Dienstag, 11. April 2017

Portulak, Bärlauch, Rucola

Portulak - Tellerkraut ... Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017Mit der Frühlingssonne kommt bei mir die unbändige Lust auf SALAT. Zum Glück gibt es meine Lieblings-Markthalle, die auch Supermarkt-untypische Köstlichkeiten im Angebot hat. Zum Beispiel Portulak. Ich muss gestehen, dass ich noch nie zuvor Portulak probiert habe. Es ist eine alte Heil- und Genusspflanze, die bereits den alten Ägyptern bekannt war. Eine Delikatesse! Portulak gibt es in  verschiedenen Ausführungen. Meiner trägt den Namen Tellerkraut, weil seine Blätter die Form eines Tellers haben; der Blütenansatz ist gut zu erkennen (siehe oben). Außer Portulak habe ich in meiner Gier nach Grün noch Rucola und Bärlauch gekauft. Es entstand ein grüner Frühlingssalat und als Hauptgang Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak. Guten Appetit.

Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017

Frühlingssalat und Linguine mit Olivenöl, Knoblauch, Rucola, Bärlauch und Portulak ... Foto: Brigitte Stolle, Mannheim 2017
Foto (s): Brigitte Stolle

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.