Donnerstag, 1. Januar 2015

Januar - Schneemond

Bekränzter Jahreslauf


Januar
Schneemond

Das winterliche Bildchen lebt ganz von dem Gegensatz zwischen behaglicher Stubenwärme und starrender Eiseskälte draußen. Das Nebeneinander wird in gewinnender Einfalt dadurch ermöglicht, daß, wie zuweilen auf dem Theater, ein Querschnitt durch Zimmer gelegt wird. Die leichte Unnatur dieser Veranstaltung entschuldigt der Meister gewissermaßen damit, daß er den Zimmerblick mit einer Art von Zierrahmen einfaßt. Nun werden die beiden Temperaturen genau beschrieben. Der vereiste Schlängelweg draußen in der Schneelandschaft will gar kein Ende nehmen. Der Wanderer im blauen Rock ist ganz zusammengezogen vom Frost und preßt die frierenden Hände an den Leib. Auch der Junge, der um Bier und Brot geschickt worden ist, trabt mißvergnügt durch den treibenden Schnee. Im Haus aber herrscht der rot-warme Zauber eines niederländischen Raumes. Aller einzelne Hausrat ist sorglich verzeichnet: die glitzerden Warmbierkannen, der Delfter Teller, das bleigefaßte Fenster. Vor allem aber ist der überheizte Stick gemalt, die dicke Stubenluft, in der der griesgrämige alte am Kamin kauert, die Hände gegen das Feuer gesteckt, die Pelzmütze mit den Ohrenklappen auf dem Kopf, im Schlafrock.

Quelle: Bekränzter Jahreslauf. Ein festlicher Kalender für alle Zeit, 1935. Mit Bildern aus einem flämischen Stundenbuch aus dem 15. Jahrhundert, eingeleitet und erläutert von Erhard Kästner. Der Name des Künstlers ist nicht bekannt.