Montag, 4. März 2013

Altes Waffelgeschirr “WaffelFlink”

Beim Aufräumen ist mir mal wieder das alte Waffelgeschirr “WaffelFlink” aus den 50er- oder 60er-Jahren in die Hände gefallen, das noch von meiner Mutter stammt, aber nie ausprobiert wurde. Also hab ich mich einfach mal mutig drangewagt :-) Es handelt sich um einen langen Spieß mit Gewinde und 4 verschiedenen Waffelformen zum Aufschrauben:

Waffeln Waffelflink Waffelteig backen

Das Rezept für den Teig (”Zur schnellen Herstellung von circa 40 Waffeln in ungefähr 20 Minuten” - Ich habe weitaus länger gebraucht !):

125 Gramm Mehl, 50 Gramm Zucker, 1 Prise Salz, 1/8 Liter Milch, 2 Eier.

Waffeln Waffelflink Waffelteig backen

Rädchen / Rosette gefällt mir am besten:

Waffeln Waffelflink Waffelteig backen

Fritiert wurde in einem kleinen Töpfchen
mit heißem Kokosfett:

Waffeln Waffelflink Waffelteig backen
Waffeln Waffelflink Waffelteig backenWaffeln Waffelflink Waffelteig backen

Kritikpunkt: Der Satz in der Anleitung “Nun die Form ins Fett tauchen, wobei sich die Waffel im heißen Fett löst …” stimmt definitiv NICHT. Die Waffel löste sich nie von selbst, sondern musste nach dem Ausbacken mit einem Messer vorsichtig abgenommen werden, wobei es leicht zu Bruch kommen kann :-(

Waffeln Waffelflink Waffelteig backenWaffeln Waffelflink Waffelteig backen

Sehr wichtig: Beim Eintauchen in den Backteig darf der Teig AUF KEINEN FALL über den oberen Rand der Form hinausgehen (sonst verbackt und verkleistert alles heillos !):

Waffeln Waffelflink Waffelteig backenWaffeln Waffelflink Waffelteig backen
 
Waffeln Waffelflink Waffelteig backenWaffeln Waffelflink Waffelteig backen

Fazit: Macht Spaß, sieht nett aus, schmeckt lecker - geht aber nicht ganz so flink und mühelos wie angepriesen. Ein hübsches Spielzeug, wenn man mal ganz viel Zeit, Geduld und Lust zum Basteln hat.

Waffeln Waffelflink Waffelteig backen FettgebackenesWaffeln Waffelflink Waffelteig backen

Foto (s): Brigitte Stolle