Donnerstag, 19. Juli 2018

Stille Nacht in Oberndorf

Ein komisches Gefühl ist es schon, mitten im heißen Juli einen Blog-Eintrag zu einem Weihnachtslied zu machen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir vor einigen Jahren im österreichischen Oberndorf (Bundesland Salzburg) unterwegs waren und ich plötzlich das Hinweisschild auf die “Stille-Nacht-Kapelle” entdeckte. Was war denn das? Kannst du noch mal zurückfahren?, sagte ich zu meinem Mann - und wir waren dem Ursprung des wohl berühmtesten Weihnachtsliedes “Stille Nacht, heilige Nacht” ganz nahe. Am 24. Dezember 1818 ist das Werk in der St. Nikolaus-Kirche, die seinerzeit hier stand, erstmals aufgeführt worden. Später wurde zu Ehren des Liedes und seiner Urheber die Stille-Nacht-Kapelle am Stille-Nacht-Platz erbaut. Der Text des Liedes stammt von Josef Mohr, die Melodie von Franz Xaver Gruber. Erst seit 1995 weiß man, dass Text und Melodie nicht am selben Ort (also in Oberndorf) entstanden sind, sondern dass Herr Mohr seinen Text 1816 in Mariapfaff verfasste, wo es seit 2002 ebenfalls ein Stille-Nacht-Museum gibt - und in Salzburg sowieso.

 


Foto (s): Brigitte Stolle

  1. Margit

    Freitag, Juli 20, 2018 - 10:13:46

    Das ist ja mal interessant,wusste ich nicht.

  2. Margit

    Freitag, Juli 20, 2018 - 10:16:47

    Frau Kunstwadl-sehr nachdenklihc ,ob sie wohl nun auch anfängt zu dichten?

  3. Brigitte

    Freitag, Juli 20, 2018 - 15:37:18

    Ich wusste es auch nicht, sondern habe es durch Zufall entdeckt. Hinterher via TV festgestellt, dass anscheinend “alle” Ort, Kapelle und Geschichte des Weihnachtslieder kennen und nach Oberndorf pilgern. Dass du es auch nicht kanntest, beruhigt mich ein wenig :-)

  4. Brigitte

    Freitag, Juli 20, 2018 - 15:44:45

    Vielleicht wird sogar bald ein Bändchen mit Gedichten und Aphorismen der nachdenklichen Frau Kunstwadl erscheinen. So wie sie immer herumhockt und ins Leere stiert … das sieht ganz nach kreativen Schüben aus.

  5. Tanja

    Samstag, Juli 21, 2018 - 20:23:34

    Das ewige Lied - verfilmt mit Tobias Moretti. Sehr sehenswerter Film nicht nur zur Weihnachtszeit.

  6. Brigitte

    Sonntag, Juli 22, 2018 - 12:22:46

    Stimmt, den Film hätte ich auch noch erwähnen können. Danke.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.