Mittwoch, 17. April 2013

Castelgrande in Bellinzona

Bellinzona, die Hauptstadt des Schweizer Kantons TESSIN, ist immer wieder eine Reise wert. Ihre drei Burgen (Castelgrande, Castello di Montebello, Castello die Sasso Corbaro) gehören, zusammen mit der Murata, einer zinnenbewehrten Doppelmauer, seit dem Jahre 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Persönlich mag ich Castelgrande am liebsten; es ist die älteste und größte der drei Burgen, hoch über der Altstadt gelegen. Ursprünglich hieß sie einfach nur “die Burg von Bellinzona”. Erst als die beiden anderen dazukamen, erhielt sie im Laufe der Zeit eindeutigere Namen: Castello vecchio (alte Burg), Castello d’Uri – und heute nennt man sie Castello San Michele oder kurz “Castelgrande“.

Für meinen Geschmack ist es hier im Frühjahr, wenn die Berge noch etwas schneebedenkt sind und gleichzeitig die stark duftenden Glyzienin blühen, ganz besonders schön.

Frühling in Bellinzona CastelgrandeFrühling in Bellinzona Castelgrande
Kaum ist man oben, schaut man nach unten :-)

Frühling in Bellinzona Castelgrande

Frühling in Bellinzona CastelgrandeFrühling in Bellinzona Castelgrande

Frühling in Bellinzona CastelgrandeFrühling in Bellinzona Castelgrande

Frühling in Bellinzona CastelgrandeFrühling in Bellinzona Castelgrande

Frühling in Bellinzona mit duftenden GlyzinienFrühling in Bellinzona mit duftenden GlyzinienFrühling in Bellinzona mit duftenden Glyzinien

Frühling in Bellinzona CastelgrandeDue caffè, per favore !

 Foto (s): Brigitte Stolle