Samstag, 13. April 2019

Ostergrüße in Steno

Fröhliche Ostern, 1. April 1920 ... Küken, Blumen ... Ostergrüße in StenografieAm 1. April 1920 wurden diese Ostergrüße an Fräulein Therese, Gastwirtstochter bei Freising geschrieben. In Stenografie. Gelernt habe ich das einmal, lange ist’s her. Leider habe ich in der Zwischenzeit alles vergessen und außer ein paar wenigen Wörtern kann ich nichts mehr entziffern. Vielleicht ein großes Geheimnis, von dem der Rest der Familie nichts wissen durfte?

Fröhliche Ostern, 1. April 1920 ... Küken, Blumen ... Ostergrüße in StenografieDank Leserin Tanja und ihrer steno-kundigen Bekannten ist die Transskription zumindest des Anfangs gelungen:

Kellberg, den 1. April 1920 … Liebste Therese. Deine liebe Karte habe ich erhalten, besten Dank dafür.

(Siehe auch unter “Kommentare”)

  1. Schreibman

    Sonntag, April 14, 2019 - 02:36:09

    Das würde mich jetzt echt interessieren, was da auf der Karte steht. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie stenografieren geht.

  2. Brigitte

    Montag, April 15, 2019 - 09:34:51

    • Jedem Buchstaben des deutschen Alphabets ist ein Zeichen zugeordnet, das einfacher und schneller zu schreiben ist als der Buchstabe selbst.
    • Vokale existieren nicht als eigenes Zeichen, sondern die darauffolgenden Konsonanten erhalten einen speziellen Platz oder eine spezielle Markierung. Bei A wird der nachfolgende Konsonant fett geschrieben, indem man den Bleistift fest auf das Papier aufdrückt. Bei I wird der Konsonant auf die Oberlinie geschrieben, bei U auf die Unterlinie usw.
    • Doppelkonsonanten schreibt man nicht, statt Wasser also nur Waser.
    • Für häufig vorkommende Wörter wie „und“ gibt es Kürzel. „Und“ ist ein waagrechter Strich auf der Oberlinie.

    Das alles muss man fleißig lesen und schreiben üben.

    Oben habe ich die Verkehrsschrift grob umrissen – dann gibt es aber auch noch die Eilschrift und die Redeschrift mit noch mehr Kürzeln. Begabte Stenotypistinnen sowie Gerichts- und Parlaments StenografInnen sind in der Lage, mit dieser Schnellschreibtechnik ihre Schreibgeschwindigkeit zu vervielfältigen und in Windeseile sogar Diskussionen mit mehreren Personen festzuhalten. In anderen Sprachen gibt es ähnliche, aber zusätzlich zu erlernende Regeln und Zeichen.

  3. Tanja

    Dienstag, April 16, 2019 - 11:45:41

    Ja, ich habe das auch mal gelernt… Ich kenne jemanden, der im Stenografenverein ist. Vielleicht kann diese Person was entziffern. Dauert aber bis nach Ostern.

  4. Brigitte

    Dienstag, April 16, 2019 - 19:44:20

    Wenn du das probieren möchtest … das wäre ja super!

  5. Brigitte

    Samstag, April 20, 2019 - 18:21:55

    Leserin Tanja mailte mir gestern:

    Ich habe sie [die Osterkarte] heute meiner Bekannten gezeigt, aber leider konnte sie auch nicht alles lesen.

    Kellberg, den 1. April 1920
    Liebste Therese.
    Dann noch der zweite Satz: Deine liebe Karte habe ich erhalten, besten Dank dafür.

    Wir alle (inklusive meiner Bekannten) haben wohl die Einheitskurzschrift nach Schrey gelernt. Die Karte wurde 1920 verfasst und ist somit wahrscheinlich in der damaligen Form der Gabelsberger-Kurzschrift verfasst. 1841 wurde diese noch vokalsymbolisierend von Stolze erweitert. Daher ist es wohl schwierig, die damalige Form zu lesen. Schade, dass ich nicht mit mehr Informationen dienen kann.

    ***
    Liebe Tanja,
    immerhin: der Anfang ist zumindest ein Anfang. Vielen Dank für eure Mühe. Ich freue mich.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.