Sonntag, 10. November 2019

Käsefondue - ein wärmendes Herbstessen

Wir hatten mal wieder Lust auf Käsefondue. Es ist ein wärmendes Essen, wenn es draußen kalt ist. Pro Person rechnet man mit circa 200 Gramm Käse, traditionell nimmt man Emmentaler und Greyerzer (Gruyère), also Hartkäse. Das Caquelon wird mit einer saftigen Knoblauchzehe eingerieben, der in Würfelchen geschnittene oder geriebene Käse kommt dazu und das Ganze wird auf die heiße Herdplatte gestellt. Trockener Weißwein rundet den Geschmack ab: für 200 Gramm Käse braucht man 100 ml Wein. Rühren, rühren, rühren - die Käsemasse soll ja nicht anbrennen! Wenn eine dickflüssige homogene Masse entstanden ist, kann man mit einem Schnapsgläschen Kirschwasser den Geschmack noch etwas verfeinern. Pfeffer aus der Mühle macht sich nicht schlecht. Mit etwas Kartoffelstärke in Wein oder Wasser verrührt und mit der Masse aufgekocht, lässt sich eine zu dickflüssige Masse verbessern.

Das Caquelon wird auf ein Stövchen (Rechaud) gestellt, damit der Käse heiß und dickflüssig bleibt. Jetzt wird das Fondue mit Weißbrotstückchen aus dem Caquelon aufgetunkt. Bei uns gab es noch Champignons, kleine Tomaten, Paprika und Oliven dazu.

November 2019 ... Käse-Fondue, wärmendes Essen in der kühlen Jahreszeit ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Käse-Fondue, wärmendes Essen in der kühlen Jahreszeit ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Käse-Fondue, wärmendes Essen in der kühlen Jahreszeit ... Foto: Brigitte StolleNovember 2019 ... Käse-Fondue, wärmendes Essen in der kühlen Jahreszeit ... Foto: Brigitte Stolle

November 2019 ... Käse-Fondue, wärmendes Essen in der kühlen Jahreszeit ... Foto: Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.