Montag, 20. Januar 2020

Pariser Zwiebelsuppe

In meinen kleinen französischen Kochbuch “Die Original Pariser Küche” habe ich nach dem Zwiebelsuppen-Rezept gekramt und bin - natürlich - fündig geworden. Das Original habe ich nur leicht abgewandelt (Gemüse- statt Fleischbrühe, dünn geschnittene Baguettescheiben statt Toastbrot). Das Ergebnis schmeckt rund und lecker. Wir essen die Suppe immer wieder gerne, besonders bei kühleren Temperaturen. Im Buch wird das Restaurant La Grille” in der Rue Montorgeuil nahe bei den Pariser Markthallen genannt. Gedruckt wurde das Büchlein im Jahr 1968 … ich hoffe, dass das Restaurant und die Zwiebelsuppe heute noch vorhanden sind. - Zwei große Gemüsezwiebeln wurden geschält und in etwas Butter weich und leicht goldgelb angedünstet. Nach circa einer halben Stunde gießt man ein Glas trockenen Weißwein dazu und lässt die Suppe aufkochen, würzen mit Salz und Pfeffer nach persönlichem Geschmack. Die Zwiebelsuppe kann mit den Brotscheiben und dem Käse im Backofen gratiniert werden, bis der Käse eine appetitliche Farbe angenommen hat. Alternativ kann man sie auch bei Tisch mit Brot und Käse garnieren und alles gut untermengen. Bon Appétit.

Januar 2020_Original Pariser Zwiebelsuppe_Brigitte Stolle

Januar 2020_Original Pariser Zwiebelsuppe_Brigitte Stolle

  Januar 2020_Original Pariser Zwiebelsuppe_Brigitte Stolle

Januar 2020_Original Pariser Zwiebelsuppe_Brigitte Stolle
Fotos: Brigitte Stolle

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.