Freitag, 17. Februar 2017

Handschuhsheim: Die Tiefburg und der eingemauerte Ritter

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, MannheimHandschuhsheim ist ein Stadtteil von Heidelberg. Mitten im historischen Ortskern liegt die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Sitz der Herren von Handschuhsheim, die einen silbernen Handschuh im blauen Wappenfeld führten. In Sichtweite der Burg: die evangelische Friedenskirche und das “Schlösschen” aus dem Jahr 1609 mit seinem hübschen Zwiebelhäubchen; heute befindet sich darin die Musik- und Singschule. Die mittelalterliche Burgruine hat es mir besonders angetan. Burgen stellt man sich ja eher hoch oben auf Hügeln und Bergen vor. So eine Tiefburg wirkt auf den ersten Blick, wie sie heute mitten im Ort liegt und eine wunderschöne Kulisse an Markttagen abgibt, ziemlich überraschend. Sie ist von einem breiten Wassergraben umgeben, der damals aus dem Mühlbach gespeist wurde. Eine makabre Geschichte rankt sich um die Handschuhsheimer Tiefburg: Im Jahr 1770 wurde hier ein mitsamt Rüstung stehend in die Wand eingemauerter Ritter entdeckt. Kurfürst Carl Theodor erhielt diese Rüstung als Geschenk und verleibte sie seiner Münchner Altertumssammlung ein. Inzwischen ist der Harnisch allerdings spurlos verschwunden. Meine Fotos vom historischen Ortskern von Heidelberg-Handschuhsheim mitsamt Tiefburg, Schlössel und Friedenskirche stammen vom Februar 2017. Seit Allerneuestem gibt es in Handschuhsheim übrigens ein kleines Füllfederhaltermuseum (Eröffnung: November 2016). Schließlich gilt Heidelberg als “Wiege der Füllfederhalterindustrie“.

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim

Heidelberg-Handschuhsheim, Februar 2017: die Tiefburg, eine mittelalterliche Wasserburg, Stammsitz der Herren von Handschuhsheim ... historischer Ortskern, Wappen, Friedenskirche, Schlösschen, Füllfederhaltermuseum ... Fotos: Brigitte Stolle, Mannheim
Foto (s): Brigitte Stolle

  1. Schreibman

    Freitag, Februar 17, 2017 - 18:32:44

    Hab nen Füller von Kaweco, Heidelberg, und der ist echt super. Liebe Grüsse!

  2. Brigitte

    Freitag, Februar 17, 2017 - 23:46:24

    Und ICH benutze Füller aus der Fremde, Schande !

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.