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimDie Feldsalat-Saison sollte man ausnutzen. Gebratene Austernpilze schmecken wunderbar zum Salat. Ein Tipp von Karla: Für die Salatmarinade Butter statt Öl verwenden! Schon mal ausprobiert? Diese Marinade passt zu Feldsalat, Rucola, Löwenzahn … Butter in einem Töpfchen erwärmen und auflösen, mit Weiß- oder Rotweinessig, etwas Knoblauch, Senf, Salz und Pfeffer vermischen und in die Salatschüssel geben. Den geputzen Salat in die lauwarme Sauce legen und alles gut vermengen.

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt: Feldsalat mit gebratenen Austernpilzen ... Tipp: Butter statt Öl für die Salatmarinade ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimZum Hauptgang serviert die Chefin ein Kartoffel-Zucchini-Gratin. Rohe Kartoffel- und Zucchinischeiben werden abwechselnd dachziegelartig gefällig in eine gebutterte Auflaufform geschichtet, mit Salz, Pfeffer, Majoran und Muskat gewürzt und mit einer Mischung aus halb Milch/halb Sahne angegossen (nur so viel, dass die Flüssigkeit am Ende des Garvorgangs vollständig aufgesogen ist). Ein paar Butterflöckchen auf den Kartoffeln verteilen. Die Auflaufform in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen stellen und garen, bis die Kartoffeln weich und cremig sind. Das dauert je nach Größe der Scheiben circa 40 Minuten. Die Kartoffeln danach mit Käse bestreuen und goldgelb überbacken.

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Zucchini-Gratin ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Zucchini-Gratin ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Chefköchin Karla Kunstwadl empfiehlt: Kartoffel-Zucchini-Gratin ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 20. Februar 2017

Rote Zwiebel … Oignon rouge … Cipolla rossa

Wetter Mannheim, 20. Februar 2017: Ein dunkler, trister Regentag. Wenn man nicht hinausgehen kann/will, betreibt man eben, um nicht aus der Übung zu kommen: Indoor-Fotografie. Schlechtwetter-Fotografie in der Wohnung. Die Frage: “Was soll ich heute bloß fotografieren?” kommt mir eigentlich nie in den Sinn, denn irgendetwas findet sich immer. Heute war das Fotomodell - bitte nicht lachen! - eine rote Zwiebel. Sie wurde alleine abgelichtet sowie in Begleitung einer gegrillten Dorade mit Pommes und Zwiebelgemüse. Auch für morgen und fast den ganzen Rest der Woche ist für die Region Regen vorhergesagt. Ich bin gespannt, was mir noch so alles vor die Kamera laufen wird.

 Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Gegrillte Dorade, Pommes frites, Zwiebelgemüse ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016

Schlechtwetter-Fotografie ... Indoorfotografie ... Foto-Modell: Rote Zwiebel - Oignon rouge - Cipolla rossa ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, Mannheim, Februar 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 19. Februar 2017

Gerührt, nicht geschüttelt … Mandelkuchen

Gerührt, nicht geschüttelt ... Mandelkuchen, Rührkuchen, Kastenkuchen, Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, MannheimNach diesem köstlichen Haselnusskuchen, einem “Schüttelkuchen“, wollte ich auch so einen haben. Aufgrund der vorhandenen Zutaten wurde mein Kastenkuchen allerdings ein Mandelkuchen. Und er wurde auch nicht geschüttelt, sondern ganz altmodisch gerührt. Vom Geschmack her ähnlich lecker - ein richtig gemütlicher Sonntagskuchen eben.

Gerührt, nicht geschüttelt ... Mandelkuchen, Rührkuchen, Kastenkuchen, Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Gerührt, nicht geschüttelt ... Mandelkuchen, Rührkuchen, Kastenkuchen, Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

 Gerührt, nicht geschüttelt ... Mandelkuchen, Rührkuchen, Kastenkuchen, Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

 Gerührt, nicht geschüttelt ... Mandelkuchen, Rührkuchen, Kastenkuchen, Sonntagskuchen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Knusprige Zuckerkruste, die Fünfte

Ziegenkäse, Ziegenfrischkäse, karamellisiert ... Chèvre brûle, Crème brûlée ... karamelliesieren, knusprige Zuckerhaube, abgeflämmter Ei-Schnee ... Käse-Dessert ... Flambierbrenner, Butangas-Brenner, Creme brulee-Brenner ... Fotos: Brigitte Stolle, MannheimAm Wochenende wurde mal wieder nach Herzenslust gezündelt. Mein Flambierbrenner macht mir viel Freude. Stimmt, karamellisierten Ziegenfrischkäse (Chèvre brûlé) hatten wir schon … aber mit so einer knusprigen Zuckerhaube wird er eben zu einem tollen Käsedessert und schmeckt immer wieder umwerfend. Der kleine Butangasbrenner ist vielseitig einsetzbar, nicht nur für die beliebte Crème brûlée. Bei mir wurden darüber hinaus Eischneehauben abgeflämmt und Ananasscheiben karamellisiert. Es macht Spaß, damit zu experimentieren. Versuche mit braunem Zucker stehen noch aus.

Ziegenkäse, Ziegenfrischkäse, karamellisiert ... Chèvre brûle, Crème brûlée ... karamelliesieren, knusprige Zuckerhaube, abgeflämmter Ei-Schnee ... Käse-Dessert ... Flambierbrenner, Butangas-Brenner, Creme brulee-Brenner ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Klick auf:

Blätterteigtörtchen mit Vanille-Flammeri, Mangokugel und abgeflämmter Eischnee-Haube
Karamellisierter Ziegenkäse - Chèvre brûlé
*zündel-zündel* - Feuerteufel (Crème brûlée)
Ananas, karamellisiert

 Ziegenkäse, Ziegenfrischkäse, karamellisiert ... Chèvre brûle, Crème brûlée ... karamelliesieren, knusprige Zuckerhaube, abgeflämmter Ei-Schnee ... Käse-Dessert ... Flambierbrenner, Butangas-Brenner, Creme brulee-Brenner ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Ziegenkäse, Ziegenfrischkäse, karamellisiert ... Chèvre brûle, Crème brûlée ... karamelliesieren, knusprige Zuckerhaube, abgeflämmter Ei-Schnee ... Käse-Dessert ... Flambierbrenner, Butangas-Brenner, Creme brulee-Brenner ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Ziegenkäse, Ziegenfrischkäse, karamellisiert ... Chèvre brûle, Crème brûlée ... karamelliesieren, knusprige Zuckerhaube, abgeflämmter Ei-Schnee ... Käse-Dessert ... Flambierbrenner, Butangas-Brenner, Creme brulee-Brenner ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Ziegenkäse, Ziegenfrischkäse, karamellisiert ... Chèvre brûle, Crème brûlée ... karamelliesieren, knusprige Zuckerhaube, abgeflämmter Ei-Schnee ... Käse-Dessert ... Flambierbrenner, Butangas-Brenner, Creme brulee-Brenner ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 18. Februar 2017

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons und Sauce Rouille

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, MannheimMediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille. Rezept: 500 Gramm geschälte und in Streifen geschnittene Zwiebeln sowie feingeschnittenes Zwiebelgrün in Butter goldgelb anschwitzen. Würzen mit Salz, Pfeffer, Muskat, Rosenpaprika, Kräutern … ablöschen mit einem achtel Liter trockenem Weißwein und mit einem dreiviertel Liter Gemüsebrühe auffüllen. Weichkochen, noch einen Schluck Weißwein zugießen und heiß mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und scharfer Rouille servieren. - Guten Appetit.

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Garnitur:

 Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Die geröstenen Brotcroûtons werden mit saftigen Knoblauchzehen eingerieben:

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Knoblauchcroûtons mit Sauce Rouille in die Suppentassen legen:

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Heiße Zwiebelsuppe einfüllen:

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons und Sauce Rouille:

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Hier mit geriebenem Käse und noch mehr Knoblauch-Croûtons:

Mediterrane Zwiebelsuppe mit Knoblauch-Croûtons, geriebenem Emmentaler Käse und Sauce Rouille ... Rezept und Zubereitung ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 15. Februar 2017

Kulinarische Urlaubserinnerung: Socca de Nice

Ungefähr 1 Jahr liegt er zurück: unser schöner Nizza-Urlaub. Und genau so lange hat es gedauert, bis ich mich an die köstliche Nizza-Spezialität, die Socca aus Kichererbsenmehl, Wasser, Salz und Olivenöl gewagt habe. Dabei ist es sooo einfach. Nur 4 Zutaten, evtl. etwas geriebene Kräuter und Knoblauch dazu … Der Geschmack der selbstgemachten Kichererbsenfladen hat mich sofort an unsere täglichen Soccas an der Côte-d’Azur erinnert. Denn wir haben sie nicht nur in Nizza, sondern auch in Cannes, Monaco, Menton genossen. Meine Links unter den aktuellen Fotos verweisen auf diese Blog-Einträge.

Auch ohne das dort zur Herstellung benutzte Equipment bin ich mit meinem Do-it-yourself-Ergebnis zufrieden. Wie habe ich diesen köstlichen Kichererbsen-Snack zubereitet? 250 Gramm Bio-Kichererbsenmehl wurden mit 0,5 Liter Wasser mit dem Schneebesen angerührt (Vorsicht: Es sollten keine Klümpchen entstehen), dazu kamen 4 Esslöffel Olivenöl und 1 gehäufter Teelöffel Salz (evtl. Fleur de Sel). Das ist das Grundrezept. Wer mag, peppt noch mit Pfeffer, Kräutern, Knoblauch … auf. Backofen auf 250 °C vorheizen, Backform gut einfetten und die Kichererbsenmasse mit einer Kelle 5 bis 8 mm dick hineingeben, ca. 20 Minuten backen. Danach kann die Socca in Teilen herausgeschabt werden. Auch in einer Pfanne auf dem Ofen gelingt die Socca auf diese Weise recht gut, sofern man einen gut schließenden Pfannendeckel hat.

Im Urlaub haben wir die Socca de Nice als Fingerfood in kleinen Tütchen bekommen. Zu Hause gab es gebratene Pilze und Salat dazu.

Kulinarische Urlaubserinnerung ... Côte-d'Azur ... Socca de Nice ... Fingerfood, Traditionssnack, Kichererbsenfladen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Kulinarische Urlaubserinnerung ... Côte-d'Azur ... Socca de Nice ... Fingerfood, Traditionssnack, Kichererbsenfladen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Kulinarische Urlaubserinnerung ... Côte-d'Azur ... Socca de Nice ... Fingerfood, Traditionssnack, Kichererbsenfladen ... Rezept ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Erinnerungen an Nizza? Klick auf:
Socca - Fingerfood vom Feinsten
Socca und Barbajuan
Cannes: Markthalle und Socca
Nizza-Spezialitäten
Monaco: Kir und Socca

Samstag, 11. Februar 2017

Schlicht und schnell … mein Sonntags-Gugelhupf

Mein Sonntags-Gugelhupf_Rührkuchen mit Bourbon-Vanille und viel Butter ... Butterkuchen ... Rezept / Backrezept ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimDieser altmodische Rührkuchen wirkt in der Gugelhupf-Form am gemütlichsten. Bei mir kam eine hübsche Form aus Elsässer Keramik (Soufflenheim) mit 26 cm Durchmesser zum Einsatz. Fett als Geschmacksträger? Jawohl! Mit 300 Gramm Butter ist dieser schlichte Kuchen zwar keine schlanke, dafür aber eine unwiderstehliche Leckerei, ein richtiger Sonntagskuchen (ein anschließender Sonntagsspaziergang wird empfohlen).

Kuchenform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.

4 Eier, 300 Gramm Butter, 250 Gramm Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 Bourbon-Vanilleschote, 1 Prise Salz -> mit dem elektrischen Mixer schaumig rühren.

300 Gramm Mehl mit einem Päckchen Backpulver vermischen und nach und nach unter die Masse rühren. Soviel Milch (ein paar Esslöffel) dazugeben, dass der Teig – wie es in alten Backrezepten zu lesen ist – „schwer und breit vom Löffel fällt“.

Den Teig in die Form füllen, glattstreichen und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ungefähr 40 Minuten backen. Zahnstocherprobe machen. Etwas abkühlen lassen und danach aus der Form stürzen. Vor dem Servieren wird der Butterkuchen mit Puderzucker bestäubt.

Der Sonntag kann kommen - guten Appetit.

Mein Sonntags-Gugelhupf_Rührkuchen mit Bourbon-Vanille und viel Butter ... Butterkuchen ... Rezept / Backrezept ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle