Mittwoch, 21. Februar 2018

Das Ersheimer Kapellchen

Nahe bei Hirschhorn, nur auf der anderen Neckarseite, steht die Ersheimer Kapelle, die als älteste Kirche des Neckartales gilt. Sie ist ein Kleinod der regionalen Gotik. An der Außenmauer ist eine Ölbergszene angebracht. Die kleine Kirche, die heute lediglich als Friedhofskirche genutzt wird, war früher für einige Generationen die Grablege der Ritter von Hirschhorn und ihrer Frauen. Einige gut erhaltene Grabplatten sind im Chor zu sehen. Wunderschön sind auch die mittelalterlichen Fresken im Kircheninnenraum.

Die Erheimer Kapelle bei Hirschhorn am Neckar ... Wandfresken, Ölbergszene, Grablege der Ritter von Hirschhorn ... Fotos: Brigitte Stolle

Die Erheimer Kapelle bei Hirschhorn am Neckar ... Wandfresken, Ölbergszene, Grablege der Ritter von Hirschhorn ... Fotos: Brigitte Stolle

Die Erheimer Kapelle bei Hirschhorn am Neckar ... Wandfresken, Ölbergszene, Grablege der Ritter von Hirschhorn ... Fotos: Brigitte Stolle

Die Erheimer Kapelle bei Hirschhorn am Neckar ... Wandfresken, Ölbergszene, Grablege der Ritter von Hirschhorn ... Fotos: Brigitte Stolle

Die Erheimer Kapelle bei Hirschhorn am Neckar ... Wandfresken, Ölbergszene, Grablege der Ritter von Hirschhorn ... Fotos: Brigitte Stolle

Die Erheimer Kapelle bei Hirschhorn am Neckar ... Wandfresken, Ölbergszene, Grablege der Ritter von Hirschhorn ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 20. Februar 2018

Ladenburg: Liebevolle Häuserdetails

Wer sich für Architektur, Gebäude, Häuser … interessiert, kommt in Ladenburg auf seine Kosten und aus dem Staunen und Fotografieren nicht mehr heraus. Kunst am Bau, liebevolle Häuserdetails, Fachwerk, Nasenschilder, Figuren und Wappen erfreuen Einheimische wie Touristen. Man muss sich beim Flanieren durch die Gassen der historischen Altstadt ein bisschen Muse zum Gucken gönnen. Farblich ist es der hiesige rote und beige Sandstein, der große Teile dieser am Neckar gelegenen Stadt prägt.

Ladenburg am Neckar - Architektur, alte Gemäuer, Gebäude, Häuser ... Kunst am Bau, Häuserdetails, Figuren, Wappen ... Roter und beiger Sandstein aus der Region ... Fotos: Brigitte Stolle 2018

Ladenburg am Neckar - Architektur, alte Gemäuer, Gebäude, Häuser ... Kunst am Bau, Häuserdetails, Figuren, Wappen ... Roter und beiger Sandstein aus der Region ... Fotos: Brigitte Stolle 2018

Ladenburg am Neckar - Architektur, alte Gemäuer, Gebäude, Häuser ... Kunst am Bau, Häuserdetails, Figuren, Wappen ... Roter und beiger Sandstein aus der Region ... Fotos: Brigitte Stolle 2018

Ladenburg am Neckar - Architektur, alte Gemäuer, Gebäude, Häuser ... Kunst am Bau, Häuserdetails, Figuren, Wappen ... Roter und beiger Sandstein aus der Region ... Fotos: Brigitte Stolle 2018

Ladenburg am Neckar - Architektur, alte Gemäuer, Gebäude, Häuser ... Kunst am Bau, Häuserdetails, Figuren, Wappen ... Roter und beiger Sandstein aus der Region ... Fotos: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 19. Februar 2018

Kleines Ladenburger Frühstück

Trotz dickem Pullover, Jacke, Mütze, Schal und Handschuhen ist es bibberkalt. Und außerdem haben wir uns nach dem Rundgang durch Ladenburg ein Frühstück verdient. Eigentlich nehmen wir hier im Kaffeehaus fast immer das “Kleine Ladenburger Frühstück” zu uns.

Kleines Ladenburger Frühstück im Ladenburger Kaffeehaus ... Foto: Brigitte Stolle

Kleines Ladenburger Frühstück im Ladenburger Kaffeehaus ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 18. Februar 2018

Ladenburg: Fast ein kleines Rothenburg

Beim Schlendern durch Ladenburg kann man rund 2000 Jahre Geschichte hautnah erleben. Ladenburg ist eine Römerstadt mit archäologischen Ausgrabungen, mit  einem fast vollständig erhaltenen Altstadtkern, wunderschönen alten Fachwerkhäusern, malerischen Gässchen und Plätzen, mit Überresten einer mittelalterlichen Stadtmauer, Adelshöfen aus dem 15. bis 18. Jahhunderts … Fast alles ist fußgängig erreichbar. Es gibt einen Wasserturm direkt am Neckar, die Uferpromenade lädt zu Spaziergängen ein. - Wie schön, wenn man nur wenige Autominuten entfernt wohnt. So kann man sich jedes Mal ein anderes Thema für die Fotopirsch aussuchen.

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018 ... Lobdengau-Museum

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018 ... Reste der alten Stadtmauer

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

 Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

Ladenburg am Neckar, fast ein kleines Rothenburg ... Archäologie, Altertum, Mittelalter, Moderne ... alte Häuser, malerische Gassen ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 16. Februar 2018

Ladenburg am Neckar: Nasenschilder

Nur eine kleine Runde durch Ladenburg am Neckar und schon habe ich acht Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) für meine Sammlung “im Kasten”, wahre Prachtexemplare darunter - und es gibt natürlich noch viel mehr davon.

Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

 Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

 Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Nasenschilder (Gasthausschilder, Wirtshausschilder, Reklameschilder) in Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 15. Februar 2018

Schnee und heiße Suppe

Was hat das winterliche Mannheim-Wetter am heutigen 15. Februar 2018 zu bieten? Ein Blick aus dem Fenster zeigt Schneegestöber und eingemummelte Personen, die eiligst ihres Weges gehen. Das Ganze bei ungemütlichen 1 °C.

Winterliches Mannheim-Wetter am 15. Februar 2018 ... Schnee, Schneegestöber, 1 °C ... Foto: Brigitte Stolle

Winterliches Mannheim-Wetter am 15. Februar 2018 ... Schnee, Schneegestöber, 1 °C ... Foto: Brigitte Stolle

Winterliches Mannheim-Wetter am 15. Februar 2018 ... Schnee, Schneegestöber, 1 °C ... Foto: Brigitte Stolle

Winterliches Mannheim-Wetter am 15. Februar 2018 ... Schnee, Schneegestöber, 1 °C ... Foto: Brigitte StolleBei eiskalten Temperaturen und traurigem Himmel steigt bei mir die Lust auf eine heiße Suppe, die im gesamten Körper ein angenehmes und wärmendes Gefühl hinterlässt. Hier eine Kartoffelsuppe mit frischem Suppengrün, Gemüsebrühe und abgebräunten (= angebratenen) Zwiebeln. Dazu passen Brotcroûtons. Reste lassen sich am nächsten Tag zu einer leckeren Crème- bzw. Püréesuppe verarbeiten.

Kartoffelsuppe mit frischem Suppengrün, Gemüsebrühe und abgebräunten (= angebratenen) Zwiebeln, Brotcroûtons ... Foto: Brigitte Stolle

 Kartoffelsuppe mit frischem Suppengrün, Gemüsebrühe und abgebräunten (= angebratenen) Zwiebeln, Brotcroûtons ... Foto: Brigitte Stolle

Kartoffelsuppe mit frischem Suppengrün, Gemüsebrühe und abgebräunten (= angebratenen) Zwiebeln, Brotcroûtons ... Foto: Brigitte Stolle

Kartoffelsuppe mit frischem Suppengrün, Gemüsebrühe und abgebräunten (= angebratenen) Zwiebeln, Brotcroûtons ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 14. Februar 2018

Schwarznasen

Februar 2018. Besuch bei den Schwarznasen-Schafen in Mannheim-Seckenheim. Ein paar Fotos nur, dann treibt uns ein Graupelschauer wieder zurück zum Auto. Den Schafen in ihren warmen Pelzmänteln macht das unwirtliche Wetter gar nichts aus.

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018

Schwarznasen-Schafe in Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 10. Februar 2018

Mannheim-Straßenheim

Man glaubt es kaum: Es gibt Vororte in Mannheim, in die ich noch nie einen Fuß gesetzt habe. Diese Vororte sind alle ziemlich klein und befinden sich in Mannheims Norden. Zumindest Straßenheim, das zum Stadtbezirk Wallstadt gehört, konnte in der letzen Woche abgehakt werden, einige andere sollen nachfolgen. Straßenheim ist schon sehr alt und besitzt eine einzige Straße, die Ortsstraße. Einen Laden oder eine Wirtschaft gibt es nicht. Der Wasserturm ist einer der 19 noch erhaltenen Wassertürme Mannheims und heute in Privatbesitz. Im Voglerhof erholen sich die Pferde der polizeilichen Reiterstaffel von ihren Einsätzen. Die katholische Magdalenenkapelle ist eine der ältesten Kirchen in Mannheim. Kurfürst Carl Theodor ließ sie im 18. Jahrhundert renovieren und barock ausgestalten. Es gehört ein Kirchhof mit mehreren Grabsteinen dazu, um das Ganze herum die Friedhofsmauern, die teilweise noch im Original erhalten sind. Schade, dass die Kapelle geschlossen war, einen Hinweis auf Besichtigungszeiten habe ich leider nicht gefunden. Trotzdem war es ein Besuch, der mir sehr gut gefallen hat.

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle“Wappen der Freiherren von Castell, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts die Eigentümer des so genannten Voglerhofs sind. Das Gut wird 1804 an den badischen Staat verkauft. Seit 1985/86 fungiert es als Dienstgebäude der Reiter- und Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Mannheim.”

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle“Die katholische Magdalenenkapelle geht in ihrer Bausubstanz auf das 13. Jahrhundert zurück und ist die älteste heute noch existierende Kirche auf Mannheimer Gemarkung. 1409 wird sie dank einer Stiftung der Metze von Neipperg zur Pfarrkirche erhoben. Die um 1750 barockisierte Kirche wird seit 1913 von Wallstadt aus verwaltet. Der zugehörige Kirchhof ist einer der ältesten in Mannheim und beherbergt Grabmäler, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen.”

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle

Mannheim-Straßenheim, Februar 2018 ... Wasserturm ... Magdalenenkapelle ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 7. Februar 2018

Tierpark Walldorf 2 - Känguru, Meerschwein & Co.

Tierpark Walldorf im Februar 2018. Walldorf liegt im Rhein-Neckar-Kreis (Baden-Württemberg). Der Eintritt in den kleinen Tierpark ist frei - eine kleine Spende wird gerne genommen. Bei diesem kalten Winterwetter ist der Park fast ausgestorben. Außer uns trotzte noch eine kleine Familie den Temperaturen. Ich freue mich schon auf einen Besuch im Frühling.

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Pfau

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Pfau

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Känguru

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Meerschweinchen beim Frühstück

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Meerschweinchen beim Frühstück

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Junge Rinder

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Junge Rinder
Siehe auch: Tierpark Walldorf 1 - Schnee und Eis

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Esel

Tierpark Walldorf im Februar 2018 / Foto: Brigitte Stolle - Laufvogel Nandu
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 6. Februar 2018

Tierpark Walldorf 1 - Schnee und Eis

Vom wilden Schneegestöber des vergangenen Wochenendes sind in Mannheim nur ein paar leicht weiße Hausdächer übrig geblieben. Circa 30 Kilometer weiter, im Tierpark Walldorf, sieht es ein wenig anders aus, keine Schneeberge, aber doch deutliche Spuren: die Wiesen tragen einen weißen Flaum, das Teichlein, in dem sich sommers die Wasserschildkröten tummeln, ist noch leicht gefroren … durch die kräftige Sonne wird auch das in den nächsten Tagen bald verschwunden sein.

Tierpark Walldorf Februar 2018 ... Schnee ... Foto: Brigitte StolleDie Wasservögel scheinen nicht sonderlich zu frieren. Zumindest ziehen sie sich nicht in die kleinen Häuschen, die man als Dorf inklusive Kirche um ihren Teich herum aufgebaut hat, zurück.

Tierpark Walldorf Februar 2018 ... Schnee ... Foto: Brigitte Stolle

Tierpark Walldorf Februar 2018 ... Schnee ... Foto: Brigitte Stolle

Tierpark Walldorf Februar 2018 ... Schnee ... Foto: Brigitte Stolle

Tierpark Walldorf Februar 2018 ... Schnee ... Foto: Brigitte Stolle

Tierpark Walldorf Februar 2018 ... Schnee ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 5. Februar 2018

Im Wald entdeckt

Heute habe ich bei blauem Himmel und Sonnenschein, aber kalten 2 °C auf einem Waldspaziergang einen Eichelhäher entdeckt. Für den Winter legt sich dieser Rabenvogel Vorräte aus Eicheln und Nüssen an, in den wärmeren Jahreszeiten nimmt er auch sehr gerne tierische Nahrung zu sich. Wegen seines schönen Gefieders wurde der Eichelhäher früher oft in Gefangenschaft gehalten, was heutzutage zumindest hier bei uns zum Glück nicht mehr der Fall ist. In einem Waldbuch lese ich, dass der Eichelhäher “einer der akustisch auffälligsten Vögel im Wald” sei, er wird deshalb oft auch als “Wächter des Waldes” bezeichnet, da er andere Vögel vor drohenden Gefahren warnt. Sehr geschickt ist er auch im Nachahmen von Vogelstimmen. Eichelhäher sieht man nicht arg oft; umso mehr habe ich mich über meinen Fund, direkt auf einem Baum vor mir, gefreut.

Eichelhäher ... "Wächter des Waldes" ... Rabenvogel ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018

Eichelhäher ... "Wächter des Waldes" ... Rabenvogel ... Foto: Brigitte Stolle, Februar 2018
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 3. Februar 2018

Vogelorgel

Bei diesem Wetter nach draußen gehen? Wir probieren es einfach mal aus.

Wetter Mannheim Anfang Februar 2018Eine Neuheit im Käfertaler Wald (Mannheim) ist die so genannte Vogelorgel im Vogelpark. Eingeweiht wurde sie zwar schon an Pfingsten 2017, ich habe sie allerdings erst jetzt in Augenschein genommen. Spatz, Meise, Amsel, Kuckuck oder Buchfink … auf Knopfdruck erfolgt der Gesang des jeweiligen Vogels. Interessant und lustig: Vom gellendem Schrei bis zum melodiösen und zarten Zwitschern ist alles dabei.

Warum singen Vögel? Vogelorgel im Vogelpark Käfertaler Wald Mannheim“Als Vogelgesang bezeichnet man die Kommunikation der Vögel, insbesondere der Singvögel untereinander. Meistens lässt sich nur schwer erraten, welcher Vogel hinter welchem Gesang steckt. Warum singen Vögel? Vögel singen unter anderem zur Anlockung von Partnern und zur Markierung ihres Revieres. Weibchen erhalten dadurch Hinweise auf Leistungsfähigkeit und Gesundheitszustand eines Bewerbers. Der Gesang vieler Singvögel ist strophenartig aufgebaut und häufig sehr variationsreich.”

Warum singen Vögel? Vogelorgel im Vogelpark Käfertaler Wald Mannheim

Warum singen Vögel? Vogelorgel im Vogelpark Käfertaler Wald Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 1. Februar 2018

Liszt-Äffchen im Pflanzenschauhaus

Der Komponist Franz Liszt ist der Namensgeber der Liszt-Äffchen ... Luisenpark Mannheim ... Foto: Brigitte StolleLuisenpark Mannheim, Liszt-Äffchen im Pflanzenschauhaus. Liszt-Äffchen sind nach dem Komponisten Franz Liszt benannt - mit Recht. Man beachte die frappierende Ähnlichkeit der Haartracht.

Der Komponist Franz Liszt ist der Namensgeber der Liszt-Äffchen

Der Komponist Franz Liszt ist der Namensgeber der Liszt-Äffchen ... Luisenpark Mannheim ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 31. Januar 2018

Luisenpark Ende Januar 2018

Das Ende des Monats Januar brachte überraschenderweise noch einen sonnigen Tag mit blauem Himmel. Das schöne Fotografierwetter machte Lust auf einen Besuch des Mannheimer Luisenparks. Pflanzenschauhaus und Café würden uns gut vor den winterlichen Temperaturen schützen - und tatsächlich war es trotz Mütze und Schal ziemlich kalt. Also gab es zuerst ein Frühstück - auch um die Objektive an die dort herrschende Luftfeuchtigkeit und die Temperaturen anzupassen. Dann ging es hinein ins tropische Klima des Pflanzenschauhauses.

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Fernmeldeturm

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Storchennest mit Storch

 Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Frühstück im Café Pflanzenschauhaus

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Kakaobaum mit Frucht

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Kronenbasilisk

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Heidekraut

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Pflanzenschauhaus_Rinde

Luisenpark Mannheim Ende Januar 2018 ... Foto: Brigitte Stolle ... Pflanzenschauhaus_Großer Madagaskar Leguan
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 30. Januar 2018

Wieder einmal …

… mit der Neckarfähre von Neckarhausen nach Ladenburg gefahren. Es ist halt immer wieder schön. Jetzt, zum Ende des Januars 2018, ist das Hochwasser zurückgegangen, der Normalpegel allerdings noch nicht erreicht.

Der Neckar zwischen Hochwasser und Normalpegel ... Januar 2018 ... Neckarfähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

Der Neckar zwischen Hochwasser und Normalpegel ... Januar 2018 ... Neckarfähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

Der Neckar zwischen Hochwasser und Normalpegel ... Januar 2018 ... Neckarfähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

Der Neckar zwischen Hochwasser und Normalpegel ... Januar 2018 ... Neckarfähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

Der Neckar zwischen Hochwasser und Normalpegel ... Januar 2018 ... Neckarfähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

Der Neckar zwischen Hochwasser und Normalpegel ... Januar 2018 ... Neckarfähre zwischen Neckarhausen und Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 29. Januar 2018

Königstuhl, der Hausberg von Heidelberg

Der Königstuhl ist der Hausberg von Heidelberg, nicht weit von der Innenstadt entfernt. Er ist rund 568 Meter hoch. Man fährt mit dem Auto oder mit der Bergbahn hinauf. Dann gibt es noch die “Himmelsleiter“, eine steile Treppe, die in der Nähe des Schlosses beginnt. Bei klarem Wetter hat man eine tolle Sicht auf Heidelberg und das Neckartal. Heute war das Wetter allerdings alles andere als klar: dichter Nebel auch noch am Nachmittag.

Königstuhl, der Hausberg von Heidelberg ... Januar 2018 ... Dichter Nebel ... Foto: Brigitte Stolle

Königstuhl, der Hausberg von Heidelberg ... Januar 2018 ... Dichter Nebel ... Foto: Brigitte Stolle

Königstuhl, der Hausberg von Heidelberg ... Januar 2018 ... Dichter Nebel ... Foto: Brigitte Stolle

Königstuhl, der Hausberg von Heidelberg ... Januar 2018 ... Dichter Nebel ... Foto: Brigitte Stolle

Königstuhl, der Hausberg von Heidelberg ... Januar 2018 ... Dichter Nebel ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 27. Januar 2018

Schriesheim: Die Ölmühle am Kanzelbach

Nebel am frühen Morgen bis zum späten Nachmittag. Bilder von einem Rundgang um die Ölmühle in Schriesheim an der Bergstraße und entlang des Kanzelbaches. Die Ölmühle wurde im Jahr 1623 erstmals schriftlich erwähnt, man vermutet allerdings, dass sie noch älter ist. Es ist die letzte noch erhaltene von 12 Mühlen, die sich einst im Schriesheimer Tal befanden.

Nebel am frühen Morgen bis zum späten Nachmittag. Bilder von einem Rundgang um die Ölmühle in Schriesheim und entlang des Kanzelbaches. Die Ölmühle wurde im Jahr 1623 erstmals erwähnt, man vermutet allerdings, dass sie noch älter ist. Es ist die letzte noch erhaltene von 12 Mühlen, die sich einst im Schriesheimer Tal befanden.

Nebel am frühen Morgen bis zum späten Nachmittag. Bilder von einem Rundgang um die Ölmühle in Schriesheim und entlang des Kanzelbaches. Die Ölmühle wurde im Jahr 1623 erstmals erwähnt, man vermutet allerdings, dass sie noch älter ist. Es ist die letzte noch erhaltene von 12 Mühlen, die sich einst im Schriesheimer Tal befanden.

Nebel am frühen Morgen bis zum späten Nachmittag. Bilder von einem Rundgang um die Ölmühle in Schriesheim und entlang des Kanzelbaches. Die Ölmühle wurde im Jahr 1623 erstmals erwähnt, man vermutet allerdings, dass sie noch älter ist. Es ist die letzte noch erhaltene von 12 Mühlen, die sich einst im Schriesheimer Tal befanden.
Der Nebel hält sich bis zum späten Nachmittag:

Nebel am frühen Morgen bis zum späten Nachmittag. Schriesheim_Altstadt

Nebel am frühen Morgen bis zum späten Nachmittag. Schriesheim_AltstadtFoto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 17. Januar 2018

Rheinfähre Altrip - Mannheim

Auf der Rückfahrt aus der Pfalz hat uns die Kollerfähre heute im Stich gelassen, also sind wir auf die größere Rheinfähre von Altrip nach Mannheim-Rheinau ausgewichen, die zum Glück in Betrieb war.

Rheinfähre von Altrip nach Mannheim-Rheinau ... Brigitte Stolle

Rheinfähre von Altrip nach Mannheim-Rheinau ... Brigitte Stolle

Rheinfähre von Altrip nach Mannheim-Rheinau ... Brigitte Stolle

Rheinfähre von Altrip nach Mannheim-Rheinau ... Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 12. Januar 2018

Was viele noch nicht wussten:

Karla Kunstwadl ist kein Einzelwesen, sondern auf unseren Regalen tummeln sich gleich mehrere Karlas. Eigentlich handelt es sich um Achtlinge. Auf dem Bild zählt man zwar nur 7 Karlas, aber eine Schwester musste das Foto schließlich machen:

Karla Kunstwadl und ihre Schwestern ... Brigitte Stolle, Mannheim
Karla am Mannheimer Wasserturm:

Karla Kunstwadl am Mannheimer Wasserturm ... Foto: Brigitte Stolle

Karla Kunstwadl am Mannheimer Wasserturm ... Foto: Brigitte Stolle

Karla Kunstwadl am Mannheimer Wasserturm ... Foto: Brigitte Stolle

Karla Kunstwadl am Mannheimer Wasserturm ... Foto: Brigitte Stolle
Karla beim Brückenaff in Heidelberg:

Karla Kunstwadl beim Brückenaff in Heidelberg ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 10. Januar 2018

Neckar-Hochwasser

Tagelanger heftiger Regen trieb auch den Neckar aus seinem Bett. In Neckarhausen sah es heute, am 10. Januar 2018, schon fast wieder “aufgeräumt” aus. Bis Anfang der Woche ruhte der Fährbetrieb Neckarhausen-Ladenburg, die Wiesen- und Spazierwege am Neckarufer standen unter Wasser. Leider hinderte mich ein heftiger grippaler Infekt am Fotografieren. Aber man sieht auch heute noch die Ausmaße der sturzbachartigen Regenfälle an der unüblich großen Wasserfläche. Ein Spaziergang entlang des Neckarweges ist wegen des Schlamms immer noch kein Vergnügen.

10. Januar 2018 Hochwasser Neckar Neckarhausen Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

 10. Januar 2018 Hochwasser Neckar Neckarhausen Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

10. Januar 2018 Hochwasser Neckar Neckarhausen Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

10. Januar 2018 Hochwasser Neckar Neckarhausen Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle

10. Januar 2018 Hochwasser Neckar Neckarhausen Ladenburg ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 5. Januar 2018

Die Christuskirche Mannheim - ein attraktiver Kuppelbau

Die Mannheimer Christuskirche habe ich bereits mehrfach fotografiert, von außen und von innen, und hier auf meinen Seiten vorgestellt. Neue Motive finden sich nahezu bei jedem Besuch. Der Kuppelbau mit seinen zahlreichen Jugendstil-Elementen befindet sich am Werderplatz in der Mannheimer Oststadt, nur ein paar Schritte von den Innenstadt-Quadraten entfernt, und ganz in der Nähe des Wasserturms, des Wahrzeichens der Stadt Mannheim. Die Außenaufnahme Nummer 1 entstand im Frühsommer, man sieht es am grünen Laub der Bäume. Dabei wurde die Kirche von einer höher gelegenen Warte aus fotografiert. Wo könnte ich mit meinem Teleobjektiv wohl gestanden haben?

Die evangelische Christuskirche in der Mannheimer Oststadt ... Kuppelbau mit Jugendstilelementen ... Foto: Brigitte Stolle

Die evangelische Christuskirche in der Mannheimer Oststadt ... Kuppelbau mit Jugendstilelementen ... Foto: Brigitte StolleIm Kirchen-Innenraum befindet sich eine der größten Orgeln Deutschlands. Am meisten hat es mir jedoch das wunderschöne Kuppelfirmament angetan, ein atemberaubender Blick in einen blauen Himmel, unter dem ein Leuchter mit einem Durchmesser von acht Metern schwebt:

Die evangelische Christuskirche in der Mannheimer Oststadt ... Innenaufnahmen: ein hellblaues Kuppelfirmament mit Leuchter ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 1. Januar 2018

Ein glückliches neues Jahr 2018

Am Silvesterabend gab es Lachs-, Hummus-, Käse- und Eier-Schnittchen, “vornehm” Canapés genannt :-)

Silvester 2017 Neujahr 2018 ... Silvesterabend ... Lachscanapés - Feuerwerk ... Fotos: Brigitte StolleWas das Feuerwerk um Mitternacht betrifft … da schaue ich lieber anderen zu und bewundere die bunten Raketen, die in den Himmel zischen. Ich selbst bin nie über die Wunderkerzen-Phase hinausgekommen. Bei uns heißen sie Sternspritzer und sie kommen mir weniger gefährlich vor. Dazu kamen noch ein paar bengalische Hölzchen mit Gold- und Silberregen. Erstmals hatte ich Sternspritzer in Form der vier Ziffern 2018. Sie aus der Hand zu fotografieren ist nicht einfach, man müsste mit Langzeitbeleuchtung arbeiten, das Stativ aufbauen und idealerweise einen Fernauslöser benutzen. Mir war es in der Silvesternacht zu kalt und windig dafür … Statt dessen habe ich ein wenig mit meinem Prismafilter gespielt und die Straße in ein Laternen-Meer verwandelt.

Silvester 2017 Neujahr 2018 ... Silvesterabend ... Lachscanapés - Feuerwerk ... Fotos: Brigitte Stolle

Silvester 2017 Neujahr 2018 ... Silvesterabend ... Lachscanapés - Feuerwerk ... Fotos: Brigitte Stolle

Silvester 2017 Neujahr 2018 ... Silvesterabend ... Lachscanapés - Feuerwerk ... Fotos: Brigitte Stolle

 
Nanu, vorhin standen hier doch nicht so viele Straßenlaternen.

Silvester 2017 Neujahr 2018 ... Silvesterabend ... Lachscanapés - Feuerwerk ... Fotos: Brigitte Stolle
Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein glückliches und gesundes Jahr 2018.

Silvester 2017 Neujahr 2018 ... Silvesterabend ... Lachscanapés - Feuerwerk ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Die Parkinsel Ludwigshafen im Dezember

Gegenüber des Mannheimer Waldparks und der Reißinsel, am anderen Rheinufer, liegt die Ludwigshafener Parkinsel, Wohnviertel, Hafengebiet und Grünanlage in einem. Zu sehen ist ein schöner, alter Baumbestand, eine Hartholzaue, die Pegeluhr aus dem Jahr 1900, ein zuerst sonniger, dann zunehmend wolkiger Dezember-Himmel - und ein Tankschiff auf dem Rhein. Im Blick die Mannheimer Rheinseite. 80 Singvogelarten sollen auf der Parkinsel leben sowie ein Schwarm von circa 50 grünen Halsbandsittichen, die ja inzwischen ganz Deutschland erobert haben. Eine historische Sehenswürdigkeit ist die alte 10 Meter hohe Sandstein-Pegeluhr an der ehemaligen Kammerschleuse, Luitpoldhafen, Hannelore-Kohl-Promenade 1. Bei der “Uhr” mit den 10 goldenen Ziffern handelt es nicht nicht um einen Chronometer, sondern um eine Messeinrichtung zur Bestimmung des Rheinwasserstandes.

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Parkinsel Ludwigshafen am Rhein ... Spaziergang Ende Dezember 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 25. Dezember 2017

Idyllisches Neckarstück in Ladenburg

Heute, am 1. Weihnachtsfeiertag, kam die Sonne circa 1 Stunde vor Sonnenuntergang heraus. Also flugs ins Auto und ab nach Ladenburg. Schon lange wollte ich mal den idyllischen Blick auf Ladenburg und den Neckar von der Eisenbahn- und Fußgängerbrücke (Ladenburg / Neckarhausen) aus in Richtung Bergstraße fotografieren. Heute war uns das Glück hold: die untergehende Sonne kam direkt von hinten und tauchte Ladenburg in ein unvergleichlich goldenes Licht. Auf dem kleinen Spaziergang Richtung Wasserturm hat sich das Licht noch gehalten, aber danach war es ziemlich schnell vorbei und die Sonne untergegangen.

Fahrt von Seckenheim über Ilvesheim

Ilvesheim am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
… nach Ladenburg:

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Sieht Ladenburg nicht idyllisch aus? Kein Wunder, dass sich einst die Römer hier niederließen.

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim

Ladenburg am Neckar ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Weihnachten und Käsefondue

Käsefondue neben dem Weihnachtsbaum. Foto-Spielereien mit dem Gitterfilter und dem Prisma-Lichtfilter.

Käsefondue neben dem Weihnachtsbaum. Foto-Spielereien mit dem Gitterfilter und dem Prisma-Lichtfilter.

Käsefondue neben dem Weihnachtsbaum. Foto-Spielereien mit dem Gitterfilter und dem Prisma-Lichtfilter.

Käsefondue neben dem Weihnachtsbaum. Foto-Spielereien mit dem Gitterfilter und dem Prisma-Lichtfilter.
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 18. Dezember 2017

Schnee

Die ganze Nacht über hat es fleißig geschneit. Morgens um 9.30 Uhr zeigt sich das Seckenheim-Wetter so:

18. Dezember 2017 ... Wetter Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

18. Dezember 2017 ... Wetter Mannheim-Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 17. Dezember 2017

Tristes Dezember-Wetter

Wetter Mannheim (Seckenheim) am 17. Dezember 2017: Trüb, grau, trist, 3 Grad. Am Vormittag des 3. Advents zeigen sich vorübergehend einige blaue Streifen und ein winzig kleines bisschen Sonne am Himmel. Unser kurzer Rundgang ist also zeitlich perfekt gewählt. In einer Woche ist Weihnachten.

Wetter Mannheim (Seckenheim), 17. Dezember 2017 ... Wasserturm, Spielplatz ... Fotos: Brigitte Stolle

Wetter Mannheim (Seckenheim), 17. Dezember 2017 ... Wasserturm, Spielplatz ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 10. Dezember 2017

Wetter Mannheim, Dezember 2017: Schnee

Bei so einem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tür - so die Redensart. Auf dem Foto links sieht es allerdings so aus, aus hätten die Hunde ihr Herrchen/Frauchen vor die Türe getrieben. Heftiges Schneetreiben und Wind in Mannheim, 3 °C. Kein Wetter für entspanntes Schlendern.

Wetter Mannheim-Seckenheim, 10. Dezember 2017: Schnee --- Fotos: Brigitte Stolle
Es hat sich eingeschneit:

Wetter Mannheim-Seckenheim, 10. Dezember 2017: Schnee --- Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Der Kühbrunnen im Dossenwald

Dezember-Spaziergang im Unteren Dossenwald in Mannheim. Hier befindet sich der so genannte Kühbrunnen, dessen Ursprünge weit zurückreichen.

Unterer Dossenwald Mannheim ... Kühbrunnen, Kühbrunnen ... Brigitte Stolle, Mannheim 2017Was steht auf der Informationstafel zu lesen? - “Kühbrunnen, auch Viehbrunnen, Ziehbrunnen und Hirtenbrunnen genannt. 1682 wollten sich Glaubensflüchtlinge, Bauern und Handwerker aus der Gegend von Sedan am Hirtenbrunnen südöstlich von Seckenheim niederlassen. Diese Hugenotten, auch Refugies oder Welsche genannt, schlugen die schönsten Eichen, bauten hier Holzhütten, machten Land urbar und stritten mit den Seckenheimern um das Gelände und deren Viehbrunnen. König Karl ließ den Flüchtlingen ödes Land zwischen Seckenheim und Edingen zuweisen. Es lag ostwärts des Siegeskreuzes der Schlacht von Seckenheim. So entstand Friedrichsfeld. In der Schlacht von Seckenheim schlug Kurfürst Friedrich von der Pfalz 1462 siegreich Graf Ulrich von Württemberg, Markgraf Karl von Baden und Bischof Georg von Metz. Auch deren Soldaten lagerten schon am Kühbrunnen. Der Brunnen geht wahrscheinlich auf die Römer zurück und ist vergleichbar mit dem Römerbrunnen in Suebenheim. Beide lagen zwischen den römischen Lagern Altaripa (Altrip) und Lopodunum (Ladenburg). Der obere Teil des Kühbrunnens war bis zum Erdboden zerstört. Er wurde 1968 vom Rheinauer Bürger Otto Schlang wieder aufgebaut.”

Unterer Dossenwald Mannheim ... Kühbrunnen, Kühbrunnen ... Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Unterer Dossenwald Mannheim ... Kühbrunnen, Kühbrunnen ... Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 2. Dezember 2017

Wetter Mannheim am 2. Dezember 2017

Der erste Schnee des Winters. Viel ist es nicht, aber als wir in der beginnenden Dämmerung auf der Landstraße zwischen Neckarhausen und Seckenheim unterwegs waren, zeigte sich doch einiges an Weiß. Im Hintergrund, vom abendlichen Nebel etwas verschluckt, die Aegidius-Kirche in Seckenheim.

Wetter Mannheim am 2. Dezember 2017 ... erster Schnee, Nebel ... Landstraße zwischen Neckarhausen und Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle

Wetter Mannheim am 2. Dezember 2017 ... erster Schnee, Nebel ... Landstraße zwischen Neckarhausen und Seckenheim ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 1. Dezember 2017

Speyer: Impressionen aus dem Dom-Innenraum

Speyer: Impressionen aus dem Dom-Innenraum ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Speyer: Impressionen aus dem Dom-Innenraum ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Speyer: Impressionen aus dem Dom-Innenraum ... Fotos: Brigitte Stolle 2017

Speyer: Impressionen aus dem Dom-Innenraum ... Fotos: Brigitte Stolle 2017Aus Silberfolie gebastelte Sternchen für Dombesucher und Pilger. Da nehme ich doch gerne eines für unseren Weihnachtsbaum mit:

Speyer: Impressionen aus dem Dom-Innenraum ... Fotos: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 30. November 2017

Der Dom zu Speyer in der Novembersonne

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017Nur etwa 30 Minuten kostet uns die Autofahrt von Mannheim nach Speyer. Ein Katzensprung! Nach einer verregneten Nacht und einem mehr als trüben Morgen klarte der Himmel auf und das Ende des kalten und tristen Novembers 2017 brachte die Überraschung einer Sonne, die ein wunderbares Licht auf den Speyerer Dom und die umgebende Parklandschaft warf. Bereits auf dem Domparkplatz spiegelte sich der goldene Himmel in einer Regenpfütze:

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017Immer wieder ein atemberaubender Anblick: der Kaiser- und Mariendom zu Speyer mit seiner geschmackvollen Fassade aus rotem Sandstein.

 Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017

Kaiser- und Mariendom zu Speyer ... Brigitte Stolle, Mannheim ... November 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 28. November 2017

Technoseum Mannheim - Parkanlage

Rund um das Technoseum in Mannheim kann man zu jeder Jahreszeit einen kleinen Spaziergang auf der Außenanlage machen. Hier gibt es Bäume und Sträucher, einen kleinen Weiher mit Enten, eine alte Trauerweide … mit der Museumslokomotive ist eine Fahrt auf den Gleisen im Parkgelände möglich. Gestern ließen die Mannheimer Temperaturen noch einen Aufenthalt im Freien zu. Wenn es noch ungemütlicher wird, kann man mal wieder einen Museumsbesuch ins Auge fassen. Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr.

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... Diesel-Rangier-Lok_BR 365 ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle

Technoseum Mannheim Außenanlage Parkanlage ... November 2017 ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 26. November 2017

Kuschelige rote Mäntel

Wetter Mannheim: trüb, trist, dunkel. Am Vormittag zeigt sich ein kleiner blauer Streifen am sonst trostlosen Himmel. Wir nutzen die Gunst einer halben Stunde, um einen kurzen Spaziergang in Ilvesheim zu wagen. Auch hier gibt es eine kleine Herde von Schottischen Hochlandrindern. Auf der Neckarwiese steht ihnen eine große Weidefläche zur Verfügung. Bei so einem dichten Pelz friert man wohl eher nicht. Die Kälber sehen aus wie Bärchen, süß und knuffig, aber sie wollen partout nicht in die Kamera schauen.

Ilvesheim Neckarwiese ... Schottische Hochlandrinder ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim, November 2017

Ilvesheim Neckarwiese ... Schottische Hochlandrinder ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim, November 2017

Ilvesheim Neckarwiese ... Schottische Hochlandrinder ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim, November 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 25. November 2017

Glücksschwein

Seit 2016, dem 1250. Geburtstag von Schwetzingen, steht Peter Lenks Skulptur „Das Schwetzinger Glücksschwein“ auf dem Schlossplatz, direkt vor der Sommerresidenz der kurfürstlichen Familie. „Unser“ Carl Theodor von der Pfalz ist (zusammen mit einer Konkubine?) auf einem Schwein reitend zu sehen. Historischer Hintergrund: Carl Theodor war weniger an blutigen Schlachten als an Kunst, Musik und den Wissenschaften interessiert, seine Ländereien hatte er sich nicht im Kampf erobert, sondern größtenteils geerbt. Von Preußenkönig Friedrich II. wurde er daher etwas missgünstig als „fauler Kerl“ und „Glücksschwein“ bezeichnet.

Peter Lenks Skulptur „Das Schwetzinger Glücksschwein“ ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Peter Lenks Skulptur „Das Schwetzinger Glücksschwein“ ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Peter Lenks Skulptur „Das Schwetzinger Glücksschwein“ ... Foto: Brigitte Stolle November 2017Foto (s): Brigitte Stolle

Es ist nicht das einzige Kunstwerk von Peter Lenk, das mir über den Weg läuft. Die bekannteste Skulptur ist wohl die Imperia an der Hafeneinfahrt in Konstanz (ich zeige hier ein Foto von Margit), in Schopfheim habe ich bereits mehrmals Bilder der “Badischen Revolution” gemacht, die ich leider auf die Schnelle nicht in meinem Fotoarchiv gefunden habe (deshalb ein Handybild von Volker).

Die Imperia von Peter Lenk (Foto von Margit):

Imperia ... Skulptur von Peter Lenk ... Konstanz am Bodensee ... Foto von Margit
Die Badische Revolution von Peter Lenk (Foto von Volker):

Die Badische Revolution ... Skulptur von Peter Lenk ... Schopfheim ... Foto von VolkerNachtrag 1: Meine kleine Peter-Lenk-Skulpturen-Sammlung wird langsam größer. Leserin Tanja schickte mir freundlicherweise ein Foto des Werkes “Hölderlin im Kreisverkehr“, das in Lauffen am Neckar zu sehen ist:

Hölderlin im Kreisverkehr ... Skulptur von Peter Lenk ... Lauffen am Neckar ... Foto von TanjaNachtrag 2: Oben genannte Tanja hat in ihrem Fotoarchiv gekramt und ein weiteres Peter-Lenk-Kunstwerk zu Tage gefördert: den so genannten “Konstanzer Triumpfbogen” oder “Laubebrunnen“. Vielen Dank auch für diese beiden Bilder, die meine kleine Sammlung bereichern.

"Konstanzer Triumpfbogen" oder "Laubebrunnen" Peter Lenk ... Foto von Tanja"Konstanzer Triumpfbogen" oder "Laubebrunnen" Peter Lenk ... Foto von Tanja

Donnerstag, 23. November 2017

Die “Rote Moschee” im Schwetzinger Schlossgarten

Gartenreise im November 2017. Der Schwetzinger Schlossgarten gilt als größte und schönste Gartenanlage der Barock- und Rokokozeit in Deutschland. In dieser Sommerresidenz des Kurfürsten Carl Theodor von der Pfalz sind viele beachtenswerte Sehenswürdigkeiten zu finden, unter anderem die „Rote Moschee“ im türkischen Garten (jardin turc), die von dem Hofarchitekten Nicolas de Pigage Ende des 18. Jahrhunderts erschaffen wurde. Die romantische Liebe zum Orient und das Interesse am Fremdländischen war ein Modetrend der Zeit … gerne zeigte man Weltoffenheit und Toleranz. Von besonderem Reiz ist die Vermischung von orientalischen und abendländischen Bauelementen: eine barocke Kuppel und Kreuzgänge sind genauso vertreten wie Minarette und Pavillons. Die Spiegelungen des faszinierenden Gebäudes im Weiher inmitten herbstlicher Laubverfärbungen versetzen jeden Fotografen in Begeisterung.

Die "Rote Moschee" im Schwetzinger Schlossgarten ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Die "Rote Moschee" im Schwetzinger Schlossgarten ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Die "Rote Moschee" im Schwetzinger Schlossgarten ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Die "Rote Moschee" im Schwetzinger Schlossgarten ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Die "Rote Moschee" im Schwetzinger Schlossgarten ... Foto: Brigitte Stolle November 2017

Die "Rote Moschee" im Schwetzinger Schlossgarten ... Foto: Brigitte Stolle November 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 21. November 2017

Merkur-Tempel, weiße Brücken, Laubengänge … Schwetzingen

Impressionen Schwetzinger Schlossgarten November 2017: Künstliche Ruinen, Merkur-Tempel, weiße Brücken, Laubengänge ... Brigitte Stolle MannheimAus einem mittelalterlichen Wasserschloss (1350 erstmals urkundlich erwähnt) entstand im Lauf der Jahrhunderte die Schwetzinger Sommerresidenz des Kurfürsten Carl Theodor. In den warmen Sommermonaten wurde die gesamte Mannheimer Hofhaltung hierher verlegt. Meine Fotos entstanden im November 2017 und zeigen einige Impressionen aus dem Schlossgarten, unter anderem romantische weiße Brücken, künstliche Ruinen (hier der Merkur-Tempel), Laubengänge …

Impressionen Schwetzinger Schlossgarten November 2017: Künstliche Ruinen, Merkur-Tempel, weiße Brücken, Laubengänge ... Brigitte Stolle Mannheim

Impressionen Schwetzinger Schlossgarten November 2017: Künstliche Ruinen, Merkur-Tempel, weiße Brücken, Laubengänge ... Brigitte Stolle Mannheim

Impressionen Schwetzinger Schlossgarten November 2017: Künstliche Ruinen, Merkur-Tempel, weiße Brücken, Laubengänge ... Brigitte Stolle Mannheim

 Impressionen Schwetzinger Schlossgarten November 2017: Künstliche Ruinen, Merkur-Tempel, weiße Brücken, Laubengänge ... Brigitte Stolle Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 19. November 2017

Orange-, Rost- und Brauntöne

Schwetzinger Schlossgarten im November 2017: Ein wunderschöner Herbsttag mit Sonne und blauem Himmel. Das Laub trägt flammende Herbstfarben in Orange-, Rost- und Brauntönen.

 Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte Stolle

Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte Stolle

Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte Stolle

Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte Stolle

Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte Stolle

Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte StolleZum nachfolgenden Bild mailt mir Leser Adrian: Das letzte Foto im Blog hat bei mir eine komische Wirkung. Es macht mich ein wenig  schwindelig, erst kippt es nach links weg und auch der Halt, den der rechte Teil des Bildes gibt, ist nicht ganz stabil. Ein im ersten Moment  ruhiges Bild bekommt eine merkwürdige Bewegung. Schön.

Gartenreisen ... Schwetzinger Schlossgarten im November 2017 ... Flammende Herbstfarben ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 17. November 2017

Die kurpfälzische Sommerresidenz

Die kurpfälzische Sommerresidenz von Kurfürst Carl Theodor ist ein weit über die Region hinaus bekanntes Ausflugziel, ein barockes Ensemble aus Schloss und Schlossgarten. Ein Besuch kann auch im November noch schön sein; wir hatten das Glück, einen der raren sonnigen Tage zu erwischen. Im Spätjahr werden viele Statuen zum Schutz vor der Witterung abgedeckt; dafür ist auch der Eintrittspreis geringer: 4 EUR, Begünstigte 2 Euro - da kann man nicht meckern.

Die barocken Wappen von Kurfürst Johann Wilhelm und Kurfürstin Anna von Medici zieren das Eingangstor zum Ehrenhof:

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte Stolle

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte Stolle
Vorder- und Rückseite des kurpfälzischen Barockschlosses aus dem 18. Jahrhundert:

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte Stolle


Kurfürst Carl Theodor schaut zum Fenster heraus:

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte Stolle

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte StolleKurzer Blick in den Schlossgarten. Den phantastischen Herbstverfärbungen der Blätter, der Moschee und vieler weiterer Kleinode werden in Kürze eigene Beträge gewidmet.

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte Stolle

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... Foto: Brigitte Stolle
Zwetschgen- und lauwarmer Apfelkuchen in der Kurfürstenstube, einem früheren Wachhäuschen direkt neben dem Schloss:

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... hier: Kurfürstenstube ... Foto: Brigitte Stolle

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, eine barocke Sommerresidenz ... hier: Kurfürstenstube ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 14. November 2017

Wie man Eichkätzchen glücklich macht

Wer Eichhörnchen mag und sie gerne fotografiert, hat in dieser Jahreszeit gute Chancen auf reiche Ausbeute. Einfach ein paar Wal- oder Haselnüsse einpacken und ab damit zum nächsten Friedhof. Besonders Gelände mit einem reichen alten Baumbestand sind lohnend. Wir waren mit unseren Nüssen auf dem Friedhof in Mannheim-Rheinau unterwegs, der in Dünen eingebettet am Waldrand liegt. Es gibt dort einen interessanten Baumlehrpfad - und jede Menge Eichkätzchen, die einem auf Schritt und Tritt begegnen. Aber selbst wenn man der possierlichen Nager nicht gleich ansichtig wird: bei unserer Tätigkeit, dem Auslegen und Verteilen von Nüssen, wurden wir mit Sicherheit von unzähligen kleinen Augen beobachtet, die Mitbringsel wurden alle gefunden und mit Begeisterung weggeschleppt.

Friedhof Mannheim-Rheinau November 2017: Eichhörnchen werden mit Walnüssen beschert ... Fotos: Brigitte Stolle

Friedhof Mannheim-Rheinau November 2017: Eichhörnchen werden mit Walnüssen beschert ... Fotos: Brigitte Stolle

Friedhof Mannheim-Rheinau November 2017: Eichhörnchen werden mit Walnüssen beschert ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 8. November 2017

Schlosspark im November

Der Schlosspark des Graf-von-Oberndorff’schen Schlosses Neckarhausen im November 2017.

Montag, 6. November 2017

Wildschweine im Dossenwald

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte StolleNovember 2017. Kleiner Spaziergang um das Wildgehege im Mannheimer Dossenwald in der Nähe des Wasserwerks Rheinau. Die Wildschweine suhlen sich wohlig im schlammigen Matsch.

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Nachtrag: Zum Thema Schweine hat mir Leserin Margit ein lustiges Heinz-Erhardt-Gedicht geschickt, das ich noch nicht kannte:

Der Eber ist oft missgestimmt,
weil seine Kinder Ferkel sind.
Nicht nur die Frau – die Sau – alleine,
auch die Verwandten – alles Schweine!

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Dossenwald Mannheim Wildgehege November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 3. November 2017

Kalvarienberg in Seckenheim

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte StolleKalvarienberge kenne ich hauptsächlich aus unseren Frankreich-Urlauben, aber auch in Deutschland gibt es eine stattliche Anzahl dieser Kreuzwege unter freiem Himmel. Vom Mannheimer Kalvarienberg habe ich erst kürzlich erfahren. Pünktlich zum Jubiläum “1250 Jahre Seckenheim” erfolgte 2016 die Fertigstellung dieser „Rarität in der Rheinebene“ durch die Freunde des Dossenwaldes. Das Kleinod befindet sich an der Gemarkungsgrenze zwischen Seckenheim und Rheinau, zwischen Pfingstberg und Hochstätt (Parkplatz direkt neben dem Rangierbahnhof). Die einzelnen Stationen des Kreuzweges auf der kleinen Anhöhe am Hallenweg wurden von Künstlern, meist mit Naturmaterialien, geschaffen. Die Erhebung selbst wurde beim Bau des Eisenbahntunnels aufgeschüttet.

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

 Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

 Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte Stolle

Kalvarienberg, Kreuzgang - Dossenwald Mannheim - November 2017 ... Foto: Brigitte StolleNach diesem nasskalten Ausflug bei Nebel und leichtem Niesel hat der heiße Bohnen-Gemüse-Eintopf richtig gut getan :-)

Weiße Bohnen-Gemüse-Eintopf vegetarisch
Foto (s): Brigitte Stolle

Sonntag, 29. Oktober 2017

Frühstück in Ladenburg

Ladenburg am Neckar ist nicht nur für Geschichtsfans ein lohnendes Ausflugsziel. Wir haben das Glück, nur circa 10 Autominuten entfernt zu wohnen. So können wir auch mal kurz für einen Spaziergang oder Kaffee hinfahren und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten häppchenweise zu uns nehmen. Nach einem kleinen Stadtbummel ging es dieses Mal ins “Kaffeehaus“. Früher befand sich in den Räumlichkeiten das bekannte Café Schork, in das ich schon mit Oma und Opa eingekehrt bin. Sowohl das “Kleine Ladenburger Frühstück” als auch Croissant und Espresso haben uns im “Kaffeehaus” überzeugt.

Ladenburg am Neckar ... Wasserturm ... Martinstor ... Hexenturm ... Frühstück im Kaffeehaus ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017

Ladenburg am Neckar ... Wasserturm ... Martinstor ... Hexenturm ... Frühstück im Kaffeehaus ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017

Ladenburg am Neckar ... Wasserturm ... Martinstor ... Hexenturm ... Frühstück im Kaffeehaus ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017

Ladenburg am Neckar ... Wasserturm ... Martinstor ... Hexenturm ... Frühstück im Kaffeehaus ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017

Ladenburg am Neckar ... Wasserturm ... Martinstor ... Hexenturm ... Frühstück im Kaffeehaus ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017

Ladenburg am Neckar ... Wasserturm ... Martinstor ... Hexenturm ... Frühstück im Kaffeehaus ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Samstag, 28. Oktober 2017

Quer durch den Garten

Diese Kartoffel-Gemüse-Suppe enthält viele guten Dinge aus dem Garten: Kartoffeln, Gelberüben, Lauch, Sellerie, Erbsen, Rosenkohl … In der Pfalz wird sie “Grumbeersupp quer dorch de Gaade” genannt. Ich mag sie am ersten Tag eher klar (wobei ein Teil der Kartoffeln zwecks Bindung auch leicht zerstampft werden kann) - lecker schmecken dazu geröstete Brotwürfel. Bleibt ein Rest übrig, wird er püriert. In der (Kur)Pfalz isst man traditionellerweise gerne Zwetschgenkuchen vom Blech (Quetschekuche) dazu oder eine (salzige) Dampfnudel. Jetzt, bei den kühleren Herbsttemperaturen, tut so eine Gartensuppe Körper und Seele richtig gut.

Kartoffel-Gemüse-Suppe, leicht gebunden …

Pfälzer Kartoffel-Gemüse-Suppe quer durch den Garten "Grumbeersupp quer dorch den Gaade" ... Brotcroûtons ... Dampfnudel ... Zwetschgenkuchen - Foto: Brigitte Stolle
… mit Brotcroûtons:

Pfälzer Kartoffel-Gemüse-Suppe quer durch den Garten "Grumbeersupp quer dorch den Gaade" ... Brotcroûtons ... Dampfnudel ... Zwetschgenkuchen - Foto: Brigitte Stolle

Pfälzer Kartoffel-Gemüse-Suppe quer durch den Garten "Grumbeersupp quer dorch den Gaade" ... Brotcroûtons ... Dampfnudel ... Zwetschgenkuchen - Foto: Brigitte Stolle
Oder püriert, mit einer Dampfnudel dazu:

Pfälzer Kartoffel-Gemüse-Suppe quer durch den Garten "Grumbeersupp quer dorch den Gaade" ... Brotcroûtons ... Dampfnudel ... Zwetschgenkuchen - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Freitag, 27. Oktober 2017

Die Walnuss

Wie oft sind wir in letzter Zeit durch den idyllisch gelegenen kleinen Weiler Grenzhof bei Heidelberg gefahren, haben das Schild “Landcafé Walnuss” gesehen und uns vorgenommen, irgendwann dort mal vorbeizuschauen. Dieser Tage wurde das Vorhaben endlich in die Tat umgesetzt und wir haben zusammen mit V&J die hausgebackenen Kuchen genossen … lecker. Man sitzt gemütlich im Wintergarten des denkmalgeschützten, schön restaurierten Bauernhofes, wo sich einst eine Brennerei und ein Getreidespeicher befanden. Die “Walnuss” hat nur am Wochenende geöffnet (Freitag, Samstag, Sonntag) und man muss schon rechtzeitig da sein, um einen der begehrten Plätze zu ergattern. Es lohnt sich auf alle Fälle.

Landcafé Walnuss in Grenzhof bei Heidelberg ... Fotos: Brigitte Stolle, Oktober 2017Foto (s): Brigitte Stolle

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Der Kurpark Bad Dürkheim im Oktober

Der Kurpark von Bad Dürkheim ist zwischen Innenstadt und Saline (Gradierwerk) zu finden. Durch die Stadt und den Kurpark fließt die Isenach, deren Verlauf im Bereich des Parks renaturiert wurde. Ich finde, der Park hat sich in der letzten Zeit sehr zu seinem Vorteil verändert und wirkt zu jeder Jahreszeit einladend. Die alten Baumbestände gefallen mir besonders gut und jetzt im Oktober ist die herbstliche Farbenpracht sehenswert. - Ähnlich farbenprächtige Fotos gelangen 2015 vor fast genau zwei Jahren: Klick hier.

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte StolleHerbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle

Herbst - Der Kurpark von Bad Dürkheim im Oktober 2017 - Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Die Michaelskapelle in Dürkheim

Michaelskapelle Bad Dürkheim ... Foto: Brigitte Stolle 2017Der Wurstmarkt in Bad Dürkheim (Derkemer Worschtmarkt) gilt als das größte Weinfest der Welt. Er findet jedes Jahr im September statt und zwar am zweiten und dritten Wochenende. Gegenüber des heutigen Festplatzes mit dem Dürkheimer Riesenfass befindet sich der „Monte sancti Michaelis“, der Michaelsberg mit der Michaelskapelle inmitten von Rebstöcken. Hier liegen die mittelalterlichen Anfänge des Wurstmarktes. Immer mehr Menschen pilgerten am Michaelstag (29. September) hierher und mit ihnen Bauern und Winzer aus der Region, die ihre Produkte: Wein, Brot, Worscht anboten, so dass bald ein buntes Markttreiben entstand. Die alte Michaelskapelle wurde bereits 1601 abgerissen, die neue gibt es erst seit 1990. Meine Fotos entstanden im Oktober 2017. Das erste Bild zeigt einen Teil des Gradierbaus.

Michaelskapelle Bad Dürkheim ... Foto: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Dienstag, 24. Oktober 2017

Kleines Frühstück in Bad Dürkheim

Bei dem derzeitigen kühlen Schmuddelwetter ist es kaum mehr vorstellbar, dass man noch vor wenigen Tagen im Freien in einem Straßencafé frühstücken konnte. Bad Dürkheim - Kleines Frühstück in der Oktobersonne.

Bad Dürkheim - Kleines Frühstück in der Oktobersonne ... Fotos: Brigitte Stolle 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Montag, 23. Oktober 2017

Stift Neuburg bei Heidelberg

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle MannheimHoch über dem Neckartal liegt Stift Neuburg. Das Benediktinerkloster beherbergt heute rund ein Dutzend Mönche. Schön: die idyllische Anlage mit Rosen- und Kräutergarten und der mittelalterlichen Klosterkirche. Zur Abtei gehören weitläufige Wirtschaftsgelände, Kuhherden, Forellenteiche, Apfelwiesen, Bienenbeuten, Ziegen, Schafe; es wird Bier gebraut und Brot gebacken. Die Ergebnisse kann man im Klosterrestaurant genießen und/oder im Klosterladen kaufen. Und der Blick von oben auf den Neckar ist immer wieder schön. Adresse: Stiftweg 2, 69118 Heidelberg.

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim

Benediktinerkloster Stift Neuburg bei Heidelberg ... Oktober 2017 ... Foto: Brigitte Stolle Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle