Donnerstag, 27. Dezember 2018

Polenta Gorgonzola

Polenta Gorgonzola habe ich zum ersten Mal im Tessin gegessen, ganz genau: in Lugano. Man findet sie auch in Norditalien und Österreich, in der Provence und Spanien usw. Es handelt sich um eine Masse aus Maisgrieß, die als Beilage zu Saucengerichten oder als Hauptgericht gegessen wird. Ich mag am liebsten Polenta Gorgonzola. Ich rühre den Grieß (möglichst klümpchenfrei) in kochende Gemüsebrühe, presse Knoblauch dazu, fülle die Masse in backofenfeste Auflaufförmchen, steche mit dem Kochlöffelstiel Vertiefungen hinein, in die Gorgonzola oder ein anderer Blauschimmelkäse gedrückt wird. Dieses Mal habe ich der Masse getrocknete Tomaten in Streifchen geschnitten zugefügt und die Polenta mit schwarzen Oliven dekoriert. Noch ein paar Butterflöckchen darüber und ab damit in den heißen Backofen. Wenn der Käse geschmolzen ist und das Ganze leise schmurgelt, ist die Polenta fertig. Vorsicht heiß ! Dazu passt ein grüner oder gemischter Salat.

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

 Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle