Sonntag, 11. Februar 2018

Selbst gebackener Apfelkuchen mit Schmand

Letzte Woche waren wir zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es gab selbst gebackenen Apfel-Schmand-Kuchen aus fluffigem Rührteig. Ein Kuchen, ganz nach unserem Geschmack, hausgemacht und mit einem Klecks Sahne dazu. Draußen war es empfindlich kalt, wir saßen gemütlich im Warmen und erfreuten uns an Geschmack und Geruch der Leckerei. Dazu kommt, dass so ein selbstgemachter Kuchen immer auch eine freundliche Zuwendung der Bäckerin/des Bäckers an die Gäste ist. Man fühlt sich einfach wohl. - Zufälligerweise hatte ich wenige Tage zuvor ein Apfelkuchenrezept nach Großmutters Art aus meiner Sammlung gekramt (”Torta di mele della nonna“), das etwas anders, aber doch recht ähnlich ist. Mein Mann hat versprochen, diesen Großmutterkuchen zu meinem Geburtstag zu backen. Ich freue mich darauf :-)

Selbst gebackener Apfelkuchen mit Schmand ... Rührteig ... Foto: Brigitte StolleRührteig zubereiten: 2 Eier und 150 Gramm Puderzucker mit dem Mixer zu einer schaumigen Masse schlagen. 125 Gramm weiche Butter und 200 Gramm Schmand darunterschlagen. 150 Gramm Mehl mit 2 Teelöffeln Backpulver gut vermischen und unter die Masse rühren. Eine Springform gut ausfetten und mehlieren, den Teig hineinfüllen. Zwischenzeitlich 5 bis 6 Äpfel schälen, achteln, entkernen und in Stücke schneiden. Im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen ungefähr 50 Minuten backen. Zahnstocherprobe machen. Den Kuchen abkühlen lassen, evtl. mit Puderzucker überstäuben. - Viel Spaß und guten Appetit.

Selbst gebackener Apfelkuchen mit Schmand ... Rührteig ... Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle