Donnerstag, 30. Juni 2016

Interview: “Stoischer Humor eine gute Lösung”

Das Konradsblatt, die Wochenzeitung für das Erzbistum Freiburg, war so nett, mein Büchlein “Als Brunhilde, Barbara und ich das Ewige Licht auspusteten” ab der Ausgabe 20 vom 15. Mai 2016 als eine Art “Fortsetzungsroman” in insgesamt 7 Ausgaben vorzustellen. An Pfingsten begann die Reihe mit der Geschichte “Als ich bei der Predigt an Gabis Blinddarm dachte und wie ein Sack umfiel“. Redakteur Thomas Arzner hat die einzelnen Kapitel gekonnt und pointiert in ein bis zwei Sätzen zusammengefasst und dem Ganzen damit einen schönen Rahmen gegeben. Die Ausgabe 27 enthielt dann zusätzlich noch das Interview “Autorin Brigitte Stolle über ihre Kindheit, die sie in ihrem Buch beschrieb” mit der Überschrift “Stoischer Humor eine gute Lösung“. Gleichzeitig wurden die Leser und Leserinnen des Konradsblattes aufgefordert, eigene Kindheitserlebnisse und Erinnerungen aufzuschreiben und einzusenden. Einige davon würden zu gegebener Zeit in der Zeitschrift veröffentlicht werden. Da darf man gespannt sein.

Für das Interesse an meiner Arbeit und die wohlwollende Unterstützung bedanke ich mich ganz herzlich bei der Konradsblatt-Redaktion, besonders natürlich bei Herrn Arzner. Mein Dank geht auch an die Leser und Leserinnen, die zahlreichen Anrufer, Brief- und Mailschreiber, die mir positive Feedbacks, zum Teil berührende eigene Erinnerungen, viel Lob und Zuspruch zuteil werden ließen.   

Als Brunhilde, Barbara und ich das Ewige Licht auspusteten - Edingen-Neckarhausen - Kinheits- und Jugenderinnerungen - Konradsblatt - Stoischer Humor
Das Interview mit Redakteur Thomas Arzner
kann man HIER etwas augenschonender lesen.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.