Donnerstag, 27. Dezember 2018

Polenta Gorgonzola

Polenta Gorgonzola habe ich zum ersten Mal im Tessin gegessen, ganz genau: in Lugano. Man findet sie auch in Norditalien und Österreich, in der Provence und Spanien usw. Es handelt sich um eine Masse aus Maisgrieß, die als Beilage zu Saucengerichten oder als Hauptgericht gegessen wird. Ich mag am liebsten Polenta Gorgonzola. Ich rühre den Grieß (möglichst klümpchenfrei) in kochende Gemüsebrühe, presse Knoblauch dazu, fülle die Masse in backofenfeste Auflaufförmchen, steche mit dem Kochlöffelstiel Vertiefungen hinein, in die Gorgonzola oder ein anderer Blauschimmelkäse gedrückt wird. Dieses Mal habe ich der Masse getrocknete Tomaten in Streifchen geschnitten zugefügt und die Polenta mit schwarzen Oliven dekoriert. Noch ein paar Butterflöckchen darüber und ab damit in den heißen Backofen. Wenn der Käse geschmolzen ist und das Ganze leise schmurgelt, ist die Polenta fertig. Vorsicht heiß ! Dazu passt ein grüner oder gemischter Salat.

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle

 Polenta Gorgonzola mit schwarzen Oliven und getrockneten Tomaten ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

  1. Margit

    Freitag, Dezember 28, 2018 - 15:56:03

    das sieht sehr lecker aus ,ich denke das lässt sich auch im Wohnmobil zubereiten,in der Pfanne.

  2. Brigitte

    Freitag, Dezember 28, 2018 - 17:36:51

    Mangels Wohnmobil habe ich das noch nie ausprobiert. Ich fürchte fast, der dicke Maisgrießbrei würde vielleicht in der Pfanne anbacken. Man könnte ihn im Topf anrühren und als Beilage zu einem Saucengericht auf den Teller geben wie Kartoffelpüree. Aber mit Gorgonzola überbackt man Polenta am besten in Auflaufförmchen im Backofen.

  3. Tanja

    Samstag, Dezember 29, 2018 - 19:52:57

    Polenta, Grießbrei, Reis und andere Körner lassen sich ganz prima und stromsparend in einer Kochkiste bzw. in einem Thermotopf zubereiten. Ist in meiner Küche seit sehr vielen Jahren im Einsatz. Und nebenbei - er eignet sich auch hervorragend fürs Wohnmobil.

  4. Brigitte

    Samstag, Dezember 29, 2018 - 21:05:31

    Hast du deine Kochkiste selbst gebaut?

  5. Tanja

    Samstag, Dezember 29, 2018 - 22:42:25

    Nein, kann man aber. Ich habe einen Spar-Gar-Topf von der Firma SUS (Schulte-Ufer Sundern). Heute heißt er Thermotopf bzw. Thermobox.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.