Freitag, 3. Februar 2017

Ein Schachbrett erwischt

Winter- und Schlechtwetter-Zeiten sind perfekt dafür geeignet, in älteren Fotoarchiven zu stöbern, noch unbearbeitete Bilder hervorzukramen, Pflanzen und Tiere zu bestimmen. Auch dieser Schmetterling bzw. Falter hatte mir lange seinen Namen vorenthalten. Fotografiert habe ich ihn an einem heißen Junitag in Südfrankreich, ganz genau bei der „Table d’orientation“ in Le Racou (zwischen Argelès-sur-Mer und Collioure) im Département Pyrénées-Orientales. Der Fundort selbst liefert schon eine recht gute Bestimmungshilfe. Anhand von Büchern und Lepiforen konnte ich ihn als Schachbrett-Falter ausmachen, kurz „Schachbrett“ genannt. Dieser Vertreter der Edelfalter ist in Spanien, Südfrankreich und Italien recht häufig zu sehen. Das Schachbrett ist eine weitverbreitete Art mit verschiedenen Formabweichungen. Da die weiblichen Tiere farblich etwas gelblicher geraten sind, sagt man zu ihnen statt Schachbrett auch „Damebrett“. Geht man noch tiefer ins Detail, könnte es sich bei meinem Fund eventuell um ein „Westliches Schachbrett“ (Melanargia occitancia) handeln. Aber ich bin keine Fachfrau und kann natürlich nur Vermutungen anstellen. Man sieht die Schachbrettfalter häufig auf Flockenblumen oder – wie hier – auf Kratzdisteln.

Westliches Schachbrett“ (Melanargia occitancia) ... Schmetterling, Falter ... Südfrankreich Département Pyrénées-Orientales ... Foto: Brigitte Stolle, MannheimFoto (s): Brigitte Stolle