Samstag, 2. Februar 2019

Marmorkuchen ohne Milch ?

Es hatte sich Besuch angekündigt, also haben wir einen Kuchen gebacken. Ein Marmorkuchen sollte es werden und in meinem Archiv habe ich auch ein althergebrachtes Rezept gefunden, das allerdings keine Milch enthält. Dabei heißt es doch in dem Kinderlied: “… Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen: Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gehl.” Statt Schmalz wird Butter genommen, klar - aber wo ist die Milch?

Im Rezept wurde ein Teig hergestellt aus: 250 Gramm Butter, 230 Gramm Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillezucker, 4 Eiern, 500 Gramm Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Butter und Semmelbrösel für die Form, 2 Esslöffel Kakaopulver und 1 Esslöffel Puderzucker. Die Herstellung des Teiges erfolgt nach dem üblichen Rührteigverfahren. Aber spätestens bei Zugabe des mit Backpulver vermischten Mehles wurde die Arbeit schwer und schwerer, ein Rühren, spiralförmiges und marmorartiges Vermischen des hellen und dunklen Teiges war fast unmöglich (eine Küchenmaschine haben wir nicht). Im Rezept wurde angegeben, dass man in den fertigen Teig 3 Esslöffel Wasser rührt, in das Drittel des Teiges, das mit Kakao dunkel gefärbt wird, zusätzlich 1 Esslöffel Wasser. Trotzdem blieb die Handhabung des Teiges mühsam. Das Ergebnis bei 175 °C und 1 Stunde im Backofen war allerdings sehr gut. Trotzdem werde ich experimentieren und beim nächsten Versuch circa ein Achtel Liter Milch hinzufügen. Die Vermischung von hellem und dunklem Teig, das Marmorieren, sollte dann auch besser gelingen. Unser Besuch war von dem Marmor-Gugelhupf angetan.

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle

 Marmor-Rührkuchen ... Rezept ohne Milch ... Fotos: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

  1. Margit

    Sonntag, Februar 3, 2019 - 16:26:59

    sieht auf jeden Fall gut aus und hat bestimmt geschmeckt.Wenn Du auf die Milch verzichten willst,könnte Sprudel hilfreich sein

  2. Brigitte

    Montag, Februar 4, 2019 - 12:57:14

    Ich wollte ja gar nicht auf Milch verzichten, aber im Rezept kam keine vor. Nur die paar Esslöffel Wasser. Sprudel ist aber auch eine gute Idee!

  3. Margit

    Montag, Februar 4, 2019 - 13:20:01

    ok-alles klar.Grüße-

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.