Sonntag, 3. Dezember 2017

Gewürzkuchen zum Adventskaffee

Der Gewürzkuchen ist einer meiner Lieblings-Rührkuchen. Bei uns zu Hause gab es ihn (fast) jedes Jahr im Advent. Meine Mutter machte ihn sehr gut, aber anscheinend nicht gerne. Denn als ich als Kind einmal fragte und drängelte, hieß es, dieser Kuchen sei sehr schwierig und kompliziert herzustellen. Inzwischen weiß ich, dass das gar nicht stimmt. Ein Rührkuchen ist ein einfacher Teig, beim Gewürzkuchen kommen zusätzlich einige Gewürze und Kakao dazu und das war’s schon. Ich bin also aus unerfindlichen Gründen angeflunkert worden :-)

Weihnachtlicher Gewürzkuchen zum Adventskaffee ... Rezept Rührkuchen ... Foto: Brigitte StolleDas alte Rezept meiner Mutter habe ich allerdings noch: 180 Gramm Butter, 300 Gramm Zucker und 5 Eier werden zusammen mit einer Prise Salz mit dem Mixer schaumig gerührt. Dazu kommen Gewürze (1 Teelöffel Zimt, eine Umdrehung Pfeffer, ein halber Teelöffel Nelkenpulver, etwas Muskatnuss) und die abgeriebene Schale einer halben Zitrone. 100 Gramm geriebene Mandeln werden untergemischt und zum Schluss kommen 375 Gramm mit 1 Päckchen Backpulver vermischtes Mehl und 50 Gramm Kakao abwechselnd mit circa einem Achtel Liter Milch dazu, bis der Teig “weich vom Löffel fällt”. Der Teig wird in eine gut ausgebutterte und bemehlte Kranzform gefüllt und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ungefähr 1 Stunde gebacken. Nach dem Ausdampfen den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und erkalten lassen. Anschließend habe ich mit einem Holzstäbchen Löcher in den Gewürzkuchen gestochen und ihn mit dem Saft einer halben Orange getränkt, Rum geht auch. Danach muss er über Nacht durchziehen. Pünktlich zum 1. Advent wurde er heute, mit Puderzucker bestäubt, angeschnitten und er schmeckt wunderbar und genauso, wie ich ihn noch in Erinnerung habe.

Weihnachtlicher Gewürzkuchen zum Adventskaffee ... Rezept Rührkuchen ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle