Mittwoch, 15. August 2018

Aus spanischen Küchen: Pilz-Tortilla

Eine klassische spanische Tortilla besteht lediglich aus Kartoffeln, Zwiebeln und einer gewürzten Eier-Masse. Die Austernpilze und Champignons haben uns jedoch so freundlich angelacht, dass wir spontan eine Pilz-Tortilla ins Auge fassten. Die Vorgehensweise ist einfach: Rohe Kartoffeln in Würfelchen schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl goldgelb anbraten. Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch und klein geschnittene Pilze dazugeben und mitschmurgeln. Rote Zwiebeln wie auf dem Foto müssen natürlich nicht sein, es ist halt fürs Auge schöner. Die Champignons und Tomatenwürfel kommen als letztes dazu. Als Kräuter habe ich Rosmarin, Salbei und Basilikum verwendet. Dann kommt die gut gewürzte Eiermischung darüber und der Deckel auf die Pfanne. Ich habe vorher noch ein wenig mit Champignonscheiben und Rosmarinzweigen herumgarniert. Bei niedriger Temperatur die Eimasse stocken lassen. Die Menge (4 mittlere Kartoffeln, 6 Eier) ist für 4 Personen gedacht. Aber wo vier satt werden, reicht es für zwei natürlich auch. Der Koch, der hier übrigens die Küchenchefin Karla Kunstwadl vertritt, die sich gerade mal wieder in Urlaub befindet, unterzieht die Pilz-Tortilla einer genauen Überprüfung und scheint zufrieden zu sein. Dank der vielen Kräuter ist eine appetitliche grüne Farbe entstanden - lecker, lecker!


Kontrolle - und Freigabe:


Guten Appetit:


Foto (s): Brigitte Stolle

  1. Margit

    Donnerstag, August 16, 2018 - 09:32:10

    kein Wunder,dass Ihr einen Ersatzkoch braucht,wenn Frau Kunstwadel immer wieder Wochenlang durch die Welt reist :-)

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.