Dienstag, 20. Juni 2017

Putziges Dobel

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensemble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen … aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch.

 Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017

Dobel im Nordschwarzwald hat eindeutig etwas Putziges. Das Ensenble aus Rathaus, Schule, Kirchlein könnte genau so auf einer Modell-Eisenbahnanlage stehen ... aber es ist Realität. Und eine empfehlenswerte Pizzeria gibt es gegenüber des kleinen Kurparks auch ... Foto: Brigitte Stolle, Juni 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 14. Januar 2017

Neuer Wohnraum für Putzingen

In einer attraktiven, aufstrebenden Kleinstadt wie Putzingen sind Wohnungen sehr begehrt. Kaum hat sich die Aufregung um den umstrittenen Neubau im Ortszentrum ein wenig gelegt (wir berichteten HIER), wird schon wieder neuer Wohnraum benötigt. Ein Fall für den Bastelwastel. Mit einigen Kunststoffteilen, aber hauptsächlich aus Pappe, Papier, Wasserfarben und Klebstoff entsteht für die Eisenbahnanlage in kurzer Zeit ein Gebäude im Maßstab H0, das sich perfekt ins Putzinger Stadtbild einfügt. Sind sie nicht putzig, die Dachziegel aus roten Konfetti, die aus bemaltem Papier ausgestanzt wurden?

DIY Haus für die Eisenbahnanlage Maßstab H0 basteln ... Putzingen 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

DIY Haus für die Eisenbahnanlage Maßstab H0 basteln ... Putzingen 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

DIY Haus für die Eisenbahnanlage Maßstab H0 basteln ... Putzingen 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 3. Januar 2017

Gerüchteküche rund um die Putzinger “Zwitscherstube”

Kleine Welten ... Eisenbahnanlage H0 ... Modellbau ... Gerüchteküche rund um die Putzinger Zwitscherstube ... kontroverse Diskussionen ... Täglich Tanz und Unterhaltung ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimAusgerechnet am Heiligen Abend wurde die Idee geboren: ein neues Stadthaus in Putzingen. Kaum waren die hitzigen Diskussionen um die Bogenbrücke über den Badeseen (wir berichteten HIER) ein wenig abgeklungen, stand neuer Ärger bevor. Spontan formierte sich eine Bürgerinitiative, die eine starre „Überall-bloß-nicht-hier-Haltung“ vertrat. Vergeblich! Das Gebäude steht nun ausgerechnet da, wo vorher Parkplätze für die Besucher des Supermarktes bereit standen.

 Vorher ausreichend Parkraum für Supermarktbesucher:

Kleine Welten ... Eisenbahnanlage H0 ... Modellbau ... Gerüchteküche rund um die Putzinger Zwitscherstube ... kontroverse Diskussionen ... Täglich Tanz und Unterhaltung ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Nachher alles eng und zugebaut:

Kleine Welten ... Eisenbahnanlage H0 ... Modellbau ... Gerüchteküche rund um die Putzinger Zwitscherstube ... kontroverse Diskussionen ... Täglich Tanz und Unterhaltung ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimDoch es kommt noch schlimmer: Im Erdgeschoss des Hauses wird in Kürze die „Zwitscherstube“ eröffnet. Das Schild im Eingangsbereich: „Täglich Tanz und Unterhaltung“ erregt die Gemüter. Die Bürgerinitiative geht erbittert auf die Barrikaden, vor allem die direkten Anwohner fürchten Dreck und Lärmbelästigung. Die Gerüchteküche rund um die Putzinger „Bar“, wie die Zwitscherstube bereits benannt wird, brodelt. „Wir sind vor 3 Jahren hierhergezogen und hatten eine Kleinstadt-Idylle erwartet“, klagt Nachbar S. Und ein anderer Betroffener meint: „Die Gäste werden Getränke und Gläser mit nach draußen nehmen, rauchen und sich lautstark unterhalten“. Hauptsorgen sind also die gigantische Ruhestörung und der Müll, den die Anwohner dann entsorgen müssten.

Kleine Welten ... Eisenbahnanlage H0 ... Modellbau ... Gerüchteküche rund um die Putzinger Zwitscherstube ... kontroverse Diskussionen ... Täglich Tanz und Unterhaltung ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimFoto (s): Brigitte Stolle

Am Wochenende wird die umstrittene Zwitscherstube eröffnet. Ein Willkommensbuffet, Musik und Tanz locken zahlreiche Gäste und viele Neugierige an. Mit von der Partie: Peter-Alexander-Double Rolf H. Er wird, wie der Betreiber der Zwitscherstube jetzt schon verspricht, das ganze Haus zum Kochen bringen.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Sache entwickelt. Lokalreporterin Karla Kunstwadl wird am Eröffnungsabend vor Ort sein und berichten …

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Dampfeisenbahn-Sonderfahrt mit dem Schnapsdrossel-Express

Auch in diesem Jahr um die Weihnachtszeit wieder unterwegs: der Schnapsdrossel-Express. Die dampfende Christkindl-Sonderfahrt wurde vor einigen Jahren von den Dampfeisenbahnfreunden Putzingen ins Leben gerufen und ist inzwischen bei Jung und Alt so beliebt, dass die Tickets in nur wenigen Stunden ausverkauft waren. Zum Programm gehören mehrere Fotohalte mit Scheinanfahrten, Bescherung und jede Menge “geistiger” Getränke (für die Kinder gibt’s Limonade”) … Prosit.

Auch in diesem Jahr um die Weihnachtszeit wieder unterwegs: der Schnapsdrossel-Express. Die dampfende Christkindl-Sonderfahrt wurde vor einigen Jahren von den Dampfeisenbahnfreunden Putzingen ins Leben gerufen und ist inzwischen bei Jung und Alt so beliebt, dass die Tickets in nur wenigen Stunden ausverkauft waren. Zum Programm gehören mehrere Fotohalte mit Scheinanfahrten, Bescherung und jede Menge "geistiger" Getränke (für die Kinder gibt's Limonade") ... Prosit. Foto: Brigitte Stolle 2016

Auch in diesem Jahr um die Weihnachtszeit wieder unterwegs: der Schnapsdrossel-Express. Die dampfende Christkindl-Sonderfahrt wurde vor einigen Jahren von den Dampfeisenbahnfreunden Putzingen ins Leben gerufen und ist inzwischen bei Jung und Alt so beliebt, dass die Tickets in nur wenigen Stunden ausverkauft waren. Zum Programm gehören mehrere Fotohalte mit Scheinanfahrten, Bescherung und jede Menge "geistiger" Getränke (für die Kinder gibt's Limonade") ... Prosit. Foto: Brigitte Stolle 2016

Auch in diesem Jahr um die Weihnachtszeit wieder unterwegs: der Schnapsdrossel-Express. Die dampfende Christkindl-Sonderfahrt wurde vor einigen Jahren von den Dampfeisenbahnfreunden Putzingen ins Leben gerufen und ist inzwischen bei Jung und Alt so beliebt, dass die Tickets in nur wenigen Stunden ausverkauft waren. Zum Programm gehören mehrere Fotohalte mit Scheinanfahrten, Bescherung und jede Menge "geistiger" Getränke (für die Kinder gibt's Limonade") ... Prosit. Foto: Brigitte Stolle 2016

Auch in diesem Jahr um die Weihnachtszeit wieder unterwegs: der Schnapsdrossel-Express. Die dampfende Christkindl-Sonderfahrt wurde vor einigen Jahren von den Dampfeisenbahnfreunden Putzingen ins Leben gerufen und ist inzwischen bei Jung und Alt so beliebt, dass die Tickets in nur wenigen Stunden ausverkauft waren. Zum Programm gehören mehrere Fotohalte mit Scheinanfahrten, Bescherung und jede Menge "geistiger" Getränke (für die Kinder gibt's Limonade") ... Prosit. Foto: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 12. Dezember 2016

Städtebau en miniature … Putzingen

Eisenbahnanlage H0 Modellbau Putzingen Lokomotive Brücke Häuser ... Fotos: Brigitte Stolle 2016Das Projekt „Bogenbrücke in Putzingen“ wurde lange kontrovers diskutiert. Diskussionsgrundlagen waren dabei architektonische und städtebauliche Überlegungen wie zum Beispiel die Wahl des Brückenstandortes (direkt über den im Sommer viel besuchten Badeseen). Auch zu den Themen Grünordnung, Verkehr und Ästhetik konnte man sich anfangs im Gemeinderat nicht recht einig werden. Doch Ende gut, alles gut: der Gemeinderat stimmte schließlich mit nur einer Gegenstimme für das Projekt … auf den Bildern kann man die Putzinger Bogenbrücke kurz nach der feierlichen Einweihung bewundern.

Winterzeit ist Modellbauzeit. Jetzt wird gebaut, gebastelt, repariert, erneuert. Unsere Eisenbahnanlage rund um die beschauliche Gemeinde Putzingen ist eine sommerliche Anlage. Jetzt im Dezember kann der Modellbauer angesichts der vielen badenden und eisschleckenden Menschen schon ins Bibbern kommen. Trotzdem - es macht einfach Spaß, sich in die zahlreichen Details zu vertiefen: Vorm Hotel Bärental sitzen die Gäste unter Sonnenschirmen beim Apfelstrudel, zur kirchlichen Trauung kommt der Pfarrer in letzter Sekunde auf seinem Fahrrad angedüst, der Verkehr tobt und brandet, Wanderer interessieren sich für Imkerprodukte, glückliche Kühe grasen auf der Weide …

Das nächste Winter-Eisenbahnanlagen-Projekt: ein schöner Landschaftshintergrund mit Wiesen und Wäldern, gekauft oder selbst gemalt. Denn Putzingen soll nicht an der weißen Tapete enden!

Eisenbahnanlage H0 Modellbau Putzingen ... die neue Bogenbrücke ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Eisenbahnanlage H0 Modellbau Putzingen ... Winterzeit ist Modellbahnzeit ... Fotos: Brigitte Stolle 2016Fans meiner “Kleinen Welten” klicken hier: Sonnenschirme fürs “Bärental” - Bienen, Honig, Imkerei - (Kein) Wetter für den Waldimbiss - Nikolaus, Knecht Ruprecht, Christkindl, Weihnachtsmann - Kutschen und Gespanne - Ästchen und Stöckchen - Bananengelb - Parallelwelten - Seebühl am Bühlsee - Weihnachtsplätzchen gehen auf die Reise - Es fährt ein Zug nach Nirgendwo

Eisenbahnanlage H0 Modellbau Putzingen ... Putzingen zur Rushhour ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Eisenbahnanlage H0 Modellbau Putzingen ... Wo bleibt der Pfarrer ... Fotos: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 11. Dezember 2016

Heimatmuseum Seckenheim: Krippen aus aller Welt

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016Das kleine Heimatmuseum Mannheim-Seckenheim zeigt an drei Adventssonntagen 2016 die Sonderausstellung “Krippen aus aller Welt“. Altstadtrat Rolf Dieter hat seine Sammlung von Miniaturkrippen, die er von zahlreichen Reisen mit nach Mannheim gebracht hat, als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf Exponaten aus Lateinamerika. Falls nicht anders angegeben, ist das Seckenheimer Heimatmuseum jeden 1. Sonntag des Monats von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das Museum freut sich allerdings über Spenden. Heute, zur Krippenausstellung, gab es Glühwein und von fleißigen Händen gebackene Stollen und Weihnachtsplätzchen. Und wenn die Leute auch noch so nett sind, mir extra zum Fotografieren die Glasscheiben von den Ausstellungsvitrinen zu öffnen, kommt eine Spende von Herzen. Vielen Dank - und Feliz Navidad.

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016

Mannheim Seckenheim Heimatmuseum ... Sonderausstellung Adventsausstellung - Krippen aus aller Welt ... Miniaturkrippen ... Lateinamerika ... Fotos: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 14. September 2016

Was ist die kleinste Stadt Deutschlands?

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016Arnis in der Region Angeln am Ostseefjord Schlei ist eine Stadt! Woanders nennt man so eine Ansiedlung mit (zurzeit) rund 300 Einwohnern und 0,45 qkm ein Dorf oder einen Flecken. Arnis jedoch besitzt Stadtrechte und ist sowohl einwohner- als auch flächenmäßig die kleinste Stadt Deutschlands. Klein und putzig mit niedlichen Häuschen liegt es idyllisch am Ufer der Schlei, vermittelt gleichzeitig Fischerromantik und maritime Lebensfreude. Arnis nennt sich selbstbewusst “Perle der Schlei“. Wir sind mit der Schleifähre übergesetzt und haben uns in dieser überschaubaren Stadt, die vielen Menschen aus der Fernsehserie “Der Landarzt” bekannt ist, ein wenig umgesehen: niedlich, friedlich, malerisch und ideal für Wassersportler und Erholungssuchende.

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Arnis ... Ostseefjord Schlei ... kleinste Stadt Deutschlands ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
September 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 12. August 2016

Bergfriedhof Heidelberg

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte “Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder” (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft.

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

August 2016. Fotografieren auf dem Friedhof. Nach einem Termin in Heidelberg war noch genug Zeit für einen Abstecher zum menschenleeren, schattigen Bergfriedhof. Hier findet man unter anderem die Gräber des Reichspräsidenten Friedrich Ebert und der Schriftstellerin Hilde Domin. Es gibt einen jüdischen Friedhofsteil mit historischen Grabanlagen, eine Gedenkstätte für an Aids Verstorbene und das so genannte "Schmetterlingsgrab für stillgeborene Kinder" (Frühchen unter 500 Gramm). - Und auch das gibt es: ein Blumengießwasserbecken, in dem putzige (leider nicht fotografierbare) Mini-Salamander leben. - Ein angenehmer, stiller Ort, wenn man dem Trubel der Stadt etwas entfliehen und zur Ruhe kommen möchte. - Anschließend wurde bei der Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn in der Rohrbacher Straße noch leckerer, saftiger Zwetschgenkuchen und eine Mandelecke für zu Hause eingekauft. - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 9. Juli 2016

Die Welt steht kopf

Die Welt steht kopf - Fotografieren mit der Glaskugel - Fotospielereien - Brigitte Stolle, Bretagne 2016Die Welt steht kopf, wenn ich in meine Glaskugel hineinfotografiere. So geschehen im Garten unseres Ferienhauses in der Bretagne. Ganz eigene kleine Welten entstehen.

Die Welt steht kopf - Fotografieren mit der Glaskugel - Fotospielereien - Brigitte Stolle, Bretagne 2016

 
Bretagne-Urlaub 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 4. Juli 2016

Kleines Krabbeltierchen

Maikäfer, Junikäfer, Julikäfer … für mich sind sie nicht leicht zu unterscheiden. Der Monatsname zeigt an, in welchem Monat sie ihre Hauptflugzeit haben. Dieser da müsste also ein Julikäfer sein, wenn es nicht gar ein Gartenlaubkäfer ist :-) Ich tippe auf ein Weibchen, weil die Fühlerglieder weniger ausgeprägt sind. So oder so - ein putziges Krabbeltierchen.

Käfer Garten Blumen Krabbeltier Maikäfer Junikäfer Julikäfer Foto Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 17. Mai 2016

Der Luisenpark in Kugeltransformationen

Wirklichkeiten abbilden … und gleich wieder verfremden, eigene kleine Welten gestalten, Mini- und Zwergplaneten schaffen … das geht nicht nur beim fiktiven Schreiben. Von Zeit zu Zeit macht es mir großen Spaß, mit dem Polarkoordinatenfilter aus meinen Fotos Kugeltransformationen herzustellen und mit der Realität zu spielen. Spielwiese ist das digitale Fotolabor - Thema war dieses Mal der grüne Mannheimer Luisenpark im Monat Mai.

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

 Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

 Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

 Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Grüner Miniplanet durch digitale Kugeltransformation Luisenpark Mannheim Mai 2016 digitales Fotolabor Polarkoordinatenfilter Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Mai 2016

Mittwoch, 16. März 2016

Nizza: Karussell fahren

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen “kurradsch“, das so etwas wie “Spiel mit hölzernen Pferden” bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: “Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten … denen zwölf turnirende Cavallieren …“. Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie “Ringelreiten” und “Ringelspiel” zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel.

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes “Carrousel“. Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza (Jardin Albert 1er / Garten Albert I.) erkennt man u. a. ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes.

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016
Pferde
, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot?

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016
Mir dagegen gefallen die Pferde immer besonders gut:

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016
Auch Dromedare, Tiger, Löwen, Schweine oder
ein schnittiger Oldtimer sind nicht zu verachten:

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016
Ausschnitt aus dem Gedicht “Das Karussell”
von Rainer Maria Rilke aus dem Jahr 1906:

“…Und das geht hin und eilt sich, dass es endet,
und kreist und dreht sich nur und hat kein Ziel.
Ein Rot, ein Grün, ein Grau vorbeigesendet,
ein kleines kaum begonnenes Profil - .

Und manchesmal ein Lächeln, hergewendet,
ein seliges, das blendet und verschwendet
an dieses atemlose blinde Spiel …”

Das Wort Karussell ist schon im Deutschen orthographisch nicht zu unterschätzen. Es kommt aus dem Arabischen "kurradsch", das so etwas wie "Spiel mit hölzernen Pferden" bedeutet. Wahrscheinlich die Grundidee der mittelalterlichen Ritterspiele mit Ringstechen: "Sonntagischer Mercurius 1680, Woche 30, den 12. dieses ist das Corrusel gehalten ... denen zwölf turnirende Cavallieren ...". Noch beim Jahrmarktskarussell des 19. Jahrhunderts war das Greifen nach Ringen dabei, wovon noch heute Bezeichnungen wie "Ringelreiten" und "Ringelspiel" zeugen.  Bei der aktuellen deutschen Schreibweise muss man immer zuerst ein bisschen überlegen: 1 x r, 2 x s, 2 x l. Kommt man nach Frankreich, ist die Verwirrung komplett: 2 x r, 1 x s, 1 x l: carrousel. Fast jede französische Stadt, und sei sie auch noch so klein, besitzt so ein altes bzw. auf alt getrimmtes "Carrousel". Und zwar unabhängig von Jahrmärkten. Die dortigen Carrousels stehen dauerhaft in Parkanlagen oder öffentlichen Gärten. Das besondere an ihnen ist, dass für jede Stadt ortsspezifische Bilder darauf gemalt sind. Hier z. B. in Nizza erkennt man ein Stück Nizza-Strandpromenade und eine Blumenverkäuferin des berühmten Nizzaer Blumenmarktes. Pferde, die ursprünglich ausschließliche Besatzung eines Karussells waren, sind heute nur noch nebenbei zu finden. Statt dessen gibt es Schweine, Dromedare, Raubkatzen und allerlei Fahrzeuge. Dieser kleine Nizzaer bewegt sich zielstrebig auf einen Flieger zu, Pferde und andere Tiere scheinen ihn nicht zu interessieren. Vielleicht ein zukünftiger Pilot? Foto Brigitte Stolle März 2016
Nizza
, März 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 15. Februar 2016

Stundenbuch des Herzogs von Berry … Kalenderblatt FEBRUAR

Kommt nochmal Schnee in diesem Februar? Richtig eisig kalt war das Wetter heute in Mannheim. Und für morgen und übermorgen sind sogar für die Region (hoffentlich nur leichte) Schneefälle vorhergesagt. Ganz so heftig wie auf diesem Kalenderblatt für den Monat Februar wird es wohl nicht werden. Das Stundenbuch des Herzogs von Berry aus dem 15. Jahrhundert ist eine der berühmtesten illustrierten Handschriften. Ein Höhepunkt der spätmittelalterlichen Buchmalerei. Die Miniaturen stammen von den Brüdern Paul, Hermann und Jean von Limburg. Der Originaltitel des “Stundenbuches”: Les Très Riches Heures du Duc de Berry. Besonders die Kalenderblätter sagen viel über mittelalterliche Traditionen und Moden aus. Man erkennt ein Taubenhaus, Bienenvölker in Strohstülpern, im Pferch drängen sich Schafe wärmend aneinander. Ein Baum wird gefällt, wahrscheinlich, um noch mehr Holz zum Verheizen zu erhalten. Die Bauern wärmen sich in der Stube die Beine am Feuer, ebenso die elegante Dame im blauen Kleid … Jedes einzelne Kalenderbild lädt zum Betrachten und Beobachten ein; wunderbar sind die Details ausgearbeitet … Kleine Kunstwerke!

Kommt nochmal Schnee in diesem Februar? Richtig eisig kalt war das Wetter heute in Mannheim. Und für morgen und übermorgen sind sogar für die Region (hoffentlich nur leichte) Schneefälle vorhergesagt. Ganz so heftig wie auf diesem Kalenderblatt für den Monat Februar wird es wohl nicht werden. Das Stundenbuch des Herzogs von Berry aus dem 15. Jahrhundert ist eine der berühmtesten illustrierten Handschriften. Ein Höhepunkt der spätmittelalterlichen Buchmalerei. Die Miniaturen stammen von den Brüdern Paul, Hermann und Jean von Limburg. Der Originaltitel des "Stundenbuches": Les Très Riches Heures du Duc de Berry. Besonders die Kalenderblätter sagen viel über mittelalterliche Traditionen und Moden aus. Man erkennt ein Taubenhaus, Bienenvölker in Strohstülpern, im Pferch drängen sich Schafe wärmend aneinander. Ein Baum wird gefällt, wahrscheinlich, um noch mehr Holz zum Verheizen zu erhalten. Die Bauern wärmen sich in der Stube die Beine am Feuer, ebenso die elegante Dame im blauen Kleid ... Jedes einzelne Kalenderbild lädt zum Betrachten und Beobachten ein; wunderbar sind die Details ausgearbeitet ... Kleine Kunstwerke!

Freitag, 12. Februar 2016

Klein, kleiner, am kleinsten

Weil das Makroobjektiv schon mal aufgeschraubt war, habe ich mich nach der Imkerei an weiteren kleinen, ja sogar kleinsten und allerkleinsten Gegenständen versucht. Utensilien für die Mini-Gärtnerei wurden abgelichtet, wobei bei der Blechgießkanne mit einer Höhe von ingesamt 5 mm und einer Gartenschere von 4 mm Länge selbst mein Makroobjektiv an seine Grenzen stößt. Bei der roten Heckenschere (wie stellt man so etwas überhaupt her?) sind Details mit (meinem) bloßen Auge überhaupt nicht erkennbar, erst durch den Sucher erkenne ich, dass es sich um ein scherenartiges Gebilde handelt. Und wenn einem so ein Dingelchen auf den Fußboden rutscht, weil man es mit seinen Wurschtfingern angefasst hat, findet man es erst nach stundenlanger Herumkriecherei wieder. Und das auch nicht mit dem Auge, sondern nur mit viel Glück durch den Tastsinn. Eigentlich völlig sinnloses kleines Zeug, aber eine große Herausforderung für meine Kamera :-)

Alles, was das Gärtnerherz begehrt: Gießkanne, Schaufel, Gartenschlauch, Blumentopf, Heckenschere. Der Frühling kann kommen!

Makroobjektiv Makrofotografie Mini H0 Modellbau Gärtnerei Hobbygärtnerei Gartenutensilien Werkzeug Gartenwerkzeug Schaufel Gießkanne Blechgießkanne Topf Blumentopf Übertopf gärtnern Gartenschlauch Gartenschwere Heckenschere kleine Welten klein kleiner am kleinsten Foto Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Makroobjektiv Makrofotografie Mini H0 Modellbau Gärtnerei Hobbygärtnerei Gartenutensilien Werkzeug Gartenwerkzeug Schaufel Gießkanne Blechgießkanne Topf Blumentopf Übertopf gärtnern Gartenschlauch Gartenschwere Heckenschere kleine Welten klein kleiner am kleinsten Foto Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Makroobjektiv Makrofotografie Mini H0 Modellbau Gärtnerei Hobbygärtnerei Gartenutensilien Werkzeug Gartenwerkzeug Schaufel Gießkanne Blechgießkanne Topf Blumentopf Übertopf gärtnern Gartenschlauch Gartenschwere Heckenschere kleine Welten klein kleiner am kleinsten Foto Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Makroobjektiv Makrofotografie Mini H0 Modellbau Gärtnerei Hobbygärtnerei Gartenutensilien Werkzeug Gartenwerkzeug Schaufel Gießkanne Blechgießkanne Topf Blumentopf Übertopf gärtnern Gartenschlauch Gartenschwere Heckenschere kleine Welten klein kleiner am kleinsten Foto Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016
Das Größenvergleich-Pfennigschwein
mit Gießkanne und Heckenschere:

Makroobjektiv Makrofotografie Mini H0 Modellbau Gärtnerei Hobbygärtnerei Gartenutensilien Werkzeug Gartenwerkzeug Schaufel Gießkanne Blechgießkanne Topf Blumentopf Übertopf gärtnern Gartenschlauch Gartenschwere Heckenschere kleine Welten klein kleiner am kleinsten Foto Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Makroobjektiv Makrofotografie Mini H0 Modellbau Gärtnerei Hobbygärtnerei Gartenutensilien Werkzeug Gartenwerkzeug Schaufel Gießkanne Blechgießkanne Topf Blumentopf Übertopf gärtnern Gartenschlauch Gartenschwere Heckenschere kleine Welten klein kleiner am kleinsten Foto Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Kleine Welten: Bienen, Honig, Imkerei

Kleine Welten: Bienen, Honig, Imkerei. Wir sehen hier keine moderne Bienenstöcke oder -beuten, sondern Bienenkörbe, so genannte Stülper. Das war einmal - lang ist’s her. So wird heutzutage nicht mehr oder nur noch vereinzelt und aus Liebhaberei geimkert. Denn praktisch ist es nicht gerade - eher schön anzuschauen. In den kleinen Szenen werden wir also in frühere Zeiten zurückversetzt. Bienenkörbe aus Stroh sind heute teilweise noch in der Lüneburger Heide bekannt (Lüneburger Stülper). Der einzeln stehende Bienenkorb könnte das darstellen, was man heute einen “Ablegerkasten” nennt, in dem ein neues Bienenvolk gezüchtet wird. In meiner “kleinen Welt” befinden wir uns im Schwarzwald. Es werden Schwarzwälder Honigspezialitäten angeboten. Als Größenvergleich kommt das Pfennigschwein ins Spiel. Die Bienenkörbe sind wirklich winzig klein; Bienen selbst wären gar nicht mehr mit bloßem Auge erkennbar. Fotografiert wurde mit einem Makroobjektiv.

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016
Das Pfennigschwein als Größenvergleich:

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016

Kleine Welt Welten Modellbau H0 Imker Imkerei Biene Honig Bienenkorb Bienenkörbe Stülper Schwarzwald Schwarzwälder Honig Spezialität Deutscher Imkerhonig Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim Februar 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 4. Februar 2016

Schlechtwetter-Indoor-Fotografie: Der Clown im Milchkännchen

Fastnacht Fasching Karneval Helau Alaaf Ahoi Clown rote Nase Milchkännchen Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 28. Januar 2016

Schlechtwetter-Indoor-Fotografie: Elefant, Heuler & Co.

Makrofotografie vom 28. Januar 2016

Elefanten, Elefanten, Elefanten …

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten Glückselefant bunt bemalt Holz Hochzeitselefant

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten Glückselefant bunt bemalt Holz Hochzeitselefant

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten Glückselefant bunt bemalt Holz Hochzeitselefant

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten Bein Elfenbein Elfenbeinelefant Mini-Elefant

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten Metall Metallelefant Mini-Elefant

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Elefant Elefanten Metall Metallelefant Mini-Elefant
Der Bäcker hat Baguette gebacken:

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Figur Santon Provence Bäcker Brot Baguette
Ministrant mit Weihwasser, Ministrant mit Weihrauch:

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Ministrant Mini H0-Figur Weihwasser Weihrauch

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Ministrant Mini H0-Figur Weihwasser Weihrauch Pfennig Pfennigstück als Größenvergleich Messdiener Kirche
Zinnfigur Ford Taunus 17 M:

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Ministrant Mini H0-Figur Weihwasser Weihrauch Pfennig Pfennigstück als Größenvergleich Kirche Zinn Zinnfigur Ford Taunus 17 M
Ein niedlicher Heuler:

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Seehund Heuler niedlich kleine putzig süß

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Seehund Heuler niedlich kleine putzig süß

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Seehund Heuler niedlich kleine putzig süß

Makro Makrofotografie Fotografie Indoor-Fotographie Schlechtwetter-Indoorfotografie Januar 2016 Brigitte Stolle Mannheim Seehund Heuler niedlich kleine putzig süß
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 23. Januar 2016

Makrofotografie, Ministrant und Merkwürden

Tagelang habe ich im Internet nach diesem Ministranten gesucht, den ich zur Illustration einer kleinen Geschichte benötige. Überall hieß es “Ausverkauft”, “Nicht auf Lager”, “Nicht mehr vorrätig”. Bei Ebay und Amazon wird er sogar schon gebraucht für Wahnsinnspreise angeboten. Meine Beharrlichkeit hat sich gelohnt: ich habe noch einen einzelnen Ministranten aufgetrieben, er hatte sich in Bremen versteckt, wurde dort ausfindig gemacht, mir zugesandt und kam heute an, hurra !

Ministrant Messdiener Weihrauch Weihrauchgefäß Kirche Figur H0 Modellbau Makrofotografie Kleine Welten ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016Der Ministrant ist sehr klein. Es sind extreme Makroaufnahmen entstanden, wobei ein Pfennigstück als Größenvergleich mitfotografiert wurde.

Ministrant Messdiener Weihrauch Weihrauchgefäß Kirche Figur H0 Modellbau Makrofotografie Kleine Welten ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Ministrant Messdiener Weihrauch Weihrauchgefäß Kirche Figur H0 Modellbau Makrofotografie Kleine Welten ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016
Hoppla, umgefallen !

Ministrant Messdiener Weihrauch Weihrauchgefäß Kirche Figur H0 Modellbau Makrofotografie Kleine Welten ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016Und hier kommt der Pfarrer angeradelt. Man erkennt ihn gut: Die kleine Metallfigur zeigt den französischen Schauspieler Fernandel in seiner Rolle als Merkwürden Don Camillo:

Pfarrer Fahrrad Don Camillo Fernandel Figur kleine H0 Makrofotografie Kleine Welt ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Pfarrer Fahrrad Don Camillo Fernandel Figur kleine H0 Makrofotografie Kleine Welt ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Pfarrer Fahrrad Don Camillo Fernandel Figur kleine H0 Makrofotografie Kleine Welt ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016

Pfarrer Fahrrad Don Camillo Fernandel Figur kleine H0 Makrofotografie Kleine Welt ganz groß Foto Brigitte Stolle Mannheim 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 20. Januar 2016

(Kein) Wetter für den Wald-Imbiss

Wetter Mannheim, 20. Januar 2016: Bewölkter Himmel, schneidende 2 Grad. Ab und zu kommt sogar die Sonne heraus, dann hat es auf dem Balkon 5 Grad:

Wetter Mannheim 20. Januar 2016 beißende 1 Grad und SonnenscheinBis zum Biergarten-Wetter beim Wald-Imbiss muss man sich also noch eine ganze Weile gedulden. Bis dahin kann man aber schon mal in der warmen Stube kleine Imbiss-Häuschen zusammenbasteln, fröhliche Männchen und Frauchen an einladende Gartentische setzen, ihnen Bierflaschen in die Hand drücken, Teller mit Würstchen servieren und sie zu Musik feiern lassen. Das Diorama wird anschließend in das Gesamtbild integriert und bildet einen Teilausschnitt einer selbst geschaffenen kleinen Welt. Das DM-Stück dient zum Größenvergleich.

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten Bänke Imbiss Bier Würstchen Wald Musik Kleine Welt kleine Welten Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim 2016

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten Bänke Imbiss Bier Würstchen Wald Musik Kleine Welt kleine Welten Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim 2016

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten Bänke Imbiss Bier Würstchen Wald Musik Kleine Welt kleine Welten Makrofotografie Brigitte Stolle Mannheim 2016

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten

Modellbau H0 Figuren Diorame Wald-Imbiss Biergarten
Makrofotografie mit geringer Schärfentiefe.
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 11. Januar 2016

Monsieur Bricolage träumt sich in die Provence

Monsieur Bricolage - (von mir) frei mit “Herr Bastelwastel” übersetzt - hat aus Reiseerinnerungen geschöpft und mit Schere, Lineal, Papier, Pappe und Wasserfarben provençalische Impressionen geschaffen … kleine Welten für Bücherregal, Tisch oder Fensterbank (und natürlich für meine Fotokamera).

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Es ist (fast) alles da: Metzgerei, Trödelladen, Bar/Bistrot, Restaurant, ein lauschiger Innenhof, eine Bank zum Verweilen, Balkone mit Blumen und aufgehängter Wäsche (einzige Mäkelei: mir fehlt hier ein Bäckerladen !) …

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
… doch wie belebt man nun diese Idylle, damit ein bisschen Leben ins Spiel kommt?
Wie wäre es zum Beispiel mit meinen kleinen tönernen Santons de Provence?

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Nee, die passen inhaltlich zwar perfekt, sind aber viel zu groß:

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Und die beiden da?

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Größenmäßig perfekt - aber in der Provence
wirken sie wie biertrinkende Fremdkörper:

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Die dicke Ente auf dem Balkon macht auch keine gute Figur:

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Schade, da hilft nur “Abwarten und Tee (mit Lavendelhonig) trinken

und aus dem nächsten Provence-Urlaub passendes Personal mitbringen.

Provence kleine Welten Impressionen typische Häuser Santon Santons Biertrinker Restaurant Bar Bistro Bistrot Figuren Personal Auto Modellauto Citroen Balkon Blumen Tee Lavendel Lavendeltee Lavendelhonig Südfrankreich Urlaub Reise Basteln Bastelwastel Monsieur Bricolage Foto Brigitte Stolle 2016
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 25. Dezember 2015

Weihrauch und Schornsteinfeger

Das kleine Schornsteinfeger-Räuchermännchen aus dem Erzgebirge habe ich vor über 40 Jahren als Weihnachtsgeschenk bekommen. Es existiert immer noch und wird jedes Jahr an Weihnachten hervorgekramt. Eben habe ich ihm einen Weihrauchkegel zum Räuchern gegeben. Ob der Rauchmelder da mitmacht?

Räuchermännchen Schornsteinfeger Erzgebirge Duftkegel Weihrauch Weihnachten Foto Brigitte Stolle Dezember 2015

Räuchermännchen Schornsteinfeger Erzgebirge Duftkegel Weihrauch Weihnachten Foto Brigitte Stolle Dezember 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Zu zart für diese Welt

Wie ich zu meinen 3 neuen Weihnachtsbaum-Vögelchen kam

Ich hatte mir ja fest vorgenommen, keinen neuen Weihnachtsbaumschmuck mehr anzuschaffen. Nachdem wir so viele schöne alte Stücke geerbt haben … Weihnachtskugeln, auf denen zum Teil noch 100-jährige Kerzenreste kleben … wollte ich mich beschränken und nichts mehr dazukaufen. Die alten Kugeln sind so schön, dass etwas Neues gar nicht so recht mithalten könnte. In diesem Jahr habe ich im Internet diese zarten Glasvögelchen entdeckt und mir 3 davon - zum Weiterverschenken und Verschicken - bestellt. Die Vögelchen sind aber viel zu zart und filigran, waren darüber hinaus beim Versand nur in feines Seidenpapier gehüllt - eines von ihnen kam dann leider so bei mir an:

Weihnachten Weihnachtsbaum Dekoration Schmuck Weihnachtsschmuck Glas Vogel Glasvögelchen zart zerbrechlich filigran Foto Brigitte Stolle 2015Nachdem ich dieses Foto an den Versender gemailt hatte mit der Bitte, die armen zerbrechlichen Wesen doch etwas stabiler zu verpacken, hörte ich erst einmal eine Weile gar nichts … Dann kam ohne weiteren Kommentar ein heiles Vögelchen in einem dicken Karton mit mehrfacher Sicherung bei mir an. Nun habe ich mich natürlich nicht mehr getraut, diese Sensibelchen noch einmal auf die Reise zu schicken und sie kurzerhand selber behalten :-)

Weihnachten Weihnachtsbaum Dekoration Schmuck Weihnachtsschmuck Glas Vogel Glasvögelchen zart zerbrechlich filigran Foto Brigitte Stolle 2015

Weihnachten Weihnachtsbaum Dekoration Schmuck Weihnachtsschmuck Glas Vogel Glasvögelchen zart zerbrechlich filigran Foto Brigitte Stolle 2015
Also, ihr lieben Nichtbeschenkten, nicht böse sein. Sollten die Vögelchen das Weihnachtsfest heil überstehen, bringe ich sie vielleicht eines Tages persönlich vorbei.

Weihnachten Weihnachtsbaum Dekoration Schmuck Weihnachtsschmuck Glas Vogel Glasvögelchen zart zerbrechlich filigran Foto Brigitte Stolle 2015

Weihnachten Weihnachtsbaum Dekoration Schmuck Weihnachtsschmuck Glas Vogel Glasvögelchen zart zerbrechlich filigran Foto Brigitte Stolle 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 13. Dezember 2015

Die Weihnachtsplätzchen gehen auf die Reise …

Die Weihnachtsplätzchen gehen auf die Reise. Hoffen wir, dass der “Himmlische Paketdienst” zuverlässiger arbeitet als die Post und den Empfängern die Pakete nicht vor die Türen schmeißt oder mit Gewalt in die Briefkästen quetscht, sondern sie ihnen vorsichtig durch die Kamine hinunterlässt. Gute Reise, ich drücke die Daumen !

H0 Modellbau Diorama Weihnachten Nikolaus Weihnachtsmann Schnee Rentiere himmlischer Paketdienst Post Weihnachtsplätzchen gehe auf die Reise Foto Brigitte Stolle Dezember 2015

H0 Modellbau Diorama Weihnachten Nikolaus Weihnachtsmann Schnee Rentiere himmlischer Paketdienst Post Weihnachtsplätzchen gehe auf die Reise Foto Brigitte Stolle Dezember 2015
Siehe auch “Weihnachtsdiorama mit Knutschkugel und Kabinenroller

H0 Modellbau Diorama Weihnachten Nikolaus Weihnachtsmann Schnee Rentiere himmlischer Paketdienst Post Weihnachtsplätzchen gehe auf die Reise Foto Brigitte Stolle Dezember 2015

H0 Modellbau Diorama Weihnachten Nikolaus Weihnachtsmann Schnee Rentiere himmlischer Paketdienst Post Weihnachtsplätzchen gehe auf die Reise Foto Brigitte Stolle Dezember 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 12. Dezember 2015

Fröhliches Weihnachtsnudeln

Nudel Nudeln Pasta Weihnachtsnudeln Adventsnudeln Bio grün weiß rot Nikolaus Tannenbaum Halleyscher Komet weißer Teller Trend Foto Brigitte Stolle Mannheim Dezember 2015

Fröhliches Weihnachtsnudeln !

Nudel Nudeln Pasta Weihnachtsnudeln Adventsnudeln Bio grün weiß rot Nikolaus Tannenbaum Halleyscher Komet weißer Teller Trend Foto Brigitte Stolle Mannheim Dezember 2015

Nudel Nudeln Pasta Weihnachtsnudeln Adventsnudeln Bio grün weiß rot Nikolaus Tannenbaum Halleyscher Komet weißer Teller Trend Foto Brigitte Stolle Mannheim Dezember 2015

Nudel Nudeln Pasta Weihnachtsnudeln Adventsnudeln Bio grün weiß rot Nikolaus Tannenbaum Halleyscher Komet weißer Teller Trend Foto Brigitte Stolle Mannheim Dezember 2015

Nudel Nudeln Pasta Weihnachtsnudeln Adventsnudeln Bio grün weiß rot Nikolaus Tannenbaum Halleyscher Komet weißer Teller Trend Foto Brigitte Stolle Mannheim Dezember 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 11. Dezember 2015

Nikolaus, Knecht Ruprecht, Christkindl, Weihnachtsmann ???

Modellbau-Diorama H0: Weihnachten mit Isetta BMW “Knutschkugel” und Messerschmitt Kabinenroller. Aber wer ist dieser Kerl mit dem roten Mantel? Der Nikolaus kann es nicht sein - und auch nicht sein Knecht Ruprecht. Denn beide kommen ja am Nikolaustag, am 6. Dezember. Und da ist NORMALERWEISE noch kein Weihnachtsbaum geschmückt. Das Christkind ist es auch nicht, denn das trägt keinen langen weißen Rauschebart. Es kann also nur der unsägliche Weihnachtsmann sein, eine Erfindung der US-Werbeindustrie (Coca Cola), der auch hierzulande das traditionelle Weihnachtspersonal mit lautem Hohoho hinwegfegt und willige Fans findet. Irgendwann weiß keiner mehr, wer eigentlich in der Weihnachtszeit für was zuständig war und ist. Na, Hauptsache, es gibt Geschenke …

Verwirrung Nikolaus Knecht Ruprecht Christkind Weihnachtsmann Isetta BMW Knutschkugel Messerschmitt Kabinenroller Weihnachten Weihnachtsbaum Makroaufnahme Modellbau-Diorama H0 Foto Brigitte Stolle Mannheim Dezember 2015
Siehe auch “Weihnachtsdiorama mit himmlischem Paketdienst

Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 5. Dezember 2015

Historisches Blechspielzeug

Blick in ein altes Informationsheftchen zur Ausstellung 1985/86 in Ellwangen: “Und ab ging die Eisenbahn“. Immer noch geht viel Faszination von historischem Blechspielzeug aus, das früher ein beliebtes Weihnachtsgeschenk war.

Ludwig Lutz - Historisches Blechspielzeug aus Ellwangen Und ab ging die Eisenbahn ... Ausstellungsbroschüre 1985 1986 Stadt Ellwangen Württembergisches Landesmuseum Stuttgart

Ludwig Lutz - Historisches Blechspielzeug aus Ellwangen Und ab ging die Eisenbahn ... Ausstellungsbroschüre 1985 1986 Stadt Ellwangen Württembergisches Landesmuseum Stuttgart

Ludwig Lutz - Historisches Blechspielzeug aus Ellwangen Und ab ging die Eisenbahn ... Ausstellungsbroschüre 1985 1986 Stadt Ellwangen Württembergisches Landesmuseum Stuttgart

Sonntag, 1. November 2015

Makrofotografie: Kleine Figuren / Tiere

Makrofotografie Serie 3: Kleine Figuren / Tiere.

Ameisen mit und ohne Schattenwurf:

Makrofotografie Ameise Metall klein Luftballon Schattenwurf Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Ameise Metall klein Luftballon Schattenwurf Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Ameise Metall klein Luftballon Schattenwurf Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Ameise Metall klein Luftballon Schattenwurf Foto Brigitte Stolle 2015
Die uralten kleinen Keramikfigürchen, die mir eine uralte Tante vor über 50 Jahren mal geschenkt hat und die wohl schon vorher viele Jahre in ihrem Besitz waren, sehen mittlerweile ganz mitgenommen und ramponiert aus, oh weh. Das Schweinchen hat mir immer am besten gefallen. Inzwischen weiß ich, dass diese Figuren Kaffee-Beigaben waren. Solcafe steht hinten drauf. Das ist uns heute kein Begriff mehr.

Makrofotografie Tiere Figuren Kaffee-Beigabe Solcafe Schwein Steinbock Rehkitz Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Tiere Figuren Kaffee-Beigabe Solcafe Schwein Steinbock Rehkitz Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Tiere Figuren Kaffee-Beigabe Solcafe Schwein Steinbock Rehkitz Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Tiere Figuren Kaffee-Beigabe Solcafe Schwein Steinbock Rehkitz Foto Brigitte Stolle 2015

Makrofotografie Tiere Figuren Kaffee-Beigabe Solcafe Schwein Steinbock Rehkitz Foto Brigitte Stolle 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Makrofotografie: Funde aus Teich, Meer und vom Strand …

Teil 2 der Schlecht-Wetter-Heim-Makrofotografie: Hierfür habe ich verschiedene Funde und (Urlaubs-) Mitbringsel von Meer und Strand bzw. aus einem Teich ganz nahe herangeholt. Strukturen, Farben und Formen rücken dabei besonders eindrucksvoll in den Fokus. Als Unterlage für die Schneckenhäuschen diente Holz (1x) und Packpapier.

Was die Möwe beim Mittagessen
übrig gelassen hat:

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015
Strukturen eines Schneckenhauses:

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015
Ein Posthornschneckenhaus, herausgefischt aus dem
“Froschteich” des Botanischen Gartens in Heidelberg:

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015
Grimmig:

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015
Wunderschöne Perlmutt-Farben:

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015
Mini-Schneckenhäuser in Gelbtönen
von bretonischen Stränden:

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015

Makrofotografie Meer Strand Teich Muschel Schnecke Schneckenhaus Krustentier Foto Brigitte Stolle November 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Makrofotografie: Funde aus Feld, Wald, Wiese

1. November 2015: Ein nebliger, trister, düsterer Tag. Wenn man nicht draußen fotografieren kann, baut man sich eben in der Wohnung mit ein paar Lampen und verschiedenen Hintergründen und Unterlagen (z. B. Packpapier) ein kleines “Fotostudio”. Heutiges Thema: Makrofotografie. Beim Kramen in Schubladen und Schränken fördert man ja manches zu Tage, das es wert ist, näher betrachtet zu werden. Fotoserie 1: Kleine Schätze aus der Natur (Feld, Wald, Wiese).

Wilde Karde:

Wilde Karde Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Ein Weißdorn-Zweig:

Weißdorn Zweig Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Diese mir unbekannte gelbe Frucht habe ich vor einigen
Tagen draußen aufgelesen.
Was mag es wohl sein?

Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Hier mit einem 1-Cent-Stück zum Größenvergleich:

Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Eine kleine Mohnkapsel:

Mohn Mohnkapsel Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Mohn Mohnkapsel Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Mohnkapsel Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Mini-Rosenknospe, getrocknet:

Rose Blüte Knospe Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Rose Blüte Rosenknospe Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Getrocknete Samenkapsel einer

Jungfer im Grünen (Nigella damascena):

Jungfer im Grünen Nigella damascena Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Jungfer im Grünen Nigella damascena Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Frucht in einer Schote oder Hülse:

Frucht Hülse Schote Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Feder (einer Taube?):

Feder Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015

Feder Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Eukalyptus-Frucht aus Südfrankreich
(sie riecht noch immer sehr stark):

Eukalyptus-Frucht Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Getrocknete Frucht einer Lotosblüte:

Frucht Lotos Makrofotografie Makro kleine Welten Nahaufnahme Foto Brigitte Stolle November 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 18. Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel … (mit Annas Miez)

Um die kleine Fraueninsel im Chiemsee einmal zu umrunden, braucht man - bei gemütlichem Schlendern - keine Dreiviertelstunde. Da es aber überall Hübsches zu entdecken gibt, ein Inselfischer oder ein Café zum Verweilen einlädt, eine Bilder- bzw. Sonderausstellung in Torhalle oder Inselgalerie Interessantes zeigt … dauert es halt doch ein bissl länger. Das Wetter hat an diesem Oktobertag 2015 freundlich mitgespielt, was will man mehr?

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015
Ein Text der Frauenchiemseer Inseldichterin Anna Mayer-Bergwald über ihre “Miez”, der 1898 im Kalender des Berliner Tierschutz-Vereins erschienen ist (siehe auch hier):

 Schifffahrt von Gstadt zur Fraueninsel im Chiemsee, von Möwen begleitet. Die Inseldichterin Anna Mayer-Bergwald Foto Brigitte Stolle Oktober 2015„Am reizendsten aber gebärdet sich Miez bei der Aufforderung zum Versteckspiel. Sitze ich zum Beispiel längere Zeit an meinem Schreibtisch, ohne sie zu beachten, so bekomme ich plötzlich einen Hieb auf die Hand, bald folgt ein zweiter, wende ich plötzlich den Kopf, so sehe ich Miez im Luftsprung wegschnellen und sich eiligst hinter der Türe verbergen. Dort harrt sie, zusammengeballt, auf mein Kommen und – kaum habe ich einen Blick hinter die Türe geworfen – so fliegt der kleine Akrobat mit einem salto mortale über mich hinüber. Hierauf wartet sie am Schreibtisch, bis ich mich am gleichen Platze versteckt habe. Anfangs heuchelt sie vollständige Gleichgültigkeit, dann aber – wie der Tiger durchs Gestrüpp schleicht – nähert sie sich mit grünen, funkelnden Augen, starrt mich einige Sekunden regungslos an, springt mir jetzt bis an die Brust herauf, um dann wie ein Pfeil von mir wegzusausen. So spielen wir oft eine viertel Stunde zusammen; wer das nicht selbst gesehen, muß es für eine Fabel halten. Nach diesem Spiel zieht sie sich stets zufrieden in ihren Schlafwinkel zurück.”

Bummel über die Fraueninsel im Chiemsee_Impressionen_Foto Brigitte Stolle Oktober 2015
Foto (s): Brigitte Stolle
Oktober 2015

Montag, 5. Oktober 2015

Badetag in …

… Entenhausen:

Badetag Ente Enten Entenhausen Foto Brigitte Stolle 2015
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 19. Juni 2015

Makrofotografie: 20 Cent Australien

20 Cent-Münze Australien mit Schnabeltier:

Münze Geldstück 20 Cent Australien Schnabeltier Makrofotografie Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 3. Juni 2015

Erdbeere, Pfennigstücke und viele kleine Tiere

Makrofotografie am Nachmittag. Fotospielereien - mal mehr, mal weniger gelungen. Dafür habe ich meine kleinen, ca. 100 Jahre alten Metalltierchen hervorgekramt, keines höher als 1 cm. Außerdem zwei noch kleinere Glas-Entchen, die ich vor ca. 35 Jahren aus Dänemark mitgebracht habe, ein Holzhund in seiner Hundehütte sowie zwei Glücksschweinchen. Als Größenvergleich dienen eine normal große Erdbeere und Pfennigstücke.

Makrofotografie Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle
Alle Tiere nochmals ohne Erdbeere:

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle
Kleine dänische Glas-Entchen mit Pfennigstück als Größenvergleich:

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle
Glücksschweine mit Glückspfennigen:

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle

Makrofotografie Fotoexperiment Erdbeere Pfennig Pfennigstück Größenvergleich kleine Metalltiere Glas-Enten Glückschwein Glückspfennig Foto Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 21. Mai 2015

Aber bitte mit Sahne !

Modellauto Ford Ranchero Aber bitte mit SahneFoto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 20. Mai 2015

Kutschen und Gespanne in H0-Größe

Kleine Welten

H0 Modellbau Bauernwagen mit Getreidesäcken Mehlsäcken und zwei braunen Pferden

H0 Modellbau Brauereigespann vierspännig Hacker Pschorr

H0 Modellbau Heuwagen mit Ochsengespann

H0 Modellbau Kutsche Kutscher Fiaker Schimmel

H0 Modellbau Pferdegespann historische Feuerwehr um 1900

H0 Modellbau Hochzeitskutsche mit 2 Schimmeln Hochzeit Braut Bräutigam
Foto (s): Brigitte Stolle

Ästchen und Stöckchen

Bei einem Waldspaziergang …

Waldspaziergang Unterer Dossenwald Mannheim Mai 2015… kann man nicht nur frische Luft schnappen, sich erholen und Bewegung verschaffen, Bäume und Wildpflanzen fotografieren … sondern man findet auf den Waldwegen viele kleine Ästchen und Stöckchen, die sich wunderbar als Ladegut für einen Modell-Langholzanhänger oder -Rungenwagen (H0) eignen:

Modellbau H0 Unimog mit Langholzanhänger Stämme Äste Waldspaziergang Basteln mit Naturmaterialien Foto Brigitte Stolle

Modellbau H0 Unimog mit Langholzanhänger Stämme Äste Waldspaziergang Basteln mit Naturmaterialien Foto Brigitte Stolle

Modellbau H0 Unimog mit Langholzanhänger Stämme Äste Waldspaziergang Basteln mit Naturmaterialien Foto Brigitte Stolle

Modellbau H0 KÖF mit Rungenwagen Baumstämme Äste Waldspaziergang Basteln mit Naturmaterialien Foto Brigitte Stolle

Modellbau H0 KÖF mit Rungenwagen Baumstämme Äste Waldspaziergang Basteln mit Naturmaterialien Foto Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 17. März 2015

Putzingen: Neue Sonnenschirme fürs “Bärental”

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte StolleWas gibt’s Neues aus Putzingen? Es wird Frühling ! Das beliebte Hotel Bärental hat neue Sonnenschirme angeschafft. Ein Hauch von Asien mitten in Putzingen. Warum nicht? Zur Feier der Sonnenschirm-Einweihung wurde der nette Eisverkäufer Mario mit seinem Eiswagen eingeladen. Es gibt die Klassiker: Schoko, Vanille, Erdbeer - und sie finden reißenden Absatz. Kein Wunder bei 28 Grad in der Sonne. Der rundliche Herr auf dem Balkon neigt allerdings ein wenig zu Übertreibungen … vielleicht sollte er lieber unter einem der chinesischen Sonnenschirme Platz nehmen und ein Eis schlecken.

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer schwitzen kleine Welt Foto Brigitte Stolle

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Eiswagen Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Eiswagen Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle
Oh weh, Vanille und Schoko sind schon alle.

Mario braucht Nachschub und radelt geschwind zum Eisbergwerk:
Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Eiswagen Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Eisbergwerk Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Eiswagen Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle
Bei der Arbeit lässt er sich ein Erdbeereis schmecken.

Das hast du dir verdient, Mario !

Putzingen Modellbahn Modellbahnbau Miniwelt Miniwelten Hotel Bärental Eis Eisverkäufer Eiswagen Mario Erdbeereis Schokoladeneis Vanilleeis Sonnenschirm chinesische Sonnenschirmchen Frühling Sommer kleine Welt Foto Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 4. März 2015

Ich gebe zu …

… dass ich manchmal nach Packungsaussehen kaufe, ohne den Inhalt zu kennen. Aber bei dieser altmodischen Pudding-Verpackung konnte ich einfach nicht widerstehen. Und was soll ich sagen? Der “Mändelchen-Pudding” schmeckt einfach wunderbar - sogar noch mit Mandelstückchen drin. Gleich haben wir einen Lieferwagen für die H0-Anlage mit der Pudding-Werbeaufschrift umgearbeitet. Auf der Eisenbahnanlage wird er einen Tante-Emma-Laden mit Mändelchen-Pudding beliefern, süß :-)

Pudding Mändelchen-Pudding Mandelpudding Foto Brigitte Stolle

Pudding Mändelchen-Pudding Mandelpudding Foto Brigitte Stolle

Pudding Mändelchen-Pudding Mandelpudding Foto Brigitte Stolle

Pudding Mändelchen-Pudding Mandelpudding Foto Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 22. Februar 2015

Bananengelb

Schätzchen für Modellbahn-Fans:
Ein H0-Bananenwägelchen aus den
50-er / 60-er Jahren ersteigert.

Modellbahn H0 Güterwagen Bananenwagen Jamaica Banane Farbe gelb

Modellbahn H0 Güterwagen Bananenwagen Jamaica Banane Farbe gelb
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 4. Januar 2015

Puppenstuben, Puppenküchen, Puppenläden …

Trotz leider ungünstiger Lichtverhältnisse: Fotografiert im Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim. Sollte man sich vor Ort anschauen - wunderschön !

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle

Spielzeug Museum Puppen Puppenstuben Puppenküchen Puppenläden Deutschordenmuseum Bad Mergentheim Foto Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 11. Februar 2013

Modelleisenbahnanlage Spur Z - Seebühl am Bühlsee

Seebühl am Bühlsee hieß in Erich Kästners Roman “Das doppelte Lottchen” der fiktive Ferienort, wo die als Babys getrennten Zwillingsmädchen Luise und Lotte erstmals aufeinandertreffen. Und genauso haben wir unsere Modelleisenbahn-Kleinstadt genannt und sie gedanklich “Irgendwo nach Bayern” verlegt.

Bei dieser Spur-Z-Modelleisenbahnanlage sind eigentlich nur die Loks, Wägen und Schienen “echt” und original. Alles andere, also Häuser, Gebäudekomplexe und die Autos sind selbst entworfen und anschließend aus Pappe und Papier zusammengebastelt.

Nachfolgend ein paar Impressionen aus dem Klein-Städtchen
“Seebühl am Bühlsee”, an dem die Zeit keineswegs vorbeigegangen ist …

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser AutosModelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos
… der Verkehr braust, LKWs donnern durch die Straßen und
die Züge rattern ununterbrochen an den bunten Häuserzeilen entlang.

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser AutosModelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos
In der Schule ist eigentlich immer etwas los …
Verkehrsunterricht für Kinder oder ein Blutspendetermin …

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser AutosModelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos

… manchmal sogar beides gleichzeitig:

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos

Der Straßenbelag müsste dringend erneuert werden, besonders natürlich in Seenähe und
rund um das alteingesessene Café Luitpold am See, denn Touristen sind gern gesehene Gäste:

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser AutosModelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos
Und bei den Tennisplätzen liegt auch einiges im Argen:

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos

Seebühl am Bühlsee besitzt sogar seine eigene Bierbrauerei:
die Brauerei Bierbichler, ein alter Familienbetrieb,
der direkt neben der Feuerwache liegt.

(Anmerkung: Die Ein- und Ausfahrtstore der Feuerwache
auszuschneiden war eine Wahnsinns-Gedulds-Arbeit !)

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos

(Anhaltspunkt zum Größenvergleich: Die Sudkessel in der Brauerei 
wurden aus den Köpfen von Musterbeutelklammern hergestellt.)

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser AutosModelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos
Diesen stinkenden Oldtimer (aus einem Sektkorken geschnitzt)
sollten die Ordnungshüter endlich mal aus dem Verkehr ziehen:

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos

Aber die Polizei steckt schon wieder mal in der Schule - und wusch ! 
ist der Oldtimer schnell nach rechts abgebogen und verschwunden:

Modelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser AutosModelleisenbahn Spur Z Modellbahnbau Häuser Autos
Aber bald heißt es ja schon wieder:
“Neues aus Seebühl am Bühlsee” !
Foto (s): Brigitte Stolle