Mittwoch, 17. Oktober 2018

Ebertpark Ludwigshafen

Ziemlich lange schon waren wir nicht mehr im Ludwigshafener Ebertpark. Der innerstädtische Naherholungspark wurde 1925 im Rahmen der “Süddeutschen Gartenbauaustellung” eröffnet. Der Name geht auf den damaligen Reichspräsidenten Friedrich Ebert zurück. Das Turmrestaurant wurde im Stil einer barocken Orangerie gebaut und ist vor einigen Jahren saniert und verschönert worden. Im Ebertpark findet man Wiesen, Spielmöglichkeiten, gepflegte bunte Blumenbeete, einen Weiher mit Inseln, zahlreichen Wasservögeln und Weidenbäumen, Volieren, einen kleinen Streichelzoo, den Rosengarten und viele stille Winkel zum Ausruhen. Nachfolgend Fotoimpressionen von einen sonnigen Oktobertag.

 

 

 

 

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 16. Oktober 2018

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018Wir sind ins nahe Schriesheim gefahren, um dort eine Flasche Weißwein von der badischen Bergstraße zu kaufen. Von der Strahlenburg aus hat man einen herrlichen Blick auf Schriesheim, auf die Weinberge und bis in die Rheinebene. Da wir direkt vor der Weinlage “Schriesheimer Kuhberg” standen, haben wir uns genau diesen Wein als Mitbringsel ausgesucht. Die Fernsicht war leider gering, das Wetter ziemlich diesig. Trotzdem kann man eine Reihe exponierter Gebäude in der Ferne einigermaßen zuordnen: die Wassertürme von Mannheim-Seckenheim und Ladenburg, Kirchtürme in Ladenburg, Seckenheim und Ilvesheim. Merke: Klares Wetter abwarten und beim nächsten Schriesheim-Besuch unbedingt das 400er-Teleobjektiv mitnehmen!

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018

Schriesheim - Wein von der badischen Bergstraße - Weinberge, Weinlagen, Kuhberg - Strahlenburg - Blick auf die Stadt und in die Rheinebene ... Foto(s): Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 15. Oktober 2018

Ladenburg -> Neckarhausen

Gänseversammlung auf der Ladenburger Neckarwiese:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte StolleWir wollen mit der Fähre über den Neckar nach Neckarhausen:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Die alte katholische Kirche Neckarhausen, von der Fähre aus fotografiert:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Durch die Scheiben des Eiscafés haben wir unseren Oldtimer Ford Mustang 1965 gut im Blick:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Seit Neuestem gibt es hier auch Pizza:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Der Neckar in Neckarhausen:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle 
Das Schloss der Grafen von Oberndorff:

Oktober 2018: Mit der Neckarfähre von Ladenburg nach Neckarhausen ... Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 12. Oktober 2018

Sonnenuntergang in Mannheim

Vom Balkon aus habe ich heute diesen Sonnenuntergang fotografiert. Alles war rötlich-golden gefärbt, sehr hübsch. Auch wenn der Himmel in Wirklichkeit nicht ganz so gelb war wie auf dem Foto, sondern mehr Rot-Anteile aufwies. Ich hätte einen Filter aufschrauben sollen. Aber die schöne Stimmung stimmt :-)


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 9. Oktober 2018

Edingen: Garten des ehemaligen Schlösschens

Inklusive Neckarblick - der Garten des ehemaligen Edinger Schlösschens im Herbst 2018.


Hereinspaziert!


Der Anfang war schwer …


… doch schwerer das Ende:

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 5. Oktober 2018

Schottisches Hochland-Kälbchen, weiß

Die Mini-Herde schottischer Hochlandrinder in Mannheim-Seckenheim hat Nachwuchs bekommen. Die Familie besteht jetzt aus Vater, Mutter, dem großen Kalb vom Vorjahr und dem erst wenige Wochen alten Kälbchen. Es ist weiß. Mutter und Kind machen sich über den Futtertrog her, der Herr hält sich lieber beim Getränkestand auf. Das Baby liegt auf der Weide genau dazwischen und hat alles im Blick.

Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle

 Schottische Hochlandrinder in Mannheim Seckenheim ... Familie mit Baby ... weißes Kalb ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 2. Oktober 2018

Neckarsteinach (2)

Erst vor wenigen Tagen waren wir in Neckarsteinach: siehe HIER. Der wunderschöne Kastanien-Biergarten mit Neckarblick, den wir durchs Fenster des kleinen Eichendorffmuseums entdeckt hatten, hat uns keine Ruhe mehr gelassen. Dieses Mal nahmen wir zwei gute Freunde mit, die wir dort zu einem Mittagsimbiss einladen wollten. Die beiden waren vom “Schwanengarten” genau so begeistert wie wir.


Aber diese Mal war alles anders: Reisebusse voller Touristen. Menschenmassen, die die Ausflugsschiffe stürmten, um die letzten warmen Sonnenstrahlen auf dem Oberdeck zu nutzen. Stimmengewirr, Hundegebell … Wir saßen oben im herbstlichen Biergarten und schauten dem Treiben da unten unbehelligt zu. Ab und zu knallte eine Kastanienfrucht vom Baum auf den Boden, den Tisch oder auf einen Gast. Kaffeetassen und Gläser sollte man besser abdecken. Das Ausflugsschiff “Königin Silvia” legte an, die Passagiere stiegen aus, andere stiegen ein, das Schiff wendete und fuhr wieder in Richtung Heidelberg. Andere Schiffe nahmen andere Touristen auf und zahlreiche Reiseführer versuchten, mit Hilfe eines Fähnchens ihre Schützlinge zusammenzuhalten. Ich fand das Geschehen dort unten spannend und unterhaltsam.

 

 

Was gibt es zu essen? Jede Menge und zwar für den großen wie für den kleinen Hunger. Unsere Gäste entschieden sich für Zwiwwelkuchen mit einem süßen roten Sauser. Mein Mann wählte Handkäs mit Musik in einem Salatbett nebst Bauernbrot und ich nahm den großen Blattsalat mit vielen Rohkostsalaten umlegt plus Baguette. Große Begeisterung auf allen Seiten!

 

 

Wir verabschieden uns vom Personal des Nibelungenliedes im Geo-Park Neckarsteinach und verplaudern den Nachmittag in Heidis Imbiss (Schriesheimer Tal) bei Kaffee und Gebäck:


Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 29. September 2018

Neckarsteinach (1)

Mal wieder im südlichsten Zipfel Hessens, in der Vierburgenstadt Neckarsteinach im Neckartal. Hier mündet die Steinach in den Neckar. Der Fluss sieht sehr idyllisch aus und lädt zum Verweilen und Fotografieren ein. Nikolaus Lenau hat 1832 ein Silbenrätsel (Charade) über Neckarsteinach gemacht.

Rätselgedicht Nikolaus Lenau Neckarsteinach Foto Brigitte StolleDie ersten Silben nennen Dir den Fluss,
nach dessen schönem Strande
aus fernem, fernem Lande
ertönen wird mein sehnsuchtsvoller Gruß.

Die dritte bildet Dir Dein Haus im Leben
und wird, bist du geschieden
zum ewig stillen Frieden,
auf Deinem Hügel ehrend sich erheben.

Der Hauch der letzten ist dem Herzen eigen,
wenn ihm das Wort gebricht,
doch tief die Liebe spricht
in ihrer Sehnsucht selig bangem Schweigen.

Das Ganze zeigt ehrwürdiges Gemäuer
vier alternder Ruinen
mit schwesterlichen Mienen,
die meiner Seele als Erinnrung teuer.

Nikolaus Lenau 1832


Die Steinach (links) mündet in den Neckar:

 
Von hier aus sieht man alle 4 Burgen (Vorder-, Mittel-, Hinterburg und Schwalbennest):

 
Schiffsverkehr:


Auf der Terrasse des “Cafés am Geopark” erfreuen wir uns an einer Stachelbeer-Baiser-Torte:

Im gleichen Gebäude wie das Café befinden sich in den beiden oberen Stockwerken ein kleines Heimatmuseum sowie das Eichendorff-Museum:

Von oben hat man einen schönen Blick auf den Neckar und den “Schwanengarten”. Schade, aber das mächtige Kuchenstück hat mich sehr satt gemacht. Vielleicht klappt es bei unserem nächsten Besuch, diesen herrlichen Biergarten zu besuchen.


Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 27. September 2018

Botanische Fotopirsch …

… im Gemeindepark Edingen. September 2018. Sanddorn/Feuerdorn - Eiche - Eibe - Chinesischer Liebesperlenstrauch - Rotbuche - Pfaffenhütchen - Japanischer Schnurbaum - Mahonie - Sonnenhut.

Margit hält diesen Strauch für “Feuerdorn” und nicht für “Sanddorn” (siehe Kommentare). Ich habe Bestimmungsbücher gewälzt und Vergleiche angestellt. Margit hat wohl recht: die grünen Blätter des Sanddornes sind länger und silbrig glänzend. Danke für diesen Hinweis.


Eiche - Eichel - leerer Fruchtbecher:


Eibe:


 Chinesischer Liebesperlenstrauch:


Bucheckern, die Früchte der Rotbuche:


Europäisches Pfaffenhütchen:


Früchte, wie Perlen an einer Kette aneinandergereiht - der japanische Schnurbaum:


Blaue Beeren - Mahonie, Mahonia aquifolium ???


Späte Blüten - der winterharte Sonnenhut Rudbeckia hirta:


Korrekturen nehme ich gerne entgegen!

Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 26. September 2018

Ein Kaffee am Rhein

Mannheim, September 2018. Am Rhein sitzen und Schiffe gucken:

Mannheim, September 2018. Am Rhein sitzen und Schiffe gucken ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 23. September 2018

Septemberfrüchte

Der Rundweg im kleinen Schlossgarten in Neckarhausen dauert - mit Fotografierpausen - maximal 30 Minuten. Jetzt im September zeigen sich zahlreiche Früchte, die das Pflanzenjahr hervorgebracht hat (Beeren, Nuss- und Steinfrüchte, Schoten, Hülsen …). Es hat mir Spaß gemacht, verschiedene Früchte zu entdecken, zu fotografieren und einige von ihnen zu einer Herbstfrucht-Collage zusammenzustellen.

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle

September 2018 ... Schlossgarten Neckarhausen ... Orangerie, Blüten, Herbstfrüchte, Septemberfrüchte ... Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 19. September 2018

Rheinauer Wald - es beginnt zu herbsteln

Kleiner Spaziergang im Rheinauer Wald in Mannheim. Die Sonne scheint - aber ganz langsam beginnt es bereits zu herbsteln. - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter.

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

  September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

 September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

  September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle

September 2018 - Rheinauer Wald in Mannheim - Wildschweine, Eicheln, herbstlich gefärbte Brombeerblätter ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 15. September 2018

Der Herzogenriedpark im September 2018

Ein sonniger Septembertag im Mannheimer Herzogenriedpark. Den größten Teil unseres Besuchs verbringen wir gemütlich auf Liegestühlen an einem schattigen Plätzchen im Rosengarten. Blumen und Erde freuen sich über die kräftigen Wasserstrahlen, mit denen sie von den Gärtnern verwöhnt werden. - Die Nilgans kennen wir schon seit Jahren, ihr rechter Flügel ist gebrochen und hängt herunter, fliegen kann sie nicht mehr. - Am Kiosk beim Minigolfplatz gibt es Obstkuchen und Eiskonfekt.

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Herzogenriedpark in Mannheim - Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 11. September 2018

Bäume- und Sträucherlehrpfad

Auf dem schönen Naturlehrpfad in Plankstadt bei Schwetzingen kann man die Entwicklung vieler Bäume und Sträucher (Knospen, Blüten, Blätter, Früchte) durchs Jahr hindurch mitverfolgen. Bei fast jedem Gewächs ist eine Informationstafel angebracht und Bänke zum Ausruhen gibt es auch. Ich beschränke mich bei diesen Spaziergängen meist auf einige wenige Bäume/Sträucher, die ich zu Hause dann in aller Ruhe sortieren, auswerten und in meinen Blog stellen kann.

Bei einem solchen Spätsommerwetter kann man den botanischen Spaziergang wagen:

Spätsommerwetter Strauchlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Stieleiche

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Schlehdorn

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Schlehdorn

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Buche

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Lärche

 Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ...

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Kreuzdorn

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Kreuzdorn
Echte Mispel - Mespilus germanica:

Bäume- und Sträucherlehrpfad Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle 2018 ... Mispel
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 6. September 2018

Frühstück in der Neckarstadt

Frühstück in der Mannheimer Neckarstadt. Das frühere Café Veigel in Sichtweite zur Alten Feuerwache kennen die meisten nicht mehr. Es heißt heute Café Adria und ist sowohl Eiscafé als auch Pizzeria. Mit dem Café Mélange, das noch auf der Rückseite der Serviette steht, teilte es sich eine Zeitlang die Räume. Bei den Neckarstädtern ist das Café ein beliebter Treffpunkt. Heute mussten wir unsere Butterbrötchen und das Croissant mit nur 1 Wespe und nicht mit einem ganzen Schwarm teilen. Allerdings saß ein Bettelhund neben unserem Tisch und schaute gebannt auf jeden Bissen, den ich zu mir nahm. Kann man solchen Augen widerstehen? Einige Fotos von schönen Häusern aus der Jahrhundertwende wurden noch gemacht, bevor wir den Stadtteil Neckarstadt wieder verließen.


Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 5. September 2018

Der Mannheimer Luisenpark im Sommer

Gartenreise … Der Luisenpark Mannheim im Sommer 2018. Der Wunderbaum oder Rizinus ist die Giftpflanze des Jahres 2018. - Zahlreiche Störche laufen und fliegen durch den Park. - Es blüht in üppigen Farben. - Bei einem Frühstück im Café Pflanzenschauhaus beobachten wir einen Seerosengärtner und fotografieren einige seiner Schützlinge.

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

  Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle

Gartenreise - Luisenpark Mannheim im Sommer 2018 - Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 4. September 2018

Schon wieder Schwarzwälder Kirschtorte?

31. August 2018: Mit Doris im Café Walnuss in Heidelberg-Grenzhof. Schon wieder Schwarzwälder Kirschtorte? Ja, ich habe allerdings den Käskuchen bevorzugt.

31. August 2018: Mit Doris im Café Walnuss in Heidelberg-Grenzhof ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 2. September 2018

Muuuh, määäh und bäääh in Seckenheim

Mit Blick auf den Mannheim-Seckenheimer Wasserturm liegt zwischen Maisfeldern und einem Waldstück, durch einen kleinen Feldweg voneinander getrennt, die Schaf- und eine Rinderweide, die wir oft besuchen. Viele Spaziergänger sind hier nicht unterwegs und die Schafe freuten sich mit viel Bäääh und Määäh sichtlich über die Abwechslung und die Streicheleinheiten. Die kleine Gruppe schottischer Hochlandrinder lag wiederkäuend im Schatten, jedes Tier unter seinem eigenen Apfelbaum. Am besten haben mir die Stare gefallen, die sich furchtlos zwischen den Hörnern der großen Rinder niederließen.

Mannheim-Seckenheim ... Wasserturm, Maisfelder ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schottisches Hochlandrind mit Star ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schottisches Hochlandrind mit Star ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schottisches Hochlandrind mit Star ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018
Määäh und bäääh:

Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018

Mannheim-Seckenheim ... Schafherde ... Foto (s): Brigitte Stolle, September 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 1. September 2018

Der Hermannshof in Weinheim

Gartenreise: Schau- und Sichtungsgarten in Weinheim an der Bergstraße. Zuerst gibt es das “Kleine Weinheimer Frühstück” auf dem Marktplatz, dann besuchen wir den Hermannshof, in dem es zu (fast) jeder Jahreszeit etwas Schönes zu entdecken gibt. Impressionen vom Hermannshof (u. a. Sonnenhut/Echinacea, Korallenstrauch, Elfenbein-Mannstreu, Birnbaum, Sibirische Engelwurz). Die weiße Katz aus Weinheim sieht man HIER!

 Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Gartenreisen - Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 26. August 2018

Neckarhausen - Plouguerneau - Ladenburg

Neckarhausen zeigt sich beflaggt und feiert seit gestern 50 JAHRE PARTNERSCHAFT mit Plouguerneau. Meine vier Fotos entstanden durch die Frontscheibe und das auch noch leider bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Ich war von den Festlichkeiten so überrascht, dass ich spontan aus dem Auto heraus fotografieren musste, um überhaupt eine kleine Erinnerung zu ergattern.


Und ich hatte mich schon gewundert, was mit der Aufschrift des Hinweisschildes “Plouguerneau 1144 km” passiert ist. Vandalismus? Mitnichten: Das Geschenk der Franzosen wurde rechtzeitig vor deren Ankunft mit einem frischen Anstrich verstehen. Nun erstrahlt die Entfernungsanzeige in neuem Glanz.

In unserem kleinen Eiscafé “La Piccola Taormina” haben wir heute erstmals eine Pizza Margherita probiert. Sie hat gut geschmeckt.

 
Danach geht es mit der Fähre von Neckarhausen nach Ladenburg:


In Ladenburg machen wir einen kleinen Spaziergang im Reinhold-Schulz-Waldpark:

Deutschlands schönster Park 2006: “Grüner Ring Ladenburg“. Das folgende Schild rangiert dagegen eher auf den letzten Rängen, pfui:

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 25. August 2018

Schlossgarten Neckarhausen Anfang August 2018

Schlossgarten Neckarhausen Anfang August 2018. Die kleine Parkanlage liegt direkt vor unserer Nase, so dass man das Werden und Vergehen der Natur in nahezu jedem Monat hautnah mitverfolgen kann. Neben den in Parkanlagen üblichen Pflanzen und Blumen haben mir die Zitronen und Oliven besonders gut gefallen. Das weiße Insekt mit den schwarzen Tupfen kannte ich bis dato nicht. Zu Hause konnte ich es bestimmen: Es ist eine Gespinstmotte, die vor allem Obstbäumen gefährlich werden kann. Und was ist das für eine seltsame Wucherung auf der Stil-Eiche (ganz unten)? Man nennt diese Gebilde auch Knoppern. Es handelt sich um eine Eichengalle von der Knopperngallwespe.


Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 23. August 2018

Der Kalvarienberg im Sommer

Der Mannheimer Kalvarienberg wurde 2016 von den “Freunden des Dossenwaldes” eingeweiht. Dieser Kreuzweg unter freiem Himmel liegt zwischen Mannheim-Seckenheim, MA-Pfingstberg und MA-Hochstätt. Erstmals habe ich im Herbst 2017 (November) dort fotografiert und ich kann mich noch an diesen nebligen Tag erinnern, als man beim “Ersteigen” der kleinen Anhöhe auf den nassen Blättern ausrutschte. An den einzelnen, von verschiedenen Künstlern geschaffenen Stationen des Kreuzweges hat sich nichts geändert, wohl aber an Flora und Fauna. Fallen bei den früheren Bildern die herbstlich-bunten Blattverfärbungen gleich ins Auge, sind es jetzt im Sommer die vielen von Insekten umbrummelten Blütenpflanzen.

 

 

 

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 17. August 2018

Sizilianische Brioche mit Eiskugeln

Sizilianische Brioche, gefüllt mit 2 Eiskugeln nach Wahl. Dieses Angebot gab es diese Woche in unserem italienischen Lieblings-Eiscafé in Neckarhausen. Während ich einen erfrischenden und abkühlenden Eiskaffee bestellte, probierte mein Mann das neue Angebot aus. Lecker. Zu Hause habe ich im Internet recherchiert und entdeckt, dass “Brioche con gelato” - Eis im Briochebrötchen eine typische sizilianische Spezialität ist. Beim nächsten Mal nehme ich das auch.


Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 15. August 2018

“Mürbs” in Eberbach am Neckar

Eberbach liegt etwas östlich von Heidelberg am Neckar in der Region Rhein-Neckar-Odenwald. Unter anderem gibt es Reste einer mittelalterlichen Stadtmauer und vier altertümliche Türme zu sehen. Unten zum Beispiel ein Foto des Pulverturms. Im Neckartal finde ich den Neckar immer besonders idyllisch und sehenswert. So auch hier. Nach einem Stadtbummel besuchen wir unser Lieblingscafé Reichspost mit seinen unzähligen Bildern und Spiegeln und genießen jeder ein Stück Kuchen. Darüber hinaus gibt es kleine “Kaffeestückchen”, die hier (wie in meinem Elternhaus) als “Mürbs” bezeichnet werden - unerwartete Erinnerungen. Der Konditormeister ist nett und lustig und seine Erzeugnisse oberlecker.

 

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 14. August 2018

Die Fischkinderstube in Edingen-Neckarhausen

Die lange Wartezeit hat sich gelohnt. Am 8. Juni 2018 wurde in Edingen-Neckarhausen die erste Fischkinderstube Baden-Württembergs eingeweiht. Drei Tage später habe ich erstmals dort fotografiert. „Ein Schmuckstück für Artenvielfalt“ freut sich die Rhein-Neckar-Zeitung und der Mannheimer Morgen nennt das Biotop ein „idyllisches Naherholungsgebiet“. Das künstliche Seitengewässer, das zwischen den Ortsteilen Edingen und Neckarhausen direkt neben dem Neckar angelegt wurde, ist rund 320 Meter lang, 55 Meter breit und bis zu vier Meter tief. Es soll aber nicht nur Erholungssuchende und Spaziergänger ansprechen, sondern in erster Linie Fischen als Rückzugs- und Laichgebiet günstige Bedingungen für ihre Eier und die Nachkommenschaft bieten, um so die Artenvielfalt zu fördern. Bereits 12 verschiedene Fische wurden bei Untersuchungen der Fischkinderstube gezählt. Ferner sollen ganze Schulklassen die Möglichkeit erhalten, die steinernen Sitzgelegenheiten unter dem großen Sonnensegel als Freilicht-Klassenzimmer zu nutzen.

Mir gefallen die ruhigen Spaziermöglichkeiten rund um das Gewässer, die vielen Sitzbänke, die Blickkontakte zum Neckar mit Schiffegucken, die vielen Informationstafeln, die zahlreichen Wasservögel, die sich eingefunden haben und das große Sonnensegel als Schutz an heißen Tagen.

Was mir weniger gefällt sind die Hinterlassenenschaften eines Grillabends inklusive des Einweggrills, Leute, die auf dem kleinen Gewässer eine Art Stehpaddeln („Stand-up-Paddling“) praktizieren und Hundebesitzer, die ihren Husky an der langen Leine lassen, damit er die Gänse- und Entengesellschaft zu Tode erschrecken und mal so richtig aufmischen kann.

 Fischkinderstube 1: Fotos vom Juni 2018:


Fischkinderstube 2: Fotos vom August 2018:

 


Neben Kanadagänsen und Schwänen hat sich auch ein Reiher eingestellt:


Verbindung zum Neckar … Schiff von rechts:


Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 8. August 2018

Besuch bei den Rothaarigen

Die schottischen Hochlandrinder in Mannheim-Seckenheim sind sehr neugierig und freuen sich immer über Besucher. Bei diesen heißen Temperaturen werden die Armen von Fliegen gepiesackt.


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 7. August 2018

Die weiße Katz von Weinheim

Bei fast allen Besuchen im Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim begegnet sie uns: die weiße Katze.

 


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 22. Mai 2018

Mach es wie die Sonnenuhr …

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle… zähl die heit’ren Stunden nur. Ein bisschen heiter sollte das Wetter bei einem Ausflug nach Birkenau im Odenwald schon sein, wenn man die Uhrzeit ablesen will. Birkenau hat den Beinamen “Dorf der Sonnenuhren“. Wie viele Sonnenuhren es dort tatsächlich gibt, weiß ich nicht. Ich habe viele fotografiert, aber noch mehr werde ich wohl übersehen haben. Der Fachbegriff für die Lehre von der Sonnenuhr ist übrigens “Gnomonik“.

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

 Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle

Birkenau im Odenwald, das Dorf der Sonnenuhren ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 20. Mai 2018

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Neckarhausen

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte StolleBei dem Schloss in Neckarhausen handelt es sich um ein klassizistisches Gebäude aus Mittelbau und zwei Seitenflügeln. Hinter dem Schloss befindet sich eine Parkanlage im englischen Stil, die von dem Gartenbauarchitekten Ludwig von Sckell angelegt wurde (mit Orangerie und Eiskeller). Von Sckell hatte zuvor bereits einen der ersten englischen Landschaftsgärten Deutschlands in Schwetzingen angelegt. Freiherr Franz Albert von Oberndorff (1720 - 1799), der unter dem Kurfürsten Karl Theodor Minister wurde und später in den Reichsgrafenstand erhoben wurde, erwarb das Schloss 1777.

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Ansicht vom Schlossgarten:

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle

Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Das Graf-von-Oberndorff’sche Schloss in Neckarhausen ... Foto: Brigitte Stolle
Kleine Schlösser rund um Mannheim 1: Seckenheim
Kleine Schlösser rund um Mannheim 2: Ilvesheim
Kleine Schlösser rund um Mannheim 3: Neckarhausen

Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 15. Mai 2018

Die Klosterruine Limburg und ein fleißiger Kaiser

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte StolleDie Klosterruine Limburg, die ehemals eine Benediktinerabtei war, liegt oberhalb von Bad Dürkheim am Rand des Pfälzer Waldes. Die Klosteranlage wurde im romanischen Stil erbaut und gilt als eines der wichtigen Baudenkmäler der Salier. Gleich neben den Überresten der Abtei kann man sein Auto parken, die Aussicht auf Bad Dürkheim und über die Rheinebene bis zum Odenwald genießen oder die Wanderwege an der frischen Luft nutzen. Nach einem verheerenden Brandunglück mit tragischem Ausgang im Juli 2017 bleibt die Klosterschänke leider weiterhin geschlossen. Hier oben findet man alles, was Auge und Seele angenehm ist: Mittelalterliches Sandstein-Gemäuer in Verbindung mit Natur, Kunst im Wald, einige Bänke zum Ausruhen und lebhafte Vogelkonzerte. Notiz am Rande: Im Kloster Limburg wurden einst die Termine für die vier Adventssonntage festgelegt.

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte StolleWie der nachfolgenden Inschrift zu entnehmen ist, war „der“ Kaiser Konrad II. ein ziemlich fleißiger Kaiser und ein Frühaufsteher noch dazu. Am 12. Juli 1030 legte er um 7 Uhr den Grundstein für Kloster Limburg. Nur 6 Stunden später, um 1 Uhr, wurde der Grundstein für den Speyerer Dom gelegt.

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle„Ruinen der Benedictiner-Abtei Limburg. Den Grundstein dazu legte am 12. Juli 1030, morgens 7 Uhr, der Kaiser Konrad II. der Salier, der am selben Tage, mittags 1 Uhr, auch den Grundstein zum Dome in Speyer legte. Die Abtei wurde niedergebrannt am 30. Aug. 1504 in einer Fehde zwischen Kurpfalz u. Leiningen, unvollständig erneuert 1554, von 1574 an aber dem Verfalle überlassen. 1843 kam sie in den Besitz der Stadt Dürkheim und wurde auf Kosten derselben von Gartendirector Metzger aus Heidelberg mit einer Anlage umgeben.“

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle
Blick von der Klosterruine Limburg zur Hardenburg:

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

 Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle

Kloster Klosterruine Limburg Bad Dürkheim Wald Natur wandern Kunst Pfälzer Wald ... Mai 2018 ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 13. Mai 2018

Pfingstrosenblüte im Päoniengarten Lorsch

Vor Kurzem waren wir bei der alten Torhalle in Lorsch (hier), auf dem Klostergelände und im Klostergarten (hier). Zur evangelischen Kirche und dem dortigen Lehr- und Schaugarten zum Thema Pfingstrosen (Päonien) habe ich es dann kräftemäßig nicht mehr geschafft. Jedoch war Tanja, eine treue Leserin meines Blogs, einige Tage später in Lorsch und hat mir eine entsprechende Collage übersandt. Der Zeitpunkt für einen Besuch war gut gewählt, die “Rosen ohne Dornen” stehen in voller Blütenpracht:

Lehr- und Schaugarten Lorsch ... Päoniengarten bei der evangelischen Kirche ... Pfingstrosen ... Blüte ... Fotos und Collage: Tanja MDas zweite Foto stammt ebenfalls von Tanja und wurde in der Spargelstadt Schwetzingen aufgenommen. Vor dem Palais Hirsch steht diese Sand-Skulptur. Der syrische Künstler Yosef Bakir hat das königliche Gemüse mit Sand aus der Region geschaffen. Ein Meisterwerk - ich bin beeindruckt. Allein der Schlupf, der die Stangen zusammenhält. Unglaublich.

Spargelstadt Schwetzingen ...Spargel ... Skulptur ... Sand-Skulptur von Yosef Bakir ... Foto: Tanja M
Beide Fotos stammen von Tanja M. - Herzlichen Dank dafür!

“Bis Johanni - nicht vergessen - sieben Wochen Spargel essen!”

Donnerstag, 10. Mai 2018

Herzogenriedpark im Mai 2018

Herzogenriedpark Mannheim, Mai 2018. Noch bis zum 13. Mai findet auf dem neuen Messplatz die Mannheimer Maimess statt. Die Parkplätze bei diesem Eingang zum Herzogenriedpark sind zurzeit Mangelware. Wir konnten noch ein Plätzchen erwischen und einen kleinen Spaziergang unternehmen. Vor allem haben mir die stillen Plätzchen am See und der Bauerngarten gefallen.

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle - Mannheimer Mess

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

 Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Mannheim Herzogenriedpark - Blumen, Bauerngarten, See ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 9. Mai 2018

Blinde Katze gefunden

Ein trauriges Erlebnis hatten wir heute Vormittag. Gegen 9 Uhr wurden wir auf ein junges Katerchen auf dem steilen Dach vor unserem Schrägfenster aufmerksam. Die Katze machte einen verwirrten Eindruck und schrie zum Erbarmen. Ein paar Mal rutschte sie aus und wäre sie vom Dach hinuntergefallen, wäre sie auf der Straße zerplatzt. Wir versuchten, sie anzulocken, um sie in die sichere Wohnung hereinzuziehen, was nach einigen Fehlversuchen irgendwann auch gelang. Wir setzten sie auf dem Fußboden ab, wo sie ein paar orientierungslose Schritte machte und peng! mit dem Köpfchen ans Stuhlbein stieß. Zu unserem Entsetzen stellten wir fest, dass der Kater auf beiden Augen völlig blind war. Vor lauter Aufregung war er auch noch unruhig und tigerte unentwegt hin und her, wobei sich sich mehrmals Kopf und Nase anstieß. Es folgten hektische Anrufe. Die Tierärztin im Haus war nicht erreichbar, eine andere verwies uns auf Tierheim. Das Tierheim war bis unters Dach belegt und riet, erst einmal bei den Nachbarn anzufragen. Von den sieben Nachbarn mit Maisonette-Wohnungen und Schrägfenstern zum Dach waren nur zwei zu Hause, niemand wusste etwas von einer Katze im Haus. Beim Ordnungsamt sollten wir es probieren. Inzwischen besorgte mein Mann Katzenfutter, was jedoch kaum angerührt wurde. Die Katze hatte im Bad ein Plätzchen gefunden, wo sie sich wohl sicher fühlte, dort saß sie und rief und weinte … es zerriss mir fast das Herz vor Mitleid. Nach Stunden kam ein Mitarbeiter vom Mannheimer Tierheim, packte das Tier in eine Transportkiste und versprach, es noch heute beim Tierarzt vorzustellen. Vermittelt wird eine blinde Katze eher schlecht. Und ob sich der Besitzer finden lässt? Wie kommt ein blinde Katze aufs Dach? Leider konnte sie es uns nicht sagen und wahrscheinlich werden wir es nie erfahren.

Mannheim-Seckenheim, Mai 2018 - Blinde Katze gefunden / zugelaufen

Mannheim-Seckenheim, Mai 2018 - Blinde Katze gefunden / zugelaufen

Mannheim-Seckenheim, Mai 2018 - Blinde Katze gefunden / zugelaufen

Mannheim-Seckenheim, Mai 2018 - Blinde Katze gefunden / zugelaufen
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 7. Mai 2018

Großer Rosenkäfer

Pünktlich zum 1. Mai hatte ich das Glück, im Naturschutzgebiet Rheininsel in Ketsch einen Maikäfer zu fotografieren (Klick), ein neuerlicher Versuch, einen Maikäfer zu finden, war leider nicht von Erfolg gekrönt. Aber der Zufall ist oft kein schlechter Wegweiser - entdeckt habe ich bei meiner Suche ein stattliches Exemplar aus der gleichen Familie: einen Großen Rosenkäfer, der ebenfalls zu den Blatthornkäfern (Scarabaeidae) gehört. Die nahe Verwandtschaft kann man leicht erkennen. In Augenhöhe turnte er vor mir in einem Meer aus weißen Blüten herum - bis ihn plötzlich das Misstrauen packte und er laut brummend davonflog.

Mai 2018 ... Großer Rosenkäfer aus der Familie der Blatthornkäfer ... ein Verwandter des Maikäfers ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2018 ... Großer Rosenkäfer aus der Familie der Blatthornkäfer ... ein Verwandter des Maikäfers ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

 Mai 2018 ... Großer Rosenkäfer aus der Familie der Blatthornkäfer ... ein Verwandter des Maikäfers ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2018 ... Großer Rosenkäfer aus der Familie der Blatthornkäfer ... ein Verwandter des Maikäfers ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Mai 2018 ... Großer Rosenkäfer aus der Familie der Blatthornkäfer ... ein Verwandter des Maikäfers ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Kloster Lobenfeld - der Klostergarten

Kloster Lobenfeld - ein staufisches Denkmal in Baden-Württemberg. Nach dem Besuch des Klostergartens in Lorsch (klick) war ich neugierig auf den Fortschritt der Natur bei Kloster Lobenfeld. Obwohl nur wenige Tage zwischen den beiden Besuchen liegen, ist die Flora hier, Anfang Mai nach viel Sonnenschein, schon etwas fortgeschrittener. Der neue Klostergarten nach mittelalterlichem Vorbild wurde 2008 eingeweiht. Das Kloster selbst wurde 1145 gegründet. Die Fahrt zum Kloster, das zwischen Odenwald und Kraichgau im so genannten “Kleinen Odenwald” liegt, zeigt eine reizvolle und zurzeit vorrangig gelb blühende Landschaft. Die Wiesen rund um die Klosteranlage sind voller Löwenzahn und Scharfem Hahnenfuß (Butterblume). Die (evangelische) Klosterkirche ist nicht täglich geöffnet. Die geschmackvollen Wandmalereien habe ich jedoch schon mehrfach fotografiert. Wen’s interessiert, der klickt HIER.


Gelb so weit das Auge reicht:

 
Der Klostergarten Anfang Mai 2018 (Blühender Schnitt- und Bärlauch, Pfingstrosen, Schöllkraut)

 

 
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 6. Mai 2018

Klostergarten Lorsch

Der Lorscher Klostergarten liegt auf dem Klostergelände ganz in der Nähe der karolingischen Torhalle. Nach benediktinischem Vorbild angelegt, gibt er den Besuchern Auskunft über den Stand des pflanzlichen Heilwissens im Mittelalter. Jetzt, Anfang Mai, blühen noch nicht allzu viele Pflanzen, aber man kann sich bereits einen guten Überblick verschaffen. Unter anderem habe ich blühenden Rosmarin, Schöllkraut, noch winzig kleine Feigen … entdeckt. In meinem Archiv habe ich den etwas älteren Flyer “Mittelalterlicher benediktinischer Kräutergarten - nach dem Hortulus des Walafried Strabo” gefunden, damals noch mit Schreibmaschine getippt, wie mir scheint, den ich hier eingescannt habe.

Zum Klostergarten Lorsch - Flyer "Mittelalterlicher benediktinischer Kräutergarten - nach dem Hortulus des Walafried Strabo"

Zum Klostergarten Lorsch - Flyer "Mittelalterlicher benediktinischer Kräutergarten - nach dem Hortulus des Walafried Strabo"
Ehrenamtliche kümmern sich liebevoll um den Lorscher Klostergarten:

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle ... blühender Rosmarin

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle... blühender Rosmarin

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle ... Schöllkraut

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle ... Feigen
Auch die Wiesen rund um den Klostergarten haben einiges zu bieten (Storchenschnabel?):

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle

Klostergarten Lorsch neben der karolingischen Torhalle - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 5. Mai 2018

Karolingische Torhalle in Lorsch

Richtig verliebt bin ich in die karolingische Torhalle oder Königshalle des ehemaligen Klosters im südhessischen Lorsch. Erbaut wurde sie um 800. Die Farbgestaltung aus rotem, gelbem und orangefarbenem Sandstein ist beeindruckend und mit viel Geschmack angeordnet. Zur Klosteranlage gehören außer der Torhalle noch die Klostermauer, der Klostergarten und ein inzwischen fertig restauriertes Kirchenfragment: das Mittelschiff der ehemaligen Klosterkirche. Vom ausgeschilderten Parkplatz kommend, läuft man direkt auf die Klostermauer zu, zwischen den Bäumen ist die evangelische Kirche zu sehen:

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

  Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle
Das frisch renovierte Fragment der ehemaligen Klosterkirche:

 Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

 Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte StolleWir sitzen gemütlich in einem Straßencafé genau zwischen dem Lorscher Rathaus und der Torhalle und genießen bei einem Eiscafé die Sicht auf beide Gebäude:

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle ... Eiscafé

Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle

  Mai 2018 - Lorsch ... karolingische Torhalle, Kloster, Klosterkirche, Klosteranlage, Klostermauer ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 4. Mai 2018

Chaco

Chaco Habekost: Des is moi Wasser!

Chaco Habekost: Des is moi Wasser!Und zwar “Hiwwe wie driwwe”:

Chaco Habekost: Hiwwe wie driwwe
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 2. Mai 2018

Oldtimer-Treffen in Ketsch

Gestern, am 1. Mai 2018, sind wir mit unserem Ford Mustang 1965 zu einem Oldtimer-Treffen nach Ketsch gefahren. Über 250 Oldtimer und Youngtimer versammelten sich auf dem Gelände der Rheinhalle. Ich fotografiere, unabhängig von der Automarke, am liebsten Details, aber natürlich auch ein paar Exemplare “am Stück”.

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Ford Mustang 1965

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Ford Mustang 1965

  1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle
links: Mercedes Benz 180 (1952-62), rechts: Opel Rekord (1957-60):

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_links: Mercedes Benz 180 (1952-62), rechts: Opel Rekord (1957-60)
DKW 1000sp (1957-1965):

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_DKW 1000sp (1957-1965)
Ford F100 (1953):

 1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Ford F100 (1953)
Ford Taunus 17 M (1960-64):

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_
Käfer mit Ovalfenster (1953-57):

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Käfer mit Ovalfenster
Mercury 1958:

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Mercury 1958
Peugeot 203 (1948-1960):

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Peugeot 203 (1948-1960)

 1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Peugeot 203 (1948-1960)
Torpedo:

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Torpedo

1. Mai 2018_Oldtimer-Treffen in Ketsch_Fotos: Brigitte Stolle_Torpedo
Foto (s): Brigitte Stolle

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt

Mai 2018 - Plankstadt im Rhein-Neckar-Kreis. Der Baum- und Strauchlehrpfad zeigt zu allen vier Jahreszeiten ein anderes Gesicht. 

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018
Ahorn-Nasen:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Ahorn-Nasen

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Ahorn-Nasen
Besenginster:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Besenginster

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Besenginster
Efeu und Kleines Immergrün:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Efeu

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Kleines Immergrün
Feldahorn (Maßholder) mit Pflanzengallen:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Feldahorn mit Pflanzengallen

 Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Feldahorn mit Pflanzengallen
Gewöhnlicher Schneeball, rechts mit Fliege:

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Gewöhnlicher Schneeball

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Gewöhnlicher Schneeball mit Fliege
Kastanie (links) und weißer Flieder (rechts):

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Kastanie

 Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Weißer Flieder
Mispel (links) und Weißdorn (rechts):

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Mispel

Baum- und Strauchlehrpfad in Plankstadt ... Foto: Brigitte Stolle, Mai 2018 ... Weißdorn


Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 1. Mai 2018

1. Mai 2018 - Ketsch

Zum Naturschutzgebiet Rheininsel in Ketsch führt die hölzerne Altrheinbrücke. Auf der Rheininsel herrscht eine reichhaltige Flora und Fauna. Lustig war, dass wir heute, am 1. Mai, gleich dem ersten Maikäfer des Jahres begegnet sind. - Von der Holzbrücke aus hat man einen schönen Blick auf die katholische St.-Sebastian-Kirche von Ketsch.

Ein Altrheinarm:


Historische Hochwasserstände:


Blick auf St. Sebastian:


Die Holzbrücke als natürlicher Bilderrahmen:


Pünktlich zum 1. Mai - ein Maikäfer:


Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 29. April 2018

Vom Feldspaziergang mitgebracht

Nach dem Hitzegewitter von gestern Abend schien heute wieder die Sonne von einem blauen Himmel. Mir ist es schon wieder zu warm. Hier vier “fotografische Mitbringsel” von unserem sonntäglichen Vormittagsspaziergang.

29. April 2018 ... Ackerboden ... Foto: Brigitte Stolle

29. April 2018 ... Herrgottskäfer, Marienkäfer ... Foto: Brigitte Stolle

29. April 2018 ... Herrgottskäfer, Marienkäfer ... Foto: Brigitte Stolle

29. April 2018 ... Ackerboden ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 27. April 2018

En Schobbelang bleiwe merr noch !

Vor allem im hessischen Odenwald, aber auch in den direkt angrenzenden badischen Gebieten, gibt es typische Äppelwoi-Gaststätten, die kulinarische Spezialitäten wie Weißer Käs, Koch- und Handkäs mit oder ohne Musik auf ihrer Karte anbieten. Es gibt sogar Odenwälder Apfelweinführer, in denen entsprechende Wirtschaften gesammelt wurden und mit Text und Bild vorstellt werden. Aber eigentlich hat jeder Odenwaldfan seine Lieblingäppelwoi-Kneipe schon längst gefunden. Bei uns ist es der Grüne Baum im hessischen Buchklingen. Bei schönem Wetter kann man im Biergarten sitzen. Wir haben uns einen Tisch im Halbschatten ausgesucht und drei Käse-Varianten bestellt: je ein Schälchen Kochkäs, Handkäs und Weißer Käs. Alle drei natürlich mit Musik. Dazu gab es ein wirklich hervorragendes Bauernbrot und Butter.

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle

Hessen Odenwald Spezialitäten Apfelwein Äppelwoi Handkäse Kochkäse Weißer Käse mit Musik Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Stift Neuburg bei Heidelberg - April 2018

Das Kloster Neuburg liegt im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen oberhalb des Neckars am Südhang des Berges Köpfl. Bei Stift Neuburg, auch Abtei vom heiligen Bartholomäus genannt, handelt es sich um ein Benediktinerkloster. Hier findet man landwirtschaftliche Produkte aus eigener Herstellung wie Milch, Käse, Holzofenbrot, Apfelsaft von Streuobstwiesen, Honig, geräucherte Forellen … einen eigenen Hofladen, eine Bierbrauerei sowie die Gastwirtschaft “Klosterhof”. Im Stift Neuburg leben zurzeit 17 Mönche. Nachfolgend einige Impressionen vom April 2018. Es grünt, knospt und blüht, dass es eine Freude ist.

Siehe auch “Viel Natur rund um Stift Neuburg” - “Stift Neuburg - Die Ziegen und ihr Käse” - “Stift Neuburg bei Heidelberg

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Japanische Blütenkirsche

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Japanische Blütenkirsche

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Epigraphe

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Bäume Wiesen Weiden

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Schmand-Brombeeren-Kuchen im "Klosterhof"

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Natur rund ums Kloster

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Epigraph

Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Epigraph

 Stift Neuburg Kloster Heidelberg Neckar Natur Kultur April 2018 Foto(s): Brigitte Stolle Knospen
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 24. April 2018

Waldpark Mannheim - Bärlauch so weit das Auge reicht

Bärlauch gehört zu den Zwiebelgewächsen - das riecht und schmeckt man auf Anhieb. Bekannt und beliebt ist Bärlauch als Küchen- und Heilpflanze, für die Frühjahrskur und zur allgemeinen Entgiftung. Hier, im Mannheimer Waldpark, ist er jetzt im April kaum zu übersehen. Bärlauch so weit das Auge reicht. Und wie das duftet. Mundraub ist erlaubt. Wer auf Nummer Sicher gehen und die Gefahr einer Verwechslung vermeiden möchte, der findet den Bärlauch auch auf dem Markt. Obwohl ich ja finde, dass eine Verwechslung aufgrund des eindeutigen Knofelgeruchs kaum vorkommen kann, kaufe ich mir so ein duftendes Bündel am liebsten im Hofladen meines Vertrauens. Im Wald sollte man nicht gleich am Wegesrand mit dem Sammeln anfangen: Es sind halt gar so viele Hunde unterwegs. - Verarbeitet wurde der Bärlauch dieses Mal zu Bärlauch-Quark und Bärlauch-Butter. Köstlichkeiten !!!


Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 23. April 2018

Waldpark Mannheim: Ein Blick über den Rhein

Das Landschaftsschutzgebiet “Waldpark” umfasst die Rheinpromenade, den Waldpark und das Strandbad. Bei einer Tasse Kaffee haben wir auf den Rhein und die gegenüberliegende Pfälzische Rheinseite geschaut und uns an dem sonnigen Frühlingstag erfreut.

Waldpark am Rhein in Mannheim ... Rheinpromenade, Waldpark, Strandbad ... Foto(s): Brigitte Stolle

Waldpark am Rhein in Mannheim ... Rheinpromenade, Waldpark, Strandbad ... Foto(s): Brigitte Stolle

Waldpark am Rhein in Mannheim ... Rheinpromenade, Waldpark, Strandbad ... Foto(s): Brigitte Stolle

Waldpark am Rhein in Mannheim ... Rheinpromenade, Waldpark, Strandbad ... Foto(s): Brigitte Stolle

Waldpark am Rhein in Mannheim ... Rheinpromenade, Waldpark, Strandbad ... Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 22. April 2018

Blütenpflanzen bestimmen im Waldpark Mannheim

Der Waldpark Mannheim ist ein Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet. Es ist April. Zurzeit wächst der Bärlauch in unvorstellbaren Mengen. Aber auch die vielen bunten Blüten am Wegesrand finden unser Interesse. Hier das Ergebnis einer halbstündigen Wildpflanzen-Fotopirsch.

Links - Persischer Ehrenpreis, rechts - Wiesen-Schaumkraut:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Gänseblümchen:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Scharbockskraut, auch Feigwurz genannt:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Ein “Wohlriechendes Veilchen”, Duftveilchen oder Märzveilchen (Viola odorata):

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Busch-Windröschen - Anemone:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte StolleGroße Flächen des Waldparks sind von Bärlauch-Pfanzen bevölkert. Hier - Bärlauch mit Knospen und Schnecke auf Bärlauchblatt:

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle

Der Mannheimer Waldpark im April 2018 – Landschaftsschutzgebiet. Persischer Ehrenpreis, Wiesen-Schaumkraut, Gänseblümchen, Scharbockskraut, Feigwurz, Duft-Veilchen, Busch-Windröschen, Anemone, Bärlauch. Foto(s): Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 20. April 2018

Weinheim … Schloss, Park u.a. Impressionen

Weinheim an der badischen Bergstraße. Das Berckheim’sche Schloss war früher Besitz der Pfälzischen Kurfürsten und ist heute Sitz der Stadtverwaltung. Teile des Schlosses wurden im 19. Jahrhundert im Stil der Neugotik hinzugefügt. Zum Beispiel zeigt der Schlossturm, der große Ähnlichkeit mit dem “Blauen Turm” in Bad Wimpfen aufweist, neugotische Architekturelemente. Überhaupt ist ein reichhaltiger Stilmix erkennbar. Der Teil des Gebäudes, der vom Schlosspark her zugänglich ist, beherbergt ein Restaurant.

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, MannheimIm schön gelegenen, leicht hügeligen Schlosspark in Weinheim steht eine Libanon-Zeder, das größte und älteste Exemplar Deutschlands. Sie wurde 1790 gepflanzt. Außerdem findet man hier den “Blauen Turm“, ein verbliebener Teil der alten Stadtmauer. Früher besaß er noch ein Schieferdach - seinen Namen verdankt er der bläulich schimmernden Farbe des Schiefers.

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim
Der “Blaue Turm” mit Blick auf die Burg Windeck:

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, MannheimDie St.-Laurentius-Kirche in der historischen Altstadt:April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim

April 2018 – Impressionen, Weinheim an der Badischen Bergstraße, Schloss, Berckheim’sches Schloss, Rathaus, Architektur, Schlosspark, Roter Turm, Blauer Turm, Libanon-Zeder, St.-Laurentius-Kirche, Burg Windeck, historische Altstadt … Foto(s): Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 18. April 2018

Hermannshof Weinheim: Die Magnolie ist der Star des Aprils

Nach dem Frühstück am Weinheimer Marktplatz betreten wir pünktlich zur Öffnungszeit um 10 Uhr den Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim. ARTE hat das blühende Anwesen mit dem klassizistischen Herrenhaus vor einiger Zeit in seiner Reihe “Magische Gärten” vorgestellt, den Hermannshof allerdings nach “Weilheim an der badischen Bergstraße” verfrachtet, einen Ort, der gar nicht existiert (nachzulesen auf der ARTE-Seite unter “Magische Gärten”). Der imposante Magnolienbaum, der sich auf einer großen Wiese inmitten des Gartens befindet, war bei unserem Besuch der absolute Star. Belagert von begeisterten Besuchern und von allen Seiten fotografiert, stand er in voller Blütenpracht. Hier heißt es, den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen: Kaum aufgeblüht, beginnen die Blütenblätter schon wieder zu fallen.

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle

April 2018: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim an der badischen Bergstraße ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Kleines Weinheimer Frühstück mit Obstbeilage

In Weinheim frühstücken wir gerne im “Café am Markt“. Mit gefällt die nette Idee, zu jedem Frühstück eine kleine Obstbeilage auf dem Teller zu haben. Unser Ziel ist der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, aber da es morgens gegen 9 Uhr noch leicht fröstelig ist, tut vorher ein heißer Kaffee gut.

April 2018 - Frühstück im Café am Markt, Weinheim an der Bergstraße ... Fotos: Brigitte Stolle

April 2018 - Frühstück im Café am Markt, Weinheim an der Bergstraße ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle